Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Blutspenden - warum oder warum nicht ?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 78066, 26 Januar 2009.

  1. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Jetzt muß ich einfach mal Thema aufs Tableau bringen, was ich für sehr wichtig erachte; und was für jeden einmal wichtig sein kann!

    Heute war hier ein Blutspendetermin. Immer wenn ich meinen Mitmenschen sage, daß ich dorthin gehen werde, werde ich ganz komisch angeguckt. Ich versuche auch immer wieder mein Umfeld zu motivieren, mitzugehen (natürlich auch damit ich nicht alleine dort hingehen muß :zwinker: ): aber vergebens.
    Soviele Ausreden habe ich noch nie gehört.

    Die mangelnde Bereitschaft dazu interessiert mich ... Jetzt mal "Hand aufs Herz": Geht Ihr hin? Geht Ihr nicht hin? Warum bzw. warum nicht? ABSOLUT WERTFREI GEFRAGT !

    Die Umfrage ist mir mehr am Rande (als Umfrage) wichtig; mir ist es wichtiger, darüber zu diskutieren. :smile:

    Und danke !
     
    #1
    User 78066, 26 Januar 2009
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Ich geh nicht Blutspenden, weil ich schlicht und ergreifend einfach fürchterliche Angst vor Spritzen habe :schuechte
     
    #2
    User 67627, 26 Januar 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.389
    248
    557
    nicht angegeben
    ich gehe nicht hin...

    ich denke mal der Haupgrund bei den meisten wird der Gedanken an die Nadel sein bzw. der "Schmerz" (auch wenn dieser sicherlich gering ist). Das ganze dann noch in Zusammenhang mit "Blut" was viele Leute nicht sehen können macht das "Blutspenden" nicht sonderlich attraktiv.:zwinker:

    Unzweifelbar weiß aber jeder das man damit seinen Mitmenschen helfen könnte...

    Genauso könnte die Frage lauten warum sich nicht jeder bei irgendeiner Hilfsorganisation oder einem sozialen Dienst ehrenamtlich engagiert - auch das kostet nichts und hilft andern.

    Allerdings leben wir in einer freien Gesellschaft und jeder kann selbst entscheiden inwieweit er sich fürs Allgemeinwohl einbringt der eine ist 40 Std./Woche mit Blutspenden und Ehrenamt beschäftigt ein anderer nutzt diese Organisationen evtl. nur aus ohne selbst etwas zu geben.
     
    #3
    brainforce, 26 Januar 2009
  4. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    :jaa:

    Horror, wenn der Hausarzt sagt, dass Blut abgenommen werden muss, dann kipp ich schon um bevor es losgeht. Freiwillig tue ich mir das ganz sicher nicht an.
     
    #4
    Schmusekatze05, 26 Januar 2009
  5. User 88035
    Meistens hier zu finden
    973
    148
    331
    Verheiratet
    So, jetzt dann doch mal eine andere Antwort :zwinker:

    Ich geh Blut spenden. Zwar noch nicht lange, aber seitdem doch regelmäßig (wenn ich nich mal grad wieder irgendwelche Termine durcheinander bringe und dann vor verschlossenen Türen stehe... :schuechte ).

    Ich mach's aus dem Grund, weil damit vielen Menschen geholfen werden kann und ich auch dankbar wäre, wenn man mir helfen könnte, sollte ich jemals in so eine Situation kommen.
     
    #5
    User 88035, 26 Januar 2009
  6. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    ich gehe auch nicht hin, weil ich wahnsinnige Panik vor Spritzen und anderem nadel- oder kanülenartigen Zeug habe, was man versucht mir in irgendwelche Adern zu stecken...das ist aber auch das Einzige.
    Sollte ich diese Panik irgendwann überwinden, würde ich auch Blutspenden gehen weils wahnsinnig wichtig ist und man ggf. auch irgendwann mal auf fremde Blutkonserven angewiesen ist.
     
