Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.027
    248
    672
    Single
    7 Februar 2010
    #1

    Bierkonsum rückläufig

    Laut Presseberichten ist der Bierkonsum in Deutschland rückläufig. 1990 trank jeder Deutsche im Jahr durchschnittlich 145 Liter Bier, 2009 waren es noch 110 Liter. Dabei sind Biermixgetränke mit dazugerechnet. Nicht dazugerechnet ist alkoholfreies Bier.

    Was meint ihr, sind die Gründe, warum Deutsche zunehmend weniger Bier trinken? Übrigens: Immer mehr Staaten überholen Deutschland im Bierkonsum.
     
  • User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.872
    168
    264
    vergeben und glücklich
    7 Februar 2010
    #2
    Vielleicht weil der Trend immer stärker in Richtung Longdrinks usw. geht? ich trinke z.b. privat fast ausschließlich Vodka-O/E.
    Eine bessere Erklärung fällt mir spontan nicht ein :frown:
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.027
    248
    672
    Single
    7 Februar 2010
    #3
    Das wäre auch meine Erklärung. Ich selbst trinke auch lieber Mixgetränke mit Wodka oder Wein.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #4
    hmm weil Bierkonsum im "normalen Alltag" immer mehr verpönt ist? Früher war es m.M. nach bei vielen männlichen Personen der "älteren Generation" völlig normal täglich ein paar Bier zu trinken... Auch am Arbeitsplatz wurde gerne mal Alkohol konsumiert... Das alles hat (zurecht) nachgelassen.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #5
    ... muhaha keine Ahnung, an mit und meiner Umgebung liegts jedenfalls nicht ;D. Vielleicht ziehen die nächsten Tage nach den Prüfungen den Schnitt ja wieder nach oben.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #6
    daran liegts galub ich nicht wirklich - Bier "war" bzw. ist das einzige alkoholische Getränk das auch normal im Alltag konsumiert wird (neben geringen Mengen Wein). Und früher war das wohl mehr vertreten...
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    7 Februar 2010
    #7
    Also an mir liegts ned, dass es weniger wird :bier:
    Aber mähr weiß ich ned :zwinker:
     
  • Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    696
    113
    26
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #8
    Also wir ziehen den Schnitt auch runter. Keiner von uns beiden trinkt Bier. :smile: Wir sind trinken eher Wein oder Likör oder mixen uns Cocktals. In meiner Familie trinkt eigentlich auch nur eine Person regelmäßig Bier, sonst trinkt bei uns kaum einer.
    Warum das so ist? Keine Ahnung. Wein schmeckt nun mal besser als Bier und riecht auch nicht so. :tongue: Das ist allerdings meine persönliche Meinung, allerdings mochte ich Bier als Baby schon nicht und das zieht sich seitdem durch mein Leben. :zwinker:
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.073
    168
    526
    Verheiratet
    7 Februar 2010
    #9
    also ich tue auch mein bestes um die statistik wieder zu korrigieren! :bier:
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.027
    248
    672
    Single
    7 Februar 2010
    #10
    Eine mögliche Ursache wäre: Immer mehr Leute haben tagsüber so viele Termine, Autofahrten usw., dass Bier da hinderlich wäre (macht müde, Alkoholgehalt). Und da man am nächsten Morgen auch früh und stocknüchtern raus muss, gönnt man sich auch abends kein Bier mehr.

    Ich kenne viele auf Partys, Disco und so, die nix trinken, weil sie mit dem Auto zurück müssen. Früher fuhr man nachts mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause, aber Busse und Bahnen sind jetzt ab 20 Uhr bei uns im Depot.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #11
    "Früher" wurde Alkoholkonsum in Verbindung mit Autofahren nicht so kritisch gesehen - zumindest höre ich das immer wieder aus zahlreichen Berichten der "älteren Generation"...:ratlos:
     
  • Fluxo
    Ibiza
    834
    113
    73
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #12
    Mehr Weicheier, weniger Biertrinker?!

