Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin ich überflüssig?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Deepstar, 9 Juli 2008.

  1. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    Hallo Leute,

    eigentlich eröffne ich nicht gerne irgendwelche Themen und noch weniger schreibe ich gerne über meine Sorgen, nicht nur weil ich ohnehin das Gefühl habe meine Sorgen sind das einzige worüber ich mich vernünftig unterhalten kann, sondern auch, weil es Leute eigentlich nur langweilt wenn man immer nur zu berichten weiß, wie schlecht es einem doch geht :geknickt:. Irgendwie total nachvollziehbar, ist ja auch nicht jedermanns Sache.

    Soll mich jetzt allerdings heute nicht davon abhalten hier nach langer Zeit endlich mal meine Sorgen abzuladen. Wer sich darauf einlassen will, kann weiterlesen, wer darauf keine Lust hat.. der kann sich ruhig einen anderen Thread suchen :smile:.

    Erst einmal zu mir... ich bin mittlerweile 22, bin 1,80m groß und mit 102,5 kg viel zu schwer (ich arbeite dran :smile:), meine Hobbys sind soweit Internet (was zur Zeit nur alle Schaltstunden bzw. -tage mal für ein paar Minuten läuft), Astronomie, das Schreiben von (Sci-Fi) geschichten/Romanen und dem ein oder anderem (Liebes)Gedicht (was zur Zeit momentan aber etwas auf Eis liegt) und zu guter letzt ähm.. tja.. Videospiele vorwiegend der 90er Jahre. Soziale Kontakte gibt es bei mir im Umfeld absolut null. Freunde hab ich bedauerlicherweise nicht und die richtigen Freunde die ich mal hatte, habe ich durch eine blöde und fehlerhaften Aktion gigantischem Ausmaßen verloren. Von besonderen Erlebnissen mit Frauen habe ich leider auch nichts zu berichten, bis auf die Tatsache, dass mich knapp 3 Jahre lang eine sehr lebendige imaginäre Freundin begleitet hat (dessen Erfindung, Ausarbeitung und Lebendigkeit (im Internet) die vorher genannten Freunde gekostet hat, als das ganze herauskam, dabei sind sie alle erst über "sie" dann auf mich aufmerksam geworden :frown:).

    Eigentlich stelle ich mir seit Wochen schon unbewusst die Frage die ich hier als Thema gewählt habe, aber erst mit meinem Geburtstag (24.06.) kam mir diese Frage wirklich bewusst in den Kopf:
    "Bin ich überflüssig?"

    Schließlich lief der Geburtstag ja nicht wirklich toll ab, ich bekam sagenhafte 0 Anrufe von Verwandten/Familie, 0 Glückwünsche (die entsprechenden Leute von denen ich es erwartet hätte, wussten natürlich davon..., obwohl halt! Hier im Forum gab es ein paar nette Leute die mir gratuliert haben :smile:) und an Geschenke darf ich erst gar nicht denken. Die gab es nämlich auch nicht.
    Dabei wohne ich nicht einmal allein. Ich bin noch Schüler und mache gerade meine FH-Reife und lebe mit meiner Mutter im Haus.

    Eigentlich ist mir vor einer ganzen Weile schon bewusst geworden, dass mir eigentlich alles fehlt, was in diesem Leben einen Sinn macht... Freundschaften in erster Linie. Einfach Leute mit denen man mal reden, etwas unternehmen kann und so weiter. Von einer möglichen Freundin zum kuscheln und lieb haben gar nicht zu reden :zwinker:.

    Nur ist mir dazu auch bewusst geworden, ich bringe eigentlich überhaupt keine Eigenschaft mit um irgendwie Freundschaften oder mehr aufbauen zu können.
    Ich leide an absolut niedrigem Selbstvertrauen, bin sehr zurückhaltend bzw. halt sehr schüchtern, was darin begründet liegt, dass ich mit einem Sprachfehler in die Grundschule gekommen bin und dort entsprechend kräftig mies behandelt wurde), außerdem bin ich kein besonders guter Gesprächspartner, ich kann eher nur zuhören und freue mich, wenn ich nichts sagen muss, was aber hauptsächlich daran liegt, weil ich überhaupt keine Gesprächsthemen habe, ich habe einfach keine Ahnung davon, womit ich in so einem Gespräch eigentlich anfangen soll.
    Außerdem habe ich die Ängste, dass es die Personen entweder nicht wirklich ernst meinen, also jemanden ausnutzen, was mir auch oft passiert ist, oder, falls sie es ernst meinen, ich Angst davor habe, mir wieder so einen absolut dämlichen riesigen Schnitzer zu erlauben, der wieder alles in Stücke zerreißt.
    Ist es schließlich einmal geschehen was meine Seele ziemlich in Mitleidenschaft gezogen hat und das was da passiert ist mir nur schwerlich bis kaum verzeihen kann.

    Dazu kommt, dass ich mich ohnehin total unattraktiv fühle (weswegen ich das Gewicht mit Hilfe eines Diät- und Fitnessplans senken will) und mir daher sowieso kaum irgendwas zutraue.
    Das Fazit zum Thema "Die inneren Werte zählen", kann ich ruhig als "Ist nur ein Spruch" abstempeln. Ich bin nicht blöd, habe das erste von zwei Schuljahren mit einem 1,875er Schnitt beendet (immerhin etwas worauf man Stolz sein kann), Charaktereigenschaften wie Hilfsbereitschaft usw. helfen einem nicht, irgendwelche festere Kontakte zu knüpfen. (Wenn jemand traurig in der Ecke sitzt, habe ich durchaus den Mut zu fragen, was los ist), sondern arten entweder in Ausnutzung aus (in der Schule z.B. Soll bei Aufgaben helfen, aber im nächsten Moment tut man so als würde man einen nicht kennen) oder im Falle der Noten nur in Neid (Streber.. dabei bin ich nur der 3. beste in der Klasse :kopfschue ). Ohne äußere Werte sind die inneren Werte absolut uninteressant, selbst im Chat, Forum oder ICQ. Ich denke ich bin einer der wenigen hier im Forum der nicht einmal im Internet irgendwelche Bekanntschaften hat, würden immerhin diese mal dafür sorgen, dass man sich weniger allein und weniger überflüssig fühlt und wäre da auch eine Chance auch den Schritt in eine richtige Freundschaft zu wagen. Aber irgendwie ist das auch alles nur Pustekuchen.
    enn mich mal welche im ICQ adden, dann geht das vielleicht für eine Woche oder maximal einen Monat gut, aber dann ist irgendwie spätestens Sendepause. Entweder liegt das am oben genannten Defizit mit den Gesprächsthemen oder ich sollte aufhören Fotos von mir zu schicken.
    Apropos allein, klar, es gibt Partys, Discos und so weiter wo eigentlich genügend Leute herumlaufen sollten um sie kennenzulernen. Nur ehrlich gesagt, hasse ich es irgendwo alleine hinzugehen und wenn ich tatsächlich den Mut aufbringe passiert es eigentlich immer, dass nichts passiert. Ich verbringe da meinen Abend, hüpfe ein bisschen auf der Tanzfläche umher, trink das eine oder andere Getränk und gehe wieder nach Hause ohne eine neue Person kennengelernt zu haben, wobei da ohnehin das Problem besteht, dass ich bei dem Getöse in einer Disco beispielsweise eh kein Wort verstehe. Und das "Glück", dass meine Hilfsbereitschaft benötigt wird, habe ich noch nicht erlebt.
    Aber wie gesagt, ich mag es ohnehin nicht alleine irgendwo hin zu gehen, dabei ist mir durchaus bewusst, dass man alleine irgendwo hingehen muss um jemanden kennenzulernen.
    Ich nenne das auch gern "Teufelskreis des Kennenlernens".

