Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin ich schuld oder die Anderen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von thecoon, 11 April 2009.

  1. thecoon
    thecoon (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    schön das es dieses Forum hier gibt, leider kann ich nur wenig gute Ratschläge verteilen und habe eher eine Frage zu einem Problem meinerseits das mich schon länger beschäfigt.

    Ich hatte früher, d.h. bis vor 2 Jahren, einen besten Freund. Und ich meine wirklich einen Kumpel, mit dem ich sozusagen groß geworden bin. Diese Freundschaft hatte über 12 Jahre bestand. Wir haben so ziemlich alles, was zum Erwachsenwerden dazugehört gemacht, uns dabei unterstützt und viel erlebt. Die Probleme fingen eigentlich an, als es so langsam mit dem Mädels losging. Mein Kumpel ist jemand, der sich mit Haut und Haaren in eine Beziehung hineinwirft und versucht seiner jeweiligen Partnerin jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Die eine wollte in Discos gehen - okay ab in die Disco, die nächste war Metal-Fan - okay ab nach Wacken und wenn eine 150KM weiter zu ihren Eltern ziehen wollte ging er mit. Da ich in diesem Zeitraum (ca. 3 Jahre) auch viel unterwegs war, ist das aber nicht so gravierend gewesen. Wirklich schlimm wurde es aber, bei seiner derzeitigen Freundin. Obwohl er wieder in unsere Heimatstadt gezogen ist, eine gutbezahlte Arbeit und ein Auto hat, findet er auf einmal keine Zeit mehr für mich. Haben wir früher das WE miteinander verbracht, zumindest den Freitag oder Samstag, ist jetzt maximal noch für 2-3 Stunden unter der Woche Zeit. Weggehen ist auch nicht mehr, man habe ja kein Geld, aber anscheinend genug um sich mit Fanartikeln und Musik-CDs einzudecken. Mal was alleine unternehmen ist nicht, immer muss die Freundin daneben sitzen.
    Der Kontakt ist dann immer weniger geworden, bis zum totalen Bruch.

    Mein Problem ist, das ich dieses Verhalten nicht nachvollziehen kann. Ich habe auch eine Freundin, seit 4 Jahren und sie ist gerade bei ihren Eltern fürs Wochenende. Mir macht das garnichts aus, man muss sich doch nicht jeden Tag sehen, dann freut man sich ja auch garnicht mehr aufeinander. Was mich sehr traurig macht ist, das diese Freundschaft etwas sehr besonderes für mich dargestellt hat. Wenn man so viele Jahre befreundet ist, kennt man einander gut und kann über alles miteinander reden. Ich kann nicht verstehen wie man so etwas, das (glaube ich) wirklich selten ist, einfach so wegwirft wegen einer Beziehung ohne das das Notwendig ist! Ich bin kein besitzergreifendes Monster das keine andere Person neben sich duldet, ich bin nur der Ansicht das eine Beziehung der wichtigste Teil im Leben sein sollte, aber nicht alles.
    Ich habe jetzt gedacht das gibt sich vielleicht auch wieder, aber er scheint weiter auf seiner Wolke 7 zu schweben und alles andere ist ihm schei*egal. Sollte ich einen erneuten Versuch starten? Aber was soll ich sagen, was ich nicht schon gesagt habe?

    Ich habe das Ganze jetzt hoffentlich so abgefasst das jemand, der vielleicht so nett ist sich dazu zu äußern, die Geschichte nachvollziehen kann und ich verständlich gemacht habe worum es mir geht bzw. was mein Problem ist.

    Viele Grüße
    Coon
     
    #1
    thecoon, 11 April 2009
  2. glashaus
    Gast
    0
    Hast du das mal offen im Gespräch angesprochen? Wie hat er darauf reagiert?
     
    #2
    glashaus, 11 April 2009
  3. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Nunja, es wäre erstmal ganz interessant zu hören was du denn schon gesagt hast.
    :zwinker:

    Ich kann dich alles in allem gut verstehen und finde es auch oftmals nicht sehr prickelnd, wenn jemand aus meinem Freundeskreis nur noch Zeit für den Freund oder die Freundin hat. Allerdings war ich selbst mal so und habe zu spät gemerkt, wie bescheiden es sein kann, wenn man längere Zeit die besten Freunde vernachlässigt hat.

    Was ich mich frage ist, war er denn in all den Jahren zwischen den Beziehungen nie längere Zeit solo? Normalerweise müsste ihm doch in diesen Zeiträumen, wenn sein einziger Fixpunkt wegfällt, auffallen, wie einsam er geworden ist und normalerweise sollte er daraus lernen.

    Ich an deiner Stelle würde mich einfach immer mal wieder bei ihm melden, auch wenn es ärgerlich sein kann, wenn man immer der einzige von beiden ist, der was für die Freundschaft tut. Außerdem würde ich ihm sagen, dass ich die alten Zeiten vermisse und mal wieder eine Unternehmung wie früher vorschlagen. Meistens weckt das auch in den größten Partnerschaftsklammeräffchen ein bisschen Sehnsucht.

    Ansonsten frage ich mich ob seine Freundin auch so eine ist, die immer nur mit ihm zusammen sein will? Mir würde es tierisch auf den Geist gehen, hätte ich meinen Partner permanent um mich herum. Vielleicht habt ihr ja auch einen gemeinsamen Freundeskreis und man kann mal was zu 5., 6., 7., ... unternehmen und sich dabei in kleinere Grüppchen teilen? So haben wir das oft gemacht, wenn ein Klammer-Pärchen in der Gruppe war, einfach "auseinandergenommen", wenn man mahl mit mehreren unterwegs war. Die Mädels kümmern sich um das Mädchen und die Jungs um den Typen und am Ende des Abends können sie ja gut und gerne wieder Arm in Arm nachhause gehen, aber zwischendurch merken sie auch mal wieder, wie toll es sein kann, andere Gesichter zu sehen.
     
    #3
    Película Muda, 11 April 2009
  4. thecoon
    thecoon (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo, danke für eure Hilfe bzw. die Fragen.

    Also ich habe schon mehrmals das Gespräch gesucht gehabt, zuerst nach der Trennung von seiner letzten Freundin, die ihn massiv ausgenutzt und richtig runtergezogen hatte. Da habe ich versucht ihm begreiflich zu machen das er sich ändern muss, weil er mit seiner Art immer wieder Schiffbruch erleiden wird - was soll man auch mit einem Partner der total klammert, einem nur nach der Pfeife tanzt und sämtliche Hobbies und Interessen einfach kopiert? In den folgenden 6 Monaten, wo er Single war, war auch alles super, haben uns oft getroffen, viel zusammen unternommen, bis dann seine jetzige Freundin kam - die klammert allerdings selbst nicht so, ist also auch nicht der Grund für sein Verhalten.

    Mir ist diese schleichende Veränderung natürlich aufgefallen, also das immer weniger Zeit von seiner Seite aus war. Ich hab dann mehrmals versucht ein Gespräch mit ihm vom Zaun zu brechen, was aber immer wieder mangels Zeit von Seiner Seite aus scheiterte. Also habe ich dann schlußendlich eine sehr lange und für meine Verhältnisse auch sehr emotionale Mail geschrieben. Dann hat er sich auch gemeldet und gesagt ich solle doch vorbeikommen. Als ich dann da war ist er nicht mit einem Wort auf irgendeine der Sachen, die ich in der Mail schrieb, eingegangen sondern hat so getan als hätte ich nur ne SMS "Haste Zeit?!" geschrieben.

    Es folgte dann ein langes, recht einseitiges Gespräch wo ich auch versucht habe auf seine Seite einzugehen, also Verständnis dafür geäußert habe das er sich eine funktionierende Beziehung/Familie wünscht und sich nach Liebe und Geborgenheit sehnt - aber eben auch gesagt das man auch Freunde braucht und wir doch so eine lange und einzigartige Freundschaft nicht einfach sterben lassen sollte. Man gelobte Besserung - geändert hat sich nichts. Ich habe dann einmal nach 6 und dann nach weiteren 3 Monaten nochmal eine Kontaktaufnahme gestartet. Das erste Mail endete damit das ich belogen wurde, von wegen es ginge ihm ja so schlecht und er sei ja krank deswgen könne er nicht kommen - zu Beginn des Gesprächs, als ich noch nicht gesagt hatte er solle doch bitte allein kommen (ohne Freundin) war davon aber noch nichts zu hören.

    Das zweite Mal folgte eine weitere Lüge, nun hatte man nämlich sein Handy verloren und daher meine Nummer nicht mehr. Meine Telefonnumer bzw. diejenige unter der ich damals zu erreichen war, hatte sich in 20 Jahren nicht geändert. Auch die Namen meiner Eltern, meine E-Mail, meine ICQ-UIN und mein damaliger Wohnort waren bekannt. Es hätte also genug Möglichkeiten gegeben sich zu melden. Daraufhin habe ich dann wie gesagt, keine weiteren Kontaktversuche mehr unternommen.

    Ich hoffe ich konnte einige Fragen beantworten.

    Grüße
    Coon
     
    #4
    thecoon, 11 April 2009
  5. it's true
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich kenne auch solche Klammer-Pärchen. Da ist nichts zu machen, man muss halt akzeptieren, dass es sie nur im Doppelpack gibt. :zwinker: Vielleicht hat sich dein Freund da etwas auf den Schlips getreten gefühlt, als du ihm gesagt hast, dass er sich ändern soll, aber letztendlich ist es natürlich seine Sache, wieviel Zeit er mit seiner Freundin verbringen will. Wenn es ihm Spaß macht, ständig mit ihr zusammen zu sein, kannst du ihn nicht zwingen.

    Es ist nun mal so, dass sich viele Freundschaften im Lauf der Zeit verändern, gerade wenn sich entscheidende Lebensphasen ändern (Freundin). Und oft ist es dabei so, dass diese Änderungen einseitig sind. Für den einen ist die Freundschaft nach wie vor wichtig, für den anderen nicht mehr. Das ist schade, aber so ist das Leben...

    Du musst dir halt überlegen ob du das so akzeptieren willst und ihn wenigstens mit Freundin mal treffen willst, oder den Kontakt ganz fallen lässt. Ihn zu drängen sich allein zu treffen, wenn er das nicht will, führt jedenfalls zu nichts.
     
    #5
    it's true, 11 April 2009
  6. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Puh, das ist ja wirklich krass bei ihm! Seit wann besteht denn nun überhaupt kein Kontakt mehr?

    Für mich hört es sich ehrlichgesagt leider so an als könnte man da im Moment nichts mehr groß machen. Hat er denn andere Freunde, mit denen er Kontakt hält? Vielleicht auch Freunde der Partnerin? Ich würde ihm wohl noch einmal einen Brief/eine Mail senden und klip und klar sagen, dass er die Freundschaft so ruiniert. Ich würde ihn daran erinnern, was man alles zusammen erlebt hat und auch daran, wie es ihm nach seiner letzten Klammer-Beziehung ging. Und ich würde auch sagen, dass selbst ein guter Freund nicht alles mit sich machen lassen und nicht ewig warten kann.

    Ansonsten wird aber wohl nur genau das übrigbleiben. Warten. Menschen wie er müssen wohl alleine aufwachen und merken, wie bescheiden sie sich verhalten haben. Und das kann je nach Fall sehr lange dauern. Es ist dann an dir, ob du ihm dann noch verzeihen und da weitermachen kannst, wo ihr aufgehört habt. Ich wünsche es dir, denn eine solche Freundschaft zu verlieren schmerzt sehr. Betrachte sie zunächst als auf Eis gelegt, bis er zur Vernunft kommt.
     
    #6
    Película Muda, 12 April 2009
  7. jean.jaquesco
    Sorgt für Gesprächsstoff
    49
    33
    3
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    kreativer nickname oder was würde the coon sagen? COPYCAT!!!:grin:
     
    #7
    jean.jaquesco, 12 April 2009
  8. glashaus
    Gast
    0
    Nun ja, offensichtlich hat er also eine andere Einstellung in Sachen Freundschaft. Dass dich das schmerzt und du das schade findest, kann ich verstehen. Nur wirst du es nicht ändern können!

    Es ist mit Freundschaften halt wirklich oft so wie mit Beziehungen: Man verändert sich, evtl. eben auch in unterschiedliche Richtungen. Man kann dann versuchen, zu retten und zu kämpfen, aber manchmal muss man dann eben auch einsehen, dass es (für den Moment) nichts mehr zu holen gibt.
     
    #8
    glashaus, 12 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schuld Anderen
Suzy
Kummerkasten Forum
9 November 2015
1 Antworten
daniel94
Kummerkasten Forum
25 November 2014
3 Antworten
Törtchen
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2014
4 Antworten