Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bloß nicht zu viel...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 91095, 4 Juni 2009.

  1. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.272
    598
    8.052
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich habe ein eigenartiges Problem.

    Ich gehöre zu der Sorte Frau, die immer schon einen männlich dominierten Freundeskreis hatte. Ich hab mich mit Männern immer super verstanden und es ist nun schon häufiger vorgekommen, dass Männer in mir eine besonders gute Zuhörerin gefunden haben und mir viele ihrer Probleme, privaten Dinge, die sie beschäftigen, etc. anvertraut haben. Diese Männer waren meist selbst darüber erstaunt, weil sie meinten, sonst gar nicht über solche Dinge zu reden und schon gar nicht mit einer Frau und schon überhaupt nicht, wenn sie diese noch nicht lange kennen.

    Ich fühle mich dann meist geschmeichelt, auch wenn ich nicht weiß, was ich mache um den Status der "Vertrauensperson" zu erlangen, denn ich mache eigentlich nichts anderes, als zuzuhören.

    Ein paar Mal ist es jetzt schon vorgekommen, dass diese Männer nach einiger Zeit mehr als nur eine Zuhörerin in mir gesehen haben, mehr gewollt haben, als "nur" eine Freundschaft. Und bisher war es dann immer so, dass ich das nicht konnte: Ich konnte nicht mehr für diese Männer empfinden, obwohl ich sie gern gehabt habe, obwohl wir uns so vertraut waren, eben weil wir uns so vertraut waren und ich das Gefühl hatte "zuviel" von ihnen zu wissen. Es hat mich regelrecht abgeturnt, auch wenn ich sie zuvor vielleicht attraktiv und begehrenswert fand und mich eben gefreut habe, wenn sie sich in meiner Gegenwart so wohl gefühlt haben.

    Ich muss auch dazusagen, ich bin eigentlich ein Mensch, der selbst nur ungern seine Schwächen zeigt, der seine Schwächen auch gut überspielen kann und sich auch einredet, alleine mit allem fertig zu werden (im Internet ist alles leichter *hust* :tongue: ), deswegen rede ich normalerweise mit niemandem über meine Probleme.

    Jetzt ist es aber in einer Beziehung natürlich so, dass man über Probleme redet, man sieht Schwächen des anderen, man lernt die körperlichen Schwächen des anderen kennen, man pflegt den anderen, wenn er krank ist, etc.

    Das alles sind bei mir aber Dinge, die für mich die Attraktivität schmälern (ja, ich hab mal kurz vor dem Zustandekommen einer Beziehung kalte Füße bekommen, nachdem ich die Person gesundgepflegt hab und danach einfach nicht mehr das gleiche Gefühl wie davor empfunden habe. Auch wenn ich ihn gerne umsorgt hab, aber eben nur als Freund).

    Allerdings gibt es den Partner, der immer stark, immer selbstbewusst, immer gesund ist und mit allem fertig wird, natürlich nicht und so bin ich bisher eigentlich immer leer ausgegangen, aus eigener Schuld, und es ist momentan kein Ende dieser Sache in Sicht.

    Ich weiß jetzt eigentlich gar nicht, was ich mit diesem Thread bezwecken wollte. Vielleicht ein Meinungsaustausch, ob es solche oder ähnliche Erfahrungen auch bei anderen gibt. Oder Ratschläge und Meinungen, wie ich das ganze vielleicht etwas nüchterner betrachten kann :schuechte

    Ich hab ja nichts gegen Vertrautheit, nur zuviel darf es nicht sein, und vor allem nicht gleich von Beginn an :ratlos:

    lg und sorry für den Roman...
    Lotus
     
    #1
    User 91095, 4 Juni 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Vielleicht sind die Männer ja bereits von Anfang an in dich verliebt und nutzen deine Art als Zuhörerin, damit sie in deiner Nähe sein können? Je mehr solcher geschichten ich lese, desto mehr zweifle ich daran, dass – abgesehen von den Regel bestätigenden Ausnahmen – Männer jemals ernsthaft daran interessiert sind, reine freundschaftliche Beziehungen mit einer Frau aufzubauen und zu führen.

    Jedenfalls kann ich es voll und ganz verstehen, wenn sie intim/sexuell unattraktiver werden, je mehr sie sich öffnen. Seinen Partner in- und auswendig zu kennen sollte ebn doch kein Ziel sein, denn es erzeugt Langeweile. Alles wird vorhersehbar. Kleine Geheimnisse die zufällig nach und nach in einer Beziehung entdeckt werden, sind viel spannender. Du bekommst allerdings in einem gewissen Rhythmus vermehrt Fehler und Schwächen aufgezeigt und ich kann verstehen, dass dich das nicht sonderlich anturnt.
     
    #2
    xoxo, 4 Juni 2009
  3. User 91095
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    7.272
    598
    8.052
    nicht angegeben
    Oh, sehr schön :smile2: Wenn du meinst, dass das normal ist, dann bin ich ja beruhigt :smile:

    Jetzt muss ich wohl nur noch irgendwie eine Taktik finden, dass mir die Herren der Schöpfung nicht gleich von Anfang an alles über sich erzählen... Die Frage ist da, ob das tatsächlich an mir liegt, oder ob ich einfach nur an die "falschen" Männer geraten bin :ratlos:

    Ich glaube allerdings nicht, dass die Männer schon von Anfang an in mich verliebt sind. Wenn ich in jemanden verliebt bin, dann erzähl ich dem doch nicht von meinen Problemen, oder? :rolleyes:
     
    #3
    User 91095, 4 Juni 2009
  4. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Da hatten wir doch gerade einen Thread, da hat sich ein Kerl gewundert, dass seine Angebetete ihn anscheinend nicht mehr attraktiv findet. Dort war es auch so, dass er ihr alles von sich erzählt hat.

    Gerade am Anfang muss man sich ein wenig interessant machen. Wenn die Frau schon jede Schwäche, jede Sünde aus der Vergangenheit und jeden Tick von mir kennt, dann hat sie ja gar nichts mehr zu entdecken.

    Die gleiche Erfahrung hab ich auch schon öfter gemacht. Je schneller und leichter es war mit einer Frau über alles zu reden, desto eher war man unattraktiv. Hatte da wirklich nur ganz wenige Ausnahmen, bei denen auch nach dem "Herz ausschütten" noch Anziehung da war.

    Also Männer: Erzählt den Frauen nicht gleich jede Einzelheit euerer Gefühlswelt!
     
    #4
    Subway, 4 Juni 2009
  5. User 91095
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    7.272
    598
    8.052
    nicht angegeben
    Also, mit anderen Worten: ich kann gar nichts anderes machen, als darauf warten, dass mal Männer kommen, die nicht so gesprächig sind? Mönsch...

    Übrigens, es trifft wohl zu, wenn ich sag, dass die meisten dieser gesprächigen Männer bei mir eher der schüchterne Typ waren... auch interessant...

    lg
     
    #5
    User 91095, 4 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bloß viel
Popcornduft
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 April 2016
1 Antworten
Klaudia24
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Dezember 2014
1 Antworten