Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin ich unfähig um Freundschaften zu führen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von genial-daneben, 2 Januar 2005.

  1. genial-daneben
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    Moin,
    ich hoffe ihr werdet ihr helfen, obwohl ich mich heute erst registriert habe :zwinker:

    Also ich habe ( so denke ich ) ein ziemlich großes Problem.

    Ich hatte jetzt, in meinem noch recht jungen leben ( bin 17 Jahre ) schon recht viele "Freunde". Soweit wie ich mich erinnere bisher 10. Davon hat bisher noch NIE eine Freundschaft länger als 1 Jahr gehalten und wenn doch dann habe ich spätestens nach 2 jahren herrausgefunden, dass ich nur ausgenutzt wurde oder ich ein Feuerwehrfreund war ( soll heißen, wenn keiner der anderen freunde zeit hatte, wurde ich mal genommen ). Daraus folgte, dass es längere Zeiten gab ( meistens 1 bis 1 1/2 jahre ) wo ich gar keine Freunde hatte, ich also nur zu Hause sass und vergammelt bin. Ich zerbreche mir jetzt schon seit Jahren den Kopf darüber, warum ich nie eine Freundschaft hatte, die lange gehalten hat.

    Ich kann aufgrundessen auch kein richtiges Vertrauen mehr zu Menschen aufbauen. Also ich kann über alles reden, auch zum Teil über meine Gefühle, aber so richtig weiß niemand, wie ich fühle.

    Ein Problem, das ich habe, ist wohl auch, dass ich nicht die gleichen Interessen habe, wie meine Altersgenossen. Ich trinke nicht, ich rauche nicht, ich gehe auf keine Party's usw....
    Warum ich das alles nicht mache? Mein Vater ist so gut wie jeden Tag besoffen und so wie er möchte ich wirklich nicht werden, deswegen halte ich mich von Alk fern, Rauchen will ich nicht ( Geldverschwendung und wenn ich früher sterben will, dann finde ich schon andere Wege als Lungenkrebs ) und ich gehe auf keine Party's, weil ich 1. noch nie zu einer eingeladen war, weil ich 2. nicht wirklich beliebt bei meinen Altersgenossen bin.

    Das komische an der ganzen Sache ist, dass ich bei den Erwachsenen ziemlich beliebt bin. Alle sagen sie, wie weit ich meinen Altersgenossen schon vorraus bin ( geistig ) und wie vernünftig ich doch wäre. Es kann schon sein dass ich ein bisschen weiterentwickelt bin, als es normal in meinem Alter wäre, das liegt aber nur daran, dass ich weiter sein muss. Meine Mutter ist körperlich schwer behindert und daher muss ich viel Verantwortung übernehmen ( musste schon einige male Krankenwagen rufen usw. ). Von daher sehe ich die Welt auch ganz anders als die meisten. Ich weiß nicht genau, aber ich denke mal könnte doch schon sagen, dass ich die Welt zum Teil sehr rational sehe.

    Ich muss aber noch anfügen, dass ich im Moment eine wirklich gute Freundin habe ( freunschaftlich ), aber ich hätte doch gerne noch 1 oder 2 weitere Freunde. Und ich denke dafür, muss ich erstmal herrausfinden, warum die anderen Freundschaften in die Brüche gegangen sind.

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen?
     
    #1
    genial-daneben, 2 Januar 2005
  2. rene78Berlin
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    Single
    ..hallo,
    es dürfte sich auch für andere in diesem board recht schwierig gestalten, dir ansatzweise weiterzuhelfen, da niemand seriös einschätzen kann, woran es wirklich liegt; deine vermutung aber, dass du aufgrund deiner frühkindlichen erfahrungen einen weitaus schnelleren entwicklungsprozess als deine altersgenossen durchlaufen haben könntest, ergibt zumindest sinn..

    ..es sollte dich daher nicht schrecken, den kontakt zu älteren zu suchen, wenn du dich in deren kreisen weitaus wohler fühlst und ich bin mir auch sicher, dass du dich dort auch wesentlich ungezwungener entfalten könntest, was widerum auch äußerst hilfreich für die entwicklung deines selbstbewußtseins wäre..

    ..viel erfolg!

    ..gruss..
    rené..
     
    #2
    rene78Berlin, 2 Januar 2005
  3. Jan K.
    Gast
    0
    Hi.
    Also erst mal finde ich gut, dass du nicht trinkst, nicht rauchst und nicht auf solche Säuferparties gehst. Tue ich auch nicht. Und ja es stimmt, jeder der ein wenig anders ist (vom Verhalten her), wirkt auf viele Leute zu kompliziert. Ich kenn das auch, ich habe auch nicht viele Freunde. Bin wohl zu nachdenklich und habe auch ein ganz anderes Interessengebiet (Astronomie).
    Auf Parties gehe ich normalerweise auch nicht, weil mir da auch zu viel getrunken wird. Oft habe ich mich ebenfalls gefragt, was man machen könnte um mehr Freundschaften zu schließen. Das ist immer so ein hin und her von Ideen, aber richtig weitergebracht hat mich bisher noch keine Idee. Gibt da nur so ein paar Sachen wie z.B. dass man von Anfang an versuchen soll, sich in die neugebildete Gruppe (z.B. Schulklasse) hineinzuleben und sich nicht abkapselt.
    Man muss gucken, wie eine Freundschaft entsteht. Zum Anfang ist immer erst ein Kontakt da. Ich würde sogar sagen ein Kontaktpunkt, ein Ort an dem man sich immer und immer wieder sieht (wieder mal als Beispiel: Schule).
    Das auf die Leute zugehen ist wichtig und man muss auch man selbst bleiben. Vorallem aber, muss man gucken wo Leute sind, die in etwa so in die Richtung gehen, so änlich zu sein wie man selbst. Wenn in der Schulklasse keiner bzw. kaum einer ist, mit dem man gut klar kommt, muss man seinen Bekanntenkreis wohl oder übel erweitern. Es gibt viele Möglichkeiten dafür z.B. Sportvereine, Musikmachen (in einer Band oder erst mal Unterricht nehmen), uvm.
    Ich finde es gut, dass es auf der Welt noch Persönlichkeiten gibt, die mal aus diesem Standartbild herausfallen. Es wäre doch toootal langweilig, wenn man überall wo man hinguckt immer fast die selbe Art Mensch sieht. Sei froh darüber, dass du nicht zu diesem Standart gehörst. Irgendein Politiker (ja, ich glaube das war ein Politiker :grrr: ) hat mal gesagt, dass 87 % der Menschen dumm sind (... jetzt nicht meckern, ich hab das nicht gesagt :grin:). Sei doch froh, dass du allem anschein nach nicht zu diesen 87 % gehörst. Ich hab noch einen Spruch für dich:"Wenn du willst, dass andere dich akzeptieren und dich mögen, musst du dich erst selber akzeptieren und mögen." Das besagt ja, dass man mit sich selbst klarkommen muss. Akzeptier deine persönlichkeit und erfreue dich, dass du eine besondere Persönlichkeit bist. Naja, lange Rede kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsch dir noch weiterhin viel Erfolg. mfg Jan K. :smile:
     
    #3
    Jan K., 2 Januar 2005
  4. genial-daneben
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Single
    @ Jan
    Ja so ähnlich geht es mir auch. Ich interessiere mich auch für Astronomie ( bzw. astrophyisk ). Ich bin jetzt gerade erst in eine neue Klasse bekommen ( ist ja normal im Übergang zum 11. Schuljahr) und ich fühle mich dort auch schon sehr viel wohler als in der alten Klasse wo ich von allen nur ignoriert wurde. Aber trotzdem gibt es dort niemanden wo ich sagen könnte: Ja das wäre ein toller Freund/Freundin für mich.
    Und wegen Vereine und so, ich versuche jetzt nach den Ferien Badminton zu mache. Wollte ich eigentlich schon vor den Ferien mit anfangen, hatte aber zu viel mit der Schule zu tun.
    Ich finde es aber sehr schade, dass es so wenige wie uns gibt. Ich muss aber sagen, dass ich nichts gegen Leute habe, die Trinken, solange es nicht jeden Tag und in unmengen ist :zwinker:

    Aber schonmal danke für eure Antworten
     
    #4
    genial-daneben, 2 Januar 2005
  5. Icetake
    Icetake (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Single
    Hi, @ genial-daneben
    ich glaube ich bin auch so ein Mensch wie du.
    Ich kenne einige Leute zwar schon einige Jahre aber ich glaube ich bin für die auch nur einer den die mal anrufen wenn wirklich gar keiner Zeit hat.
    Ich kann somit auch zu niemandem eine richtig feste Bindung aufbauen. Ich kann auch vor niemandem richtig meine Gefühle äußern.
    Bin auch vor ner Weile (3 Monate) in eine neue Klasse gekommen und verstehe mich "noch" ganz gut mit denen aber das war in den Klassen vorher genau so das ich mich am Anfang noch ganz gut mit allen verstanden hab und dann als die mich immer besser kennengelernt haben mich irgendwie nur noch ignoriert haben und niemand mehr was mit mir zu tun haben wollte.
    Ich gehe auch fast nie zu irgendwelchen partys weil ich eben niemanden kenne die mich evtl. mal einladen könnten. Ich stehe auch nie bei den ganzen Leuten die ständig rauchen da ich eben nicht rauche. Ich habe schon sehr oft stundenlang darüber nachgedacht woran das liegen könnte das ich nie ne feste Beziehung zu jemandem aufbauen kann, ich suche die Fehler immer bei mir aber ich glaube das is falsch da ich bestimmt genau richtig bin so wie ich bin. Das wichtigste für mich bleibt immer das ich mich niemals für jemanden anders verbiegen lasse und wenn jemand ein Problem mit mir hat dann muss er damit klar kommen. Ich bin wahrscheinlich eifach zu kompliziert für alle anderen und deshalb versteht mich niemand.

    OK das wars erst mal von mir. Hoffe konnte etwas zu den Thread beitragen.

    _________________________________________________________
    Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
     
    #5
    Icetake, 2 Januar 2005
  6. Kolibri
    Gast
    0
    Hallo,

    Zu dem Thema möchte ich eins sagen: Glaubt nie daran, dass es an euch, an eurem Aussehen, an eurem Verhalten, oder eurer Persönlichkeit liegt, dass ihr kaum Freunde habt. (Zumindest, wenn ihr nicht gerade richtige A***... seid, ihr wisst was ich meine, und das scheint zumindest bei keinem hier der Fall zu sein :ashamed:)

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Das fing in der Grundschule ungefähr an und ging bis zur 10.Klasse. Wen kennen lernen, sich treffen, Freundschaften aufbauen, herausfinden, dass die anderen nur heuchlerisch sind, einen vera*schen, hinter dem Rücken schlecht reden, Vorurteile haben, und so weiter...
    In so einem Zeitraum geht man sprichwörtlich durch die Hölle, macht keine guten Erfahrungen, um es mal milde auszudrücken. Das ganze nagt an dem Selbstbewusstsein und lässt einen an sich zweifeln.

    Aber das heißt noch lange nicht, dass du (@genial-daneben) oder sonst einer unfähig ist eine Freundschaft zu führen :!: - nur, weil man noch keine "richtige" Freundschaften bisher hatte, oder nur wenig.

    Seit Anfang der 11. Klasse hat sich das Bild für mich nämlich total geändert.
    Die letzten drei Schuljahre waren ein Kurssystem, was bedeutete, das ich zum grössten Teil nicht mehr mit den Leuten aus meiner alten Klasse Unterricht hatte und Neue kennengelernt habe.
    Ich bin sehr froh darüber, weil sich herausgestellt hat, dass ganz einfach die alten Mitschüler andere Interessen hatten, nicht auf meiner Wellenlänge waren, wie immer man es auch nennen will.
    Ich habe so einige neue Freundschaften geschlossen und seitdem ich studiere habe ich auch wieder einige Leute kennengelernt mit denen ich super klar komme.

    Diese Erfahrung hat mir gezeigt, dass es nicht generell an mir gelegen hat, sondern auch zum Teil bei den Anderen, an die ganzen Umstände, die ich hier nicht unbedingt erläutern möchte. Natürlich sollte man seine Probleme nicht nur auf die Umwelt abschieben, sondern auch an sich selbst arbeiten - nicht, dass man mich missversteht :zwinker:.

    Hoffe mein kleiner "input" ist hilfreich.
    Ansonsten: Kopf' hoch ! :smile:

    Kolibri
     
    #6
    Kolibri, 2 Januar 2005
  7. Jan K.
    Gast
    0
    Nabend :smile:.
    Eines wollte ich auch noch mal loswerden. Es hört sich jetzt zwar etwas lächerlich an, weil das wohl kaum einer macht aber, man soll seine eigenen Interessen auf keinen Fall aufgeben. <-- Fragt nicht waurm ich das schreibe. Ein Bekannter von mir hat das gemacht. Er hatte Anfangs auch ein paar Interessen, die nicht so häufig sind (das war glaub ich Biologie). Und er hatte wenig Freunde (ein paar Leute und mich). Eines Tages aufeinmal kam er an und ging auf eine Saufparty, was für ihn total ungewöhnlich war. Das ging immer so weiter. Hab ihn dann eine ganze Zeit lang nicht mehr gesehen. Letztens hab ich ihn wieder gesehen und ihn mal gefragt ob er sich immer noch für Biologie interessiert. Ich zitiere ihn mal:"...nee das ist sch*****..."
    Hab ihn dann sofort gefragt, warum er das aufeinmal sch... findet, darauf hat er nur geantwortet, dass parties viel mehr Spass machen. :ratlos:.
    Deshalb hab ich das geschrieben, ich interessiere mich seit 9 Jahren für Astronomie, ich schäme mich nicht dafür und werde das Interesse auch nicht ablegen, nur weil andere es für komisch oder unsinnig halten. Im Gegenteil, ich will es später einmal studieren :smile:. Ich hab bisher auch noch niemanden kennen gelernt, der mit mir auf einer wirklich gleichen Wellenlänge ist. Auf änlichen schon, aber bisher noch nicht auf der gleichen. Und, dass es meistens nicht an einem selbst liegt ist ja auch klar. Es liegt ehr an dem Umfeld. Deshalb hab ich auch geschrieben, dass man sich in anderen Bereichen einen Bekanntenkreis einrichten sollte.
    Sag mal genial-daneben, wie lang interessierst dich denn schon für Astrophysik?
    mfg Jan K. :smile:
     
    #7
    Jan K., 2 Januar 2005
  8. genial-daneben
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Single
    Danke erstmal für die Antworten.

    Naja ich denke mir wird wohl nicht viel anderes übrig bleiben als weiterhin auf die Leute zuzugehen, und zu hoffen, dass sowas, wie oben beschrieben, nur noch möglichst selten passiert.
     
    #8
    genial-daneben, 3 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - unfähig Freundschaften führen
Kalle007
Kummerkasten Forum
17 November 2016
3 Antworten
Nini77
Kummerkasten Forum
26 Juli 2013
20 Antworten
Test