Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Corran
    Corran (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Verheiratet
    1 Februar 2005
    #1
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2005
    #2
    Is ja echt Wahnsinn...die Musikindustrie ist ja dämlicher als ein Sack Reis.
    Anstatt ihre unter Vertrag stehenden Künstler mit einer äußerst wirksamen - man höre und staune - quasi Gratiswerbung zu unterstützen müssen sie möglichst schnell, viel Geld eintreiben, am Besten mit einer Klage gegen einfache Leute. :grrr:

    Dabei wär eine gratis Internet-PR wesentlich profitabler - längerfristig gesehen. Einfach unverständlich.


    greetz, der Scheich
     
  • CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    103
    5
    Single
    1 Februar 2005
    #3
    bei so einem Image wundern sie sich, daß kaum noch wer ihren Scheiß kauft :madgo:

    das eigentlich Wunder ist, daß da noch niemand mal aggressiv geworden und in irgendeiner nicht näher bezeichneten Weise ausgetickt ist :grrr:
     
  • User 11466
    Meistens hier zu finden
    990
    148
    405
    nicht angegeben
    1 Februar 2005
    #4
    Mit Verlaub: selbst schuld...

    Moin, allerseits!

    Es gibt ja viele gute Gründe, sich über die Film- und Musikindustrie aufzuregen - aber der obige Link gehört nicht dazu.
    Sorry: Wer nicht weiß, daß man kommerzielle Musik nicht einfach so in öffentlich zugänglichen Werken verwendet werden darf, hat die letzten 50 Jahre gepennt... Ich glaube dem Typen ja, daß er sich nichts Böses dabei gedacht hat, aber wenn man als Künstler arbeitet, sollte man von solchen Dingen mal was gehört haben. Steht alle naslang in irgendwelchen Computer- und Videozeitschriften und würde sich wahrscheinlich auch mit ein bißchen Googlen finden lassen...

    Katjes
     
  • glashaus
    Gast
    0
    1 Februar 2005
    #5
    Ich bin da geteilter Meinung:

    auch wenn der Künstler sicherlich nichts "böses" im Sinn hatte und im Endeffekt auch kostenlose Werbung für die Künstlerin macht, so hätte er doch auch wissen müssen, dass man fragt, bevor man das "Eigentum" anderer Leute verwendet. :ratlos:
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Februar 2005
    #6
    Ehrlich gesagt find ich das gar nicht so offensichtlich. Jeder weiss, dass man keine ganzen Titel ins Netz stellen darf, aber wie sieht es bei einem 20 s Schnipsel aus, der in ein anderes Kunstwerk eingebetter wird? Wie bei Samples die man bei einer Eigenproduktion verwendet. Oder wen ich aus Zeitungsartikeln eine Collage mache, brauche ich dafür eine Genehmigung der VG Wort? Ich finde die Rechtslage hier nicht so offensichtlich wie Du meinst.
     
  • physicist
    physicist (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    1 Februar 2005
    #7
    Solche Musikschnipsel fallen afaik unter die Bezeichnung "Kleinzitat" und sind legal. Das allerdings nur bis zu einer bestimmten Länge. Wie die festgelegt ist weiß ich nicht, ich bin kein Paragraphen-Welzer. Vielleicht wurde diese Festlegung hier ja minimal überschritten...
     
  • User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.390
    133
    63
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2005
    #8
    Ich weiß schon warum ich mir schon seit Jahren keine CD's mehr gekauft habe.
    Solch eine Industrie kann ich beim besten Willen nicht unterstützen.
     
  • User 11466
    Meistens hier zu finden
    990
    148
    405
    nicht angegeben
    2 Februar 2005
    #9
    Noch ein aktueller Link zum Thema: "Musik in Filmen"...

    Noch mal: Es gibt viele Gründe, sich über die Musik- und Filmindustrie aufzuregen ("kopiergeschützte" Musikscheiben, die nicht dem Audio-CD-Standard entsprechen und sich deshalb oft nicht abspielen lassen, Regionalcode von DVDs, die ganze Benutzungsverhinderungskacke, die sich DRM schimpft, der hirnverbrannte, nur noch von Marketingfuzzis und BWLern bestimmte Umgang mit den Künstlern - die Liste lässt sich beliebig fortsetzen) - dieser hier fällt eindeutig unter die Kategorie: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

    Kein Mitleid, kein Aufreger.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste