Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bitte hört, was ich nicht sage...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Schnuppe, 3 Juli 2002.

  1. Schnuppe
    Gast
    0
    Ich möchte hier gern eine geschichte veröffentlichen die vielleicht einige zum nachdenken über dieses thema animiert. Ich überlasse jedem selbst die entscheidung ob er/sie die geschichte als wahr betrachtet oder als erfunden und unwichtig abtut.
    Ich denke das wir alle nicht nur auf uns selber blicken sollten sondern auch anderen unsere aufmerksamkeit schenken sollten. Ich möchte nicht abstreiten das einige menschen die von suizit sprechen nur eben diese aufmerksamkeit erwarten jedoch ist doch meist ein ernster hintergrund vorhanden, ein hilferuf.
    Ich selbst habe solche hilferufe ignoriert oder als die übliche miese stimmung abgetan. Heute weiss ich das es meinem damaligen freund ernst war... und auch mir war es ernst wenn es da nicht ein paar nette menschen gegeben hätte...
    Also bitte denkt über diese geschichte nach und macht nicht die gleichen fehler...
    Was daraus entstehen kann könnt ihr jetz lesen...:

    Out of life

    Gedankenverloren sitzt Jenny in ihrer Schulbank und blickt in den verregneten Tag. Schon seit tagen redet sie mit niemanden aus der klasse mehr und es scheint sich auch niemand für sie zu interessieren. Es ist Englischstunde und alle sitzen gelangweilt vor ihrer Grammatik. Vorsichtig dreht sich ein Kopf vor Jenny nach hinten. Er gehört Chrissi, einer von Jennys besten Freundinnen.
    „Jenny, was ist eigentlich mit dir los?“, fragt sie im Flüsterton.
    „Nichts!“, keifert Jenny zurück und blickt sie böse an.
    „Oh, entschuldige, dass ich gefragt habe!“, keifert Chrissi zurück und dreht sich beleidigt um. Lydia, ihre Banknachbarin, blickt vorsichtig zu ihr hinüber, um nicht auch noch eine Bemerkung einzufangen, doch Jenny schaut schon wieder aus dem Fenster.
    Auch Chrissi wagt noch einen Blick nach hinten und sieht Jenny an. Sie weiss das etwas nicht stimmt. Schon seit tagen spricht Jenny mit niemanden aus der klasse mehr, nur wenn sie direkt gefragt wird und selbst dann sind die antworten meist kurz und grob. Sie läßt niemanden an sich heran. Wehmütig denkt Chrissi an frühere Zeiten, als sie sich noch alles erzählt haben und viel Spaß hatten...
    Jenny sieht traurig aus. Ihre Augen starren ins leere. Ihr Anblick tut Chrissi weh. Wie sie da sitzt- wie ein Häufchen elend. Ihr Gesicht wie versteinert, die Augen traurig und leer. Sie beißt wieder auf ihre Lippen, obwohl sie schon ganz blutig sind. Der Kopf liegt in ihren Händen, als könnte sie ihn nicht mehr tragen. Erschrocken stellt Chrissi fest, dass Jennys arme aussehen, als hätte sie sich geschnitten. Denkt sie etwa daran sich umzubringen?
    „Christina, würdest du dich bitte endlich umdrehen und dich mit der Grammatik beschäftigen!“, poltert Frau Sanders stimme in Chrissis Gedanken. Erschrocken dreht sie sich um und schaut in ihre Grammatik, doch in ihren Gedanken ist sie noch bei Jenny.

    Gegen Ende der Pause wagt Chrissi einen neuen Versuch. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und fragt Jenny was denn mit ihr los sei.
    „Es ist nichts, also lass mich endlich in ruhe!“, schreit Jenny sie an.
    Im ersten Moment ist Chrissi über diese ungewöhnliche Reaktion erschrocken, aber dann wird sie auch wütend.
    „Tut mir leid, Jenny, wenn ich dich belästige, aber ich möchte bloß wissen, warum du mit niemanden mehr redest.“, keifert Chrissi zurück.
    In der klasse ist es still geworden, alle schauen zu Jenny und Chrissi.
    „Als ob es dich interessieren würde!“, platzt es aus Jenny heraus. „Und außerdem, wieso sollte ich es gerade dir erzählen? Du hast doch ständig nur mit irgendwelchen Kerlen zu tun, die dir wichtiger sind als alles andere. Und warum soll ich dir etwas erzählen, wenn du mir auch nichts mehr erzählst?“
    „Vielleicht, weil ich dachte, dass wir Freunde sind“, sagte Chrissi mit leiser stimme.
    „Freunde? Freunde- wir zwei?“, fragte Jenny ungläubig. Sie kann nicht glauben, was sie gerade gehört hat. „Oh nein, Chrissi, wir zwei sind schon lange keine Freunde mehr, genauso wenig wie Lydia und Sissi oder irgend jemand anderer von meinen Bekanntschaften. Nein Chrissi ich habe keine Freunde mehr!“ Herausfordernd schaut sie Chrissi an, die so etwas nicht auf sich sitzen läßt.
    „O ja, natürlich, du armes Mädchen bist ganz allein, ohne freunde... Verdammt, Jenny, hör auf mit diesem Blödsinn! Wenn du mal wieder deine depressive Phase hast, dann gib die schuld bitte nicht immer den anderen...“
    Jetzt ist auch Chrissi voll in fahrt.
    Und niemand hat wahrgenommen, das es schon wieder zum Unterricht geläutet hat. Herr Brandner hat sich das Schauspiel schon eine weile mit angesehen und nutzt nun die kurze pause, um einzugreifen und die klasse zur Ruhe zu bringen.
    „Würdet ihr eure Auseinandersetzung bitte in der nächsten pause weiterführen?“, mischt er sich mit sanfter aber bestimmter stimme ein und blickt dabei in Jennys und Chrissis Richtung. Für einen Moment herrscht Stille in der klasse und jeder sieht Jenny an die vor Wut schon einen ganz roten Kopf hat. Trotzdem hofft jeder darauf, dass sie sich noch beherrschen wird. „Halten sie sich da bitte raus, Herr Brandner! Ich bin noch lange nicht fertig!“, versucht Jenny mit beherrschter Stimme klarzumachen, aber noch ehe sie fortfahren kann, mischt sich Nicole ein.
    „Sag mal, bist du bescheuert? Du kannst doch nicht einfach so Herrn Brantner anfahren!“
    Doch davon läßt sich Jenny nicht einschüchtern. Sie weiß, dass es jetzt kein zurück mehr für sie gibt.
    „Halt du dich da gefälligst raus! Du schwingst doch dauernd nur die große Klappe und denkst, du wärst die Größte. Andere Menschen sind für dich nur zum Spielen da. Als ob du ´ne Ahnung von meinem leben hättest!“
    „Jetzt Spiel dich nicht gleich so auf, als ob du jeden Moment aus dem Fenster springen oder dir die Pulsadern aufschneiden wolltest!“
    Das war für Jenny ein Satz der tief gesessen hat, ohne das Nicole auch nur den Hauch einer Ahnung von dem verspürt was sie gerade angerichtet hat.
    „Legst du’s drauf an?“ ist Jennys kurze, aber bestimmte Antwort. Die Bemerkung bringt die ganze klasse zum Schweigen.
    Das findet Chrissi nun aber alles übertrieben und sie schaltet sich ein: „Jenny, hör auf mit dem Scheiss! Denkst du das du dadurch mehr Anerkennung bekommst?“
    „Es geht mir nicht um die Anerkennung. Es geht mir nur darum, das ich endlich aus diesem Scheiss leben verschwinden möchte!“, brüllt Jenny ins Zimmer ohne jemanden bestimmten anzusehen. Sie weiß, dass viele aus der klasse sie für verrückt halten, aber wer von ihnen hat schon eine Ahnung von dem was in ihr vorgeht?
    Vorsichtig mischt sich nun Herr Brandner wieder ins geschehen ein. „Also, ich weiß nicht, welche Probleme du hast, Jenny, aber wenn du, wies mir scheint, mit niemanden darüber reden willst, dann solltest du vielleicht mal zum Psychologen gehen.“
    Ein kichern geht durch die klasse, einige müssen sich ernsthaft das lachen verkneifen.
    „Sie denken wohl auch, ich bin verrückt?“, flüstert Jenny zutiefst verletzt, nimmt dabei kaum wahr, dass sie überhaupt etwas sagt.
    Das lachen in der klasse verstummt. Jeder kann sehen, wie Jenny die tränen in die Augen steigen und sie in sich zusammensinkt. Nur mit mühe kann sie die tränen zurückhalten, um nicht noch ihren letzten Rest stolz zu verlieren.
    Alles ist still. Dann dreht sich Jenny um und packt ihre Sachen zusammen.
    Als sie zur Tür hinaus will, stellt Maik sich in den Weg. Er kennt sie schon seit Jahren. Sie weiß, dass er in sie verliebt ist. Maik ist wahrscheinlich im Augenblick auch der Einzige, der weiß, was Jenny nun vorhat.
    Sie schaut ihn erschrocken an. „Tus nicht!“, sagt er mit ernster stimme.
    „Ich habe keine Wahl“, antwortet Jenny tonlos.
    „Oh, welch ein Drama! Sie verläßt ihn! Welch ein schmerzhafter abschied! Gib ihm noch schnell ein Küßchen und dann los, sonst verpaßt du den Zug!“ Das war Dave, der Klassenclown. Aber niemand lacht.
    „Du hast recht, Dave, ich sollte mich beeilen, der nächste Zug erreicht in 10 Minuten die Brücke...“ Und damit geht Jenny aus dem Zimmer und aus dem leben...
     
    #1
    Schnuppe, 3 Juli 2002
  2. alan
    alan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Was soll ich sagen? Das ist verdammt hart...
    Ist das wirklich passiert? So und nicht anders? Hat sie sich wirklich umgebracht?
    Was hatte sie denn für Probleme?
    Bist du eine von ihren Freunden?
    Mir fehlen die Worte...

    Bitte sag das es nicht wahr ist.
     
    #2
    alan, 3 Juli 2002
  3. Shady
    Gast
    0
    Selbst wenn es passiert ist.
    Wenn sich jemand umbringen kann soll er es machen.Früher oder später schafft er es.Da kann in keiner dran hindern
    Kein Problem ist groß genug so das man sich deswegen selbst das Leben nehmen muesste.
    Jemand der das macht ist feige.
     
    #3
    Shady, 3 Juli 2002
  4. alan
    alan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Aber wenn das Leben für diese Menschen nur noch eine Qual ist und sie keinen Ausweg mehr sehen denken sie der Tod ist die einzige Lösung.
    Und das hat ganz sicher nichts mit Feigheit zu tun. Solche Leute brauchen hilfe und keine Menschen die sagen sie seien feige. Sind Leute die sterbenskrank sind und sich nach dem Tod sehnen auch nur feige? Sicher nicht, aber sie wissen das der Tod auf keinen Fall schlimmer sein kann als das Leben.
    Menschen die keinen Sinn mehr im Leben sehen brauche wirklich psychologische Hilfe und Freunde die ihnen zur Seite stehen denn sie können ihr Probleme schon längst nicht mehr alleine lösen.
     
    #4
    alan, 3 Juli 2002
  5. Shady
    Gast
    0
    Ich wuesste gerne mal wer den Selbstmord erfunden hat ? Wer kommt auf so ne Scheiss Idee?
    Klar kann man ihnen helfen...aber man muss selber mit seinen Problemem fertig werden...weil man sie sich indirekt oder direkt auch immer selber eingehandelt hat.
    Wer sich nach dem Tod sehnt.. maybe charakterlich schwach?
    Dann wuerde ich mal daran feilen...
     
    #5
    Shady, 3 Juli 2002
  6. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    @shady

    ich glaube, dass sich die wenigsten selbstmörder nach dem tod sehnen. es ist wohl eher so, dass die meisten keinen anderen ausweg sehen.
    du weisst nicht, was diese personen oft schon alles erlebt haben, wie lange sie schon leiden. jemanden der so hilflos und verzweifelt ist als charakterlich schwach hinzustellen finde ich reichlich daneben, sorry

    und das man sich die probleme selber eingehandelt hat ist auch nicht immer der fall, es sei denn du siehst das geboren werden auch als indirekt selber eingehandelt an. und selbst wenn, die allerwenigsten werden sich bewusst oder absichtlich dahin gebracht haben.
     
    #6
    daedalus, 3 Juli 2002
  7. Schnuppe
    Gast
    0
    Ich merke das ihr euch echt gedanken über dieses thema macht und ich bin froh darüber...
    Deshalb würde ich jetz doch gern ein paar fragen beantworten und sagen wie ich auf dieses thema gekommen bin.
    Zuallerest möchte ich sagen das diese geschichte wahr ist jedoch habe ich sie nicht direkt erfahren sie wurde mir wieder und wieder erzählt und hier fängt meine geschichte an...
    Es ist schon komisch wenn man öft über das vergangene geredet hat aber bei einer stelle immer etwas verschwigen hat. Da ich mich aber sowiso schon in einem anderen thema geoutet habe is das jetz auch völlig egal...
    Bevor ich versuche in nicht allzuvielen worten meine geschichte zu erzählen bitte ich euch darum wirklich alles zu lesen und die gefühle die ich dabei hatte aber nicht wirklich aufschreiben kann zu verstehen...
    Meine erlebnisse klingen hart, einige habe ich verarbeitet und kann locker drüber reden andere werde ich wohl nie verstehen und immer trauern...

    Ich glaube ich fange damit an das ich mit meinem 13. Lebensjahr zu sexuellen handlungen gezwungen und missbraucht wurde (mehr möchte ich dazu nicht sagen da ich dieses thema als abgeschlossen betrachte) in folge dieser erfahrung entwickelte ich starke berührungsängste gegenüber anderen menschen. Ich schirmte mich regelrecht von meiner umwelt ab, lebte in einer anderen welt hatte keine freunde ... ich fing an mich für computer zu interesieren und lernte später über dieses hobby rene annie und sam kennen. Ich weiss nicht was mit mir geschah aber ich hatte sehr starke gefühle gegenüber rene die ich als sehr angenem emfand. Er holte mich aus meinem loch heraus und zeigte mir wie schön das leben sein kann. Wir hatten nie sexuellen kontakt aus eben den oben genaten grund... aber ich war mega glücklich. Wir waren eine richtig feste viererclique.
    Diese heile welt zerbrach als sam (der eigentlich israeli war) bei einem besuch in seiner heimat erstochen wurde...
    Annie verlies die stadt began dorgen zu nehmen und hing wie ich jetz weiss später auch an der nadel. Rene kam genausowenig wie ich mit der situation klar und beschloss eine auszeit zu nehmen und flog mit dem kleiner rest geld den er hatte nach thailand. Was dort mit ihm passierte weiss ich nicht genau nur bruchstückhaft... er erzählte mir häufig die oben beschribene geschichte von jenny in verschiedenen versionen und blickrichtgen sagte er hätte bestimmte probleme (welche möchte ich hier nicht sagen) und er würde gern daraus entfliehen wie jenny es getan hat...
    Ich nahm seine andeutungen nicht wirklich ernst da ich selbst mit mir (die ja anlein gelassen wurde) beschäftigt war... ich fing erneut an mich zurückzuziehen da mir neue freunde ich ich versuchte zu finden nicht wirklich so zuhörten wie renne annie und sam...
    Am 24.11.2001 brachte rene sich in thailand um die nachricht bekam ich ein paar tage später über seine eltern...
    Noch bevor ich diese nachricht wirklich realiesiert hatte erführ ich das annie HIV positiv war und auch annie starb am 7.3. 2002 an den folgen von aids...

    Diese ganzen ereignisse auf einen schlag machten mich völlig kaput, ich wurde stark depressiev und es verging kein tag an dem ich nicht an suizit dachte... zuerst schrieh ich meinen kummer richtig raus, vorallem nach dem tot von rene...den tot von annie habe ich komplett verschwiegen oder nur wenigen erzählt...
    Ich wurde für meine traue und meine probleme ausgelacht darauf aufmerksam gemacht das ich damit nerve und die klappe halten soll... es gab wirklich nur wenige menschen die mich verstanden aber ihnen konnte ich auch nur wenig anvertrauen...warum weiss ich nicht...bruchstücke erzählen war wohl einfacher als eine komplete geschichte...
    Mitlerweile glaube ich über sam und annie hinweg zu sein aber rene ist und bleibt eine offene wunde in meinem herzen...

    Das thema suizit kommt also aus meinen eigenen gedanken. Ich selbst wollte nicht sterben aber ich sah keinen anderen ausweg um den ganzen schmerzhaften gedanken zu entfliehen... und suchte nach lösungsmöglichkeiten in büchern... und ich habe sie teilweise gefunden... aber ich glaube der eigentlich grund warum ich noch lebe ist das ich weiss wie schmerzhaft es für andere ist wenn ich nicht mehr lebe....

    The life is going on!
     
    #7
    Schnuppe, 3 Juli 2002
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    grundsätzlich würde ich auch sagen, wer sich umbringt ist feige.. aber nicht aus dem o. g. grund, sondern eher, weil diese leute (wie die geschichte von jenny) zeigt, zu feige sind, sich hilfe zu holen... jenny wollte mit keinem mehr reden, sie wollte sich nicht helfen lassen..... deswegen ist sie in meinen augen feige.
    natürlich gilt das nicht immer für alle, die sich umbringen wollen.
    die geschichte von schnuppe zeigt, dass sie hilfe wollte, nachdem sie von ihren freunden alleine gelassen wurde.... ihr in dieser situaion nicht zu helfen ist genauso feige... denn man müsste sich mit den problemen anderer befassen, vielleicht sogar belasten. solche leute sind keine freunde.... und solchen leute würde ich sofort den rücken kehren.

    natürlich ist sowas leicht gesagt, wenn man nicht in so einer situation steckt....

    aber schnuppes geschichte zeigt auch, dass man sich selbst helfen kann.... wenn man will...

    schnuppe, ich finde, du kannst stolz auf dich sein... darauf, dassu aus einer für dich nicht mehr lebenswerten situation eine situation geschaffen hast, mit der du umgehen kannst. und ich bin mir sicher, auch du wirst wieder situationen erleben, in denen du sagst: ich bin glücklich und froh, dass ich lebe!
     
    #8
    Beastie, 3 Juli 2002
  9. Lover18
    Lover18 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So ich melde mich nun auch mal.. zuvor muss ich sagen das ich schnuppe gut kenne und auch schon einen teil der Story kannte..

    Schnuppe du weist ja was ich damals schon sagte, das wenn du hilfe brauchst ich da bin... Es wird jetzt sicher leute geben die sagen wie kann so was angehen, wie kann so was passieren dennen muss ich sagen das sowas leider viel zu oft passiert. Selbstmord oder auch suizit genannt ist wohl mit das schlimmste was es gibt... Es stimmt sicher die leute sehnen sich nicht nach dem Tot sondern nur nach einem anderen weg der Lösung eines Problems...
    Nun zu deinem Problem Schnuppe es ist echt hart was du geschrieben hast das mit rene und annie aber auch sam... Du weist ja das ich auch schon mal kurz davor war als ich angst bekamm das das mit alex vieleicht nie wieder was wird aber ich bin immer noch der hoffnung weil ich sie mega doll lieb hab und nochmehr... Aber ich habe es mir immer noch mal überlegt und dann entschieden es nicht zutun, hab mir sozusagen selber geholfen..
    Ich kann mich eigentlich nur dem satz von Beastie anschließen.

    Wenn du reden willst du weist wie du mich erreichst
    Cu Lover
     
    #9
    Lover18, 4 Juli 2002
  10. Schnuppe
    Gast
    0
    @Beastie
    ich muss dir wiedersprechen, menschen die sich umbringen wollen sind nur in dem sinne feige dass sie vor problemen davon laufen wollen.

    Das mit der hilfe ist mega schwer. Aus meiner sicht hat auch jenny hilfe gesucht aber sie hat erkannt das sie dann nicht mehr als ein „das wird schon“ von den anderen bekommt.
    Ich kann leider immer nur aus meiner sichtweise sprechen und muss sagen das mich dann solche antworten ermutigt haben zu glauben das leben ist sinnlos.

    Meine erste reaktion auf den tod von rene war einfach nur die frage warum er mich allein gelassen hat in dieser scheiss welt. Am abend der nachricht rief mich babsi (eine sehr gute freundin) an, sie merkte dass was nicht stimmt konnte mir aber den grund für mein schweigen nicht entlocken.
    Noch in der nacht rief ich babsi dann doch an, ich wollte reden...jetz denke ich das sie das einzig richtige getan hat, sie hat mich einfach alles sagen lassen... viele versuchen lösungsmöglichkeiten zu finden aber das ist meist völlig sinnlos, auch der satz „du kommst darüber hinweg“ ist das schlimmste was man tun kann, das wertet alles ab... babsi war in dem fall die einzige die richtig reagierte und nur SIE hielt mich über wasser in der ersten woche...
    Leider wohnte babsi in velden in der nähe von landshut/münchen und war so nich da um mich körperlich ein bischen zu trösten. Darum ist es rein natürlich das man sich leute sucht die das können. In meiner klasse erfuhren nach und nach alle mädchen (wir waren nur 8) von renes tot. Anna, judith und susi zuckten nur die schultern und sagten nichts dazu was ja auch ok war wenn sie nicht wusten damit umzugehen. Dorothea, kerstin und theresa meinten ich sollte unbedingt mit meinen eltern drüber reden oder einem freund/IN. (sie verstanden nicht das ich ausserhalb der schule keine freunde hatte. (ich hatte dort schon fronde aber versucht mal punks n paar hip hopern oder computerfreaks was privates zu erzählen wo sonst nie über sowas gesprochen wird)
    Dorothee, meine banknachbarin war die einzige die mit mir darüber reden wollte und der ich mehr erzählte, sie reagierte aber mega scheisse indem sie einfach MICH (die ja sowiso hilflos war) fragte warum sich jemand umbringt, wie sollte ich das beantworten? Dann der berühmte satz „das wird schon lass dich nich so hängen das leben geht weiter.....“meine reaktion war klar. keiner intersierte sich füre meine probleme also rückzug ins nichts!... mehrfach wurde ich angeschnautzt weil ich in den pausen nicht bei den klassengesprächen sonder ganz woanders war , ich sollte mich nicht so zurückziehen... hätte ich vor freude ne party geben sollen „johuuu rene is tot???“
    Nachdem ich also im realen leben einfach die klappe hielt und nichts sagte hatte ich aber immernoch den drang über alles zu reden... also internet>> chat (hier muss ich sagen das dies ein chat ist wo es stammchatter gibt die ich schon länger gut kannte...) die reaktionen waren aber auch nie wirklich anders als bei meinen mitschülern nur wenige versztanden mich werteten aber alles ab mit sätzen wie „einem freund geht das genauso...“ irgendwie war das immer der punkt wo ich neu began zu erzählen, ich verstant nicht das ich nevte und niemand sich für mich intersierte... ich wurde aus dem chat geschmissen mir fiel keine andere möglichkeit ein als jetz einen selbstmordversuch nachdem mir niemand so richtig zuhören wollte...
    Noch bevor ich mit der rasierklinge meine pulsschlagarder wirklich aufschneiden konnte rief mich luna an (genau im richtigen moment) mit ihr konnte ich kurz reden aber so wirklich viel brachte das auch nich...
    War schon komisch das ich echt jemanden zum reden suchte ich mich aber danach nie besser fühlte...ich glaube das lag an den reaktionen, alkle sehr sachlich und kalt mitlerweile hofte ich auch auf eine art ersatz für rene, den suchte ich bei annie... aus dem wurde leider auch nichts 
    Alsoi ging ich einfach wieder in meine eigene welt unter ignorierte alle anderen menschen sie konnten mir sowieso nicht helfen und taten mir eh mit jedem wort was sie sagten irgendwo weh... (ich denke genau an dem punkt war jenny!)
    In den ferien dann kam babsi zu mir, es war angenehm zu wissen das sie mich irgendwie verstand ich weiss zwar nicht warum aber irgendwie waren ihre reaktionen immer volkommen anders. Vielleichz weil sie genau wuste wies mir geht da sie selbst solche erfahrungen hatte.
    Wir gingen dann kurz bevor sie wieder nach hause fuhr zum jugendamt um dort eventuell provesionelle hilfe zu bekommen, ihr hätte das auch geholfen... naja die type dort hatte glaube ich gar keine ahnung... sie ging immer nur auf meine familiären probleme ein weil ich sagte mit meinen eddys könne ich nich drüber reden... schon nach 3 oder 4 treffen kahm ich nicht mehr zu ihr...
    Wieder war ich an dem punkt „wieso nicht sterben?“
    In der buchhandlung fand ich dann plötzlich hilfe in einem buch über depressionen und später in einem 2. Für suizitgefährdete jugendliche. ich erkannte meine eigenen hilferufe die ich wirklich unbewust ausendete und befaste mich über monate nur mit diesen beiden themen und mit den folgen für angehörige...
    Mit dem ganzen wissen bekam ich dann doch angst mich selbst umzubringen... vor dem tod allein habe ich aber irgendwie garkeine angst....
    Mit dem amoklauf in erfurt wurde ich aber leider erneut in das thema tot und sterben hineingezogen...ich kannte susan und ronny ziemlich gut (das sind die beiden schüler die erschossen wurden) und ich habe und frage mich immernoch warum nicht ich hätte sterben können an der stele von ronny oder susan... aber ich glaube diese gedanken können nur wenige nachvollziehen oder?

    Ich glaube dieses beispiel zeigt ja das mich ehr die menschen zu suiziden gedanken getriben haben und nicht der verlust selber... so wirklich versteh ich aber die verschiedenen reaktionen nicht...
    Aber ich hoffe das ich mit dem ansprechen dieses themas eventuell einigen die augen für sowas öffnen kann, ich frage mich sowieso warum so wenig über suizit und depressionen gesprochen wird...

    Das hier sagte mir einmal ein selbst von suizitgedanken geprägtes mädchen. Und ich finde wenn dir das jemand mitten is gesicht sagst hast du plötzlich wieder mut zum leben.

    Das leben ist eine krankheit,die mit der geburt beginnt und immer unweigerlich zum tode führt. Man kann sich der kankheit ergeben, krichen und kapitulieren, oder erhobenen hauptes auf seinen beinen stehen und kämpfen. Das ergebniss ist in beiden fällen das gleiche. Aber in den erinnerungen der nachfahren wirst du weiterleben. Denn an diejenigen die nie aufrecht gestanden haben wird sich auch niemand erinnern.
     
    #10
    Schnuppe, 4 Juli 2002
  11. Polly
    Polly (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    101
    0
    Single
    hallo schnuppe!!!
    das ist ja echt hart was du durchgemacht hast, ich bewundere dich und freue mich dafür dass du trotz allem weitermachst.
    suizid ist keine feigheit, es ist für diese menschen der einzige ausweg. ich weiß es da ich selbst depressiv war bzw. bin
    man sucht immer nach hilfe will auf sich aufmerksam machen will dass die anderen leute sehen wie schlecht es einem geht, z,b, durch selbstverletzung. doch wenn dann solche reaktionen wie bei jenni kommen, gelächter oder aggression, sowas kann dann das fass zum überlaufen bringen. auch wenn sie jemanden anschreit will sie damit nur sagen: bitte hilf mir!!!
    doch das wissen eben die leute die selbst nicht in solch einer situation sind nicht,
    mir hat aber meine beste freundin sehr geholfen, am anfang wusste sie zwar nicht wie sie damit umgehen sollten, aber sie hat mir zugehört und mir gezeigt dass ich ihr wichtig bin... das ist denke ich das wichtigste solchen leuten zu zeigen dass es jemanden gibt der sie liebt, liebe ist für mich das wichitgste im leben .............. wenn sie umwelt aber auf solche alarmzeichen nicht reagiert.......fühlt man sich ungelibet einsam hilflos und neigt zu unüberlegten entscheidungen, wenn die leute aus ihrer klasse gewusst hätten was sie ihr damit antun...............
    depressive menschen sind die die die meisten emotionen haben ......


    cu polly
     
    #11
    Polly, 4 Juli 2002
  12. Schnuppe
    Gast
    0
    @polly
    du hast ja so recht! Zu allem was du geschrieben hast kann ich voll und ganz zustimmen. Ich denke auch das liebe über suizitgedanken hinweghelfen kann... bei jenny war es leider zu spät, sie war zu sehr verletzt über die reaktionen von ihren mitschülern das sie auf maiks liebe worte nicht mehr eingehen konnte... an so einem punkt ist einem eben alles egal...

    @lover18
     ich bin froh das du dieses thema mit verfolgst. Einige teile der story kanntest du ja schon und ich glaube du hast dazu beigetragen das ich wieder einigermassen happy sein kann. Ohne ein paar freunde zum reden wäre ich echt eingegangen, ich weiss dass das jetz komisch klingt aber es is eben so und den satz „Wenn du reden willst du weist wie du mich erreichst „ den du mir ja sehr oft gesagt hast, ist wirklich ein einzigartiger satz von dir, den niemand anders hat mir das angeboten...
    danke *knuddel*

    ich muss an diesem punkt jetz mal sagen das ich die letzte nacht überhaupt nicht geschlafen habe, mir ging soviel durch den kopf dass ich meine augen irgendwie nich zubekam...
    ich bin froh das ich dieses thema angesprochen habe aber irgendwue bereue ich es auch denn ich habe meine erinnerungen die ich länger schon verdrängt habe hochgeholt... einige gefühle und bilder gehen mir einfach nicht aus dem kopf...
     
    #12
    Schnuppe, 4 Juli 2002
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    vielleicht isses aber ganz gut so.. verdrängen ist nich die richtige lösung, dass weissu doch auch
     
    #13
    Beastie, 4 Juli 2002
  14. User 2070
    User 2070 (34)
    Benutzer gesperrt
    502
    101
    0
    Verlobt
    Hi Schnuppe,
    kann dir nur mein Mitleid zu deinem bisherigen Leben mitteilen, aber gleichzeitig will ich dir sagen das du Stolz auf dich sein kannst es so gemeistert zu haben und nicht den letzten Schritt getan hast! Ich wüsste nicht ob ich die Kraft bessesen hätte!!
    Zu der Sache das du glaubst das dich niemand verstanden hat kann ich nur sagen das es vieleicht doch einige taten. Natürlich verstehen es nicht alle und warscheinlich niemand alles! Ich denke das ich dich teilweise ganz gut verstehen kann, aber ich wüsste auch nicht wie ich dir in einer solchen Situation helfen könnte! Die meisten Menschen wissen warscheinlich einfach nicht was sie zu einer solchen Geschichte sagen sollten, weil ihnen einfach die Worte dafür fehlen über so etwas zu sprechen! Menschen die noch nie in solchen extremen Situationen gewessen sind können sich einfach nicht vorstellen wie man sich dann fühlt wenn man kurz davor ist einen Schlußstrich zu ziehen, ich kenn das leider selber.
    @alle die meinen das es Feige wäre sich umzubringen kann ich nur sagen das sie sich warscheinlich garnicht vorstellen können in welchen Situationen sich diese Menschen befinden!! Sie suchen nicht einen einfachen weg ihren Problemen aus dem Weg zugehen, sondern sie sehen einfach keinen anderen Weg außer diesem.... Der weg bis zum Selbstmord ist bestimmt irgendwie ein Hilferuf, aber wenn man am Ziel ist und niemand diesen Ruf gehöhrt hat weis man das man nicht verstanden wird! Ich kann nicht sagen das ich den Menschen die diesen weg gehen großen Mut zuspreche, aber ich kann sie gut verstehen!!!
     
    #14
    User 2070, 5 Juli 2002
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    hmm.. ich glaub ich hab mich falsch ausgedrückt und vielleicht auch nich gesagt, dass es sich nich auf alle, sondern auf den größten teil bezieht.
    ich meinte, dass diese leute zu feige sind sich zu öffnen.. aus was für gründen auch imma.. es fängt ja doch meist irgendwie an, dass die leute sich zurückgesetzt fühlen oder ein schlimmes erlebnis haben... aber anstatt dann mit jemandem zu reden, ziehen sie sich zurück.... und geben dann allen anderen die schuld... und das kanns ja wohl nich sein und das is in meinen augen feige.. wieso hat jenny denn nich vernünfitig mit ihrer freundin gesprochen.. die hats ja wohl mehr als einmal versucht... aber wenn ich dann nur angeblafft werde, vergeht mir auch die lust, da weiter nachzufragen.... wieso hat jenny denn ihrer freundin nix erzählt?? weil sie feige war... weil sie angst hatte.. das is der grund.. und ich nenn es rotzdem weiterhin feige...
    ich hoffe, ihr habt jetze verstanden wie ich es meine...
     
