Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Blicke

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von mainkopf, 22 Juni 2005.

  1. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre
    23
    0
    0
    Single
    Hallo,
    ich habe vor 5 Monaten eine Psychose bekommen, aber bin wieder gesund. Die Ärzte sagen, man kann nicht ausschließen, dass das vom Kiffen kam und raten mir folglich davon ab.
    Ich habe jetzt aber mal eine andere Frage und sie ist mir auch ein wenig peinlich:
    Als meine ältere Schwester nach Hamburg zog, meinte sie zu mir :" Die Leute gucken einen hier gar nicht an"

    ich fand das irgendwie cool und bin seitdem auch so durch die Gegend gelaufen. Ich habe Leuten nur in die Augen geschaut, wenn ich sie begrüßt habe oder mit ihnen geredet habe.
    Sonst war ich immer dabei darauf zu achten nicht in die Augen der Leute zu gucken.
    Ich hatte dann wahrscheinlich immer so einen starren Robo-Blick.
    (ich frage mich natürlich auch, was meine Kumpels jetzt davon halten: werd `se mal bald fragen)
    Ich habe das außerdem noch gemacht, weil ich gekifft habe und das Gefühl hatte, die Leute merken das.
    was haltet ihr davon?
    ich glaube dadurch kriegt man echt `ne Macke!
    ich fänd`s auch echt super, wenn ihr das mal ausprobieren könntet um mir zu sagen, wie ihr euch dabei fühlt
    mir ist das alles jetzt urst-peinlich
     
    #1
    mainkopf, 22 Juni 2005
  2. Dilara-Zoé
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hä, was willst du?? Versteh ich nicht. Durch die Gegend laufen und niemandem in die Augen gucken? Was soll man denn davon haben? Hab ich als Kleinkind immer gemacht, weil so endschüchtern war, aber jetzt doch nicht mehr. Wozu auch.

    Vielleicht solltest du wirklich mal aufhören zu kiffen :grrr:
     
    #2
    Dilara-Zoé, 22 Juni 2005
  3. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    is ja auch wurscht
     
    #3
    mainkopf, 22 Juni 2005
  4. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    mich würde interessieren wie deine psychose aussah und wie du sie besiegt hast??

    dein text kommt mir sehr bekannt vor...
     
    #4
    bunnylein, 23 Juni 2005
  5. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    ich habe während meine Psychose gedacht, dass alle mich, inklusive meiner Familie, total geil zum ficken finden.
    Eine Psychose ist das gleiche wie die Einnahme von härteren Drogen.
    Der eine hat positive Erlebnisse und ich bin ein Monat in meinem Horrorfilm durch die Gegend laufen bi sich in dei Psychtrie kam.
    Jetzt bin ich wieder gesund.
    Die Ärzte meinen, ich hätte ein labileres Gehirn als viele andere Menschen und solle aufhören mich zu berauschen. Das tue ich jetzt auch, aber trotzdem glaube ich auch, dass meine Psychose dadurch ausgelöst wurde, dass ich versucht habe Leuten auf der Straße nicht in die Augen zu schauen.
    Wie wär`s wenn ihr das mal macht?
    wär echt klasse, dann wüßt ich, ob man davon bekloppt wird oder ob nicht
     
    #5
    mainkopf, 24 Juni 2005
  6. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Erinnert mich an ne Geschichte die ich letztens gehört habe, dass einer Pilze gegessen, geraucht (kein Plan) hat und danach dachte er sei ein Joghurt.

    Immer wenn irgendeiner mit nem Löffel zugange war, dachte der Typ dann, man wollte ihn aufessen.

    Jetzt isser in der Klapse....

    Tja, selbst schuld sag ich da nur.
     
    #6
    Henk2004, 24 Juni 2005
  7. FreeMind
    Gast
    0
    Hihi, sorry das ist eigentlich nicht zum lachen, aber die Vorstellung das sich jemand mit einem Joghurt verwechselt und eine Löffelphobie bekommt ist köstlich.

    Müssen ja sehr komische Pilze gewesen sein, sonst wird doch eher alles bunt damit und nicht in ihrer Form verändert. Ich tippe eher auf künstlich geschaffene Drogen, LSD in hohe Einheiten z.b., aber nicht Pilze oder Rauchen.

    AleX
     
    #7
    FreeMind, 24 Juni 2005
  8. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    genau das ist zum Beispiel eine falsche Vorstellung, die ich, bevor ich inna Klapse war, auch hatte.
    Ich dachte Leute kommen da nur hin, wenn sie sich oft und harte Teile reinballern: aber das ist Unsinn: da gab`s sogar Leute, die htten das gleiche wie ich oder der Joghurt, obwohl sie nihts genommen haben.
    Das leigt daran, wie labil dein Gehirn ist.
    Bei dem einen ist schon schluss, wenn er nach der Schule noch gitarrenunterricht hat und beim nächsten, wenn er eine Tüte raucht.
    gott sei dank kann man das ja ohne Probleme mit Medikamenten wieder regeln. früher dachte ich auch, die Leute bleiben für immer verrückt; aber das ist Unsinn. schade, dass ich das erst jetzt weiß: sonst hätte ich mir wohl auch ein paar mehr Drogen gegeben. einzigster nachteil wiederum: machen süchtig.
    Ich habe zwei Leute getroffen, die unheilbare Krankheiten hatten: der eine hatte Depression und der andere einen Kontrollzwang (hat beides weder mit Drogen, noch mit einer psychose zu tun).
    Aber ich kann euch sagen: ich und die anderen Patiente und auch dein Joghurt: wir können selber drüber lachen, sogar schon, als es nicht mal richtig geheilt ist.
    mittlerweile bin ich mir aber gar nicht mehr sicher, ob das mit dem gucken so stimmt.
    tschüß
     
    #8
    mainkopf, 25 Juni 2005
  9. FreeMind
    Gast
    0
    Hi,

    kann ich dich demnach so zusammenfassen das Drogen nicht schuld sind für spätere eventl. psychische Probleme, sondern es nur daraum geht wie widerstandsfähig das Gehirn ist?
    Demnach frage ich warum psychogene Drogen von Seiten der Polizei und Staatsanwalt so verfolgt werden und uns die Drogenaufklärung immer auf mögliche Langzeitschäden hinweist.

    Bist du dir sicher mit damit das ein Kontrollzwang keine Psychose ist? Es wird ja keine "körperliche" Krankheit sein, sondern eine "geistige". Ich wüßte nicht wie das anders zu differenzieren wäre. Depressionen können meines Erachtens durch chemisches Ungleichgewicht im Gehirn entstehen. Was demnach eine körperliche Erkrankung ist.

