Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bleirohre schädlich?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 15352, 4 April 2008.

  1. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Hallo zusammen!

    Bei meinem Vater in der Wohnung sind die Wasserrohre ziemlich alt und noch aus Blei :ratlos: . Jetzt frage ich mich, ob das nicht gesundheitliche Auswirkungen hat? Kann man dieses Wasser denn bedenkenlos trinken? Was ist mit Duschen? Schadet "Bleiwasser" der Haut? Soweit ich weiß, ist Blei doch giftig, oder irre ich mich da?

    Hat jemand Ahnung von der Materie bzw. lebt vielleicht selbst in einer Wohnung mit Bleirohren?

    Ich mache mir irgendwie Sorgen um meinen Vater...

    LG,
    Daylight
     
    #1
    User 15352, 4 April 2008
  2. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    was heisst denn ziemlich alt?

    Ich würde mal beim Wasserwerk nachfragen, normaler Weise können können die einem Sagen wo man sein Wasser testen lassen kann. Die Frage ist nur, was das kostet :ratlos:
     
    #2
    User 37583, 4 April 2008
  3. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Den Bleigehalt im Wasser kann man nur durch einen Test bestimmen. Wenn der Grenzwert überschritten wird, muss ausgetauscht werden.

    Als Soforthilfe: Immer reichlich Wasser laufen lassen, bevor man Trinkwasser entnimmt.
     
    #3
    metamorphosen, 4 April 2008
  4. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Danke erstmal für die bisherigen Tipps!
    Und der Haut macht das Bleiwasser nichts (also beim Duschen oder Händewaschen)?

    Keine Ahnung :schuechte , da müsste ich ihn nochmal fragen.
     
    #4
    User 15352, 4 April 2008
  5. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich waere da sehr vorsichtig. Ein Freund von mir hat 2 Jahre in einer Wohnung mit Bleirohren gewohnt und reichlich Leitungswasser getrunken. Er wusste davon nichts, aber es ging ihm immer schlechter. Irgendwann wurde eine chronische Bleivergiftung festgestellt und er war 1 Jahr nahezu bettlaegrig und musste auch lange ins Krankenhaus. Es geht ihm inzwischen wieder besser, aber er ist immer noch schwach und muede.
     
    #5
    User 29290, 4 April 2008
  6. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    Bleikontakt auf der Haut ist nicht weiter bedenklich, Allergien natürlich ausgeschlossen.
    Blei im Trinkwasser ist schon eher bedenklich, aber wie metamorphosen beschrieben hat kann man dies testen (lassen) ob und wie hoch der Bleigehalt ist.
    So weit ich weiss werden in Deutschland (West) seit den späten 1950-er Jahren keine Bleirohre als Trinkwasserrohre verbaut. ABER, ich bin mir nicht zu 100% sicher.
     
    #6
    User 39864, 4 April 2008
  7. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Oh, das klingt ja schrecklich :ratlos: !
    Mein Vater meinte, er würde das Wasser nicht trinken, aber er nimmt es ja zum Teekochen und auch sonst zum Kochen. Und durch Hitze wird das Blei ja nicht vernichtet, oder doch?

    Ohje, ich mach mir jetzt wirklich Sorgen um ihn. Er wohnt da auch schon 2 Jahre...
     
    #7
    User 15352, 4 April 2008
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Beim Duschen, Hände waschen, etc. hätte ich keine Bedenken.

    Ob man das Wasser aber wirklich trinken kann, halte ich schon für fraglich.

    So viel ich weiß kann man beim Wasserwerk (oder irgend einer anderen Stelle, die was mit der Wasserversorgung zu tun hat - da binich mir grad nicht mehr sicher) das Wasser überprüfen lassen... das kostet so viel ich weiß auch kein Vermögen.
    So einen Test würde ich auf jeden Fall mal machen lassen.
     
    #8
    User 44981, 4 April 2008
  9. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich glaube es ist erst seit Anfang der 70er Jahre nicht mehr üblich :schuechte
     
    #9
    User 37583, 4 April 2008
  10. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich wuerde die Wasserqualitaet auf jeden Fall testen lassen. Abkochen bringt da naemlich nichts.

    Hier in Schottland ist die Bleibelastung generell eher hoch, weil viele Haeuser sehr, sehr alt sind. Es sind zwar inzwischen die Hauptleitungen weitestgehend ausgetauscht, aber oft wurde Blei beim Verschweissen der neuen Rohre benutzt. Wir sollen z.B. das Wasser aus dem Kaltwasserhahn immer erst eine Minute morgens laufen lassen und duerfen nur das kalte Wasser aus dem Kuechenwasserhahn zum trinken und kochen verwenden. Das Wasser aus dem Warmwasserhahn soll weder in der Kueche noch im Bad getrunken oder zum Kochen oder Zaehen putzen verwendet werden.
     
    #10
    User 29290, 4 April 2008
  11. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Nein, durch Hitze wird das Blei natürlich nicht abgebaut. Und ob er das Wasser pur, als Tee oder mit gekochter Nahrung aufnimmt ist völlig unerheblich. Entscheidend ist die Konzentration und die Menge.

    Je länger das Wasser in der Leitung steht, desto mehr Blei wird darin enthalten sein.

