Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin in der Klinik in der Pampa.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von LiLaLotta, 8 April 2008.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ach, ich muss mir mal was von der Seele schreiben.

    Bin seit 3 Wochen (freiwillig) in einer psychosomatischen Klinik und habe noch 3 Wochen vor mir. Die meiste Zeit des Tages frage ich mich, was ich hier überhaupt soll, da ich einfach kaum Therapien habe, bzw. fast nichts, was mich wirklich weiterbringt oder was ich nicht auch ambulant hätte haben können. Außerdem merke ich hier erst, dass ich eigentlich überhaupt nicht krank bin im Vergleich zu den anderen. Aber nun denke ich mir halt, jetzt bin ich schon mal hier und kann das Angefangene auch zuende bringen...

    Was mir nicht gegen mein Heimweh hilft. Ich vermisse meine Freunde so und bin jedes Mal total traurig, wenn sie was Tolles unternehmen, wo ich nicht dabei sein kann :cry: Mich kann auch keiner besuchen, weil es so unglaublich weit weg ist. Mir fehlt die Zivilisation, hier sitze ich mitten in der Pampa und außer Wandern oder was trinken gehen kann man ohne Auto nichts machen. Ich langweile mich also und bin schon total angenervt von immer denselben Unternehmungen. Die Leute hier sind zwar echt nett, aber die haben halt richtige Probleme, ich hab einfach keine Lust, andauernd über psychische Krankheiten zu reden, selbst beim Essen oder beim Cocktailstrinken :ratlos:

    Zudem hab ich total wenig Kontakt zu meinem Freund, in der ganzen letzten Woche gab es gerade mal 2 Telefonate, bei denen er kaum was zu erzählen hatte. Die restliche Zeit kommt dann mal ne SMS am Tag oder nicht mal das. Mag ja objektiv betrachtet vielleicht nicht schlimm sein, da wir sowieso beide nicht gerne telefonieren, aber ich fühle mich gerade einfach so weit weg von allem und so am A**** der Welt und es ist schon fast so, als hätte ich gar keinen Freund mehr. Ich bin hier wie in einer anderen Welt, abgeschnitten von meinem eigentlichen Leben und mein Freund hält es wohl nicht für nötig, mal in diese Welt anhand eines Anrufes reinzukommen und mich aufzuheitern... :kopfschue Ich stelle mir ganz doll die Frage, wie das die nächsten 3 Wochen dann erst werden soll, wenn ich mich jetzt schon so sch**** deswegen fühle und schon gar keine Lust mehr habe, mit ihm zu reden...
    Außerdem hab ich Angst, dass meine Freunde dann nicht mehr da sind, bzw. mich irgendwie vergessen haben :cry:

    Möchte eigentlich am Liebsten nachhause zurück, aber ich will nicht immer alles abbrechen, was ich anfange...Außerdem habe ich Angst vor dem Alltag, der dann plötzlich wieder da ist...

    Weiß auch nicht, was ihr jetzt dazu sagen könnt...ich bin einfach traurig :kopfschue
     
    #1
    LiLaLotta, 8 April 2008
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Red mit Ärzten/Therapeuten und sag ihnen, dass Du mit dem Therapieangebot nicht zufrieden bist bzw. das Gefühl hast, dass zu wenig "gehandelt" wird und Du zu viel Leerlauf hast. Vielleicht hat man sich dabei ja was gedacht - vielleicht sollst Du auch Zeit zum Denken haben?

    Das mit dem Heimweh ist natürlich nicht schön. Aber Du bist in der Klinik, weil es Dir nicht gut ging und Du was gegen Deine Probleme machen willst. Unternehmungen mit Deinen Freunden kannste nach der Zeit in der Klinik ja wieder machen, so lange ist es doch gar nicht mehr...

    Hab ich das richtig in Erinnerung, dass dein Freund eh nicht so richtig klarkam mit dieser Krankheits- und Kliniksache?

    Dass die Klinik jottweedee liegt, also janz weit draußen, ist sicher kein Zufall. Zur Ruhe kommen, raus aus dem Alltag, fort von den üblichen Einflüssen - um Dich auf Dich konzentrieren zu können. Eben nicht Ablenkung im Alltag, sondern mal "ganz bei Dir sein" etcetera.

    Ich weiß nicht, warum genau Du in der Klinik bist, aber offensichtlich hast Du ja Probleme - und wenn Du jetzt merkst, dass Du doch gar nicht sooo schlimm dran bist, ist das doch auch eine an sich gute Erkenntnis.
     
    #2
    User 20976, 8 April 2008
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ja, genau, aber inzwischen hat sich das geändert.

    Das mit dem Heimweh wird immer schlimmer und ich hab das Gefühl, als würde das hier gar kein Ende mehr nehmen...Naja, was solls, muss ich wohl durch...
     
    #3
    LiLaLotta, 10 April 2008
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Und hast Du mit Deinen "Betreuern"/Therapeuten in der Klinik mal gesprochen? Sag ihnen, dass Dir zu wenig ist, was gemacht ist, und was Dich beschäftigt. Ist doch blöd, wenn Du die Zeit nur "absitzt".
     
    #4
    User 20976, 10 April 2008
  5. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #5
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 10 April 2008
  6. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Na klar hab ich das schon angesprochen, ich meinte, dass ich mehr Therapien haben möchte, bzw. mehr Sportangebote, Maltherapien, usw., aber offenbar will man nicht drauf eingehen! Ich versteh das nicht. Sollen sie doch froh sein, dass ich so motiviert bin und gerne mehr Beschäftigung haben will :hmm: Komme mir auch blöd vor, wenn ich es zum 10. Mal ansprechen muss :geknickt:

    Ich finde die Therapeuten hier nicht schlecht, es soll angeblich einer der besten Kliniken Deutschlands sein. Aber das bringt mir auch nichts, wenn ich mich nur langweile...

    Ich glaube, da bin ich zuhause irgendwie besser dran...hm...
     
    #6
    LiLaLotta, 11 April 2008
  7. Sir K.
    Sir K. (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Hm, klingt irgendwie nach der HPK in Hemer Frönsberg...
     
    #7
    Sir K., 12 April 2008
  8. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 12 April 2008
  9. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Oh, aber ob das an der Klinik lag?
    Ich bin ja nun auch nicht auf der Station, wo wirklich schlimme Fälle sind, glaube ich jedenfalls.
    Ich versuche einfach, mich davon zu distanzieren und die restlichen 3 Wochen noch durchzuhalten und mich halt zu langweilen :geknickt:
    Wenn ich jetzt abbreche, dann war alles umsonst...Es ist ein ewiger Kampf irgendwie.
    Ich krieg aber auch zunehmend Angst vor zuhause. Weiß auch nicht, was los ist...hm...
     
    #9
    LiLaLotta, 12 April 2008
  10. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #10
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 12 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Klinik Pampa
khrys
Kummerkasten Forum
14 Dezember 2014
16 Antworten