Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Blutspenden und Pille...

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Poebe, 15 Juli 2003.

  1. Poebe
    Gast
    0
    Ok, ich habe da mal ein paar kleine Fragen:
    Zuerst mal, lässt einen der Arzt Blut spenden, wenn man die Pille nimmt? Ich persönlich weiß es nicht, kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, dass sie es wegen den paar Hormonen nicht machen...*grübel*.
    Und kann mir jemand sagen, wie genau sie auf die 50kg-Marke achten (man darf ja wohl erst ab 50kg Körpergewicht spenden)? Ich bin immer kurz drunter.
    So, und nun noch die letzte, mch eigentlich am meisten interessierende Frage: Beeinflusst das Blutspenden in irgendeiner Weise die Wirkung der Pille: Hab da folgenden Gedankengang: Angenommen man nimmt die Pille vorm Spenden. Die Hormone gehen dann ja ins Blut über. Wenn die einem dann diesen halben Liter abzapfen, ist darin ja eigentlich auch ein bestimmter Prozentsatz der Hormone drin, die der Körper ja zur Schwangerschaftsverhütung braucht. Ist die verhütende Wirkung dann herabgesetzt?

    Würde mich freuen, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

    LG
    Poebe
     
    #1
    Poebe, 15 Juli 2003
  2. Freyja14-88
    0
    Hi
    ich weiss nicht ob durch den halben Liter die Wirkung herabgesetzt ist, kann ich mir aber schon vorstellen, ich würd die Pille erst nach dem Spenden nehmen.
    Und das mit den 50 kg ist wichtig, weil je weniger man wiegt, desto weniger Blut hat man und wenn man unter 50 wiegt oder auch 50 kann das ganz schön auf den Kreislauf gehen. Ich wiege 44 kg und find es eigentlich schade nicht spenden gehen zu können.
     
    #2
    Freyja14-88, 15 Juli 2003
  3. Die Kleine
    Gast
    0
    Also wenn du Blut- bzw. Plasma spenden willst, musst du sowieso erstmal nen Fragebogen ausfüllen. Da musst du dann auch angeben, wieviel du wiegst und ob du die Pille nimmst. Dann schauen die sich das an und sagen dir, ob du darfst oder nicht.
    Aber nur wegen der Pille sollte das eigentlich kein Problem sein. Es könnte höchstens sein, dass so wie Freyia sagte, sie dir raten, einen anderen zeitpunkt für die Pilleneinnahme zu wählen, aber das weiß ich nicht.

    Die Kleine:engel:
     
    #3
    Die Kleine, 15 Juli 2003
  4. Adara
    Gast
    0
    Ich hab grad folgendes Text bei der Uniklinik Würzburg aufgetrieben. Vielleich hilft dir das ja weiter:



    Grundsätzlich kann jede Person zwischen dem 18ten und 68ten Lebensjahr (Erstspender: 60ten Lebensjahr) Blut spenden. Voraussetzung ist, daß man sich gesund fühlt und anderen Menschen helfen will. Wenn man regelmäßig Medikamente einnimmt (z.B. gegen hohen Blutdruck), so sollte man dies mit dem Arzt der Abteilung für Transfusionsmedizin besprechen; dieser entscheidet dann individuell, ob für den Spender oder den Empfänger eine Gefahr bestehen könnte. Die Einnahme der Pille zur Empfängnisverhütung stört bei der Blutspende nicht. Nur wenn man die Minipille nimmt, sollte man bis zu einer Plasmaspende einen Zeitraum von 3 Stunden verstreichen lassen; für die Vollblut- oder Thrombozytenspende ist diese Wartefrist nicht nötig.

    Natürlich gibt es auch Gründe, warum jemand dauerhaft oder auch nur zeitlich begrenzt nicht Blut spenden kann. Zu den dauerhaften Ausschlussgründen gehört beispielsweise eine durchgemachte Leberentzündung vom Typ C (Hepatitis C), da diese eventuell auf den Empfänger übertragen werden könnte. Selbstverständlich gehört auch eine Infektion mit dem HI-Virus, dem Erreger von AIDS und einige andere Infektionen hierzu. Allerdings sind die Gründe für einen dauerhaften Ausschluss sehr selten.
     
    #4
    Adara, 15 Juli 2003
  5. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    zu der pille hat adara eigentlich das wichtigste gesagt.
    angeben sollte man die schon, denn beiuns gibt es ein ärztliches vorgespräch und die fragen dann auch schon mal, wann man die pille nimmt, oder wann man die genommen hat, ich nehm die immer abends, deswegen gab das bei mir noch nie probleme!

    wegen dem gewicht, ist es so, das ich eigentlich immer auf die waage darf, die kontrollieren das bei uns schon ziemlich genau, ob das überall so ist, kann ich dir nicht sagen. ich wieg knapp über 50 kg und selbst da haben die ärtze manchmal bedenken, fragen dann nochmal genau nach, ob man auch wirklch keine probleme hatte nach der letzten spende usw.

    wenn ich allerdings unter 50 kg wiegen würde, dann würd ich gar nicht mehr losgehen, denn meine gesundheit ist mir dann schon wichtiger, auch wenn ich gerne helfen möchte!
     
    #5
    twinkeling-star, 15 Juli 2003
  6. Sundance
    Gast
    0
    Auf die 50 Kilo wird super doll geachtet.
    wobei das schwachsinn ist, denn eine 150cm große Person die 46 Kilo wiegt ist meiner Meinung nach besser geeignet, als eine 180cm große person die 52 Kilo wiegt.

    Die Pille ist dabei völlig wurscht und beeinflussen tut das die Wirkung auch nicht wenn du einen halben Liter spendest.
     
    #6
    Sundance, 15 Juli 2003
  7. Die Kleine
    Gast
    0
    Na ja, ich denk mal, wenn eine Person wirklich nur 1,50m groß ist, dann werden die Ärzte sicher auch nicht meckern, wenn man die 50 Kilo nicht ganz einhält oder?

    Die KLeine:engel:
     
    #7
    Die Kleine, 15 Juli 2003
  8. AndyyRS
    AndyyRS (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    Gewogen wird aber meist mit Klamotten und Schuhe, d.h. mir haben sie auch 83 KG Gewicht bescheinigt (damals hatte ich ca. 80). Wusste gar nicht, dass ich 3 kg Klamotten& Zeug mit mir rumschleppe -aber egal :smile:
     
    #8
    AndyyRS, 15 Juli 2003
  9. Poebe
    Gast
    0
    Nun gut, ich bin aber doch net sooo klein. wiegt aber trotzdem nur 49 kg bei 1,68m. Also, was meint ihr, nehmen die mich trotzdem?

    Wegen der Pille: ich denk mal ich werd sie dann einfach nach dem Spenden nehmen und auch noch mal die Ärztin dort fragen, ob sich das Blutspenden auf die Wirkung auswirkt. Dann müsste ich doch eigentlich auf der sicheren Seite sein.
     
    #9
    Poebe, 15 Juli 2003
  10. toerroe
    toerroe (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    101
    0
    Verlobt
    Die Pille wirkt sich nicht aufs Spenden aus und umgekehrt. Meine Freundin geht auch spenden und damit keine Probleme. Aber mit den 50 kg achten die schon drauf.
     
    #10
    toerroe, 15 Juli 2003
  11. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    mit der größe hat das eigentlich rein gar nix zu tun, ich bin 1,76 und darf auf die waage, gewicht ist nunmal gewicht :grin:

    klar kannst du sie fragen, solltest ihr dann aber auch sagen, welche das ist!

    probier es doch einfach mal aus, ob sie dich zum blutspenden nehmen, weil wie gesagt, bei uns nehmen die das sehr genau!
    geh aber auf keinen fall alleine hin, denn wenn du das nicht verträgst ist jemand dabei, der dich nach haus bringen kann!
     
    #11
    twinkeling-star, 15 Juli 2003
  12. AndyyRS
    AndyyRS (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    Damit hat das nichts zu tun! Die brauchen halt ne bestimmte Menge Blut und die ist eben erst ab einem bestimmten Gewicht gegeben

    Ich gehe übrigens Plasmaspenden; kann die ca. 19 Euro eigentlich immer gut brauchen :grin:

    ->www.baxter.de
     
    #12
    AndyyRS, 15 Juli 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Blutspenden Pille
Blaubeerin
Aufklärung & Verhütung Forum
18 November 2016
18 Antworten
KissKiss123
Aufklärung & Verhütung Forum
16 November 2016
3 Antworten
palaeantologe
Aufklärung & Verhütung Forum
1 Juni 2007
10 Antworten
Test