Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin ich nicht mehr fähig zu lieben?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von LonelyBoy20, 8 Januar 2007.

  1. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    ich muss mir nun mal einiges von der Seele reden und suche auch irgendwie Hilfe / Rat. Ich werde erstmal ein wenig erzählen, damit ihr meine Situation versteht.

    Ich bin jetzt 24 und studiere im 7. Semester. Mit 18 hatte ich meine erste große Liebe R. Leider hab ich irgendwann gemerkt, dass sie mich betrogen hat die ganzen 15 Monate unserer Beziehung, mit ihrem Ex! Ich bin extrem schüchtern, bin kein Mensch der gerne unter Menschen geht, war ich noch nie. Musste dann zum Bund und in der Grundausbildungszeit kam es dann zur Trennung. Da ich leider ein Kopfmensch bin, habe ich sehr sehr lange gebraucht um das zu verarbeiten, den Schmerz, die erste Große Liebe, das ich nur verarscht wurde... Naja, mittlerweile ist das schon 4 Jahre her und ich denke langsam hab ich das überwunden, wobei ich auch glaube das nur eine neue Beziehung das ganz heilen kann.

    Nun, ich sehe maximal durchschnittlich aus, bin so der typische Langweiler oder Stubenhocker, rauche nicht, trinke nicht, nehme keine Drogen. Bin der Liebling aller Eltern. Überall wo ich hin komme, also bei "Dates" sind die Eltern immer hell begeistert und kommen ins schwärmen was für ein "toller Junge" ich sei. Daraus schließe ich mal, dass ich doch einen guten Eindruck hinterlasse! Immerhin!

    So, nun weiter, ich bin seit der Trennung 2002 Solo! Ja, ich hatte keine weitere Beziehung, ich bin wie gesagt niemand der gern weg geht, hab es Versucht in Disco, bei Chattertreffen, Treffen mit Leuten die man online kennen gelernt hat. Meine 1. Freundin hab ich übrigens auch so kennen gelernt. Spielt ja auch keine Rolle WIE man sich kennen lernt denk ich. Jedenfalls hab ich mich nach der Trennung versucht mit anderen zu treffen, neue Leute kennen zu lernen, versucht bissel aus mir raus zu kommen und neues Selbstbewusstsein zu sammeln (wovon ich zugegeben nicht viel habe). So ca. einmal im Jahr kommt es dann vor, dass man einen besonderen Menschen im Netz kennen lernt, so jemand der spuren hinterlässt und einem wirklich was bedeutet.

    Im September hab ich dann jemand kennen gelernt, alles Zufall, im Chat, mir ging es nicht so toll und sie hat mich gefragt, ob wir telefonieren wollen. Für mich untypisch hab ich ja gesagt! Um es kurz zu machen, wir haben 12h telefoniert, das so bestimmt 1-2 Wochen lang jeden Tag! Haben uns alles anvertraut, waren uns Sympatisch. Ich hab gemerkt wie sie sich in mich verliebt hat, was sie mir dann auch gesagt hat irgendwann. Naja, dann waren wir auf einem Jahrmarkt, es war dunkel, wir waren gut gelaunt und die tolle Stimmung... es kam zu unserem ersten Kuss, so ein magischer Moment, wo die ganze Welt um ein herum versinkt und nur der gegenüber da ist.

    Jetzt fragt ihr euch, ist doch toll, nach 4 Jahren ein Lichtblick, jemand der sich in dich verliebt.... das Problem ist, ich bin nicht in sie verliebt! Sie hat mir wie noch niemand sonst in meinem leben gesagt wie toll ich sei, das ich was besonderes bin und alles, jeder andere würde sich sicherlich sofort verlieben.
    Weiter... mein Problem, so nach 4 Monaten, Mitte Dezember hab ich ihr dann per Mail geschrieben, dass ich sie nicht liebe und nicht möchte das sie ewig drauf wartet und sich Hoffnung macht, ich dachte das sei nur fair, weil ich nicht so bin wie alle anderen die einfach ja gesagt hätten und ne Beziehung eingegangen wären.
    Ich bereue es nun so ehrlich gewesen zu sein, seit der Mail hat sie sich total verändert, ist abweisend und so, klar sie macht sich keine Hoffnungen mehr und versucht mit ihren Gefühlen klar zu kommen, das haben wir auch offen besprochen.

    Was ich noch sagen wollte, ich hatte in den 4 Jahren kein Sex, keine anderen Beziehungen oder irgendwie sowas, gar nichts, keine Umarmung... Sie war die erste die sich überhaupt für mich interessiert hat, die mich kennen gelernt hat und alle Eigenschaften an mir toll fand, selbst die negativen! Ich mein, bin ich wirklich so blöd? Ich hab das alles aufgegeben, weil ich wie immer der "liebe Kerl" bin der ehrlich ist und niemanden weh tun will.

    Mein Problem ist, ich kann mich nicht mehr verlieben. Ich war nur einmal in meinem Leben verliebt mit kribbeln im Bauch, bei meiner 1. großen Liebe R.
    In der letzten Zeit ist es so, dass es doch hm vielleicht 2-3. Frauen gibt, die zumindest ansatzweise Interesse an mir zeigen, also ist nicht mehr wie früher das Problem, dass mich niemand will... sondern halt das ICH nicht in der lage bin, jemand zu lieben! Klar man kann sowas nicht erzwingen, aber es gibt Menschen die sind alle Nase lang verliebt, denen muss man nur paar mal sagen wie toll sie sind und schon funkts. Ich mein, der Moment wo ich L. das 1. mal geküsst hab nach dem Jahrmarkt, das war halt was besonderes, vergleichbar für mich mit dem 1. Kuss überhaupt. Das vergisst man nicht. Aber wieso kribbelt es nicht? Was stimmt nicht mit mir?