    Die paar ICQ Kontakte hier aus der Region die immer wieder mal auftauchen, sträuben sich auch gern vor einem persönlichen Treffen oder Telefongespräch. Daran haben sie überhaupt kein Interesse, man ist halt eben nur der typische Zeitvertreib im Internet wenn nichts anderes los ist :geknickt:.
    Ich persönlich habe eigentlich bessere Ziele als nur als kleiner Zeitvertreib zu verkommen und mir jeden Tag die Frage zu stellen womit man sich mal ablenken könnte.
    Freunde und richtige Bekannte sind für mich durchaus etwas, die Zeit erfordern, um die man sich auch kümmert wenn es ihnen schlecht geht, sie einfach unterstützt. Sie einfach als Zeitvertreib missbrauchen käme mir persönlich nie in den Sinn. Es ist damit wie überall. Geben und Nehmen. Keine Leistung ohne Gegenleistung.

    Tja... Ziele, ein weiteres Stichwort für mich... mit der Vorgabe "Man tut etwas nur für sich selbst", konnte ich nie etwas anfangen. Als mir meine Eltern es mir damals erzählt hatten, dass man nur für sich selbst in die Schule geht, fiel der Notendurchschnitt von 2,0 (6. Klasse der damaligen Orientierungsstufe) auf 3,4 (Abschlusszeugnis der 10.Klasse Realschule). Von dem Reinfall ein Jahr später auf der Berufsschule (Schnitt von 4,x im ersten Ausbildungsjahr, Versetzung verfehlt) habe ich mich auch ein paar Jahre nicht mehr erholt (das war 2004). 2006 habe ich wieder mit der Schule angefangen (erst eine Art Vorbereitungsjahr für die jetzt zweijährige Schulform für die FH-Reife.) mit dem Ziel es nicht für mich, sondern für andere Leute zu tun, nämlich den Freunden von mir und... tja, für meine imaginäre Freundin ebenso, die zu diesem Zeitpunkt bereits dermaßen im Herzen und im Kopf manifestiert hatte, dass ich es nicht mehr wahr haben wollte, dass sie nur eine Einbildung ist. Bis zum bitteren Ende 2 Jahre später.
    Dieses Ende ist jetzt 3-4 Monate her und den 1,875 Schnitt habe ich förmlich ins Ziel geschleppt. Nur merke ich jetzt schon, dass der Antrieb erneut verloren geht. Mit den Bewerbungen für nächstes Jahr komme ich nicht in Gang und so wirklich die Lust auf das neue Schuljahr ist mir bereits irgendwie auch vergangen. Ich fürchte mich vor dem Leistungsloch und dieser erneuten ungewissen Zukunft, alles nur wegen der Frage "Wozu denn noch und für wen?", weil so wirklich interessieren was ich mache tut es ja keinen und irgendwas für mich selbst kann ich einfach nicht, was bringen mir die guten Noten wenn es niemanden außerhalb der Familie gibt, der sich mit einem darüber freuen kann und einen bei dem Versuch unterstützt sich zu verbessern?

    Das Leben besteht für mich mehr als einfach nur aus Schule und Arbeit. Etwas für die eigene Berufliche Zukunft zu tun ist für mich einfach keine Lebensvorgabe, es muss einfach mehr in einem Leben geben als alles auf die zukünftige Arbeit auszurichten.

    Eigentlich wollte ich noch was schreiben, das ist mir jetzt irgendwie entfallen und wird nachgereicht, wenn es mir wieder einfällt :smile:
    Bis dahin gibt es aber auch schon genug Text den ihr für Fragen und Hilfreiche Tipps zur Verfügung habt.
    Würde mich über Hilfe oder zumindest Reaktionen doch sehr freuen, damit man immerhin doch noch das Gefühl hat, nicht vergessen zu sein.


    Gruß

    Euer Sternchen
     
    #1
    Deepstar, 9 Juli 2008
  2. Joppi
    Gast
    0
    Hallo Deepstar,

    an deiner Stelle würde ich es nicht bereuen, dass du dich hier einmal ausgekotzt hast. Du hast es nötig, dass du dich selbst mit dir auseinandersetzt und auch die Meinung von anderen hörst. Eventuell liest du ein paar nette Anregungen.

    Ich persönlich tu mich ein wenig schwer, eben weil ich dich nicht persönlich kenne. Ich kenne Leute, die sich im Internet sehr gewählt ausdrücken können, das aber im "realen Leben" (ich hasse diesen Ausdruck) nicht in gleichem Maße rüberbringen. Dich schätze ich nach deiner Beschreibung ähnlich ein. In dir steckt demnach viel Potenzial.

    Was ich toll finde, sind deine vielen Hobbys. Hier sehe ich auch einen großen Ansatzpunkt in Sachen neue Leute kennen lernen. Ich finde es wirklich schade, dass du diese Hobbys nicht mit anderen teilst. :eek:

    Wenn du Lust hast können wir gerne einmal im ICQ chatten..melde dich einfach bei mir, falls du Interesse hast.