    AleX
     
    #9
    FreeMind, 25 Juni 2005
  10. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    Alles ist Chemie. Nur was nach dem Tod kommt, weiß ich nicht.
    Eine Psychose ist ein Überschuß an Dopamin in deinem Gehirn. Genau das sind Drogen: Ein Überschuß an Dopamin. Der eine denkt, er ist Gott, nachdem er harte Drogen genommen hat, der andere kriegt einen Horrortrip. Wie, deiner Meinug nach, bin ich denn sonst wieder gesund geworden. Gar nicht? schwachsinn. Medikamente verhindern den Überschuß. Die hängengebliebenden Leute aus dem Fernseher sind nicht die, die aus der Klappsmühle kommen, sondern die, die süchtig nach Drogen sind oder ein kleiner Teil der an Psychosen und anderen Sachen erkrankten Leute(glaube ich).
    Und es gibt aber auch weitere unheilbare Krankheiten. Aber die werden sicherlich eines Tages auch durch Biologie, Physik und Chemie aufgeklärt werden.
    Kontrollzwang ist Kontrollzwang.
    das wird mit ganz anderen Medikamente behndelt als `ne Psychose.
    während einer Psychose kannst du nicht wie der mit`m Kontrollzwang normalen Tätigkeiten nachgehen, weil du nicht in der Realität lebst.
    Einer mit`m Kontrollzwang kann normal arbeiten, hat nur zwischendurch gedanklich ein paar kleine Aussetzer.
    Die Leute, die ich mit Depressionen erlebt habe, die waren insgesamt gesehen schlimmer dran, als die mit einer Psychose.
    Übrigens: alle Menschen erreicht eines Tages die Psychose: nämlich wenn ihr sterbt. alerdings fährt man auch noch sein Leben zurück. Ich wünsche euch einen guten Trip. es sei denn du bist homophob, für Blair und Bush, für die Legalisierung von Drogen, pädophil, ein mörder ohne nach mir definierten guten Gründen, frauenfeindlich, rassistisch, und schlägst deine Kinder (kann sein, dass ich noch was vergessen hab).
    Und ihr könnt euch das mit`m Joghurt selber garnicht vorstellen. Das ist klar. Wieso sagen denn auch Drogenkonsumenten, das war so geil, das kann ich gar nicht beschreiben. Wenn du die Liebe beschreiben würdest, würden die Worte auch nicht das Gefühl ersetzen. Einen Horrortrip könnt ihr euch wie einen Horrorfilm vorstellen, wobei vergessen wurde, dass das Schauspielerei ist. endlos beschissen. Na ja, jetzt wo du`s sagst: Drogen sollen ja auch schäden hinterlassen: stimmt. wie zum Beispiel das rauchen impotent machen kann (vielleicht auch noch schlimmer : keine Ahnung; in meinem Bekanntenkreis war bisher das schlimmste `ne Psychose und die Sucht; bist du nämlich süchtig, dann wird durch wiederholte Drogeneinahme die Psychose wieder freigesetzt
    übrigens noch ein gutes Besipiel für den falschen Umgang mit Drogen:
    Ich guck letztens einen Film, in dem ein kiffender Inspektor einen Psychophaten (also einen an einer Psychose erkrankten Menschen) sucht.
    Ps: die Mordrate von psychotischen (auch schizophren genannt) Persönlichkeiten ist genau so hoch wie die unter normalen Menschen.
    Stellt euch vor, du denkst nicht, du bist ein Joghurt und alle wollen dich Essen, sondern du bist der Löffel und alle anderen der Joghurt
     
    #10
    mainkopf, 25 Juni 2005
  11. FreeMind
    Gast
    0
    Moin

    hab mal versucht (bevor ich deine Antwort entdeckt habe) mich bei der Wikipedia über die Definition von Psychose zu informieren. Ich muss sagen das die Erklärung dort einleuchtender ist und auch von deiner Abweicht.
    Kurz und knapp gesagt ist die Psychose ein Verlust der Realität oft einhergehend mit Halluzinationen und trifft eigentlich mit dem überein was ich in meinem Kopf unter dem Begriff abgespeichert habe.

    Was du da über den psychotischen Zustand beim Sterben beschreibst verstehe ich leider überhaupt nicht. Zwar bescheiben einige (die es überlebt haben) das sie die wichtigen (einschneidenen) Merkmale ihres Lebens erneut erlebt haben, jedoch als externer Betrachter. Die negativ Anteile die du da beschreibst müssen im übrigen nicht von der Person selber negativ erlebt oder abgespeichert sein. Somit läßt sich da keine Aussage drüber treffen.

    Das ansteigen das Dopamin-Level im Zusammehang mit Drogen ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Dann stellt sich jedoch die Frage, wieso einige Personen durch das erhöhte Level zu Psychosen neigen und anderen wiederrum nicht. Das bringt uns wieder zu der Frage mit der Widerstandsfähigkeit das persönlichen Gehirns.