    Ich bin ständig nur noch depri deswegen, fühl mich gar nicht mehr als richtiger Mensch, da ich unfähig bin zu lieben. Stoße andere vor den Kopf und wenn mein größter Wunsch in greifbarer nähe ist, mach ich es kaputt und sag nein. Sie hätte mir auch alle Zeit der Welt gelassen, ich wollte sie nur nicht enttäuschen und auf eine Warteliste setzen wies wohl jeder andere getan hätte. Ich liebe sie nicht, es sind Gefühle zu ihr da, Zuneigung, Freundschaft, was auch immer, aber kein kribbeln wenn wir uns küssen, nicht dieses magische Gefühl der Liebe! Ich wünsch mir doch auch nur wie jeder andere einfach mich gehen lassen zu können, in den Armen meiner Freundin (die ich nicht habe), und glücklich zu sein, nur ein kleines bisschen. Ich wünsche mir doch nicht Reichtum, Luxus, teures Handy, ich möchte einfach nur lieben können.

    Was L. angeht, ihre Gefühle in Richtung liebe sind mittlerweile verflogen, Freundschaft ist das Maximum. Sie hat mich lieb... aber wieso ist das so? Wenn jemand an der Tür klingelt und sagt hier ist ihr 10 Mio € Hauptgewinn, unterschreiben sie hier den Empfang, dann sagt man doch nicht, nein danke, gehen sie mal lieber.

    Ich hab eine einmalige Chance verschwendet. Soll ich nun daraus lernen, dass es besser ist die Frauen zu verarschen? Ich hätte L. sagen können das ich doch verliebt bin, sie hätte mich angehimmelt, mir tat das doch so gut wie sie mir gezeigt hat das ich was besonderes bin, hätte vielleicht sogar mal wieder nach 4 Jahren Sex gehabt, wir hätten Spaß gehabt und irgendwann hätte ich gesagt, meine Gefühle schwinden...

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter, bin nicht der Frauentyp dem alle hinterher laufen, sowas kommt 1. mal im Leben vor. Man kann liebe nicht erzwingen, aber Jahrelang hab ich getrauert und so weil mich keine wollte, nur "als Kumpel zum reden" war ich gut genug, weil ich eben der liebe nette Kerl bin, aber kann es das sein? Bin eben nicht der harte Macho der die Frauen mies behandelt. Dann kommt eine die genau so jemand wie mich sucht und ich schick sie weg, weil ich nicht mehr fähig bin zu lieben. Woran liegt das? Kann man das lernen, bin ich zu blöd? Ich weiß einfach nicht mehr weiter *wein* Ich wünsche mir nichts sehnlicher als so zu sein wie alle anderen, mich einfach bis über beide Ohren in jemand zu verlieben, glücklich sein... mein ganzes Leben war ich alleine, hab maximal 2-3 Freunde, keine Kumpels oder so nichts.

    Wie kann es sein, dass andere sich so oft verlieben dürfen, immer nen Partner an der Seite haben dürfen und ich einfach nicht fähig bin. Das 1. mal in meinem Leben ist jemand so lieb zu mir, gibt mir immer wieder zu verstehen das ich besonders sei, dass ich ihr wichtig bin und alles und ich bin gefühlskalt :°( Ich will einfach nicht mehr so leben, ich ertrag das nicht mehr einsam zu sein.

    Mir ist nur nach heulen, das mit L. kann ich nicht mehr rückgängig machen, es sind noch ein paar Dinge vorgefallen, die das unmöglich machen. Kann es denn sowas geben, dass man nicht mehr fähig ist zu lieben? Kann es der schmerz der Enttäuschung sein der einen so kaputt macht? Was soll ich tun, kann mir nen Psychater helfen? Ich kenne mich einfach nicht aus, ich weiß ja nichtmal wie das ist, wenn man sich ein 2. mal verliebt, ob das genau so wie beim ersten mal ist mit Kribbeln, zittern und so einem elektrisierten Gefühl, oder ob es anders ist, kein kribbeln, einfach nur jemand total gern haben? Zuneigung empfinden? *wein* Ich kann irgendwie nicht mehr.

    hoffe wenigstens der ein oder andere liest das hier, ich brauch einfach jemand zum reden.
     
    #1
    LonelyBoy20, 8 Januar 2007
  2. NadineSchrempp
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo! :smile:
    Ich würde irgendwie nicht behaupten, dass du einen Fehler gemacht hast. Es war fair ihr zu sagen, dass du sie nicht liebst, aber es hätte dir von Anfang an klar sein müssen, dass sie sich nach deiner Aussage anders verhalten wird. Natürlich ist sie verletzt. Es ist schließlich nicht gerade schön, wenn man von einer Person, die man liebt und die einen sogar geküsst hat und alles darauf hindeutet, dass sie auch Interesse an einem hat, plötzlich gesagt bekommt "Ich liebe Dich nicht". Sowas tut weh, aber du hast meiner Meinung nach das Richtige getan.
    Zu deinem Problem: Heißt es nicht, nur wer sich selbst liebt kann auch andere Menschen lieben (oder so ähnlich)? Vielleicht liegt hier dein Problem, dass du dich selbst nicht liebst. Du hälst dich eventuell für einen Langweiler oder verstehst es einfach nicht, dass sich jemand in dich verlieben kann (was an mangelndem Selbstvertrauen liegt) und denkst dann vllt. sofort, das derjenige, der behauptet er würde dich lieben, dich nur verarschen will (was auf deine erste Beziehung zurückzuführen ist, das du so auch weiterhin denkst). Soweit zu meiner psychologischen Analyse :zwinker: Auch wenn es sich blöd anhört im ersten Moment, ich würde einen Psychiater aufsuchen. Nicht weil du völlig irre bist :zwinker: sondern einfach, weil du meiner Meinung nach mal jemanden brauchst mit dem du über alles reden kannst (so eine stellung nehmen normalerweise die Kumpels ein aber da du keine echten Freunde hast ist es nur natürlich, dass du alles in dich reinfrisst...sowas macht einen auf Dauer einfach kaputt). Du musst einfach über deine Probleme (und zwar über alles, was dich die letzten Jahre bedrückt hat) mit jemandem reden können!
    Und ich bin mir sehr sicher, dass so ein Kerl wie du noch weitere Chancen bei Frauen bekommt, die dich lieben und die es ernst meinen mit dir! Du kannst dir nämlich nicht vorstellen, wie viele wirklich so jemand suchen wie dich. Deshalb lerne dich selbst zu lieben und zu akzeptieren und suche dir jemanden mit dem du reden kannst. Ich denke das wären ein paar Möglichkeiten, wie du aus deiner Krise rauskommst! Aber bitte glaube bloß nicht weiter, dass du nie mehr fähig sein wirst zu lieben, denn du wirst bestimmt wieder lieben können!
    Ich wünsche Dir ganz viel Glück :zwinker:

    Ciaoi

    ><NADINE><
     
    #2
    NadineSchrempp, 8 Januar 2007
  3. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Nadine,

    danke für deine Antwort!! Freu mich total das du dir so viel Mühe machst, obwohl du mich gar nicht kennst.

    Naja, weißt du, ich hab nicht gesagt "ich lieb dich nicht und damit ende" Ich hab gesagt, dass ich im Moment keine Gefühle habe in der Richtung, aber nicht ausschließe das es sich noch ändern könnte. Das sie sich so dermaßen ändert, daran hab ich nicht gedacht! :frown: Sie war auf einmal total abweisend, so kalt und hat mich immer wie Luft behandelt. Ich versteh das auch, sie meinte zu mir, sie müsse nun wieder ihre Mauer um ihr Herz bauen. Weißt, hätte ich sie "ausgenutzt" und nix gesagt, würden wir uns heute noch so gut verstehen wie am Anfang.
    Bin halt nicht mehr sicher obs richtig war ihr das so zu sagen, war ich damals schon nicht, im nachhinein war es sicher verfrüht.

    Klar, den Spruch kenne ich, aber ich glaube nicht das sowas zwingend notwendig ist, zumal das bei mir in letzter Zeit, auch dank L. besser wurde. Hatte bisschen mehr Selbstbewusstsein. Klar ich halt mich für langweilig, anders und komisch, aber das sind halt Fakten, reine Tatsachen! Das sag ja nicht nur ich! Das komische ist, ich hab ihr vertraut, hab ihr das abgenommen und nicht dran gedacht das sie mich verarscht, ich mein wenn man 12h und mehr AM STÜCK telefoniert und das fast 2 Wochen jeden Tag, dann verbindet das schon irgendwie. Für mich war es nur neu, dass sich jemand gerade in MICH! verlieben könnte. Das komische war, als ich das 2 Freundinnen erzählt habe, wurden die total eifersüchtig! Irgendwie ging es mir da total gut, klingt doof aber hatte irgendwie so das Gefühl da gibt es doch welche die sich für mich interessieren, was ich vorher nie wusste!


    Psychiater hm klar wäre schon eine Überlegung wert, aber jeder denkt halt erstmal, wie will mir DER wohl helfen? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das jemand dem ich nicht vertraue mein Leben wieder hin kriegt.
    Ich hab einen guten Freund mit dem ich über sowas reden kann, zwar auch nur online aber egal. Er ist knapp 40 und von daher auch jemand der mal seine Meinung sagt auch wenn sie mir nicht gefällt, so ist das nicht. Ich hatte ihn damals auch gefragt, ob ich die Mail schreiben soll oder nicht (das mit dem nicht verliebt sein). Er meinte wie du und L. auch, dass es richtig war.


    Ich bin mir nicht so sicher, ganz ehrlich! Die netten Kerle wie ich sind als "bester Freund" genau richtig, man kann mit mir über alles reden, bin beliebt bei den Eltern, alle können sich bei mir ausheulen, aber man isst halt nicht da, wo man kotzt. Bin eben der "du bist ja ganz Nett, aber nicht mein Typ" - Typ.
    Ich mein, ich bin ja schon nen schritt weiter jetzt, ich weiß oder habe eingesehen, realisiert, dass es wirklich Frauen gibt, die Interesse an mir haben und seit paar Tagen ist mir klar, dass es mit dem Verlieben nicht an denen liegt, sondern einfach an mir! Da ist vielleicht eine Blockade, bin eben Kopfmensch. L. meinte gestern am Telefon, ich solle mir halt klar machen, was ich hab, was ich erreicht hab, Abi, Studium und so... das sind aber halt Dinge dir mir rein gar nichts wert sind und mir nichts bedeuten. Es fühlt sich in mir einfach kalt an, so als wäre ich kein richtiger Mensch mehr, als wäre nach der Trennung vor 4 Jahren etwas in mit gestorben. Ich mein, wer in meinem Alter ist 4 Jahre solo? So viele gibt es da nicht und immer wenn ich das irgendwo erwähne heißt es "oh Gott, dass könnt ich nicht" oder "4 Jahre ohne Sex würde ich nicht aushalten". Mich fragt aber keiner danach wie ich mich fühle dabei, ich bin innerlich immer kurz vorm Tod hab ich manchmal das Gefühl. Kann das nicht so in Worte fassen.

    Naja, ich hoffe halt irgendwie, dass mir das Forum ein wenig weiter hilf, das ich Leute finde die ähnliches durchgemacht haben oder einfach ihre Meinung dazu sagen.

    Nebenbei, hab irgendwie das Gefühl ich hab das Thema hier im Falschen Forum eröffnet :frown:
     
    #3
    LonelyBoy20, 8 Januar 2007
  4. Tequila-Fan
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    glaub mir...mir geht es ähnlich...hab das ja schon im eigenen Thread aufgemacht....

    naja..bei mir ist es ähnlich...noch nie hat sich ein Mädel in mich verliebt, geküsst wurde ich noch nie, zwar in den Arm genommen (aber nur rein freundschaftlich)..das wars aber auch schon..

    denk genauso wie du.....arschloch sein kann ich nicht..geht von meiner einstellung her nicht..ich respektiere die versch. menschen (wenn ich sie kennengelernt habe) richtig.....

    ebenso deine wünsche...ich wünsch mir jemand der mich liebt so wie ich bin..mit allen stärken udn schwächen...scheint ja aber leider unmöglich zu sein....
     
    #4
    Tequila-Fan, 8 Januar 2007
  5. Aeldran
    Aeldran (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Wisst ihr was, Jungs? Es geht nicht nur euch so, ich kenne das auch sehr gut! http://http://www.planet-liebe.de/vbb/showthread.php?t=152384 (Das ist mein Thread zum Problem, schon ein paar Tage älter) Aber was können wir dagegen machen? Abwarten, ob vielleicht der/die Richtige kommt? Weil, wie schon gesagt, erzwingen kann man ja ncihts, und wenn doch, ist es nicht ehrlich! Ich habe auch EINMAL richtig geliebt, vor 3 Jahren, und ich liebe ihn immernoch, aber er ist unerreichbar geworden, er ist in einer Sekte, die auch uns auseinander gezwungen hat.
    Aber ich habe mal eine Gechichte bekommen, ich weiss, sie scheint blöd und lächerlich, aber irgendwie klammer ich mich doch immer wieder daran, wenn ich mal wieder total resigniert irgendwelche Pärchen sehe, und denke, ich bekomm sowas eh nicht mehr, wenn es mir dabei auch gut gehen soll:

    Gott hat die Menschen als Perlen auf die Welt geschickt. Immer zwei Menschen ergaben eine Perle. ER trennte die Perlen und schickte die Hälften aud die Ede. "Ihr sollt euch finden, jede Perlenhälfte hat ein genaues Gegenstück. Eines Tages werdet ihr euer Gegenstück auch finden, und ihr werdet es merken, dass ihr es gefunden habt. Durch die Liebe, die ihr spüren werdet, wie noch nie zuvor. Denn aus den beiden Hälften wird eine ganze Perle."

    Ich glaube nach wie vor, dass ich meine Perlenhälfte noch finde (wenn er das nicht war...)! Und dann kann ich auch wieder Liebe für jemanden empfinden.
     
    #5
    Aeldran, 9 Januar 2007
  6. Tequila-Fan
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    @ Aeldran

    nette Geschichte..hab ich auch schon gehört...jedoch muss ich sagen, das ich diese "Perlenhälfte" in einer Frau schon gefunden habe...nur bin ihc nicht ihre Perlenhälfte........weis...dann gitbs irgendwo ne andere die besser passt....

    nur was bringt es mir, wenn die andere hälfte irgendwo ist???? ich such sie jetzt....klar...es kann auch mal knallen in ner beziehung bzw auseinander gehen...und klar..davor hat jeder angst...
    aber ich msus ehrlich sagen, das ich das dann auch irgendwie bewältigen würde......
    ich würde so gerne eine beziehung haben...selbst wenn sie net für immer oder nur für ne kurze zeit ist..einfach damit ich das auch mal erlebt habe...

    alle im freundeskreis (sowohl männlich als auch weiblich) verstehen absolut net, das ich keine finde..bin nett, höfflich, lustig, würde nicht shlecht aussehen....
    warum verdammt nochmal velriebt sich dnann iemand in mich? und ich mein....wirklich NIEMAND....das weis auch keiner......
     
    #6
    Tequila-Fan, 9 Januar 2007
  7. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo nochmal,

    habe nun beschlossen, zumindest zu versuchen einiges zu ändern. Ich werde vielleicht Mitte März / April mir nen Termin beim Psychologen geben lassen um mal zu schauen, ob der mir helfen kann. Hab gestern noch mit einigen Leuten geredet und alle fanden es richtig, das ich L. das so gesagt hab. Wir bleiben ja auch wenigstens befreundet, auch wenn es im Moment irgendwie nicht so einfach ist.

    Ich denke die in meinem Kopf gibt es ein Blockade, im Unterbewusstsein, die es irgendwie verhindert, dass ich mich verlieben kann. Ich denke das ist zum einen die Angst nochmal so enttäuscht zu werden, zum anderen auch eine Art Verlustangst!? Jedenfalls bin ich mir sicher langsam der Sache auf der Spur zu sein.

    Hab gestern beschlossen mir ein paar neue Kontakte zu suchen, mit denen ich dann auch mal was unternehmen kann und so. Mal schauen ob ich das im Alltagsstress alles so schaffe, wie ich mir das vorgenommen hab. Habe mir weiterhin noch ein paar Listen gemacht mit Dingen die ich erreicht hab, Dingen die ich noch erreichen will und so, vielleicht hilft mir das ja auch irgendwie.