    Adressen von Testinstituten müsstest Du vom Gesundheitsamt bekommen können.
     
    #11
    metamorphosen, 4 April 2008
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ist es denn nicht so, dass Blei im Laufe der Zeit an der Oberfläche eine Oxydschicht bildet, die nicht gesundheitsschädlich ist? Hab irgendwo in einem Handwerkerforum sowas gelesen.
    Jedenfalls, noch bis vor 5 Jahren waren in unserem Haus (Vorkriegsaltbau) noch alles mit Blerohren verlegt, bevor wir die santiären Anlagen erneuern liessen.
    Gesundheitliche Probleme hatte es bei keinem gegeben, der in unserem Haus wohnt bzw. mal gewohnt hatte.
     
    #12
    User 48403, 4 April 2008
  13. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Aus Wiki:

    Blei ist in Wasser, das keinen Sauerstoff enthält, stabil. Bei Anwesenheit von Sauerstoff löst es sich jedoch langsam auf, so dass bleierne Trinkwasserleitungen eine Gesundheitsgefahr darstellen können. Ist das Wasser dagegen sehr hart, d. h. enthält es sehr viel Calciumhydrogencarbonat und Calciumsulfat, bildet sich nach einiger Zeit eine dichte Schicht aus basischem Bleicarbonat und Bleisulfat. Diese Salze sind in Wasser nahezu unlöslich. Jedoch geht selbst dann noch Blei aus den Leitungen in das Wasser über.
     
    #13
    User 32843, 4 April 2008
  14. kitzi
    Gast
    0
    Naja, ich würde die Qualität des Wassers überprüfen lassen !! Blei ist ein Schwermetall und kann sich über Jahre im Blut anreicheren das führt unter Anderem auch zu Müdigkeit ! Bleirohre dürfen schon seit 1973 nicht mehr eingebaut werden und für Blei gilt der Grenzwert 25 mg/l !!

    Mehr Infos für deinen Papa hier :

    http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C37674003_L20.pdf
     
    #14
    kitzi, 4 April 2008
  15. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Das Problem ist ja, dass es meinem Vater anscheinend nicht beunruhigt :ratlos: . Er ist da auch gar nicht um seine Gesundheit besorgt :kopfschue !

    Deshalb wird es wohl kaum was bringen, wenn ich ihm vorschlage, das Wasser mal testen zu lassen. Und ich selbst kann auch nicht "eben mal hin", da er weit weg von mir in Hamburg wohnt...
     
    #15
    User 15352, 4 April 2008
  16. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Es gibt eine Theorie unter Historikern, daß der Untergang des Römischen Reiches durch die Verwendung von Blei für Wasserrohre verursacht wurde.

    Das sollte die Dimensionen eigentlich aufzeigen.
     
    #16
    Novalis, 4 April 2008
  17. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    das problem ist: blei wird, einmal in den körper aufgenommen, nicht mehr ausgeschieden, sondern (v.a. in den knochen) eingelagert. eine bleivergiftung ist also etwas, das man eigentlich nicht oder kaum mehr los wird. deshalb ist das auch ein kumulatives problem: über jahre wenig ist genauso schlimm wie über monate viel.

    hamburg ist übrigens bekannt für sein bleiproblem. in heidelberg zum beispiel hat der kurfürst vor über hundert jahren bleirohre verboten, da gibts so was nicht - andere städte haben nicht so viel glück.

    ich würde das wasser auf keinen fall trinken, auch nicht im tee und auch nicht unbedingt damit kochen. das wasser eine minute oder so laufen zu lassen, bevor man es benutzt, macht auch sinn.
    duschen ist kein problem; zähneputzen weiß ich nicht, erscheint mir aber auch nicht soo schlimm.
     
    #17
    pappydee, 5 April 2008
  18. Iona
    Iona (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    in einer Beziehung
    Also ich würde glaub ich auf das Trinken des Wassers verzichten und meinen Tee oder Kaffee mit gekauftem Wasser trinken und alles andere nur mit welchem, das schon laaaange durch die Leitung gelaufen ist...

    Finde das Ganze wirklich sehr bedenklich. In der Schule im Chemieunterricht dürfen die Mädchen Blei wenns geht noch nicht einmal anfassen - und dann wohnen sie in ner Wohnung mit Bleirohren und kriegen da mehr von ab als sie in der Schule vom Anfassen kriegen würden...Da wird halt leider mit zweierlei Maß gemessen.

    Im Grunde müsste es Vorschriften geben, dass bis zum Ablauf einer Frist sämtliche Bleirohre in den Häusern ausgetauscht werden müssen - aber das will ja wieder keiner bezahlen :kopfschue
     
    #18
    Iona, 5 April 2008
  19. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Es gibt einfach Grenzwerte die über die letzten und nächsten Jahre schrittweise gesenkt werden. Wenn der Grenzwert überschritten wird, müssen die Rohre ausgetauscht werden. Ob das jemand bezahlen will ist dabei unerheblich, derjenige muss zahlen.
     
    #19
    metamorphosen, 5 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bleirohre schädlich
Lupina
Lifestyle & Sport Forum
22 Juni 2015
6 Antworten
prof_kai
Lifestyle & Sport Forum
29 Juli 2012
3 Antworten
Test