    Die "Jungen" trinken halt lieber so süßes Zeug. Ich mein, ich trink auch nicht immer überall Bier - aber schon noch ziemlich oft :engel:

    Früh & stocknüchtern kommt man auch noch nach 2, 3 Bier raus :zwinker:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #13
    Ich für meinen Teil trinke gern Bier. Allerdings denke ich, dass mein Konsum im Schnitt vielleicht bei etwa 3 oder 4 Litern pro Monat liegt. Auf 110 Liter jährlich, also 9 Liter im Monat, komme ich definitiv nicht.


    Ich habe es in meinen vier Jahren mit Auto geschafft, noch nie der arme Mensch sein zu müssen, der abends nichts trinken darf, weil er fahren muss. :tongue: Entweder bestellen wir ein Taxi oder es fährt jemand, dem am Trinken sowieso nicht viel gelegen ist.

    Öffentliche Verkehrsmittel gibt's hier nachts auch keine, obwohl ich in 'ner Stadt wohne.
     
  • User 81281
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    103
    23
    nicht angegeben
    7 Februar 2010
    #14
    stimmt, ein Bekannter -jetzt Rentner- erzählte vor kurzem, dass er vor einigen Jahrzehnten an Silvester angehalten wurde.
    Die Polizisten fragten ihn, ob er getrunken habe, und er antwortete: "Selbstverständlich, was denken Sie denn? Wir haben Silvester."
    Darauf hätten sie ihn weiterfahren lassen, mit den Worten "Aber fahren Sie vorsichtig, und bitte direkt nach Hause"
    :grin:



    Zum Thema: 110 Liter im Jahr? Das sind ja alle drei Tage 1 Liter... ne, auf so "viel" komme ich (leider) nicht. Wenn Bier gratis wäre, vielleicht schon. Ich trinke nämlich gern mal abends ein kühles Kölsch, aber in der Regel wird nur O-Saft gekauft..
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    8 Februar 2010
    #15
    In meiner WG gibt es dieses Semester weniger Parties und wir sind auf Äbbelwoi umgestiegen. :grin:
     
  • Joppi
    Gast
    0
    8 Februar 2010
    #16
    Jaja...so viel zur Saufgeneration!! :zwinker:

    Ich glaube schon, dass unsere Generation weniger trinkt als die ältere Generation. Wenn ich zu meiner Oma geh, dann wird einfach mitten am Tag mal die Schnapsflasche aufgemacht und jeder trinkt ein Gläschen. Bier hat man auch gerne mal unterm Tag getrunken, bzw. machen meine Eltern immer noch. Das könnte ich echt nicht, weil ich am Tag 100% bei mir sein will.

    Ansonsten komme ich glaub schon über die 110 Liter im Jahr. Wenn ich mich abends (1-2x unter der Woche) mit Freunden in ner Bar treffe dann trinkt man halt 1-2 Halbe und am Wochenende gerne auch mehr.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    8 Februar 2010
    #17
    Wir trinken viel Bier. :bier: :grin: Sind natürlich nicht aus D. Ich trinke zb gern im Kino ein Bier.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.393
    348
    4.784
    nicht angegeben
    8 Februar 2010
    #18
    Es gab sicherlich schon Jahre, in denen ich mehr geballert habe als 2009. Vor allem so ein richtiger Krawallsuff mit 10, 12 Flaschen Pils ist seltener geworden, liegt wohl auch daran, dass ich im Moment vergeben bin.
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    8 Februar 2010
    #19
    Wenn ich von mir ausgehe: Ich habe zwar einen Kasten Bier da, aber ich trinke daran lange, also kaufe ich seltener nach.
     
  • Lealu
    Gast
    0
    8 Februar 2010
    #20
    Na dann prost!:grin:
    [ame="http://www.youtube.com/watch?v=P9jS72zdfB0"]YouTube- alkohol test[/ame]
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste