Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bin muksch und verunsichert und mies drauf weil...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von joseftausend, 16 August 2005.

Stichworte:
  1. joseftausend
    0
    hallo ihr,

    ich brauche jetzt mal viele meinungen zu meinem problem.

    ich bin total muksch (keine ahnung wie man das schreibt). geht bei mir eh immer sehr schnell, bin schnell beleidigt.

    die vorgeschichte:

    vor ziemlich genau einem jahr bekamen wir eine neue kollegin. am ersten tag nach meinem sommerurlaub im letzten jahr komme ich ins büro und sehe SIE bei einem kollegen zwecks einarbeitung sitzen. hab sie nur von der seite gesehen, aber sofort total feuer gefangen. ein paar tage später kam sie auch zu mir an den platz, sollte ihr verschiedene dinge zeigen und auch beibringen. hab sie dann gefragt ob sie nicht lust hätte mit mir nen film im freiluftkino zu sehen. sie hat sofort ja gesagt. ich mach es kurz, zum abschied MUSSTE ich sie einfach küssen, war toll und super und alles. haben uns dann fürs nächste wochenende verabredet. ich zu ihr, wir da weitergemacht wo wir aufgehört haben, dann abends noch weg. hochsommer, lagen am elbstrand, gefummel, geknutsche etc. dann, sonntag früh zu mir nachhause, da dann richtiger "nahkampf" :zwinker: und sie ist nachmittags wieder zu sich nachhause gefahren. ich war happy. am montag nach der arbeit hat sie mich direkt mit zum frauenarzt genommen um sich die Pille verschreiben zu lassen. was denke ich? ok, ein ONS war das wohl nicht, sonst hätte sie mich ja kaum zum arzt mitgeschleppt. war auch kein zufall, da sie am wochende schon meinte sie würde sich die pille wieder verschreiben lassen, wär ja jetzt wieder notwendig.
    am tag drauf im büro redet sie nicht mit mir, ich irritiert. am nächsten tag auch immer nur ausweichend, und abends bekam ich dann die mail das schluß wäre. grund: sie wär so lange single und hätt sich da eingelebt und kann sich nicht vorstellen jetzt wieder fest mit jemandem zusammen zu sein. ich: verständlicherweise irritiert und sehr traurig.

    im büro war`s die erste zeit natürlich fies, wir sind uns ständig über den weg gelaufen. unsere kollegenbeziehung hat sich dann nach vielen wochen normalisiert. ich hab dann noch ein paarmal zaghafte, verbale annäherungsversuche unternommen. sie ist daraufhin immer wieder auf distamz gegangen. ok, ich hab versucht die geschichte endgültig abzuhacken.

    hier der jetztzustand:

    diese kollegin und ich verstanden uns letzte woche auf einmal, einfach so, extrem gut. das ging soweit, dass wir beide eine situation herbeigeführt haben die zur folge hatte, dass wir uns für nächste woche zum eisessen verabredet haben. da wir in dieser einen woche verschiedene arbeitszeiten haben ist es garnicht so einfach das zu organisieren. würde auch recht spät werden (ca. 21uhr) und sie hat auch schon gefragt ob das eis-dingens dann überhaupt noch auf hätte....sekunden später meinte sie dann aber "ach, wär ja nich schlimm", lässt mich natürlich denken, dass sie nicht so extrem an einem eis interessiert war, sondern es gut fand sich mit mir zu treffen. nichts großartiges, aber doch bemerkenswert wenn man weiss, dass sie immer sehr schnell auf distanz gegangen ist wenn ich zögerliche, verbale annäherungsversuche unternommen habe. war am wochenende total gut drauf, weil ich mir schon gedacht habe es könnte doch noch was zwischen uns werden. habe ehrlich gesagt das eine jahr nach dem schlussmachen von ihr auf sie "gewartet", one-itis sozusagen. hatte zwischenzeitlich auch was mit ner anderen, und zwei disco bekanntschaften gab es auch noch, aber daraus wurde nie was. gestern (also am montag) nun komme ich ins büro und sie ist schon wieder so verkackt distanziert und WUNDERT sich richtig wenn ich mal zwecks smalltalk zu ihr rüber gehe. ne connection gibt`s auf einmal doch nichtmehr. ich habe ganz große mühe jetzt nicht die beleidigte leberwurst zu spielen. ne andere kollegin hat mich mal zum mittagessen "entführt" und kam auf einmal auf das thema "sich im büro verlieben" und was ich denn davon halten würde. ich meinte dann, dass es nicht ganz einfach ist wenn man sich immer sehen würde etc. hab mir zu diesem zeitpunkt nichts weiter gedacht, nach der neuerlichen annäherung von DER kollegin meine ich da nen zusammenhang zu sehen...frauen reden halt über sowas miteinander. nun muss ich aber sagen, dass ich mir die ganze situation wohl einfach nur schön geredet habe.

    aus so`nem blöden trotz heraus würde ich das eisessen jetzt entweder am liebsten absagen oder das thema garnicht mehr ansprechen. tag steht zwar schon fest, wann und wo genau wir uns treffen würden ist aber noch nicht klar. is`n blöder wesenszug von mir, das weiss ich, aber dieser trotz und dieses beleidigt sein fühlt sich so verdammt richtig und berechtgt an...in diesem moment gucke ich auf die anrufliste meines telefons hier im büro und sehen, dass sie mich angerufen hat, ich aber nicht am platz war. ich verwette meinen arsch, dass sie das treffen absagen wollte...ich berichte mal weiter.

    wie soll ich mich verhalten? soll ich trotz dieser gefühlten distanz trotzdem das treffen durchziehen? wenn ja wie? einfach eis essen, smalltalk machen oder soll ich was riskieren? ich weiss nicht was ich denken soll...


    bitte mal meinungen :geknickt:
     
    #1
    joseftausend, 16 August 2005
  2. caitlin
    Gast
    0
    Beziehungen am Arbeitsplatz sind immer komplizierter als andere. Ich wäre auch beleidigt und würde daran denken abzusagen. Irgendwie klingst Du mir aber trotzdem danach, dass Du gern mit ihr ausgehen möchtest. Dann solltest Du es probieren und rede mit Ihr darüber. Vielleicht gibt sie sich im Büro nur so, weil sie nicht möchte, dass die Kollegen etwas mitbekommen. Vielleicht ist sie aber auch einfach nur eine Ziege, die nicht weiß, was sie will. Wenn Du an Deinem Schreibtisch die beleidigte Leberwurst spielst, dann wirst Du es nie herausfinden. Möglichkeit drei wäre, dass sie gern noch mal mit Dir in den Nahkampf gehen möchte...
     
    #2
    caitlin, 16 August 2005
  3. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Ist ne bloede Situation fuer Dich.

    Hm... ich glaube ich wuerde - da der Zeitpunkt des Treffens noch nicht feststeht - weiterhin darauf warten dass SIE sich meldet, auch wenn sie absagt. Wenn sie nicht absagt, stimme doch einfach zu und gehe ohne Erwartungen dort hin. Wenn du merkst dass sie "NAhkampf" will - dann mach es wie die Fruen - ksucheln ja - aber mehr nicht! Du willst schliesslich wissen ob sie es ernst mit Dir meint und nicht mal fuer den "Nahkampf" benutzt werden, oder?

    Dann versuch auf der Arbeit net muksch zu sein, sondern normal, freundlich und zu ihr kollegial-distanziert - so wie sie auch.

    Du scheinst sie sehr zu moegen, hast in der Zwischenzeit aber weitere Bekanntschaften gemacht - vielleicht solltest Du das weiter kultivieren um nicht nur an sie zu denken, auf sie zu warten bis sie mal wieder "in der Stimmung ist" was mit Dir zu machen.

    Finde ihr verhalten echt unfair! Ich waer auch muksch in Deiner Situation!

    Lieben Gruß,

    1-Sam.
     
    #3
    einsam, 16 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - muksch verunsichert mies
MrWhity
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Januar 2016
6 Antworten
Honey1000
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Januar 2016
4 Antworten
Perla123
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 November 2015
4 Antworten