Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

beziehungsprobleme der eltern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von watsche, 28 März 2005.

  1. watsche
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    88
    1
    in einer Beziehung
    Hallo, habe lange überlegt ob ich dies hier in ein Forum stellen soll, jedoch ist heut an Ostersonntag der Faden gerissen!
    Zur Situation: Ich wohne seit ca 6 Monaten nicht mehr zu Hause und meine Eltern, beide um die 50, haben ein äußerst "seltsames" Verhältnis um es mal neutral aus zu drücken.

    Mein Vater: Workaholic hoch³, trinkt gerne, bleibt Abends häufiger einfach weg (wozu weiß kein Mensch, Ausrede war heute Abend die Arbeit. AN OSTERSONNTAG!) Er ist gegen Mitternacht nach Haus gekommen, sternhagelvoll, ins Bett gefallen und pennt seit dem. Meine Mutter, katholisch erzogen, höre ich grad durch 2 Wände schluchtzen, hat ihm vorher natürlich noch ne Standpauke halten wollen welches am frühzeitigen ins Bett gehen meines Alten gescheitert ist. Ich weiss, dass es nicht das erste mal und bereits häufiger vorgekommen ist. Ich habe zu Meinem Vater ein sehr ambivalentes Verhältnis. Zum einen ist er die Respektsperson schlechthin, zum anderen hasse ich ihn für solche sachen wie gerade geschehen. (zugegeben lieben tu ich meine Eltern beide!) Ich weiss nicht was ich machen soll, zwischen den Zeilen meiner Mutter les ich häufig was von "so kann es nicht weiter gehen" und "was soll ich noch machen?" Genau das frag ich mich auch. Das Gefühl was ich grad habe ist schwer zu beschreiben, Mutter schluchts im Nachbarraum und Vater schläft seinen Rausch aus... :angryfire ich würd ihm am liebsten wenn er nüchtern ist einfach mal die Meinung geigen, nur ich seh es eh wieder kommen, dass ich mich nicht traue! Was soll ich machen? Darf, Kann, Soll ich mich einmischen? :frown: Das geht jetzt in schwankend intensiever Form schon mind. 3 Jahre so! Früher, als ich klein war, haben sie sich auch öfters gezofft aber wie stark, keine Ahnung :frown:
     
    #1
    watsche, 28 März 2005
  2. Cinnamon
    Cinnamon (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.172
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Inwiefern einmischen frag ich mich da...
    Du kannst mit deiner Mutter reden, sie in ihrer Trauer unterstützen und ihr Mut zusprechen o.ä. denke ich, aber die Entscheidung, wie es mit ihr und deinem Vater weitergeht, müssen letztendlich die beiden treffen. Auch wenn es schwer ist, könntest du ja mal deinen Vater zur Seite nehmen und ihm die Probleme, die du damit hast, schildern, denn irgendwo gehörst du ja als Familienmitglied dazu....
    Mehr als Reden kannst du da aber denke ich nicht machen. Es sind ganz alleine deine Eltern, die sich wieder zusammenraufen müssen oder eben nicht, da kannst du nicht soviel mitreden. Wenn die Ehe kaputt ist, ist sie nunmal kaputt und nur schwer wieder zu retten, so blöd das auch für dich sein mag.
     
    #2
    Cinnamon, 28 März 2005
  3. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Glaube das ist sehr schwer zu entscheiden ob du was machen kannst oder nicht.

    Kann mich in die Situation, glaube ich zumindest, ganz gut reinversetzen, weil es bei meinen Eltern irgendwie ähnlich ist...
    Mein Vater ist auch so ein Arbeitstier, gestern hat er auch von 7-22 gearbeitet und das obwohl er eigentlich schon vor Jahren in Vorruhestand gehen sollte, aber er hat den Artzt "überredet" ihn weiter dienstfähig zu schreiben...meine Mutter hingegen ist irgendwie sehr schwer zufrieden zu stellen, wenn mein Vater irgendwas zu Hause macht, hat sie grundsätzlich was daran auszusetzen :angryfire ihr ist das alles nicht recht zu machen, und trotzdem habe ich mich in letzter zeit eigentlich eher zurückgehalten was zu sagen, wohne zwar eigentlich noch zu Hause, bin jedoch aufgrund des Studiums seit ca. 2,5 Jahren nur mal am Wochenende zu Hause. Und dann entsprechend genervt wenn die beiden sich mal wieder über irgendwelche Kleinigkeiten in den Haaren sind.

    Glaube aber so langsam, das ist bei älteren Menschen irgendwie normal, habe das bei Oma und Opa auch so erlebt, je Älter die geworden sind, desto mehr haben sie dem jeweils anderem das Alt werden vorgehalten...

    Als Aussenstehender ist das sehr schwer richtig zu reagieren, weil man schnell Gefahr läuft zwischen den Stühlen zu landen...
    Versuche am besten beruhigend auf beide einzuwirken und zwischen beiden zu vermitteln, indem du versuchst dem einen den Ärger des anderen zu erklären, mehr kann man da wohl nicht tun :ratlos:

    Gruß Koyote
     
    #3
    Koyote, 28 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - beziehungsprobleme eltern
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Naliaiaia
Kummerkasten Forum
13 Oktober 2015
1 Antworten
track2302
Kummerkasten Forum
31 Mai 2015
29 Antworten