    #6
    JackyllW, 26 Januar 2009
  7. Thomaxx
    Gast
    0
    [x] darf nicht (mehr) - danke GB and NI :kopfschue
     
    #7
    Thomaxx, 26 Januar 2009
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich war jetzt etwa ein Jahr nicht mehr, werde aber wieder hingehen, gewissermaßen hast Du mich jetzt dran erinnert, mir mal einen Termin dafür zu notieren. :zwinker: Meine Eisenwerte waren nicht so gut, außerdem war ich einige Wochen in Afrika - auch wenn ich keine ungeschützten Sexualkontakte dort hatte, ist ein Aufenthalt in manchen Ländern meines Wissens ein vorübergehender Ausschlussgrund. Aber jetzt sollte ich es mal wieder probieren.

    Ich freue mich auch nicht gerade auf die Nadel, aber ich habe keine Angst davor. Das piekst nur kurz - wenn der Zuständige es gut macht, merkt man fast nix. Meine Venen sind ganz gut geeignet zum Blutzapfen, Ärzte und Krankenschwester waren von den "Zustechmöglichkeiten" in meiner rechten Ellenbeuge immer ganz hingerissen. Mein Kreislauf hats auch immer gut vertragen. Schön ist der Nebeneffekt des kurzen Rundumchecks.

    Off-Topic:
    Ich musste aufgrund einer angeborenen Erkrankung als Kind relativ oft zum Arzt - immer mit Blutabnahme, jahrelang alle zwei bis drei Monate, später nur noch halbjährlich. Die Ärztin damals war technisch perfekt, so habe ich keine Ängste vorm Blutabnehmen entwickelt. Allerdings werden oft die Blutabnehmer ganz nervös, wenn der Patient neugierig hinschaut. Ich hingegen MUSS hinschauen, ich will wissen, wann es pieken wird.


    Ich finde Blutspenden sehr sinnvoll, ich selbst habe im Alter von fünf Jahren auch mehrere Bluttransfusionen erhalten bei einer größeren OP. Ich habe mich mit 18 bei der DKMS registrieren lassen, um ggf. Stammzellen für zum Beispiel an Leukämie Erkankte spenden zu können, ich habe einen Organspendeausweis...

    Aber zwingen kann und sollte man niemanden. Es ist immerhin eine SPENDE und keine Zwangsabgabe.
     
    #8
    User 20976, 26 Januar 2009
  9. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Und ich darf noch nichtmal sehen, wie die Spritze ins Behandlungszimmer kommt. Sobald ich das Teil sehe, fange ich an zu heulen.
     
    #9
    User 67627, 26 Januar 2009
  10. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Nein, gehe ich bisher nicht.
    Ich hatte bis vor kurzem wahnsinnige Angst vor allem, was mit Nadeln zu tun hat. Seit ich eh ständig Blut abgenommen bekomme und Infusionen kriege ist die Angst weg und ich könnts mir tatsächlich mal überlegen :smile:

    Allerdings dürfen Schwangere ja nicht spenden, kann also etwas dauern.
     
    #10
    Numina, 26 Januar 2009
  11. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Ich gehe regelmäßig Blut spenden.
    Habe keine Angst vor Nadeln und der kleine Pieks in den Finger zur Bestimmung des Hämoglobinwerts finde ich viel schlimmer. Habe selber schon als Baby Bluttransfusionen bekommen und gebe dadurch jetzt etwas "zurück".
     
    #11
    Zwergenfrau, 26 Januar 2009
  12. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Ich darf nicht! Risikogruppe. Würd aber auch nicht gehen weil ich sowas nicht gern hab
     
    #12
    User 49007, 26 Januar 2009
  13. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich war letztes Jahr zum 1. Mal spenden, habe dann aber erst ein halbes Jahr später per Karte den nächsten Termin erfahren. Zu dem konnte ich dann nicht und der darauffolgende war bei dieser extremen Hitze. Und da ich schon an sich jemand bin, dem es schwerfällt viel zu trinken, habe ich es lieber gleich gelassen. Und jetzt war ich ja ein halbes im Ausland (bzw bin es noch). Ich werde aber wohl wieder spenden gehen, wenn ich zu Hause bin. Ich könnte mich zwar auf meine Blutgruppe ausreden, da sie sehr viele haben, aber wenn viele so denken ... dann haben wir das Problem und kriegen kein Blut zusammen.

    Mein Verlobter z.B. kann nicht spenden gehen. Er wollte bei mir mitkommen, aber sobald er nur an Blut gedacht hat, wurde er total blass und der Arzt meinte, er soll es lassen. Er hat nur Probleme mit seinem Blut, bei mir konnte er dann sitzen und zuschauen. :zwinker:

    Ich muss übrigens auch hinschauen. Nicht beim pieksen, aber danach dann, wenn das Blut läuft. Damit ich dann auch weiß, wann ich fertig bin. :smile: Ich habe auch eine leichte Angst, wenn es um Spritzen geht, aber ich kann sie überwinden.
     
    #13
    Guzi, 26 Januar 2009
  14. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ich habe keine Angst vor Spritzen und kann Blut sehen, der Grund warum ich nicht gehe, weil ich ohnmächtig werden würde.
     
    #14
    ArsAmandi, 26 Januar 2009
  15. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Ich war zum ersten und letzten Mal, als ich 18 war, und beim ersten Einstich wurde leider gleich mein Nerv getroffen. Das hat sich zwar nach ein paar Tagen / Wochen wieder beruhigt, da ich aber Musikerin bin ist mir das dann doch zu risikoreich.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass so was passiert geht gegen null, und dass so was zwei Mal passiert noch mehr, aber das reicht mir nun mal aus. Ich hoffe aber, dass sich jetzt keiner durch diese Sache abschrecken lässt. :schuechte

    Dafür hab ich mich zumindest bei der DKMS registrieren lassen.

    Ich finde es toll von allen Leuten, die das machen - vor allem unentgeltlich. Moralisch fragwürdig finde ich es, wenn man im Krankenhaus Geld dafür bekommt, denn ich denke, dieses Geld sollte für wichtige gesundheitliche Zwecke eingesetzt werden und nicht Taschengeld aufstocken.

    Ach ja, Angst vor Spritzen hab ich auch, aber zum Glück noch keine panische. Sagen wir, eine Angst die man überwinden kann, wenn ich daran denke, dass es anderen Leuten das Leben retten kann.
     
    #15
    User 65313, 26 Januar 2009
  16. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    ich darf nicht. Muss regelmäßig Medikamente gehen und damit darf ich dann nicht spenden.
     
    #16
    User 16687, 26 Januar 2009
  17. GreenEyedSoul
    0
    Ich gehe nicht Blutspenden, weil es damit bei mir immer Probleme gibt.

    Meine Venen sind so versteckt, dass es nicht so einfach ist, sie zu finden und dann bin ich hinterher immer total zerstochen und laufe rum, als hätte ich mich geprügelt.
    Tut halt auch mit der Zeit ganz schön weh und geht auch an den Kreislauf, wenn es nicht einmal beim fünften oder sechsten Versuch klappt.

    Kurzum: Meine Venen sind dafür nicht geeignet.
    Bzw. müsste ich vlt. einfach mal mehr Sport machen. :grin:
     
    #17
    GreenEyedSoul, 26 Januar 2009
  18. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Mal liegts daran, dass ich unter der Gewichtsgrenze liege und mal vor allem am zu niedrigen Blutdruck. Dazu war bisher jede Blutabnahme bei mir recht kompliziert. Ach ja, und Eisenwerte sind auch nicht immer so doll bei mir.
     
    #19
    Ginny, 26 Januar 2009
  19. User 78391
    User 78391 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    258
    103
    1
    Single
    ich darf auch nicht weil ich diabetes typ 1 habe.. und einen eisenmangel noch dazu :grin:
     
    #20
    User 78391, 26 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Blutspenden
vonBiest
Umfrage-Forum Forum
5 Februar 2011
64 Antworten
Tessi
Umfrage-Forum Forum
27 Januar 2010
20 Antworten
~fleur~
Umfrage-Forum Forum
24 Januar 2008
18 Antworten