Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin Optimist mit schwersten Depris...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von normallyinsane, 19 September 2006.

  1. normallyinsane
    Verbringt hier viel Zeit
    271
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    mal sehen, was ihr dazu sagt, ob ihr mich verstehen könnt und so...
    und ich bitte gleich mal im Vorfeld, spart euch Kommentare wie ich solle das ganze nicht so sehen, ich solle dies tun und das tun oder gar dass ich mich nicht so anstellen soll, wer so etwas sagt, hat keine Ahnung wie es sich anfühlt in meiner Haut zu stecken.

    Also, mein derzeitiges großes Problem sind wie schon angedeutet meine Depressionen, die so weit gehen, dass ich eine Zeit lang in meiner Wohnung (ich lebe allein) alles was nicht sofort gemacht werden MUSS (zB Geschirr lass ich nicht vergammeln), zB die Wäsche, aufräumen, zurückräumen von Sachen, einfach alles das stehen und liegen und kann mich einfach nicht dazu aufraffen, es erscheint alles so sinnlos und ohne Anreiz. Ich werd das mal versuchen zu erklären, und zwar am Gegenbeispiel: wenn ich Besuch erwarte (alle ausser meine Mutter/Schraube), krieg ich auf einmal den Aufräumwahn und fange mit all den Sachen die ich sonst immer stehen lasse an, wess gar net wo ich anfangen soll weil ich immer viel zu spät damit anfange und folglich auch oft zu spät komme. Naja, aber jedenfalls ist es so, dann ist auf einmal eine riesige Portion Motivation und Energie da und ich kann gar nicht mehr richtig aufhören, werde aber auch nicht fertig aus Zeitmangel. Naja, dann gibt es so Zeiten, zu denen ich echt nichts auf die Reihe kriege und auch am liebsten auf alles scheissen würde, und das hat vor allem den Grund, dass ich mich einsam fühle.
    Ich habe im Sommer mit meiner damaligen Freundin Schluss gemacht, und habe ein recht mieses Erbe davongetragen, nämlich dass der Großteil meines Bekanntenkreises nicht mehr vorhanden ist. War nämlich so blöd und habe mir von meiner Ex praktisch alle Leute die ich kannte mies machen lassen, d.h. immer wieder nachgegeben wenn ihr irgendwelche Eigenschaften nicht gepasst haben (sie ist sehr menschenscheu) und, ich weiß selbst nicht wieso ich so blöd war, eben den Kontakt ziemlich schleifen lassen oder eben gar nicht mehr.

    Nun kommt es mir aber auch so vor, dass viele Leute, die ich (wieder)treffe, und mit denen ich mich anfangs verstehe, nach einiger Zeit von meiner Individualität abgeschreckt sind. Ich bin ein sehr "unnormaler" oder positiv ausgedrückt "besonderer" Mensch, habe bestimmte ethische Prinzipien, nach denen ich auch konsequent zu leben versuche und die sich oft mit gegen diese Logik verstoßenden gesellschaftlichen Konventionen nicht vertragen, z.B. habe ich eine Rauch-Halbmaske (die Mund und Nase filtert), die ich immer dann benutze, wenn ich in ein verrauchtes Lokal gehe, weil ich erzwungenes Passivrauchen als schwere Körperverletzung betrachte (was es rein logisch auch ist, aber sag das mal der Gesellschaft) und ich sehe weder ein, wieso ich mir diverse Tumore holen soll, nur um nicht aus der Reihe zu tanzen und mir der Rauch zudem auch sehr stinkt.
    Und völlig vermeiden lässt sich das nunmal nicht, wenn man auch mal mit Freunden abends ausgehen möchte. Es gibt die eine Sorte, denen das peinlich ist, dann die die nur darüber lachen, und dann wieder Leute, die meinen Mut bewundern, einmal wurde ich sogar in einem verrauchten Lokal gefragt, wo man diese Maske denn beziehen könnte.
    Naja, das war eben nur ein Beispiel, ansonsten habe ich auch sonst sehr viele Eigenschaften, die man sonst bei nicht vielen Leuten antrifft und ich habe das Gefühl, damit verjage ich auch die, denen es auf den ersten Anschein nichts ausmacht. :geknickt:

    Ich möchte mir selbst treu bleiben und trotzdem so akzeptiert werden, wie ich bin, denn wenn man genau hinschaut, gibt es sehr viel tolles zu entdecken, aber die meisten Leute nehmen sich gar nicht erst die Zeit dazu und sind mit ihren Vorurteilen zufrieden.

    Ich habe auch gemerkt, dass wenn ich jemanden kennengelernt habe, der mich scheinbar versteht und ich mich endlich wirklich geliebt und akzeptiert fühle, meine Depression wie auf einen Schlag plötzlich verschwunden ist und meine eigentliche Persönlichkeit wieder zum Vorschein kommt, und in Wirklichkeit bin ich optimisitisch, motiviert, leidenschaftlich und liebe das Leben. Scheinbar setze ich dann aber zu schnell zu viele Hoffnungen und Erwartungen in die jeweilige zwischenmenschliche Beziehung und mache damit wieder alles kaputt. :geknickt:

    P.S.: falls euch mein Charakter und meine Einstellungen interessieren, blättert mal ein bisschen in den von mir verfassten Beiträgen, ich bin ein offenes Buch, vielleicht zu offen...

    Mir ist sowas von zum :flennen: zumute... hat jemand Verständnis für meine Sichtweise der Dinge?

    Danke für die Aufmerksamkeit.
     
    #1
    normallyinsane, 19 September 2006
  2. kiker99
    kiker99 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    101
    0
    Single
    Jetzt würde mich auch mal interessieren wo es so Masken gibt :smile:

    Finde deinen Mut zum wirklichen Anders-Sein toll, sollte es öfters geben. Viele Beschränken das ja auf ihre Kleidungswahl..
     
    #2
    kiker99, 19 September 2006
  3. normallyinsane
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    271
    101
    0
    vergeben und glücklich
    fast jeder setzt eine sprichwörtliche Maske auf, um sein wahres, verletzliches Ich zu verbergen und sich zu schützen.

    danke für das kompliment! :smile:

    naja..


    wer ist die nymphe des materiellen seins? bzw was ist das?
     
    #3
    normallyinsane, 19 September 2006
  4. fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit
    444
    101
    0
    Single
    Mir kommt viel von dem, was du schreibst recht bekannt vor. Mir gehts vielfach recht ähnlich wie dir, ich hab teilweise die gleichen Probleme: Depressionen/Melancholie, das mit dem Aufräumen kann mir auch ähnlich passieren, teils abschreckende Individualität, andere Menschen, die sich duzrch Vorurteile lenken lassen, zu hohe Erwartungen zwischenmenschliche Beziehungen...
    (Du bist mir unheimlich :zwinker:)

    Dementsprechend glaube ich dich ganz gut verstehen zu können.
     
    #4
    fully-fledged, 19 September 2006
  5. kiker99
    kiker99 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    101
    0
    Single
    ein kumpel von mir hat das mal im betrunkenen Zustand einer (zugegebener maßen nicht ganz schlecht aussehenden) Freundin hinterhergebrüllt ("Du bist die Nymphe des materiellen Seins")
    Ich fand den Ausdruck so toll :zwinker:
     
    #5
    kiker99, 20 September 2006
  6. Bolli
    Bolli (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Verheiratet
    hallo normallyinsane,(komischer name)

    als erstes will ich dir sagen, das ich dich sehr gut verstehen kann(ich meine es zumindens zu glauben). Es ist ein sehr komplexes Poblem was du da angesprochen hast, was mit Sicherheit nicht mit 3-4 Beispielen in einen Post verdeutlicht werden kann. Mir ging bzw geht es ähnlich.

    Das mit den aufräumen in der Wohnung habe ich so geregelt, das ich mir Anfangs ein Art "To-Do" Liste gemacht habe. Ich habe jeden Tag aufgeschrieben was ich am nächsten Tag machen mußte, wie z.B.: Wäsche waschen, Saugen usw. Die schriebst ja, wenn du eine Motivation hast, machst du ja solche Dinge. Versuche dann einfach diese Liste als Motivation zu benutzen(bei mir hat es geholfen).

    Das ist das größte Poblem, auf das es aber nur eine Antwort gibt: In solchen Situationen mußt du so schnell wie möglich versuchen wieder aus den "Loch" rauzukomen. Wie du geschrieben hast, kennst du den Grund dafür. Also wirke sofort dagegen indem du z.B. einen Freund anrufst oder raus gehst um spatzieren zu gehen, aber sei auf keinen Fall mehr alleine, sonst fällst du immer tiefer.

    Das ist schade mit deinen Bekanntenkreis, passiert aber in solcher oder ähnlicher Form oft. In diesem Fall gibt es nur die Lösung ihn Stück für Stück wieder aufzubauen. Was hällst du davon wenn du dich zwingst, immer wenn du dich mal wieder alleine füllst, einen von deinen "alten" Freunden anzurufen und den Kontakt lansam wieder aufbaust?

    Nun zu deinen "Eigenarten". Versuche deine Eigenarten(ich kenne ja jetzt nur die mit deiner Rauch-Maske) nicht aus der Ich-Perspektive sondern alls Außenstehender(ich hoffe ich konnte mich klar audrücken) zu betrachten. Wenn du dann zu dir selber sagen kannst: "Jau, das ist OK so", dann ist es auch OK! Rede mit den Leuten/Freunden denen es peinlich ist. Erkläre dich einfach mal und versuche deren Einstellung zu verstehen. Schließlich kannst du erwarten das dich einer versteht, wenn du nicht bereit bist andere zu verstehen.

    Mein Fazit dazu: Du muß ganz hart an dir arbeiten um mit dir selbst ins Reie zu kommen. Nur du alleine kannst dir helfen um da wieder raus zu kommen! Aber ich glaube du kannst es schaffen!! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

    greez
    bolli

    P.S.: Ich hoffe ich konnte dir helfen!!
     
    #6
    Bolli, 21 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Optimist schwersten Depris
Alisara
Kummerkasten Forum
7 März 2014
6 Antworten
Marco11990
Kummerkasten Forum
11 Juli 2010
58 Antworten
Halcyon Days
Kummerkasten Forum
29 Juli 2009
57 Antworten