    #15
    Beastie, 6 Juli 2002
  16. Tenhodonzeton
    0
    Ich war sehr lange Zeit selbst depressiv, hab schon über SM nachgedacht. Klingt vielleicht komisch, aber ich habs nicht getan, weil ich mir alle Optionen aufsparen wollte, der SM sollte der letzte Weg sein, zum Glück gings mir irgendwann besser. Gründe für wie gegen die Depressionen kann ich kaum finden, sie kamen einfach und gingen wieder.
    Aber eines möchte ich mal festhalten: Ein Mensch, der den Freitod wählt, tut dies nicht aus Feigheit. Eine starke Depression, wodurch auch immer ausgelöst, drückt dich gefühlsmäßig so nieder, dass du es einfach nicht mehr aushälst. Das Herz tut weh, und man möchte weinen kann aber nicht. Selbst mit Hilfe dauert es sehr lange, bis eine Depression überwunden ist, es geht nicht von einem auf den anderen Tag. Wenn dieser Zustand aber anhält, kannst du irgendwann nicht mehr, du hälst diesen Schmerz in der Brust einfach nicht mehr aus. Leute die sagen, SM ist feige machen es meineserachtens nur noch schlimmer, sie reden von Dingen, die sie nicht verstehen. (Wobei ich es in aller Klarheit selber nicht verstehe, also fragt nicht)
     
    #16
    Tenhodonzeton, 11 Juli 2002
  17. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    hmm.. also ich werd jetze nich noch mal wiederholen, warum ich finde, dass es schon mit feigheit zu tun hat, wollte nur noch mal sagen, dass ich es jemandem, der mir erzählt dass er sich umbringen will, nicht sagen würde, dass ich es feige finde
     
    #17
    Beastie, 11 Juli 2002
  18. deepblack
    deepblack (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    nabend, ich hab jetzt zwar net den ganzen thread gelesen (is ja schon spät :grin:) aber ich hab sowas ähnliches auch schon erlebt, ist zum glück glimpflich ausgegangen. ich werd das einfach mal hier drunter posten...
    und zwar war das meine ex. wir waren schon ca 2 wochen auseinander, da hat sie auch versuch sich das leben zu nehmen, sie ist damals von zu hause weg und wollte von der brücke springen hat es dann aber zum glück nicht gemacht. sie ist dann zu mir gekommen, wir sind halt noch sehr gute freunde, und es war 1000x besser das sie zu mir gekommen ist als wenn sie zu ner freundin gegangen wäre. naja ihre familie hat da große schuld dran gehabt.. jedenfalls ist nun alles wieder köar bei ihr (zum glück) und sie ist wieder so lebensfroh wie früher als ich sie kennengelernt hab. naja nun noch n paar worte zu der geschichte da oben. ich denke mal das das schon ein paar vorredner gesagt haben. sowas kommt leider viel zu oft vor, diese person fühlt sich von allen alleine gelassen und sie sieht keinen ausweg mehr aus ihrer situation. was dort oben das böse war ist das das in der klasse passiert ist, wenn es privat unter 4 augen geschehen wäre, wäre sicherlicht nicht das passiert... sie fühlte sich einfach völlig überrumpelt.. dann noch das 'gelache' und die dummen kommentare.. tja was soll ich sagen. naja ich wünsche nun allen gesunde & schöne träume. ich geh ins bett. gn8
    mfg deepblack
     
    #18
    deepblack, 11 Juli 2002
  19. Gerome
    Gast
    0
    Hy Leudz,

    wollt mich auch mal zu dem ganzen äußern auch wenn ich nur die ersten paar Beiträge gelesen habe.

    Ich denke, dass jemandem in so einer Situation zu helfen echt schwer ist. Ich meine man kann der Person Liebe geben, ihr gut zusprechen usw. was sie jedoch daraus macht ist ihre Entscheidung. Manchmal kann man als außenstehender einfach nichts ausrichten außer zu versuchen einer Person Mut zu zusprechen. In dem Fall würde ich sagen: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

    Greetz, Gerome
     
    #19
    Gerome, 12 Juli 2002
  20. Schnuppe
    Gast
    0
    @Gerome
    du hast es erfast liebe und ein bischen verständnichss für eventuelle launen helfen echt...
     
    #20
    Schnuppe, 12 Juli 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bitte hört sage
386
Kummerkasten Forum
8 Dezember 2016 um 10:09
29 Antworten
Tobias1584
Kummerkasten Forum
5 April 2016
2 Antworten
SamR_81
Kummerkasten Forum
19 Juli 2015
8 Antworten