Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehungsende, weil in wichtiger Situation blöd verhalten?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von casrin, 31 Mai 2009.

  1. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Hi,

    ich bin gerade ziemlich am Boden, weil ich mich gegenüber meiner Freundin ziemlich blöd verhalten habe und sie nun nicht mehr weiß, ob sie die Beziehung weiterführen will.

    Zunächst mal zu den Umständen: Meine Freundin (26) und ich (28) waren auf der selben Uni, haben dasselbe studiert und wir kamen vor etwas über einem Jahr zusammen, als wir beide über dem Abschluss (Prüfungen, Abschlussarbeit) waren. Ich war Ende Oktober fertig und als ich danach das Angebot bekam, am Lehrstuhl zu promovieren, habe ich mich dafür entschieden. Bei meiner Freundin sollte es ähnlich laufen, auch ihr wurde eine Promotion an ihrem Lehrstuhl in Aussicht gestellt. Mitte Dezember, zwei Wochen bevor ihr Abschlussarbeitsabgabetermin war, bekam sie die Nachricht, dass ihr Vater einen Herzinfarkt hatte und hirntot sei. Sie hat dann schnell die letzten Dinge an ihrer Arbeit fertig gemacht und ist nach Hause gefahren (ca. 600 km von unserer Uni weg). An diesem Tag starb auch noch ihr Onkel, der bei ihrer Familie im Haus gewohnt hat.

    Als sie danach wieder hier an der Uni war, sollte alles anders kommen. Eine Promotion war ihr zwar nach wie vor in Aussicht gestellt, aber es gab keine Stellen und dadurch keinen Job an der Uni. Sie begann zu suchen und fand eine Stellenausschreibung einer Uni, die nur 50km vom Wohnort ihrer Eltern entfernt war und bewarb sich dort auf eine 2/3-Stelle. Dort wurde ihr die Stelle recht schnell zugesagt und wir wussten ab Februar, dass sie ab April dort arbeiten würde.

    Wir überlegten uns dann, wie wir es machen würden, dass wir uns sehen können, und dachten, dass eigentlich alles OK sei - eine 2/3-Stelle sind 24 Stunden Arbeit pro Woche, da sollte es möglich sein, mal Freitag/Montag freizuschaufeln und sich dann ein langes Wochenende zu sehen. Ich arbeite neben meiner Promotion bei einer kleinen Firma, wo ich mir die Zeit relativ frei einteilen kann und auch per Internet/VPN von zu Hause aus arbeiten kann. Und so sah alles gut aus.

    Wir sahen uns in dieser Zeit, bis auf die Zeiten in denen jeder für sich in der Bibliothek lernte oder an der Arbeit schrieb, so gut wie ununterbrochen

    Der Abschied im April war schwer - ihr Vater war nach wie vor im Wachkoma, manchmal wurde es kritisch (Lungenentzündung), mal war alles "normal", aber es war die Gewissheit da, dass er nie wieder ein "Bewusstsein" haben würde, nie wieder gehen oder sprechen könnte.

    Wir telefonierten viel in dieser Zeit und es stellte sich heraus, dass ihr neuer Chef erwartete, dass sie jeden Tag da ist - und wenn es dann 5h/Tag sind, aber mit schieben von Stunden würde es nichts werden. Bei den Korrekturen für die Studenten saß sie oft bis nachts um 22:00 noch im Büro oder musste Arbeit übers Wochenende mit nach Hause nehmen, weil das im Prinzip alle so machen.

    Sie kam 2 Wochen nach ihrem Umzug für 5 Tage hierher und es war wunderschön - in der Zeit war die räumliche Trennung der letzten 2 Wochen vergessen und wir planten das nächste Treffen; diesmal sollte ich sie besuchen, auch über 5 Tage und ich besorgte mir ein Zugticket und sollte das erste mal ihre Familie kennen lernen.

    Als ich dort war, unternahmen wir relativ wenig mit ihrer Familie, sondern richteten weitestgehend ihre Wohnung ein (ihr verstorbener Onkel hatte eine eigene Wohnung im Haus ihrer Eltern und in dieser kann sie nun mietfrei wohnen).