    Das mit dem Jogurt kann ich mir tatsächlich in der Form nur schwer vorstellen, aber Halluzinationen und Realitätsverlust habe ich kurzeitigen Formen durchaus mitbekommen. Das bezieht sich aber eher auf Farb- und Formveränderungen von Gegenstände und Verlust von Zeit- und Orientierungsinn.
    Und Horrortrips sind in dem Zusammenhang echt Sachen mit denen nicht zu spassen ist und besonders dann wenn du deinen besten Kumpel in den Armen hälst und ihn dahingehend beruhigen mußt das er nicht spontan sterben wird (trotz einen Pulsschlags von 200+).

    Sucht ist für mich ein nicht greifbarer Begriff. Wann ist jemand süchtigt? Selbst die Leute die regelmäßig auf einer Party z.b. Drogen zu sich nehmen halte ich nicht wirklich für süchtig. Die gucken zwar nen bischen komisch wenn sie mal nichts kaufen können feiern dann aber in gleicher Intensität halt ohne Drogen drauf los.
    Insofern wäre der einzige Maßstab einer Sucht für mich wenn du die normalen Handlungen in deinem Lebensumfeld nicht mehr ohne Drogen hinbekommst. Alles andere sind "Gelegenheitskonsumenten".

    AleX
     
    #11
    FreeMind, 25 Juni 2005
  12. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    ähm ich hatte die Psychose und nicht du, o.k.?
    ich finde der Text von Wikipedia passt super zu miner Psychose:
    alle inklusive meiner Familie finden mich rattenscharf (zum ficken geil)
    oder auch zu der : ich bin ein Joghurt
    andere haben auch Halluzinationen

    und jetzt schreibe ich alles zum zweiten MAl:

    - für Psychosen empfänglich sind insbesondere Leute mit einem labilen Gehirn
    (sensiblere Menschen, ja?!)
    - wenn du stirbst, dann ist das ungefähr so wie Pilze oder LSD zu nehmen
    ( der weiße Tunnel kommt durch die Explosion deiner Nervenzellen
    und es wird wie bei einer Psychose mehr Dopamin ausgestoßen;
    es gibt Menschen, die negative Erlebnisse haben und Menschen mit positiven; wie bei Drogen Horrortrips oder geile Trips; jetzt nerv nicht und schreib nicht so ein blödsinn mit abgespeicher oder was weiß ich was; viele der an Psychose erkrankten Menschen haben auch so religiöse Vorstellungen: reden mit`m Papst oder so: das haben auch viel klinisch Tote berichtet:
    schlicht und ergreifend: der Tod ist eine Psychose mit Rückwärtsfilm: wenn du mir nicht glauben willst: eines Tages bist du schlauer :bier: )
    - Drogen machen nicht süchtig; hua ha ha ha : Ja Marihuana nicht, fand ich auch; aber der Rest

    fuck you, ich hab kein bock mehr auf so Leute wie dich
    -
     
    #12
    mainkopf, 25 Juni 2005
  13. FreeMind
    Gast
    0
    lol, du bist nicht so der Geduldige, wie?

    Da versucht man ne Diskussion zu führen und bekommt sowas an Kopf gehauen. Keine Sorge ich nehme dir deine Psychose schon nicht weg, im Gegenteil ich denke du fährst immer noch recht gut auf der. Keine Ahnung was dich zu dem Beitrag verleihtet hat, aber mit dem Inhalten meines hat das nichts zu tuen.

    Also fahr weiter deine pschotische (Ich hab ne Psychose)-Mitleid-Tour und halte dich aus Diskussion zu dem Thema raus mit Leute die ja sowieso nichts verstehen weil siie ja keine haben.

    Btw. du setzt eine Psychose mit einem erhöhten Dopamin-Anteil gleich, was definitiv nicht der Wikipediabeschreibung übereinstimmt. Das mit dem Halluz. sehe ich genauso und anscheind trifft es ja auch mit deinem Leidensweg überein, weil du anscheind nur sehen kannst was du möchtest (-->rattenscharf).

