Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bin unsicher, ist meine Oberflächlichkeit schuld?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kennedy, 12 September 2005.

Stichworte:
  1. Kennedy
    Gast
    0
    Ich habe ein ziemlich dämliches Problem und vielleicht kann mir ja hier irgendjemand helfen..

    Also, ich habe seit kurzem einen Freund, dem ich wirklich alles erzählen kann, mir zuhört, vernünftig mit mir redet, mich "auffängt", wenn ich kurz davor bin, total depressiv zu werden (ich muss dazu sagen, ich war bis vor kurzem in einer Therapie, wegen Depressionen..., und er versteht mich in allem, oder vielem, sehr gut).

    Nun gut, bei uns ging alles sehr schnell, haben uns beim 3. Treffen geküsst und er hat mir auch relativ schnell gesagt, dass er mich liebt.
    Ich habe allerdings das Problem, dass ich mir nicht wirklich sicher bin, ob es bei mir schon "Liebe" ist... ich weiß, dass ich ihn sehr liebhabe, ich denke eigentlich den ganzen Tag an ihn und ich freu mich, wenn wir reden, er da ist, alles, aber ich möchte nichts überstürzen (was vielleicht auch an meiner vorherigen Beziehung liegt, es war eine Fernbeziehung und der Typ hat mich mehr verarscht und ausgenutzt... hatte danach monatelang Liebeskummer und Zweifel an mir selbst und der Welt).
    Darüber habe ich schon mit ihm geredet, und er versteht mich auch, und sagt, er gibt mir all die Zeit, die ich brauche, um mir sicher zu sein.

    Mein Problem ist eigentlich total bescheuert, und ich hasse mich dafür, dass ich so denke, oder so eine Angst habe...
    es geht halt darum, dass mein Freund nicht unbedingt "der Schönste" ist, er ist nicht schlank, kleidet sich nicht so wies "in" ist und sowas.
    Mich stört das an sich garnicht, und vielleicht spielt auch meine allgemeine Unsicherheit da mit rein, aber ich denke halt oft sowas wie "Oh, wenn ich den mal meinen Freunden vorstelle, dann werden sie über mich lachen, werden nicht mit ihm klarkommen, ihn hässlich finden..usw."
    Es ist so kindisch und dämlich, so zu denken, weil ich mir jetzt schon immer Gedanken mache wie "Mag ich ihn vielleicht doch nicht so wie er ist?". Und ich finds unfair und oberflächlich von mir selbst, weil ich mich auch nie für jemanden ändern würde, weil ich ja so gemocht werden will, wie ich eben bin, egal was ich anhab oder so.

    Ich verzweifle daran fast... vor allem, weil die Stunden mit ihm immer sehr schön sind, aber meine Gedanken machen mich dann immer halb wahnsinnig..

    Ich hoffe, dass man mich wenigstens ansatzweise verstehen kann... vielleicht hat ja irgendjemand einen Rat für mich, ich würde mich freuen. :smile:
     
    #1
    Kennedy, 12 September 2005
  2. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Meiner Meinung nach sind dein größtes Problem definitiv Selbstzweifel. Du fühlst dich doch in seiner Gegenwart wohl, du magst ihn sehr, er kümmert sich um dich, du genießt die Nähe.

    Ist es da nicht scheißegal, was irgendwelche anderen Leute über ihn erzählen?

    Sei DU stolz auf ihn.
    Und sei DU stolz auf DICH, weil er DICH liebt.
     
    #2
    User 13029, 12 September 2005
  3. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wenn du seine Klamotten nicht magst, könntest du ja mal nen Einkaufsbummel mit ihm machen. Vielleicht hat er einfach nicht "gelernt", sich "richtig" anzuziehen.
     
    #3
    Touchdown, 12 September 2005
  4. Pure_Sadness
    0
    Hi :smile:

    Solche Zweifel kenne ich auch von mir selbst. Ich habe auch bei vielen Verflossenen und auch bei meinem jetztigen Freund (obwohl er eh total hübsch ist *g*) am Anfang immer Zweifel gehabt, ob er mir auch genügend gefällt und wie die anderen wohl über ihn denken werden....

    Ahja und mit der Zeit, umso länger ihr euch kennt und wenn er einen echt lieben Charakter hat und so, dann wird er in deinenAugen auch immer schöner werden, auch vom Aussehen her :smile:. Geht mir auch immer so... Umso besser ich jemanden mit nem guten Charakter kenne, umso schöner finde ich auch sein Äußeres. Und dann erscheinen dir seine äußerlichen fehler als charmant und hübsch, weil sie ja zu ihm gehören und jeder Mensch eben Fehler hat :smile:. Und ein perfekter Mensch ist eben nur dann perfekt, wenn er Fehler hat, weil ein wirklich makelloser Mensch irgendwie unheimlich wirkt....

    Aber ich kann dir nur sagen, mach dir doch keine Kopf darum, das bringt sich nichts. Du brauchst keinen Vorzeige-Typen mit dem du angeben kannst, sondern es ist nur wichtig, dass du dich bei ihm wohl fühlt und er lieb zu dir ist. Denn was hast du von einem Vorzeige-Typen, der dich dafür total verarscht und bei dem du dich vielleicht nicht so wohl fühlst?

    Du kannst ja dene eigen Oberflächlichkeit versuchen zu überwinden :smile:. Arbeite an dir selbst, das ist ganz ganz wichtig! Denn Schönheit ist vergänglich, der Charakter aber bleibt, denk dran.

    Ich wünsche dir jedenfalls noch alles Gute mit ihm! :smile:

    LG
     
    #4
    Pure_Sadness, 12 September 2005
  5. Bratwurst003
    0
    Xd

    denke das diese reaktion normal ist sie bewahrt uns vor uns selbst Bzw. soll uns sfchützen habe das auch finds zwar scheiße aber naja mein problem ist ein anderes egal Greetz me
     
    #5
    Bratwurst003, 12 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - unsicher Oberflächlichkeit schuld
Fernbeziehung110
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
54 Antworten
Mondschein234
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Oktober 2016
18 Antworten
FollowLove
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 April 2016
7 Antworten