    Das nächste Treffen war dann für Mitte Mai geplant - oder alternativ Pfingsten, aber schon bald wurde klar, dass es Mitte Mai nicht klappen würde, weil sie den Brückentag nicht nutzen konnte - und Pfingsten schien auch ins Wasser zu Fallen, da über Pfingsten ein Gastdozent an der Uni zu Besuch war. Der Stress mit der Arbeit war mittlerweile so schlimm, dass wir uns eigentlich nur früh kurz nach dem Aufstehen hörten und abends, wenn sie heimkam... Das war dann meist so für 10-15 Minuten, in denen sie auch nicht wirklich reden konnte oder wollte, weil sie so kaputt von der Arbeit war.

    Meine Freundin ist von ihrem Wesen her eher schweigsam, eher ein Mensch, der auf eine Frage wie "Wie geht es Dir" mit einem "gut" oder "muss ja" antwortet, anstatt zu sagen, was wirklich los ist.

    Letzten Donnerstag starb ihr Vater und ich habe sie angerufen. Hab gefragt wie es ihr geht und ob ich irgendwas für sie tun kann und von allem her was sie sagte, hatte ich den Eindruck, sie wollte nicht darüber reden oder irgendwie... erstmal alleine damit klar kommen. Auch Freitag und Samstag hörten wir uns nur kurz am Telefon - ich wollte mich irgendwie nicht aufdrängen und dachte, dass bei ihr zu Hause wahnsinnig viel los ist und habe deswegen erst am Abend angerufen.

    Mein Fehler war, dass sie nicht deshalb so wortkarg war, weil sie nicht darüber sprechen wollte, sondern weil ich nicht da war. Und diese furchtbar einfache Sache, dass ich meinen Partner, dessen Vater eben gestorben ist, nicht Frage, ob er mich jetzt braucht, weil ich glaubte die Antwort bereits zu kennen, macht mich wahnsinnig.

    Sie sagte, dass offenbar bei unserer Kommunikation irgendwas nicht passt, wenn ich nicht mal mitbekomme, wie es ihr geht. Was es denn bringt, eine Beziehung zu führen, wenn man dann in solchen Situationen doch alleine gelassen wird. Sie meinte auch, dass es mit ihrer Arbeit und der wenigen Zeit eher schlimmer als besser wird - und dass sie sich unter diesen Umständen fragt, wie es überhaupt weitergehen kann... (Die 600km, die wir auseinander sind, dauern mit Auto oder Zug ca. 6-7h). Ob es sich lohnt, so etwas auf Sparflamme weiterzuführen, nur um dann nach 3 Jahren zu merken, dass man den anderen nicht mehr kennt und dann vor dem Aus steht. Ich erklärte ihr, wie es dazu kam, dass ich nicht gefragt habe, ob sie mich braucht, dass ich schon darüber nachgedacht hätte, aber einfach den Eindruck hatte, sie wolle jetzt ihre Ruhe. Klar war das blöd, aber irgendwie nachvollziehbar. Und natürlich zeigt es, dass mit unserer Kommunikation etwas nicht stimmt. Als sie meinte, dass sie nicht weiß, ob sie das noch weiterführen kann, oder ob es nicht vernünftiger wäre, jetzt einen glatten Schnitt zu ziehen, meinte sie, dass das jetzt natürlich hart wäre, aber momentan habe sie einfach überhaupt keine Kraft mehr. Ich hatte sie maßlos enttäuscht und sie erwartet auch nichts mehr von mir. Sie sagt, dass sie mich liebt und vermisst, aber auch, dass sie einfach keine Zukunft sieht. Und jetzt hat sie "erstmal", "für sich" einen Schlussstrich gezogen, weil sie, wie sie sagte, keine Kraft mehr hat für irgendetwas zu kämpfen, oder darüber nachzudenken, ob wir es nochmal versuchen oder nicht.

    Ich fühle mich einfach furchtbar damit, sie genau verstehen zu können, zu sehen, wie falsch ich alles interpretiert hatte und wie sehr ich sie dadurch verletzt habe - und ich weiß nicht wie es jetzt weiter gehen soll... ich liebe sie sehr und wollte sie niemals so behandeln - aber ich habe keine Ahnung, wie ich das jemals wieder gut machen kann und wie ich für unsere Bezihung kämpfen kann, ohne sie in dieser schlimmen Situation noch mehr zu bedrängen :kopfschue

    Hat vielleicht jemand von euch eine Idee oder einen Rat für mich?
     
    #1
    casrin, 31 Mai 2009
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich finde, dass da eher was an ihrer Kommunikation nicht gestimmt hat. Deshalb finde ich es ziemlich gemein von ihr, dass sie dir da solche Vorwürfe macht. Du bist davon ausgegangen, dass sie ihre Ruhe braucht, was ja auch oftmals der Fall ist, wenn ein naher Verwandter gestorben ist. Woher hättest du denn wissen sollen, dass sie dich jetzt in ihrer Nähe haben möchte? Ein einfaches "Schatz, ich brauche dich jetzt hier" hätte ihrerseits genügt und du wärst ihr beigestanden.

    Sie scheint jetzt ziemlich auf ihrer Meinung zu verharren, von daher kannst du eigentlich nicht viel machen außer nochmal mit ihr darüber zu sprechen und sie z.b. mal zu fragen, weshalb sie es dir nicht sagte, dass sie dich jetzt braucht.

    Wahrscheinlich hat sie den Tod ihres Vaters einfach tief getroffen und sie zweifelt deshalb momentan an Allem, ich denke aber nicht, dass das jetzt Dauerzustand bleibt, sie wird sich bestimmt wieder beruhigen.
     
    #2
    User 37284, 31 Mai 2009
  3. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Es klingt nicht so, als hättest du dich unbedingt falsch verhalten.
    Sie ist sicher grad sehr traurig, und du kannst ihr so oder so ihren Vater nicht zurückbringen. Das wär aber wahrscheinlich das einzige, wodurch du ihr das Gefühl geben würdest, wirklich zu helfen.
    Grundsätzlich kann sie dich sicher anrufen, wenn es ihr schlecht geht, und dir das erzählen. Also kann es nicht allein dein Fehler sein. Natürlich ist aber verständlich, dass sie gern möchte, dass du für sie da bist, und sie sich alleingelassen fühlt und nicht logisch drüber nachdenkt, wenn du sie nicht in dem Moment anrufst, wo sie es gerne hätte.
    Unter diesen Umständen ist ein Schlussstrich das, was ihr am besten vorkommt, aber wahrscheinlich nur in der akuten Trauerphase.
    Allerdings kommt bei euch noch die Entfernung, Arbeit hinzu... Du musst dir überlegen, ob die Beziehung so wirklich auf Dauer weiterlaufen könnte, auch wenn es weh tut. Meine Beziehung ist vor kurzem zu Ende gegangen, weil es die Umstände einfach nicht wirklich erlauben, und das ist eigentlich Zeitverschwendung, noch dazu, wo es auf Dauer nicht glücklich macht.

    Ich würde dir empfehlen, auf jeden Fall JETZT für sie da zu sein, und zwar so intensiv und aufdringlich, wie du willst, es sei denn, sie verbietet dir das ausdrücklich. Wenn du sie nicht bedrängen willst, dann eben einfach als guter Freund. Das braucht sie jetzt sicher, und wenn sie es nicht will, kann sie immer noch nein dazu sagen.
    Wenn du weiterhin eine Beziehung mit ihr willst, wirf ihr nicht vor, dass sie Schluss gemacht hat. Es ist in der Situation irgendwie verständlich. Zeig ihr, dass du echt für sie da sein willst, und dass du die Beziehung jederzeit fortsetzen willst.
     
    #3
    User 15848, 31 Mai 2009
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    fahr hin!!
    gleich.
    frag sie nicht, ob du kommen sollst.. sondern mach einfach.
     
    #4
    Beastie, 31 Mai 2009
  5. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Single
    Vielen Dank für eure schnellen Antworten nach dem doch nicht so ganz kurzen Text...

    @HyperboliKuss:
    Es stimmt schon, ein Anruf hätte gereicht. Aber genausogut hätte ich auch einfach fragen können. Es ist ein saudummes, verletzendes Missverständnis :kopfschue

    @thesunnyone:
    Ich denke, dass es auf jeden Fall nicht leicht wird, die Beziehung so weiterzuführen. Was ich mir vorstellen könnte, wäre (da meine Arbeit ja sehr flexibel ist), dass ich halt z.B. mal für 10 Tage zu ihr fahre und wir unter der Woche normal arbeiten - ich von ihr zu Hause aus per Internet und sie in der Uni, so hätten wir auch mehr "Alltag" zusammen.

    Ich habe ihr das auch schon angeboten (während dieser schlimmen Gespräche der letzten 24h) und so wirklich begeistert davon war sie auch nicht. Sie meinte auch, dass es wohl ein Fehler war, die Stelle anzunehemen, die sie jetzt hat, weil es für uns doch viel schlimmer wurde, als wir je gedacht hätten, aber jetzt hat sie sie nunmal für die nächsten 3 Jahre.

    Ich habe sie auch gefragt, ob ich jetzt zu ihr kommen soll (Beerdigung ist am Dienstag) und sie meinte nur, "Ne, der Zug ist abgefahren, den Rest schaff ich jetzt auch noch alleine".

    Um auf Deinen Vorschlag zurückzukommen: ich würde sehr gerne für sie da sein; ich weiß nur nicht wie. Sie redet von sich aus kaum etwas über den Tod ihres Vaters und will ihr ja auch nicht mit Fragen weh tun...
     
    #5
    casrin, 31 Mai 2009
  6. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    "Den Rest schaff ich auch alleine...", das klingt wie eine Trotzreaktion. Du warst vorher nicht für sie da (ihrer Meinung nach), also warum jetzt. Das ist Sturheit. Und ihr wärs anders sicher lieber, aber es muss eben ihrer Meinung nach deine Entscheidung sein. Wenn du kannst, fahr hin!
     
    #6
    User 15848, 31 Mai 2009
  7. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Single
    Ich würde gern... ich denke ich frage sie morgen früh nochmal, ob ich nicht vorbeikommen kann. Heute wollte sie es ja auf keinen Fall, denn schließlich hatte ich ja meine Chance :|

    Gegen ihren Willen zu fahren wäre irgendwie auch blöd...
     
    #7
    casrin, 31 Mai 2009
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    ganz ehrlich...mit so einer trotzreaktion könnte sich mir jetzt gerade mal den buckel runterrutschen.

    ich hab auch mit mitte 20 ein elternteil verloren und ich weiss, wie schwer es ist darüber zu reden und man gerne hilfe annimmt die sich einem anbietet. aber so eine reaktion hätte es von mir nicht gegeben. selbst wenn ich zuvor vielleicht auch ein wenig enttäuscht gewesen wäre, das ist kindisch.

    sie weiss genau, dass du für sie da wärst, wenn sie auch nur einen ton sagen würde. momentan will sie das nicht. sie will lieber schmollen, ihre wut und ohnmacht an dir auslassen.
    vielleicht ist das ihre art zu trauern.
     
    #8
    User 67627, 31 Mai 2009
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    @Threadstarter:
    ich denke die ganze Situation wie du sie beschreibst ist einfach nur "bescheiden" - das würde ich nicht nur am Tod des Vaters festmachen und deiner Reaktion darauf...

    Das Grundproblem ist das ihr wohl beide (sie scheinbar am meisten) nicht mit dieser Art von Fernbeziehung klar kommt! Und scheinbar lässt sich auch nichts an dieser Situation ändern - dazu kommt der berufliche Streß der es nichtmal erlaubt das ihr euer (evtl. gemeinsames) Wochenende genießen könnt.:geknickt: :ratlos:

    Hier einen Rat zu geben ist sehr schwer...:ratlos:

    Jeden falls sollte ihr beide bzw. du um die Beziehung kämpfen und das gemeinsame Gespräch suchen auch wenn es schwierig ist...
     
    #9
    brainforce, 31 Mai 2009
  10. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    ich finde du hast es dir ganz schön leicht gemacht, einfach mal davon auszugehen, dass sie sowieso ihre Ruhe haben will... damit ist das Problem für dich mal eben aus dem weg geräumt...*puh*
    Du hast sie ja auch nicht gefragt ob sie ihre Ruhe haben will. Einmal nachfragen hätte genügt! Ich finde nicht, dass es an der Trauernden ist nach Beistand zu "betteln"...erst Recht nicht von ihrem Partner. Da kann man jawohl Beistand erwarten ohne erst darum bitten zu müssen.
    Das einzige was du jetzt noch tun kannst ist hinfahren, egal wie trotzig sie sich gibt. Lass Taten sprechen!
     
    #10
    Malin, 31 Mai 2009
  11. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Single
    Ja, ich weiß schon, dass das blöd war...
    Es kam eines zum anderen und es war ein verdammt dummes Missverständnis. Es ist ja nicht so, dass sie mir egal wäre, im Gegenteil... Auf meine Nachfragen war sie halt recht wortkarg und deshalb redete ich dann auch nicht mehr darüber. Klar war das dämlich, aber das fällt erst danach auf...
     
    #11
    casrin, 31 Mai 2009
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    wie ich oben bereits erwähnt habe glaube ich nicht das dein Verhalten der Auslöser war - höchstens der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat.
     
    #12
    brainforce, 31 Mai 2009
  13. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich hätte wahrscheinlich in dieser Situation genauso reagiert wie sie. Ich kenn mich da. Allerdings hätte ich spätestens eine Stunde später eingesehen, dass das eine übertriebene Reaktion meinerseits war und hätte mich gemeldet um das aufzuklären. Und eben zu sagen, wie wichtig die Anwesenheit, in dem Fall von dir, mir wäre.

    Da sie das allerdings ja nicht tut, sehe ich es leider so wie brainforce. Sie hat an sich wohl ein Problem mit eurer Beziehung, so wie sie jetzt ist und das jetzige Verhalten von ihr ist eine Konsequenz daraus - es wäre wohl früher oder später passiert, die momentane Situation hat eben jetzt dazu geführt.
     
    #13
    Guzi, 31 Mai 2009
  14. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Es gibt Dinge, da hilft reden nicht mehr. Und es gibt Dinge, die verlieren ihre Wirkung, wenn man jemanden drum bittet.

    In ihrer Situation braucht sie keine Worte, sondern Taten. Und sie braucht keine Vergewisserung, dass du auf der Matte stehst, wenn sie das will. Sie will, dass du das tust, weil DU es willst. Das ist ein ganz entscheidender Unterschied - und deswegen ist sie sauer auf dich.

    Da dir noch eine Menge an ihr liegt und du bereit bist, um sie zu kämpfen, fahr um Gottes Willen so schnell wie möglich los! Sag ihr Bescheid, dass du los fährst - frag sie NICHT, ob du vorbeikommen sollst. Stelle absolut klar, dass du zu ihr kommst. Du bist schon weit über die Zeit, wo du hättest handeln müssen hinaus, also ist Eile geboten!

    Wenn du dann da bist, kann es genausogut passieren, dass sie dir dankend und weinend um den Hals fällt, dir erst einmal eine Weile trotzt oder das du wirklich einfach so wieder nach Hause fahren wirst, weil sie dich gänzlich abweist. Aber das Risiko muss es dir schon wert sein. Werd aktiv! Warum sitzt du überhaupt noch hier rum?
     
    #14
    Fuchs, 31 Mai 2009
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich versteh ehrlich nich, wieso du noch hier bist.

    so siehts aus

    also krieg endlich deinen arsch hoch und fahr zu ihr
     
    #15
    Beastie, 31 Mai 2009
  16. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben

    Hmm, als ich deinen Text oben gelesen habe, habe ich mich schon gefragt warum du noch nicht längst im Auto/ Zug sitzt. Sie sagt, sie will dich nicht da haben - bist du dir sicher, dass das nicht nur Trotz ist? Ich bin auch manchmal ein Trotzkopf, der sich selbst im Weg steht. Und ich sage dann "Du kannst mich mal, ich kann das allein" aber ich will trotzdem, dass derjenige kommt und hilft, ich kann es nur nicht zugeben. Im Endeffekt will ich jemand, der mir beweist, dass er für mich da ist und dass er das aus eigenem Antrieb macht und nicht weil ich viermal gefragt habe. Daher würde ich trotzdem und gegen ihren Willen zu ihr fahren. Zeig ihr, dass es dir leid tut, dass du nicht für sie da warst und dass du jetzt da bist.

    Vielleicht schmeißt sie dich raus, aber ich denke es ist besser als nichts zu tun.

    (Außerdem würde ich die Beziehung zumindest von deiner Seite aus nicht aufgrund der letzten paar Wochen beenden: Neuer Job, Papa im Wachkoma und jetzt tot, Umzug, Onkel tot,... das ist so eine Ausnahmesituation, da würde ich echt nicht so viel darauf geben.)
     
    #16
    Zantedeschia, 31 Mai 2009
  17. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Single
    stimmt schon... ich fahr morgen früh, Zug ist eh aussichtslos (zu teuer) und wenn ich jetzt losfahre bin zu spät da.

    Vielen lieben Dank euch allen!
     
    #17
    casrin, 31 Mai 2009
  18. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    mir drängt sich gerader der gedanke auf, das du gar nicht hin möchtest.

    beastie schrieb gegen 18.00 du sollst hinfahren.

    darauf sagst du, du willst sie morgen nochmal fragen.
    ihre antwort darauf wäre eh gewesen, nein.

    nachdem jetzt immer mehr gesagt haben, fahr.
    ist es jetzt zu spät und du willst erst morgen fahren.

    was kommt dann morgen für eine ausrede?

    wieviel zeit willst du noch verstreichen lassen?
    wann willst du da sein?
    morgen nachmittag gegen 2 oder 3 uhr?

    zum geier, pack deine sachen, nehm alles mit auch für eine beerdigung.
    druck dir hotelanschriften aus dem internet aus und telefoniere die unterwegs ab, ob du auch mitten in der nacht noch einschecken kannst.
    und dann fahr los. drück ein wenig aufs gas. sieh zu das du dahin kommst und steh morgen um spätestens 10.00 bei ihr auf der matte und zwar ohne vorwarnung.
    hat den vorteil, das du nicht nach einer 6stündigen fahrt evtl. genervt bei ihr auf der matte stehst, sondern dazwischen nochmal schlaf hattest und dich auch noch mal frischmachen kannst.

    wenn du eure beziehung nicht aufgeben möchtest, dann kriegst du jetzt deinen arsch hoch.
     
    #18
    twinkeling-star, 31 Mai 2009
  19. casrin
    casrin (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Single
    Ach es ist zum Kotzen... ich war gerade dabei, mir die Route rauszusuchen, als sie anrief. Ich sagte dann, dass ich gerade packe, um zu ihr zu fahren, dass ich sie nicht alleine lassen möchte, dass ich da sein will - und sie meinte nur, dass wir das doch schon besprochen hätten, sie will mich die nächsten Tage nicht sehen. Sie hätte mich am Freitag gebraucht, aber jetzt könne sie das ganze Chaos, dass da dann noch jemand ist, einfach nicht gebrauchen, jetzt will sie endlich selbst mal zur Ruhe kommen und sie meinte, wenn ich einfach so gekommen wäre, ohne etwas zu sagen, hätte sie mich nicht reingelassen.

    Ich solle sie einfach jetzt in Ruhe lassen und in ein paar Tagen kann sie ganz anders über alles denken, aber ich solle sie jetzt auf keinen Fall in eine Ecke drängen und sie vor vollendete Tatsachen stellen, denn für sowas hat sie einfach keine Kraft mehr...

    Ach ich bin einfach nur verwirrt :kopfschue

    Was ich machen kann ist falsch. Bleib ich hier ists "einfach", passiv, und ich hab sie hängen lassen. Fahr ich, dränge ich sie in eine Ecke, stelle sie vor vollendete Tatsachen, setz mich über ihre Wünsche hinweg...
     
    #19
    casrin, 31 Mai 2009
  20. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Du lässt dich von ihr zurückdrängen... und was willst du?

    Hälst du es wirklich allein aus, während sie dort leidet?

    Du hast schon recht, du kannst dich nur noch "falsch" verhalten. Also entscheide dich für das "falsch", mit dem du besser leben kannst.

    Ich würde mir Vorwürfe machen, wenn ich es nicht wenigstens versucht hätte.
     
    #20
    Fuchs, 31 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehungsende weil wichtiger
Chicharito
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 August 2016
6 Antworten
fatladythinks
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Oktober 2016
8 Antworten
angeldvst
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juli 2015
4 Antworten