    Ich bin vorallem verwundert wie du ohne Kompromisse Tatsachen behaupten kannst ohne selbst diese erlebt haben zu können. Bzgl. LSD / Drogenerfahrung schon, aber gestorben (und somit den Vergleich dazu ziehen) bist du wohl allerwahrscheinlichkeit nicht, oder?

    Das weiteren habe ich dich nach deiner Definition von Sucht gefragt (und dir meine geschildert), aber außer nem dummen Kommentar kommt da nichts zurück.

    Solche Leute wie du sind immer die die man nicht in seiner Nähe haben, weil sie echt nicht zum reden über interessante Thema eignen. Die fahren immer nur eigenen Film ohne auf andere oder externe Sachen einzugehen.

    AleX
     
    #13
    FreeMind, 25 Juni 2005
  14. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    ey, ich glaube meine Psychaterin hat echt mehr Plan als dein Wikipedia, weil Gehirne unterschiedlich sind. o.k. sorry, ich habe da etwas überreagiert, aber
    die Definitionen unterscheiden sich. so z.B. gibt es eine Psychose mit paranoider Wahrnehmung; Psychose mit positiven Erlebnissen bla bla bla
    bei manchen Menschen dauert es noch Monate bis sie sich erholt haben, bei anderen nicht:
    was ich dir mitteilen will ist: ich hab mehr Ahnung als dein Wikipedia; im Internet steht auch viel Schwachsinn; und wenn du es unbedingt wissen willst, geh doch zu einem Psychater
    - du erreichst nichts, wenn du dich über meine Psychose lustig machst, es ist mir nämlich scheißegal, dass ich sie hatte. manchmal finde ich es sogar cool: weil man aus Krisen lernt und ich mich nicht mehr berauschen darf
    - wenn du von Drogen nicht süchitg wirst, dann ist das dein Heiler-Welt-Film, aber es interessiert mich auch nicht
    - ich bezeichne dich aber tortzdem als spacken, weil du mir was den Tod anbelangt grundlos nicht glaubst; dann fahr doch dein Film so weiter
     
    #14
    mainkopf, 25 Juni 2005
  15. FreeMind
    Gast
    0
    Ohne Zweifel ist einem eine studierte Person eher zu raten zu ziehen als ein Lexikon, wenn es um den einzelnen Fall geht. Aber lassen wir das, ich halte deine Defintion als zu engverfasst für den doch weiten Themenbereich. Aber da ist jetzt wieder die Selbstüberschätzung das du aufgrund von Hörensagen (von deinem Psychator) mehr daruüber weißt als ein Lexikon, das glaube ich wiederrum nicht. Aber wie schon gesagt .. lassen wir das lieber.

    Ich mache mich nicht über deine Psychose als Erkrankung lustig, sondern darüber wie du sie hier darstellst und dich hier darstellst und inwieweit sich das mit deinen Beschreibungen über Psychosen deckt. Ich mache mich das weiteren auch über deinen Allwissenheitsanspruch in Form von Ironie lustig um dir vielleicht aufzeigen das du nicht in Besitz der absoluten Wahrheit sein kannst. Wer glaubt alles über ein Thema (besser) zu wissen als jemand anders kann nur falsch liegen. Und wieviel ich über das Thema weiss kannst du ebenfalls überhauptnicht einschätzt maaßt dir aber an das du definitiv mehr Ahnung hast. Ich glaube nicht das wir auf der Ebene jemals zu einem Gespräch kommen werden.

    Ist dir mal aufgefallen das du anfängst andere genau dann zu beleidigen wenn sie dir aufzeigen das deine Argumente keine Sinn ergeben bzw. du in die Enge gerätst?

    Im übrigen fahre keine Film, sondern stehe mit beiden Beinen und meinem Geist fest in der Realität. Kurz gesagt ich leben im hier und jetzt und kann fast alle meine Aussagen und Handlung auch logisch folgernd untermauern.