    Wollte das nur einmal los werden

    Zu euren Beiträgen:
    @Aeldran und @Tequila-Fan
    Schöner Text, man kann alles irgendwie schön verpacken, aber ich bin Realist und versuch nicht zum Träumer zu mutieren. Es ist doch so, jeden von uns hier tröstet es, dass es zumindest Leute gibt, denen es genau so geht. Dann sollte auch klar sein, dass wir uns alle doch in gewisser Weise ähnlich sind und ich denke, dass unserer Problem ist, dass wir einfach "zu Nett" oder "zu GUT" sind. Ich mein, wir sind doch alle wie wir hier sind anders als die Norm, wenn ich das mal so sagen kann und man muss sich klar machen, dass so jemand auch einen Partner braucht, der "anders" ist und da diese eben selten sind, dauert unsere Suche entsprechend lange. Übertragen kann man doch sagen, wir sind Diamanten und Diamanten und Kieselsteine passen nicht zusammen!
    Ich denke ich habe langsam begriffen wo MEIN PROBLEM liegt. Seit paar Monaten habe ich realisiert, dass es doch Frauen gibt, die Interesse an mir zeigen. Allein das im Hinterkopf gibt mir irgendwie was. Ich hatte zuvor 4 Jahre lang gedacht, dass mich schlicht keine will. Nun ist es so, dass es halt Angebote gibt, aber mit MIR etwas nicht ganz ok ist. Vielleicht ist einfach die eine RICHTIGE nicht dabei, in die man sich bis über beide verliebt und hingeben kann. Ich mein, im Laufe der Zeit weicht man von der Gefühlsschiene ab und denkt rationaler, also bei mir ist das so. Statt zu sagen, ich senke meine Ansprüche, so kann ich mir mit einer die z.B. rauchen würde nichts vorstellen auch wenn sie noch so nett ist (etwas übertrieben nun dargestellt, ganz so ist es nicht). Ich mein, irgendwo suche ich wirklich die eine mit der ich alt werde und nicht nur einen Abschnittspartner, wobei in mir gerade ein Umdenken statt findet und ich fast glaube, es ist besser zu nehmen was man kriegen kann, egal wie lange oder was!
    Ich unterstelle mal, dass wir hier alle nicht dumm sind, zumindest hm behaupte ich mal zu den "klügeren" 50% zu gehören, da wir uns sonst nicht solche Gedanken machen täten, es sind irgendwo klare Muster vorhanden.

    Ich glaub allen geht es irgendwie so, dass man doch überall relativ gut an kommt, man so der Ideale Schwiegersohn ist, die Frauenwelt in unserem Alter aber erst nach und nach versteht, das es auch so ist. Wie gesagt, wir sind auf unsere Art besonders und wären mit jemand gewöhnlichem nie glücklich.

    Muss nun leider Schluss machen :frown:
     
    #7
    LonelyBoy20, 9 Januar 2007
  8. Aeldran
    Aeldran (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Ja, an dem Level bin ich auch letztes Jahr angekommen! Und? Hat mir dieses "Wissen" auch nur irgendetwas gebracht? Nein! Ich kann das Problem benennen, aber das war es auch schon... Ändern kann es das auch nicht!
    1. Nichts erzwingen...
    2. Wenn du diese Blockade hast, kannst du noch so viele Mädels kennenlernen, und es wird keine dabei sein, in die du dich halbwegs ernsthaft verlieben könntest!
    3. Listen sind gut, wenn man das was man erreichen will, auch wirklichschafft, für den Rest sind sie sehr kontraproduktiv!

    Auch wenn es sich nicht so anhört, aber ich bin auch sehr verkopft! Das war mal anders, aber zu dieser ganzen Rationalität, muss man auch etwas Phantasie/Hoffnung/Freude zulassen, sonst kann man sich gleich begraben lassen!
    Ich gehe oft weg, habe tolle Freunde, aber trotzdem, der eine, bei dem ich sagen würde "Ja, den liebe ich " den gibt es nicht, nicht mal ansatzweise den, bei dem ich sagen würde, "ja, in den bin ich verliebt"... Und es ist nicht so, dass sich wirklich niemand für mich interessiert, ich blocke nur leider immerwieder ab :-(
     
    #8
    Aeldran, 9 Januar 2007
  9. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    Hallo LonelyBoy20 und die anderen eifrigen Poster :zwinker:

    Dann möchte ich mich dieser Runde mal beifügen, wenn ich darf.
    Mir geht es haargenauso wie euch. Ich wollte eigentlich gerade einen Thread aufmachen, der dieses Thema behandelt, da fand ich deinen hier.

    Ich bin auch 20, und habe in Sachen Liebe auch schon einiges (oder doch nichts?) erlebt bzw. verstreichen lassen.
    Ich hab mich vor kurzem unsterblich verliebt. Sie war klug, hübsch, und schien mich zu mögen. Jackpot tralalala....
    Aber ich gestand ihr nie meine Gefühle, erschwerend kam hinzu, dass immer ein paar Freunde zugegen waren, das hemmt dann irgendwie (blöd, ich weiß, jetzt bin ich sauer). Nunja, der Urlaub (es war nämlich während meines Ski-Urlaubs) verstrich, und an dem Tag meiner Abreise wollte ich es ihr gestehen (ich hatte ja sozusagen nichts mehr zu verlieren)
    Aber ich hab mich nicht getraut. Ich hab ihr ein frohes neues Jahr gewünscht, und bin auf gut deutsch abgehauen...

    Letzten Samstag das gleiche. Ich war mit einem Freund in einer Bar und bin mit einem total sympathischen Mädchen ins Gespräch gekommen. Wir wollten ins Kino gehen und alles andere....
    Aber sie meldet sich nicht mehr, geht nicht ran wenn ich anrufe...
    Bin momentan auch völlig fertig.
    Habe ebenso das Bedürfniss nach dem Kribbeln im Bauch, und sei es auch nur eine "Freundin" die einen kurz mal umarmt und vielleicht küsst. Mehr brauch ich gar nicht. Nur eine kurze Liebesbezeugung die mir zeigt, dass die Welt nicht kalt ist.
    Denn schon langsam erkalte ich, und ich habe Angst, mich nie mehr zu erwärmen (klingt schulzig, ist aber so)


    Wieso ich das schreibe?
    Ich will dir nur zeigen, dass du nicht alleine bist. Ist wahrscheinlich der geringste Trost, aber wenigstens ein bisschen was.

    Ich kann dir nur einen Rat geben. (Denn ich war früher genauso: Stubenhocker, Nie-Weggeher usw..)
    Spring über deinen Schatten, und gehe mal weg!
    Nimm dir einen Tag (zum Beispiel nächsten Samstag) an dem du FIX weggehst, und es nicht wegen dem Fernsehprogramm verschiebst. <- kenn ich aus erfahrung :zwinker:

    Es muss am Anfang nicht mal lang sein, vielleicht eine Stunde in eine Disco oder eine Bar, nur, damit du nicht verlernst, wie es ist unter Menschen zu sein.
    Mir hat es sehr geholfen, am Anfang mit Männern zu sprechen (also nix homosexuelles, sondern einfach nur neue Freunde finden)
    Das nimmt die Scheu vor fremden Leuten ein wenig, und man lernt wieder die üblichen Anrede- und Erwiderungsfloskeln.
    Stell dich einfach in die Nähe, und wenn das Gespräch etwas berührt, bei dem du etwas weisst, einfach mal kurz was einwerfen. Das geht dann schneller als man denkt!

    Positiver Nebeneffekt:
    Meistens kennen diese Leute dann nämlich auch Frauen, die keinen Freund haben, bzw., sogar mit ihnen da sind.

    Vielleicht hilft dir das, wieder lieben zu können.
    Denn ic glaube (und ich bin KEIN Psychologe), dass du nur deswegen die Angst davor hast, nicht mehr Lieben zu können, weil du schon so lange nicht mehr unter Menschen warst. Schon so lange mit keiner Frau mehr geredet hast. Sprich: Deine Auswahl an Frauen ist dermaßen gering, dass es ein Wunder wäre, wenn ihr zwei euch finden würdet.


    Das mit dem Psychologen ist natürlich eine gute idee, und ich würde dir auch raten, dass zu machen. Aber im Endeffekt kannst nur du etwas daran ändern, und auch das nur, wenn du anfängst, dich unter Menschen zu begeben. Der Psychologe kann dich darauf vorbereiten, diesen Schritt zu machen, tun musst du ihn aber immer noch selber!


    Tja, ich hoffe ich konnte dir helfen, wie du siehst, bin ich auch nicht gerade von der Liebe verfolgt. Aber ich versuche momentan, dass zu ändern.
    Ich wünsche uns allen, dass wir den richtigen/die richtige finden!

    Alles Liebe
    Ashitaka
     
    #9
    ashitaka, 9 Januar 2007
  10. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Nun, zum 1. Punkt stimme ich dir zu zum 2. allerdings nicht. Wenn ich mehr Kontakt mit "dem Feind" habe, dann wird man Selbstsicherer und Selbstbewusster. Vor einem Jahr war ich so schüchtern, dass ich mich bei einem "Date" mit dem Mädel nicht einmal richtig unterhalten konnte, umarmen zum Abschied war auch nicht drin. Heute bin ich lockerer und kann das schon alles *stolz* Wenn ich also Selbstbewusster bin und mir klar wird, wie toll ich bin, dann hab ich auch sicher nicht mehr so viel Angst verletzt zu werden. Auch das Problem, dass ich nie glaube wenn mir jemand sagt ich sei toll etc vergeht dann. Die Blockade muss natürlich weg, aber nur durch Kontakt mit anderen denke ich, kann ich das Ziel erreichen.

    Hm, ja, mein Opa sagt immer "dumme" Menschen haben es leichter, sie müssen weniger Geist aufgeben. Man kann das ja übertragen im Sinne von Kopfmenschen haben es schwerer, weil sie sich zu viel Gedanken um alles machen und weniger spontan sind und alles rational erfassen und planen wollen. Jemand geht in die Disco und spricht die nächst Beste an, die ihm gefällt, ohne groß nach zu denken. Meiner einer würde 1000 mal überlegen, was sagt die wohl, hat die nen Freund, wird die mich auslachen etc. Letztlich würde ich es dann einfach nicht machen, es spricht zu viel dagegen.

    Ich weiß auch nicht, was bei dir so das Problem ist, wenn du Selbstbewusst bist, viele Freunde und alles hast, ein Kopfmensch bist, dann würde ich mal sagen, könnte es auch dran liegen, dass du entweder zu krampfhaft suchst oder einfach nicht den richtigen gefunden hast. Es gibt Menschen die verlieben sich in jeden 2. der vorbei kommt, dann gibt es welche die müssen eine Person erst 1 Jahr kennen (wie bei mir).

    Du hast anscheinend "nur" das Problem aus dir raus zu kommen, oder? Ich mein wenn die Gefühle bei dir da sind, dann hast du ein ganz anderes Problem wie hier im Thread, oder versteh ich das falsch? Du bist einfach Schüchtern?!

    Nun ja, da könnte man nun viel rein interpretieren, entweder sie hat echt keine Zeit, oder du siehst nicht gut genug aus und sie findet dich "ganz nett, aber bist nicht ihr Typ"... Ich persönlich bezweifle auch die große liebe in einer Disco zu finden. Mal ganz ehrlich, die meisten sind zum tanzen und saufen da oder halt um was fürs Bett zu suchen. Glaub nur wenige sind da, die dann wirklich sich melden auch wenn sie das behaupten, kenne da auch einige! Fälle wo die sich nicht gemeldet haben mehr. Will damit sagen, ich würd gar nicht damit rechnen, jemals von einer Person die ich in der Disco kennen lerne nochmal was zu hören.

    Klar ich bin dabei, meine Erste Verabredung ist mit etwas Glück am Sonntag, wobei ich erstmal nicht davon ausgehe, dass es was wird.
    (Pessimisten sind Optimisten die nachgedacht haben). Einen fixen Tag zu wählen und dann krampfhaft weg gehen zu müssen, halte ich für falsch! Ich denke das muss von selbst kommen, man muss seine Einstellung ändern, wie gesagt seit August war ich jeden Monat 1-2 mal mindestens weg. Außerdem, bei manchmal 60-80h Uni die Woche fehlt mir auch die Zeit und Power dann.

    Was das ansprechen von GANZ fremden Menschen angeht, da hab ich noch arge Probleme mit, zumindest wenn niemand bei mir ist den ich kenne. Daher will ich auch erstmal ein paar Kontakte knüpfen und dann mit denen weg gehen. Wenn man dann mal vielleicht auf nen Geburtstag geht oder so, glaub da kann man schon was mit erreichen. Ich hab ja selten mal Anfragen ob ich nicht hier oder da mit will, aber ich sag immer nein oder rede mich raus, dass muss ich abstellen!


    Nein, das stimmt vor allem nicht, ich bin unter Menschen! In der Uni, dann die letzten Monate, auch wenn es immer nur 1-2 waren, soooo schlimm ist es nicht mehr. Es ist eher Angst, dass man mir wieder weh tut glaube ich, dass ist aber so im Hinterkopf das ich da gar nichts von mit kriege. Unsichtbar halt, man sieht nur die Auswirkungen.
    Weiterhin ist es ja nicht so, hm also fast alle die ich so kennen lerne und die mich ein wenig kennen, mögen mich! Denk darauf darf ich mir was einbilden, denn es gibt genug Kerle wo es dann hinterher heißt, man gut das der weg ist, der ist doof, ätzend oder sowas.

    Die Frage ist halt, wieso mein Herz absolut null sagt, wenn mir jemand jeden Tag Liebsgeständnisse macht, mich so umgarnt und alles und sich rein gar nichts tut. Ich mag sie ja auch!
     
    #10
    LonelyBoy20, 9 Januar 2007
  11. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    Zu deinem ersten Punkt:

    Bei mir ist es überwiegend Schüchternheit, ABER auch (und das mindestens ebenso groß) das Nicht-mehr Lieben können.
    Klingt komisch, nachdem ich von 2 Lieben berichtet habe, ist aber dennoch so...
    Denn ich glaube, ich betrüge mich selber. Ich glaube, ich bin schon so verzweifelt, dass ich mir Liebe einrede. Ich spüre sie dann zwar wirklich, und bin glücklich ohne Ende. Aber wenn ich das Ganze objektiv betrachte, fällt mir immer mehr auf, dass ich eigentlich nur aus reiner Verzweiflung "liebe."
    Hört sich kompliziert an, und ist es auch... Ich kann es leider nicht richtig ausdrücken... Heute während der Arbeit wurde mir zum Beispiel das mit der Skiurlaubsliebe klar. Dass ich jetzt, wo ich weg bin, keinerlei "Bedarf" mehr an "dieser" Liebe habe. Aus den Augen, aus dem Sinn sozusagen. Klingt zwar absolut gemein den Frauen gegenüber, aber ich kanns momentan leider nicht ändern.

    Wie das mit der anderen "Freundin" ist, kann ich nicht sagen. Auch heute hat sie sich nicht gemeldet, auch auf ein sms von mir bestach sie nur durch schweigen.

    Wenn mein Ratschlag nicht zutrifft (da du wirklich unter Menschen bist usw...) dann kann ich dir wirklich nur mehr zu einer Psychotherapie raten.


    Hoffe, wenigstens jetzt geholfen haben zu können.

    Ashitaka
     
    #11
    ashitaka, 9 Januar 2007
  12. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    @ashitaka

    Kann es vielleicht sein das du Liebe mit Schwärmen verwechselst? Hab immer das Gefühl, dass können viele nicht so trennen. Sehen jemanden, lernen den flüchtig kennen und sind verliebt. Für mich ist das nur Schwärmerei! Naja mag auch falsch sein, denk halt so.

    Das mit dem Psychologen könntest du dir vielleicht auch mal durch den Kopf gehen lassen. Ich mein, schaden würde es doch nicht unbedingt oder? Irgendwoher muss dein Problem ja kommen. Hast du schon eine Idee woher das liegt?

    Und was das helfen angeht, drüber "reden" und "zuhören" ist doch für jeden irgendwie hilfreich. Ich mein, nur weil jemand nen Diplom in Psychologie hat, kann er auch nicht für jedes Problem eine Lösung haben. Wieso zum Psychologen gehen, der rationale Lösungsvorschläge gibt bzw. analysiert was man für ein Problem hat. Da kann ich doch genau so gut hier Leute fragen was die von meinen Gedanken halten und fragen, was die an meiner Stelle machen würden, wie sie reagieren und was sie zu meinen Gedanken sagen. Vielleicht denk ich auch total den Schwachsinn, wer weiß.
     
    #12
    LonelyBoy20, 9 Januar 2007
  13. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    Ich war schon beim Psychologen, geholfen hat viel! Aber das hat ein anderes Thema behandelt. Was es ist? keine Ahnung. Deine Erklärung klingt auch plausibel.

    Klar kannst du hier die Leute um Rat fragen, und vielleicht ist es sogar "gleichwertig" wie das Gewäsch eines Psychologen.
    Aber Psychologen haben ja nicht umsonst studiert, da steht ja was dahinter!

    Dort geht es ja nicht nur ums Zuhören (warst du schon mal dort? Ich war über ein Jahr....) der Psychologe hilft dir (allerdings auf psychischer Ebene) deine Probleme analytisch zu betrachten, Fehler deinerseits (und auch anderer) einzusehen, und mögliche Lösungen zu finden.
    Allein schon das kann enorm hilfreich sein.

    Und das sind Dinge, bei denen wir wenig helfen können, weil wir (so nehme ich mal an) viele möglichen Zusammenhänge nicht erkennen, oder falsch deuten.

    Ashitaka
     
    #13
    ashitaka, 10 Januar 2007
  14. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Nun, da ich selbst studiere, weiß und auch Leute kenne die Psychologie studieren weiß ich, dass diese Menschen lange nicht so "hilfreich" sind, wie man immer glaubt.Im Studium haben die im Grunde keine Praxis, sie lernen nur rational Menschliches Handeln zu bewerten und eben bei Beziehungssachen z.B. zu prüfen, was könnte da falsch gelaufen sein. Meiner Meinung nach kann das jeder, der sich nur intensiv mit Verahlten und Denkweisen von Menschen befasst. Man braucht schlicht erfahrungen dazu. Jeder hier im Forum ist im grunde ein Psychologe, da wir versuchen jemanden mit eigenen Erfahrungen möglichst objektiv zu helfen. Wir analysieren doch auch den anderen, nur eben nicht so intensiv. Man kann außerdem nicht "Mensch" studieren, jeder ist ja anders, also kann man auch nicht wie bei der Mathematik bestimmte Schemata auswendig lernen, die überall bei dem Problem anwendbar sind. Vielleicht denk ich da auch ganz falsch und Psychologen sind wirklich diese übermenschen, wer weiß, war ja noch nicht da.
     
    #14
    LonelyBoy20, 10 Januar 2007
  15. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    Ich wollte damit ja nicht sagen, dass wir alle hier Psychologische Krüppel sind.
    Natürlich helfen auch Gespräche im Forum.
    Ich wollte auch nicht sagen, Psychologen wären Übermenschen...

    Weit gefehlt!

    Aber ein Vorteil zum Beispiel ist, dass es persönlich ist, was hier ja nicht gerade der Fall ist.

    Wie gesagt, es war nur ein Vorschlag

    Florian
     
    #15
    ashitaka, 10 Januar 2007
  16. LonelyBoy20
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Leute,

    hier nun ein kleiner Nachtrag, was in den letzten Tagen passiert ist. Der Uni Stress hat mich wieder und die Zeit verrinnt nur so. Leider nimmt mich das Studium mit 60-70h pro Woche SEHR ein, jaja so viel zum Thema faule Studenten.

    L. hat seit 3 Tagen nen neuen festen Freund, was mir zeigt, dass ich sie nicht ernst nehmen kann. Meiner Meinung nach kann man nicht jemandem erst sagen man liebt ihn, erzählt weiter er sei alles was man sich je gewünscht hat und kurze Zeit später kommt jemand über Nacht zu besuch und am nächsten Tag ist man zusammen und soooo verliebt. Also ehrlich. Bin irgendwie froh, dass ich nicht "drauf reingefallen" bin. L. wird sicher nicht viel Freude mit dem haben, dazu geht das meiner Meinung nach zu schnell. Lustig ist nur, dass sie nun keine Zeit mehr hat und sich gar nicht bzw. fast gar nicht mehr meldet. Wie immer sind andere dann mehr oder weniger Luft. Tjoa, kennt man ja.

    Weiterhin meine andere Freundin J. mit der ich mich bissel angefreundet habe, hat nun seit 2 Wochen ebenfalls nen Freund und meldet sich seitdem auch nicht mehr, weder auf SMS noch auf sonstiges. Frag mich, ob es normal ist, nur weil man in einer Beziehung ist alle anderen so zu vernachlässigen. DAS ist nebenbei auch der Grund, wieso ich mir seit einiger Zeit schon gesagt habe, sobald jemand "einen Freund / Freundin" hat, den Kontakt ab zu brechen. Bis jetzt war es zumindest immer so, dass sich der Kontakt von paar mal die Woche, zumindest telen, chatten und sonstwas auf 1 mal im Monat bis alle paar Monate mal, verringert hat.

    Frustrierend ist das schon irgendwie finde ich :frown: Die beiden realen Kontakte die ich hatte sind somit so ziemlich gestorben. Immer wenn es gerade mal so aussieht, als könnte ich wo Fuß fassen, bricht es wieder weg. Bin ich so unbedeutend, dass die anderen es nicht für Wert erachten, sich bei mir zu melden?
     
    #16
    LonelyBoy20, 20 Januar 2007
  17. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    So darfst du gar nicht anfangen zu denken!
    Nicht DU bist zu unbedeutend, sondern deine "Freundinnen" waren einfach nicht die richtigen.
    Es gibt zu jedem Topf 'nen Deckel. Auch zu dir!
    Du wirst die richtige schon finden!

    Florian
     
    #17
    ashitaka, 20 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mehr fähig lieben
NagiNago
Kummerkasten Forum
27 November 2016
3 Antworten
Love96
Kummerkasten Forum
26 November 2016
4 Antworten
bellzoey
Kummerkasten Forum
5 Mai 2016
6 Antworten