    Viele Grüße
    Joppi
     
    #2
    Joppi, 9 Juli 2008
  3. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #3
    User 53463, 9 Juli 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Nun, in meinem Hirn gibt es einige Ansätze mit denen ich beginnen könnte auf deinen Beitrag zu antworten, aber mir ist speziell "fehlende soziale Kontakte" und "abnehmen" aufgefallen. Rechne dir aus, wie viel Geld du im Monat für deine Hobbies ausgibst. Reicht es für eine Mitgliedschaft bei Weight Watchers ? Alternative: In deiner Gegend gibt es bestimmt Organisationen wie Walking-Treffs oder ähnliches. Dort trifft man Gleichgesinnte jeden Alters, man Teil ein Problem und hat gleich ein Gesprächsthema. Man motiviert sich gegenseitig, das schweißt zusammen. :smile:

    Fange an deine Ernährung umzustellen und dich sportlich zu betätigen. Führe ein Internet-Tagebuch darüber, dass dürfte auch einige Menschen anziehen, mit denen man möglicherweise etwas aufbauen könnte ?!
     
    #4
    xoxo, 10 Juli 2008
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    hallo deepstar!
    Als ich den Text von dir gelesen habe, tatest du mir gleich irgendwie leid. Du bist doch ein sympathischer junger Mann, versuche doch bitte etwas daraus zu machen.
    Vereine sind immer gut, du hast doch viele Hobbys, melde dich doch irgendwo an, da wirst du dann auf Leute treffen, die dieselben Interessen haben als du, das ist doch schonmal ein guter Anfang!

    Das mit den Lauftreffs o.ä. von xoxo finde ich auch sehr sinnvoll, da stößt du auf Gleichgesinnte, wie wärs denn mit sowas?
     
    #5
    User 37284, 10 Juli 2008
  6. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hey,

    du scheinst ein echt netter Mensch zu sein!

    Warum machst du dich so fertig? Du hast interessante Hobbys.
    Steig doch wirklich in einem Sportverein ein - da trifft man meistens immer irgendwelche Leute die zu einem passen und mit denen man sich gut versteht.
    Oder eine RPG-Gruppe (von wegen du schreibst gerne) oder eben etwas ehrenamtliches... wie im Altenheim arbeiten oder im Kindergarten oder im Tierheim oder oder oder - was dir eben liegt.

    Wenn du magst kannst du dich gern mal melden zum chatten - klingst interessant als Mensch :smile:
     
    #6
    Kiya_17, 10 Juli 2008
  7. Tanne
    Tanne (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    Mach dir doch nicht so nen Kopp. 100kg bei 1,80 ist doch nicht wirklich ungewöhnlich, da liegt ich mit meinen 115 bei 170 locker drüber ;-). An die letzten telefomischen Geburtstagsglückwünsche kann ich mich auch nicht wirklich mehr erinnern.
     
    #7
    Tanne, 10 Juli 2008
  8. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    Verliebt
    Oh :smile: Vielen Dank für die aufmunternden Worte :smile:

    Da ist durchaus was dran wie ich finde. Mit dem Ausdrücken im sonstigen Umfeld hapert es in der Tat, wenn ich denn überhaupt was herausbekomme :zwinker:

    Tja, das mit dem Teilen der Hobbys... mit dem Internet ist das ja so eine Sache, Chat, ICQ etc. hapert es ja an einem der oben genannten Probleme :kopfschue. Ich bin nicht wirklich in der Lage die Leute an der Stange zu halten, dass Interesse verfliegt halt recht schnell.
    Dann die Astronomie bzw. auch teilweise Astrophysik (könnte mich bsp. eine Weile lang über Sinn und Unsinn von einem Überlichtantrieb unterhalten). Da ist vielmehr das Problem, dass sich nur die wenigsten für dieses Thema interessieren, wenn man mal zugibt, dass das ein Hobby ist, dann wird man in der Regel nur ziemlich müde belächelt. Es ist leider scheinbar ein Interessengebiet einer absoluten Randgruppe, wenn man mal etwas darüber zu erzählen weiß, wird man eher nur als "Freak" abgestempelt.
    Dann das Schreiben von Science-Fiction Romanen die natürlich absolut in die selbe Kerbe schlagen, es gibt Leute die lesen es sich für ein paar Zeilen durch und geben zwar zu, dass der Schreibstil durchaus ihrem Geschmack entspricht, aber das Thema ihnen absolut nicht zusagt und das ist soweit das Fazit von allen Leuten die ich persönlich überhaupt ansatzweise mal kenne (Schule :zwinker:)
    Und als letztes die Gedichte... ich persönlich finde ja, dass Poesie eine verdammt starke Waffe ist. Ich gebe zu, es gibt auf der Welt deutlich bessere Gedichte als die von mir. Ich war nie wirklich der Freund von etwas bereits fertiggestelltes in diesem Bereich, ich habe bereits schon früher vor dem Weihnachtsbaum eigene Weihnachtsgedichte vorgelesen bzw. aufgesagt. Für mich zählt da in der Regel auch nicht die wirkliche Qualität des Gedichtes, sondern vielmehr die Mühe und der Versuch der da hinter steckt.
    Zugleich ist das aber wohl auch ein Hobby, was ich am liebsten verschweige. Erzählt man davon ist das Gelächter eigentlich ziemlich groß, sofort ist man altmodisch und ziemlich lächerlich. Da ich das bisher auch von nahezu jedem weiblichen Wesen gehört habe, scheint es für mich so zu sein als sie diese Forum der Romantik überhaupt nicht mehr gefragt oder sei einfach nur peinlich :ratlos:. Dabei ist das ohnehin ein sehr spezifisches Hobby, ich kann nicht auf Kommando ein Gedicht schreiben, sondern muss mich entsprechend für so ein Gedicht fühlen. Ein Liebesgedicht gibt es von mir beispielsweise nur wenn ich auch richtig Liebe empfinde, dafür sind diese Gedichte dann in der Regel auch sehr personenbezogen :smile:.
    Naja und als letztes die Videospiele... wenn man sagt: "Mein Hobby sind Videospiele", wer bekommt da nicht gleich das typische Bild eines "Zockers" in den Sinn, also jemand der nur den ganzen Tag vor PC oder Konsole sitzt und Spiele spielt?
    Ich stehe dazu, ich war mal jemand auf dem diese Bezeichnung zutrifft. Und das ist mit Sicherheit auch ein Grund für die heutigen Probleme. Damals hat mich das Umfeld nicht wirklich interessiert, der PC, der Amiga (der im Computer-jargon ja nicht umsonst "Freundin" heißt/hieß), war damals eben alles was für mich so interessant war. Freunde usw. brauchte ich ja nicht, konnte mich ja wunderbar mit Computerspielen auf Trab halten (ein Grund für die Vorliebe von 90er Titeln. Bin damit aufgewachsen, haben Langzeitmotivation und nahezu jede Idee in einem Spiel sah man da zum ersten Mal). Mittlerweile muss ich sagen "Wäre ich dem Ding damals nicht so verfallen...", aber hätte, könnte und wäre zählt ja alles nicht mehr. Man ist eben immer erst hinterher schlauer und kann die Zeit nicht zurückdrehen. Heute würde ich den PC jederzeit stehen lassen um mich mit Freunden zu treffen.
    Da es diese aber nunmal nicht gibt, verbringe ich die Zeit halt weiterhin viel mit Software der Unterhaltungselektronik :zwinker:
    Aber nunja, für viele Leute ist man aufgrund dieser Tatsache auch gleich uninteressant, weil man dann gemeinhin als Zocker gilt....

    Die "zahlreichen" Hobbies von mir, sind leider nur sehr spezifisch und offenbar einfach Massenuntauglich, man gehört nur einem sehr kleinen Kreis an, was das Suchen nach Freundschaften und Bekanntschaften gleich deutlich einschränkt und da mir hingegen gleich die Ideen fehlen, wo man solche Leute findet.

    Das werde ich bei Gelegenheit aber trotzdem tun :smile:


    Das sagt sich ziemlich leicht *g*. Bin eigentlich sehr wählerisch in solchen Dingen. Was die Mehrheit beispielsweise interessant findet, kann ich in der Regel zu 95%+ nie nachvollziehen wieso und weshalb.

    Nun, ich persönlich bin ja schon länger am Überlegen mal beim Tierheim vorbei zu schauen. Ich mag nämlich Tiere. (die meisten zumindest *g*). Aber da habe ich irgendwie auch eher die Befürchtung da irgendwie mehr Tiere als Menschen zu treffen, gerade wenn man mit einem ganzen Dutzend Hunde Gassi läuft :zwinker:
    Auf Pflege von Alten und Bedürftigen habe ich keine Lust, meine Mutter ist Umschülerin zur Altenpflegerin und sie erzählt mir da so einige Sachen die nicht mein Ding sind. So weit geht meine Hilfsbereitschaft in der Regel jedoch auch nicht :smile:schuechte). In der Regel beschränkt sie sich eher auf die Unterstützung gleichaltriger (+max. 5 Jahre) und jüngere. (Generationskonflikt? kA)

    Als Aktivsport finde ich Volleyball und Badminton interessant :grin:. Sind nämlich beides Sportarten die ich relativ gut kann :smile:. Aber mit den Vereinen, ich weiß nicht... eigentlich müsste ich da mal was machen.

    Ich kann dir sagen, dass das Internet mit 50€ im Monat das teuerste regelmäßige Hobby ist. Das schließt ja den Großteil der anderen Hobbies bereits mit ein. Videospiele kaufe ich mir recht selten mal. Alle 3 Monate mal eins in der Regel.

    Entschuldige meine Unwissenheit, aber was ist "Weight Watchers" und wie teuer ist das? :schuechte

    Hier gibt es Unmengen an Wald und Wanderwegen, eigentlich müsste es hier sowas geben. Muss ich mal schauen, danke für die Anregung.

    Tagebuch ist so ein Problem bei mir, ich weiß schon wie du das meinst. Ein Tagebuch was sich eben nur auf die Diät beschränkt. Müsste überhaupt erst einmal schauen, wo man sowas anlegen kann, wie sowas aussieht usw. :smile: So wie ich mir das vorstelle, leide ich hinterher dann genau bei dem selben Problem wie beim anderen Tagebuch was ich knapp für 4 Monate geführt habe. Es fiel mir viel zu viel ein und ich bin dann hinterher mehr mit Schreiben als mit der Diät beschäftigt :grin:. Mal schauen, ist zumindest auch eine interessante Idee :smile:

    Erst einmal danke für das Kompliment! *g*.
    Was meinst du was ich hier mit diesem Thread versuche? *gg*. Ich versuche ja etwas aus mir zu machen. Nur ohne Unterstützung klappt das nicht, bzw. halte ich für ziemlich sinnlos, weil ich dann nicht weiß, wo und wie ich etwas aus mir machen kann :smile:

    Das mit der RPG Gruppe habe ich mal versucht, war mal auf einem RPG Treffen, war mir dann aber doch etwas zu "eigenartig", als die alle da mit Vampirumhängen und so rumgelaufen sind *g*. Und an ForenRPGs habe ich mich auch mal versucht. Leider hat das irgendwie immer etwas mit Fantasy zu tun, als mit Orcs usw. und das ist leider nicht wirklich mein Gebiet. Bin da vielleicht einfach zu wählerisch oder ich habe bisher einfach das falsche erwischt. *g*
    Und das mit dem Ehrenamtlichen, das mit dem Tierheim hatte ich oben schon erwähnt. Und das mit dem Kindergarten, ich weiß gar nicht ob das hier überhaupt geht. Im Moment weiß ich auch gar nicht so richtig, was ich mir darunter vorzustellen habe. Ich mag soweit auch Kinder (überwiegend, manche könnte ich auch... argh *g*), aber habe jetzt keine Ahnung was genau eine ehrenamtliche Arbeit im Kindergarten bedeutet. Hast du dafür mal ein Beispiel? *liebfragendguck*

    Zumindest etwas Interesse geweckt :smile: Werd mich mal melden.

    Ich weiß nicht ob 100kg bei 1,80 wirklich ungewähnlich ist. Glaube ich ja nicht, ist das ja schon weit über dem Normalgewicht. Mittlerweile fühle ich mich mit diesem Gewicht auch einfach unwohl. Das das Gewicht jedoch nicht gleich morgen weg ist, ist mir auch durchaus bewusst. Es dauert durchaus eine lange Zeit bevor ich überhaupt in die Nähe des Idealgewichtes komme, solange muss ich mit zusätzlichen Pfunden klarkomme. Sehe in dem Übergewicht allerdings durchaus auch einen Grund dafür, dass im Leben nichts funktioniert. Daher mache ich mir schon einen Kopp. Aber auf Biegen und Brechen auf der Waage herumspringen ("Werd endlich weniger" *schrei*) tue ich allerdings auch nicht :grin:


    In den Antworten waren zumindest erste Anregungen um die ich mich mal kümmern sollte, schon einmal vielen Dank für die Mühen :smile:.

    Eigentlich hatte ich ja im ersten Beitrag geschrieben, dass ich noch was schreiben wollte, das ist bisher auch noch nicht wieder aufgetaucht. Vielleicht kam es mir auch nur so vor als hätte ich was vergessen, also nicht wundern, wenn der fragwürdige Zusatz doch nicht mehr kommt :smile:

    Gruß

    Euer Sternchen
     
    #8
    Deepstar, 11 Juli 2008
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Weight Watchers


    Weight Watchers (wörtlich Gewichtsbeobachter) ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das eine Methode zur Gewichtsreduktion vermarktet.


    Geschichte

    Die Firma wurde 1963 im US-Bundesstaat New York von der Hausfrau Jean Nidetch gegründet und ist mittlerweile in rund 30 Ländern vertreten. 1970 führten Irmgard und Walter Mayer das erste deutsche Weight-Watchers-Treffen in ihrer Düsseldorfer Wohnung durch.


    Teilnahmemöglichkeiten

    Merkmale der Methode sind eine kontrollierte Ernährungsumstellung sowie wöchentliche Gruppentreffen der Abnahmewilligen gegen Gebühr, bei denen Erfahrungen ausgetauscht, über das Konzept und gesunde Ernährung informiert und die jeweiligen Erfolge überprüft werden. Die etwa 16.000 Gruppenleiterinnen haben ebenfalls mit Weight Watchers abgenommen und ihr Wunschgewicht erreicht. Das Ernährungsprogramm kann ebenso gegen Gebühr zu Hause mittels Post übersandten Unterlagen bzw. online oder mit einem Computerprogramm durchgeführt werden.


    Mitgliedschaft

    Zunächst wird ein Zielgewicht des Abnahmewilligen festgelegt, das innerhalb der als Normalgewicht definierten Gewichtsspanne (BMI) für die jeweilige Körpergröße liegt. Wer sein Zielgewicht erreicht hat, muss sich sechs Wochen lang nach dem sogenannten Erhaltungsprogramm ernähren, ehe eine "Goldmitgliedschaft" in Anspruch genommen werden kann. Goldmitglieder können weltweit kostenlos an Gruppentreffen teilnehmen, solange sie nicht mehr als zwei Kilogramm über ihrem Zielgewicht liegen.


    Pointswertsystem


    Das Konzept dieses Ernährungsprogramms besteht darin, jedem Lebensmittel einen Pointswert zuzuweisen, der aus dem Brennwert in kcal und dem Fettgehalt der Lebensmittel berechnet wird.

    Beispielsweise hat eine Scheibe Brot 2 Points, ein Glas Vollmilch 3,5 Points usw. Die meisten Obst- und Gemüsesorten sind pointsfrei, d.h., sie dürfen bis zur Sättigung verzehrt werden.

    Die persönliche Pointszahl, die pro Tag konsumiert werden darf, errechnet sich aus Geschlecht, Größe, Alter, aktuellem Gewicht, berufl. bedingter körperlicher Aktivität und dem Zielgewicht. Relevant sind die Durchschnittswerte einer Woche.

    Zusätzlich gibt es einige Regeln, die die Ernährungsumstellung fördern sollen, z.B. Bewegung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, fünfmal täglich Obst und Gemüse, ausreichende Eiweiß- und Calciumzufuhr, gedankliche Strategien zur Erhaltung der Motivation usw.

    Zur Förderung körperlicher Bewegung gibt es für alle Sportarten Bodypoints, die entweder in gewissem Rahmen zusätzlich verzehrt werden dürfen oder für eine schnellere Gewichtsabnahme genutzt werden können.


    Erwartete Vorteile und Nutzen

    * Es dürfen grundsätzlich alle Arten von Lebensmitteln in Maßen verzehrt werden.

    * Da es sich um eine langfristige moderate Reduzierung der Energiezufuhr und eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten handelt, soll das Programm als Methode zur Erreichung des Normalgewichtes geeignet sein. Ebenso soll dadurch der sogenannte Jo-Jo-Effekt ausbleiben.


    Anmerkung: Mit den Preisen kenne ich mich nicht aus.
     
    #9
    xoxo, 11 Juli 2008
  10. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    Verliebt
    Vielen Dank für die Information, xoxo :smile: *knuddel*

    Es scheint diese Treffen sogar hier im Ort zu geben.

    Aber ob diese Art und Weise des Abnehmens das richtige für mich ist. Ich weiß nicht, werde mich wohl erstmal noch in anderen Foren darüber informieren. Billig ist das bei meinem wenigen Einkommen pro Monat (gar nix, nur Taschengeld) auch nicht. Muss also wohl überlegt sein.
     
    #10
    Deepstar, 11 Juli 2008
  11. banjoo
    Benutzer gesperrt
    141
    0
    0
    Single
    Ähm... das soll jetzt wirklich nicht böse gemeint sein, aber wenn gar nix mehr hilft -> "Das Model und der Freak".
    Den meisten hilft das. Und ich denke nicht, dass du irgendetwas zu verlieren hättest.
    Viel Erfolg!
     
    #11
    banjoo, 12 Juli 2008
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    sorry hast du das wirklich ernst gemeint?:ratlos:
    Die Sendung ist übelstes Unterschichtenfernsehen und die wirklichen Freaks stellen doch eher diese beiden dümmlichen Tussen dar...:kopfschue
     
    #12
    brainforce, 12 Juli 2008
  13. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    Verliebt
    Also nachdem was ich eben auf Wikipeida gelesen habe. Ist das nun wirklich überhaupt nix für mich. Da sind die sog. "Freaks" nicht einmal echt. Da werden Tatsachen verdreht usw... nee, das kann man wohl vergessen.
     
    #13
    Deepstar, 12 Juli 2008
  14. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    ja vergiss das lieber damit macht man sich nur zum Affen...
     
    #14
    brainforce, 12 Juli 2008
  15. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    Off-Topic:
    das sioll jetzt KEIN tipp für deepstar sein mehr ein erfahrungsbericht:
    waren hier im biegarten (münchen).
    da ist irgendein schnöseliger kerl gekommen und hat nen kumpel der naja recht "verwaschen" aussieht gefragt ob er da mitmachen will :grin:
    die fragen echt leute "hey willst du freak sein" :zwinker:



    @deepstar:
    die andren haben alles gesagt...
    gibt mal ne rückmeldung hier wie es dir ergeht :smile:
     
    #15
    Beelion, 12 Juli 2008
  16. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Moin Sterchnen ;D

    Kann dir total nachfühlen!!
    Das mit dem alleine ausgehen ist natürlich immer schwer und wie du sagst ist das ganze eben ein Teufelskreis.
    Finds aber cool von dir das du da wirklich alleine hingehst, muss ich ehrlich sagen.

    Wenn ich in der Disco bin lern ich viele Leute kennen, aber eben auch nur deren Namen und vllt. seh ich die irgendwann mal wieder und geb ihnen die Hand aber was "größeres" kam da bei mir auch nie raus, eben weil man da nicht viel reden kann.

    Vllt. solltest es eher wo anderes versuchen. Kannst du irgendeinen Sport oder möchtest einen können? Dann geh doch ma in Sportverein, da lernst dann schon Leute kennen.
    Oder spielst du gerne Fußball? Dann schau dich doch mal nach nem Bolzplatz um, da sind oft Leute und wenn welche in deinem Alter da sind kannst da ja hingehen und fragen ob du mitspielen kannst. Meiner (mehr oder weniger spärlichen) Erfahrung nach muss man nur wenige Personen richtig kennen lernen, über die lernt man dann automatisch neue kennen, also müssen die ersten die du gut kennst nicht gleich deine besten Freunde werden.

    Wünsch dir viel Glück, wenn du noch ICQ Kontakte oder so suchst kannst mir ja mal ne PN schreiben.

    Schönes WE allen.
     
    #16
    gert1, 12 Juli 2008
  17. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    also ich find ja, dass diese "Das Model und der Freak" einfach nur absolute Verarsche der "Freaks" ist, damit man sich im Fernsehen drüber lustig machen kann. Andererseits, wer sich freiwillig von diesen Models "aufmöbeln" lässt, hats wohl nicht besser verdient ;-)


    Also auch wenn hier gleich wieder Geschrei kommt, dass man ja nicht immer gleich zum Therapeuten muß, würd ich mir das an deiner Stelle doch mal überlegen. Ich mein, bei dir ist ja einiges im Argen und mit nem Lauftreff ist das sicher nicht getan. Ich denke, du solltest dein Selbstbewußtsein aufbauen und lernen, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen. Das kann ja durchaus neben WW sein.
    Du steigerst dich ja schon recht stark in deine Probleme rein und wenn ich an die Sache mit der imaginären Freundin denke (ist das die Sache, zu der es hier im Forum auch Threads gab?), dann solltest du dir das echt überlegen.

    Alles Gute,
    Kaya
     
    #17
    Kaya3, 12 Juli 2008
  18. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    Es muss da doch mehr geben

    Hallo Sternchen,

    tja, was soll ich da sagen, uns trennen 6 Jahre, doch habe und hatte ich die gleichen Probleme.
    Bis zum meinem 17. Lebensjahr hab ich Sport gehasst, hab was gemacht, weil ich was machen sollte, doch mit knapp 120 kg macht das keinen Spaß.
    Dann hat mich ein guter Freund dazu überredet joggen zu gehen, dann kam ich aufs Radfahren und so weiter. Und die Pfunde purzelten. Bin jetzt bei ca. 98 kg un dhalt die auch recht gut. Muss aber auch sagen, dass ich 198 bin.

    Doch warum hab ich dann die gleichen Probleme, wie du? Nun, mir fehlt es an Liebe, wie dir. Man ist ein guter Freund, ist immer hilfsbereit und freundlich und ist zum Schluss ein Arsch.
    Ich bin jetzt seit 7 Jahren solo. Hatte aber bis vor ein paar Tagen eine "Beziehung". Und wo? Natürlich im I-Net. Weil man da ein paar Leute kennenlernt. Ich war für sie da, wir haben etwas geflirtet und so weiter, aber ein Treffen war nie möglich. Immer kam da was dazwischen und so weiter. Na du wirst das kennen. Bis ich sie dan mal direkt draufangesprochen habe und sie mir vorwirft, dass ich nur an mich denke und sie mir total egal ist. Und so wieter und sofort...

    Deine Hobbys find ich gut, doch weiß ich auch, dass die, genau wie radfahren und joggen, noch mehr vereinsamen.
    Ich schreibe ebenfalls ein paar Sci-fi-Geschichten und über einen Überlichtantrieb zu philosophiere, ist für mich eine wundervolle Beschäftigung.
    Doch andere Themen? Über was soll man aber reden, wenn man ein Mädel kennenlernen will? Im Netz ist das einfach. Das Schrieben fällt uns nicht schwer. Es ist anonym. Man ist anonym.
    Man fragt sich, das es doch geht, das man weiß worüber man sprechen will und sollte und man macht es auch. In den Geschichten jedenfalls. Doch in der Realität... Die Realtät ist nur eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.

    Die Leute hier haben schon Recht, wenn sie sagen, dass man unter die Leute muss und raus gehen und ausgehen soll. Doch alleine? Ist schon ein tolles Gefühl alleine in die Disse zu gehen, zu schauen, was zu trinken und dann wieder abzuhauen.

    Ich würde gern wissen, warum einige Leute so sind wie wir, introvertiert, kein Selbstbewusstsein, traurig und immer wieder eines auf den Deckel bekommen. Und warum es Leute gibt, denen es nie so geht. Oder nur mal für einen kurzen Moment in ihrem Leben. Ob sie überhaupt verstehen, wie es einem geht? Ob sie nachvollziehen können, was einem bewegt?

    Manchmal will ich einfach nicht mehr hilfsbereit sein. denn der Lohn dafür,... ein wenig Zucker, ein Lächeln und ein Danke. Wenn überhaupt!

    Ich schreibe hier auch, weil ich nicht anders kann. Schriftlich kann ich mich nun mal besser ausdrücken als ich es jemals mündlich könnte. Und es muss einfach mal raus. Sonst staut es sich und man explodiert. Ich bin einmal deswegen explodiert oder besser zusammengebrochen.
    Einen Rat kann ich dir geben: Lass das niemals zu! Schrei es raus und friss nicht alles in dich rein. Darum schreib ich hier. Nicht sehr oft und geb auch kaum oder nur sehr selten Ratschläge, doch brauche ich die Seite, um zu verhindern, dass ich erneut zusammenbreche.
    Ich bin froh, dass es sie gibt.

    Ad Astra
     
    #18
    Ganerc, 13 Juli 2008
  19. banjoo
    Benutzer gesperrt
    141
    0
    0
    Single
    Wo du so sonst auch sehr gut Freunde findest: Kenne deinen Musikgeschmack zwar nicht, aber versuch's mal in irgendwelchen Metalschuppen. Da kann sich eigentlich jeder wunderbar integrieren, da würd ich halt mal ansetzen. Gibt glaub ich keine andere Musikrichtung wo man sich so schnell und einfach bei den Leuten einklinken kann. :smile2:
     
    #19
    banjoo, 13 Juli 2008
  20. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    Verliebt
    Huhu :winkwink:


    hatte die letzten Tage etwas zu tun, kam leider nicht wirklich dazu hier mal ein bisschen reinzuschauen :smile:.

    Ja, die anderen haben bereits alles gesagt. Viele Tipps habe ich jedoch noch nicht verfolgt bzw. noch nicht verfolgen können oder ebsser gesagt, habe mich bisher nur über Vereine und Veranstaltungen informiert.
    Bin seit Samstag für eine ganze Woche alleine im Haus (Mutter ist mit Großeltern und Urgroßeltern im Urlaub) und daher geht es mir was das angeht eigentlich schlechter als sonst. Ist überhaupt keiner da und so unterhalte ich mich im Moment höchstens mit meiner Katze. :zwinker:.
    Auch wenn es dadurch durchaus den Vorteil gibt, dass man etwas mehr am Tag zu tun bekommt. Saubermachen, Blumengießen, Essen zubereiten (wobei man da auf die Portionsgröße aufpassen muss, wegen dem Gewicht :zwinker:) und so weiter., aber so ganz viel ist das natürlich auch nicht. Kann ja wohl kaum jeden Tag saubermachen und aufräumen, gerade wo bei mir eher Chaos = Ordnung herrscht, in einem aufgeräumten Zimmer finde ich mich nur schwierig zurecht, außerdem bin ich so tollpatschig, dass es so nicht auffällt, dass etwas runterfällt :grin:
    Da ich am Wochenende (ab Freitag, Samstag oder Sonntag, weiß noch nicht genau wann ich in den Zug steige :grin:) selber für eine Woche weg bin, nämlich zu meinem Vater fahre, werde ich das mit den Vereinen und Gemeinschaften wohl erst so richtig in zwei Wochen verfolgen, wo ich dann zumindest endlich mit meinem Führerschein anfangen werde (habe den noch nicht :schuechte, bisher fehlte das Geld)
    Ich bin soweit optimistisch die nächsten 5 bzw. 6 Tage noch gut herumzukriegen und hoffe dann, dass ich mich dort nicht langweile (was auch schon öfters passiert ist, ich da den "Urlaub" auch nur dort vor dem PC verbracht habe :kopfschue )

    Mit chatten konnte ich die letzten beiden Tage teilweise auch ein paar Stunden verbringen, aber am Anfang klappt das mit dem Chatten mit einem neuen Kontakt ja noch ganz gut, habe nur die Befürchtung, dass das wieder nicht auf Dauer ist. Hoffe es aber natürlich irgendwie doch *g*.


    Manchmal tu ich das ja. Diese Woche habe ich das zumindest noch einmal vor. Eigentlich würde ich ja gerne mal wieder einen Film im Kino oder so sehen, aber alleine habe ich darauf dann wirklich keine Lust. Da kann ich mich auch nicht überwinden, bleibt es halt bei diesen Discokram.

    Soweit komme ich da nicht einmal, ich lerne da nicht einmal Leute vom Namen her kennen :frown:.

    Klar, welchen Sport kann ich gut.. Badminton und Volleyball geht eigentlich. Habe, als das Wetter mal besser war, im Freibad mal eine Runde Beachvolleyball mitmachen können, hatten wir zu der Zeit auch in der Schule als Thema, war auch ganz lustig, war für mich auch einer der bisher besten Freibadbesuche in den letzten Jahren :zwinker:.
    Mit dem Fußball.. naja, ich schaue es mir zumindest gerne an und habe früher auch mal im Verein gespielt, das ist aber lange her und alles was ich damals konnte, habe ich längst verlernt. Kein Gefühl mehr für den Ball *g*. Bolzplätze gibt es hier in Rauen Mengen, nur Leute in meinem Alter spielen darauf wohl nicht unter anderem, weil überall die großen Schilder "Nur für Kinder bis 16 Jahren" prangern und es wohl auch schon einmal Beschwerden gab als wirklich mal junge Erwachsene darauf gespielt haben (in der Zeitung gelesen, mir ist das allerdings früher mal passiert, dass wir als Kinder von einem Bolzplatz mal weggejagt wurden, weil Sonntag ja Ruhetag ist und so einen Quatsch, dabei waren wir extra durch die Stadt mit dem Rad gefahren um mal auf einem anderen Platz zu spielen), finde ich ehrlich gesagt auch Mist sowas, wer als 17-x jähriger Fußballspielen will, der muss hier in einen Verein gehen um auf die richtigen Sportplätze zu kommen (die zu anderen Zeiten natürlich abgeriegelt sind...). Hier hat man den Hobbyfußball ab einem bestimmten Alter regelrecht kaputt regelmentiert, mir ist zumindest kein offener Bolzplatz bekannt wo ich ganz offiziell in meinem Alter hingehen könnte, vom Bolzplatz im Freibad mal abgesehen. Und auf einen Fußballverein habe ich dann doch keine Lust mehr.

    Und das mit den besten Freunden, mit Freunden tue ich mir sowieso etwas schwer. Viele sog. Freunde meinten es mit mir nie sonderlich ernst, diesbezüglich habe ich mehr negative- als positive Erfahrungen gemacht. Und die positiven Erfahrungen habe ich leichtfertig vergeben. Ich hoffe, dass mir das Leben da irgendwie noch einmal eine Chance gibt und es nicht die einzigen positiven Überraschungen gewesen sind.

    Ich habe es mir überlegt und es damals vor knapp einem Jahr versucht. Statt mir zu helfen, hatte es mich eher wieder zurückgeworfen und war auch teilweise dafür verantwortlich, dass das mit der ganzen "imaginary girlfriend" Geschichte nach dem (vorläufigen) Ende wieder von vorne anfing. (ja, das war das mit den Threads) Vor ein paar Monaten habe ich es erneut probiert, hatte mich aber überhaupt nicht weitergebracht Die beste Methode war es hinterher doch sich auf eigenem Wege damit auseinander zu setzen. Klar, dieses auseinander setzen hat nicht gerade mein Gewissen von starken Schuldgefühlen befreit und hat auch für eine Art Eigenisolation geführt, damit ich Leute nie mehr so in irgendwas reinziehen kann, da ich soweit sowieso keine Kontakte mehr hatte, hat es auch niemanden groß gestört.

    Nur habe ich durch diese ganze Geschichte viel über mich selber gelernt. Meine Wünsche, meine Ängste. Ich bin mir eigentlich viel mehr über mich bewusst.
    Als das doppelte Spiel zum erneuten Male offensichtlich wurde, war es für mich so, als würde man endlich aus einem jahrelangem Traum erwachen. Einem Traum aus dem man eigentlich gar nicht aufwachen wollte, es aber einfach muss.
    Nun, warum ich mich so tief in meine Probleme reinhänge.. das ist schwierig zu erklären, ich habe das Leben von Menschen auf eine Art und Weise so dermaßen beeinflusst und manipuliert, dass es mir selbst weh tut, im Grunde genommen hasse ich mich dafür. Und das schlimmste dabei ist, dass ich die Frage nach dem "Warum?" nicht beantworten kann. Ich kann nicht beantworten wieso ich es so getan habe wie ich es getan habe. Keiner kann mir das beantworten und ich kann es mir selber nicht beantworten. Das finde ich ziemlich belastend.

    Und ich steiger mich so in meine Probleme rein, weil ich aufgrund dieser nie wieder in die Versuchung geführt werden möchte, was ähnliches schlimmes mit anderen Leuten anzustellen. Ich kann diese Art der Probleme leider nicht einfach Probleme sein lassen, weil sie halt viel mehr verursacht haben als bei vielen anderen Menschen. Sie haben Menschen weh getan die ich eigentlich gemocht habe, schlimmer noch, ich habe es mit (unbewusster) Absicht getan.



    Mit dieser Tatsache klar zu kommen ist eben nicht sonderlich leicht. Ich kann es nicht ändern und muss mit diesem Wissen klar kommen. Ändert aber nichts daran, dass dieses "isoliert-sein" mittlerweile Leid bin. Mittlerweile ist das Risiko eines dritten Rückfalls ziemlich gering geworden, eben weil ich mich ganz in Ruhe selbst damit auseinander gesetzt habe als gleich zum Psychodoc zu rennen, der mich überhaupt nicht kennt und so eigentlich nicht wirklich helfen konnte. Ich möchte einfach wieder Teil von irgendetwas sein, auch um zu zeigen, dass ich auch zu mehr zu gebrauchen bin als einfach nur als "Freund der einen wehtut". Nein, eine Therapie hilft mir in dem Fall nicht. Und wenn es irgendwie einen Neubeginn für mich gibt, dann kommt der ganze Rest wie von selbst.. alles löst sich auf. Nur um auf einen wirklichen Neubeginn aufbauen zu können, brauche ich Unterstützung durch Freunde... die habe ich nicht und ich weiß auch nicht wie ich damit anfangen soll, einer der Gründe für diesen Thread hier.

    Ja, das habe ich auch bereits schon ausführlich erläutert. Es sind einfach keine "Massentaugliche" Hobbies. Und vieles was die Masse mag, mag ich nicht. Ich war schon immer eher jemand, der gegen und nicht mit dem Strom geschwommen ist.

    Ich kenne ja dieses Gefühl. Habe es ja auch schon beschrieben, irgendwo alleine hin zu gehen erfordert Überwindung. Dann dort niemanden zu treffen oder kennenzulernen ist nicht sonderlich leicht und nicht sehr motivierend. Auch weil man nicht in der Lage ist auf andere Leute zuzugehen, hätte man dieses Problem nicht, bräuchte man ja nicht einmal die Disco. Für mich selber ist es schon ein Kunststück auch im Internet den ersten Schritt zu tun, im Falle von ICQ z.B. wildfremde Leute zu adden und anzuschreiben. Agieren ist für mich ein riesiger Stolperstein.

    Also ich denke, dass man Probleme nur vollkommen versteht, die man selber erlebt hat. Mein spezielles Problem mit der (ich nenne es mal so), "Vergangenheitsbewältigung" ist ein recht gutes Beispiel dazu. Es wird kaum einer je verstehen können, weil man auch nicht in der Lage ist die Motive, die Gedanken, die Gefühle wirklich vorstellbar in Worte fassen zu können. Man selbst weiß wie es ist, aber man ist unfähig es anderen Leuten begreiflich zu machen, für dich "ist es einfach so".

    Ich kenn das, ich habe das mal versucht abzustellen, eigentlich funktioniert es nicht. Man fühlt sich dann nicht mehr wie sich selbst. Man ist eben so wie man ist und man selbst kann auf solche Eigenschaften keinen Einfluss nehmen. Es müsste schon irgendein ganz wichtiges Ereignis im Leben passieren, was damit zu tun hat und dich nachhaltig verändert um sowas ändern zu können. Über diese Änderung hat man dann allerdings keine Wahl mehr, sie ist dann einfach da.

    Bei mir kommt viel mehr das dazu, dass ich schriftlich viel mehr Dinge erzählen kann als mündlich im Gespräch oder Telefon. Mündlich rede ich noch weniger gern über meine Sorgen als ich es schriftlich schon tue. Wenn dann sind sie schriftlich aber viel ausführlicher. Ich würde einer Person schriftlich viel mehr anvertrauen als der selben Person durch das Telefon. Innerste Gedanken und Gefühle... lieber schriftlich als es direkt sagen.

    Danke für den gut gemeinten Rat, aber Metal ist leider überhaupt nicht meine Musikrichtung. Höre eher lieber die Musik zum Träumen, viel Elektrik und Ambiente. Also Chillout/Ambient, Trance, Techno :zwinker:


    Gruß

    Deepstar
     
    #20
    Deepstar, 14 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - überflüssig
Nekro
Kummerkasten Forum
24 Dezember 2007
5 Antworten
Hexe25
Kummerkasten Forum
25 Februar 2003
5 Antworten