    Aber anscheind interessiert dich das alles ja eh nicht, weil ich dich nicht interssieren, die Diskussion dich nicht interessiert usw. am besten beenden wir das hier halbwegs friedlich bevor ich noch andere Sachen an den Kopf bekomme als die bisherigen Beleidigungen von dir.


    AleX
     
    #15
    FreeMind, 25 Juni 2005
  16. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    wieso glaubst du mir das nicht mit`m Tod.
     
    #16
    mainkopf, 25 Juni 2005
  17. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    hat er gesagt: weil du's net untermauern kannst / du's nicht selbst erlebt hast

    tatsächlich habe ich aber ähnliche berichte gelesen...von wegen nahe-tod mit LSD-rausch. den ausdruck "psychose" in dieser verbindung hingegen, ist mir noch nie untergekommen (möglich ist's schon, aber gehört hab' ich's nie)
     
    #17
    Dillinja, 25 Juni 2005
  18. FreeMind
    Gast
    0
    Weil du mir bislang noch keinen Anlass gegeben hast daran zu glaube das du persönlich eine
    Nahtot-Erfahrung hatte. Ich kenne zwar die einschläge Literatur und hab einigen Dokumentationen darüber gesehen, aber ich denke halt nicht das es immer so abläuft und auch nicht das es unbedingt einem Drogentrip gleicht.

    Das weiteren ist ja nichtmal wirklich sichergestellt, das diese Erfahrung auch eintritt wenn man wirklich am sterben ist, da noch keiner von dort zurückgegkehrt ist und sich vollständig daran erinnern kann. Es ist zwar sehr wahrscheinlich kann aber mit absolute Gewissheit gesagt werden.

    Du meintest eingangs einmal das man das man die Stationen seinen Lebens abläuft und es bei (von uns gesehen) negativen Punkten auch ein negative Erfahrung sein muss. Dazu meine ich aber das die Person das auch nur dann negativ empfinden wird wenn er diese Erfahrung zu dem Zeitpunkt oder durch spätere Überlegungen auch als negativ markiert hat.
    Wenn er gefallen an seinen (für uns gesehen) negativen Taten gefallen hat, wird im bestimmt nicht in den letzten Sekunden einfallen wie falsch die waren. Es gibt ja durchaus z.b. Gewalttäter und Mörder die ihre Taten nicht bedauern und stolz darauf sind.

    AleX
     
    #18
    FreeMind, 25 Juni 2005
  19. mainkopf
    mainkopf (33)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    23
    0
    0
    Single
    ich weiß auch nur was Psychose ist, weil ich sie selber hatte.
    wieso glaubt ihr mir nicht, dass das wie die Einnahme von harten Drogen wie LSD ist?
    wenn ihr es doch glaubt, dann ham war`s doch mit`m Tod.
    na ja, ist aber wahrscheinlich normal, dass da der ein oder andere nachfragt.
    sorry
    und ich habe negativ im Sinne von Horrortrip gemeint
     
    #19
    mainkopf, 25 Juni 2005
  20. FreeMind
    Gast
    0
    Nur um mal nen Gefühl für deinen Begriff von LSD und harten Drogen zu bekommen.
    Sprechen wir hier von den aktuellen Trips in Form von Liquid LSD in 80-100 Einheiten / Paper
    oder von den früheren (60ziger) Dosierungen in 200-300 Einheiten.

    Im übrigen hast du immernochnicht die Frage beantwortet ob du selber von einer Nahtoterfahrung sprichst, oder ob du nur den Verdacht hast das es so ähnlich sein muss!

    Ein Horrortrip wirds nur wenn er negativ empfunden wird das ist richtig. Aber das ist nicht von den Taten, respektiv von dem dann erlebten abhängig sonder von der Gefühlswelt der Person.

    AleX
     
    #20
    FreeMind, 25 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Blicke
banklimit
Off-Topic-Location Forum
9 Februar 2011
48 Antworten
der-robbien
Off-Topic-Location Forum
5 März 2006
16 Antworten
Test