Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    24 Januar 2006
    #1

    Beziehungsunfähig

    B E Z I E H U N G S U N F Ä H I G

    ein ziemlich fieser, oft unfairer Begriff, der in letzter Zeit oft und gern von frustrierten weiblichen Singles im Forum aufgegriffen und verwendet wird für jeden Kerl, mit dem sie nicht klar kommen, und teilweise sogar für sich selbst wenn alles nichts helfen will um die quälende Einsamkeit und Sehnsucht nach ein bißchen Liebe und Aufmerksamkeit zu überwinden ..

    Jetzt möchte ich gern mal wissen was Sache ist.
    Was versteht ihr darunter ?
    Woran erkennt Ihr eine "beziehungsunfähige" Person, was sind Kriterien dafür, die diesen Begriff rechtfertigen ?
    Kann man phasenweise beziehungsunfähig werden ? Wenn Ja, wie kommt das dann ?
    Kann man beziehungsunfähige Personen beziehungsfähig machen ?


    P.S. : Es geht hier übrigens NICHT um mich, ich bin ein GOTT unter den beziehungsfähigen Single Männern, merkt es Euch Mädels :grin:
     
  • büschel
    Gast
    0
    24 Januar 2006
    #2
    beziehungsfähig vieleicht nicht; aber

    BINDUNGSUNFÄHIG

    -steht in meinem horoskop
    -in der numerologie
    -ist dazu auch noch meine meineung

    ob das an pathologischer verweigereung von festlegung liegt; zu hoch dosierte erwartungen;
    oder nur dir richtige nicht vorbeigelaufen ist..
    ist schwer zu sagen

    ich vertrau meiner mich isolierenden intuition :smile:
     
  • Sovereign
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Januar 2006
    #3
    In meiner Eigenschaft würde ich mal behaupten, daß es durchaus "beziehungsunfähige" Menschen gibt. Das muß aber nicht gleich mit einer Störung im Sozialwesen gleichgesetzt werden.

    Bedauerlicherweise gibt es aber solche Vorfälle und -würfe à la: "Was ist Dein Problem, hä? Du bist ja abnormal.", besonders, wenn sie oder er (je nachdem, wer spricht) sich aus diversen Gründen weigert, eine Beziehung einzugehen, zum Frust des Gegenparts. Solcherlei Weigerungen werden oft für unangebrachte Äußerungen, manchmal auch bis zu Verleumdungen, benutzt.

    Beziehungsunfähig gibt es aber auch im Sinne einer echten Störung des Sozialwesens. Hier ist tatsächlich eine Diagnose und eine Behandlung notwendig. Erkennen kann man solche Menschen als ungeschulter Mensch nicht. Das ist die Aufgabe von Spezialisten. Beziehungsunfähige haben oft in ihrer Kindheit Vertrauenskrisen durchschritten und eventuell auch Traumata davongetragen. Nur kommt das viel seltener vor, als der oben genannte Vorfall, bei dem ein Mensch bei seiner Weigerung, eine Beziehung einzugehen, zu Unrecht als solcher abgestempelt wird.

    "Beziehungsunfähige", wie sie bei oben genannten Ereignissen tituliert werden, sind nicht "unfähig", sie sind, sei es un- und/oder unterbewußt, noch nicht geneigt, (wieder) eine Beziehung einzugehen. Es soll ja vorkommen, daß es noch Menschen gibt, die, teilweise aus einer inneren Überzeugung heraus oder aus Angst, daß es eventuell wieder zu Problemen kommt, lieber noch etwas abwarten, bevor sie den Schritt wagen, anstatt sich Hals über Kopf von einer Beziehung in die nächste zu stürzen. Ist "ihre Zeit aber gekommen" können aus solchen "unfähigen" Menschen durchaus "sehr fähige" Individuen werden.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    24 Januar 2006
    #4
    Denke mal das Kann Phasenweise passieren wenn eine Person zum Beispiel sehr starke Depressionen hat, dieser aber nicht behandeln lassen möchte, durch die Depressionen aber im Moment nicht als Partner agieren kann.
    SAge nicht das alle Menschen mit depressionen Beziehungunfähig sind, ist aber ne starke Belastung.
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    24 Januar 2006
    #5
    Ich würd sagen, tief in mir bin ich eigentlich beziehungsunfähig, aber ich ignoriere das und führe trotzdem eine schöne Beziehung. Man kann ja nicht auf alles Rücksicht nehmen :grin:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    24 Januar 2006
    #6
    Was versteht ihr darunter ?
    Woran erkennt Ihr eine "beziehungsunfähige" Person, was sind Kriterien dafür, die diesen Begriff rechtfertigen ?

    beziehungsunfähige Männer sind für mich diejenigen, die anscheinend immernoch nicht wissen, wie man sich in einer Beziehung verhält. Meist äußert sich das durch Unehrlichkeit, Rücksichtslosigkeit, Kompromisslosigkeit, Unverständnis...

    Kann man phasenweise beziehungsunfähig werden ? Wenn Ja, wie kommt das dann ?

    Denke mal, das tritt dann auf, wenn der Mann unter dem Deckmäntelchen der Beziehung eigentlich nur f***** will.

    Kann man beziehungsunfähige Personen beziehungsfähig machen ?
    Das sollen diese Personen doch bitteschön selbst erledigen :smile:
     
  • Toffi
    Toffi (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.881
    123
    1
    vergeben und glücklich
    24 Januar 2006
    #7
    Ich weiß nicht, ich glaube grundsätzlich beziehungsunfähig ist kein Mensch. Wenn eine Beziehung scheitert haben die beiden eben net zusammen gepasst. Wäre es der / die Richtige, dann ist man auch beziehungsfähig denke ich.

    Gibt sicher Menschen die Schwierigkeiten haben sich zu binden, aber ich denke das ist überwindbar wenn man den Richtigen fíndet.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste