Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    18 Oktober 2006
    #1

    Blutspenden

    Hallo

    Mehrfach hab ich mir schon vorgenommen, einmal zur Blutspende zu gehen, aber irgendwie trau ich mich einfach nicht. :schuechte
    Berichtet mir doch mal von euren Erfahrungen? Gabs da mal was negatives? Kreislaufbeschwerden oder so?

    Ich habe erst gestern wieder von einem Rettungssanitäter gehört, dass das Blut im Moment so knapp ist, deswegen will ich mich jetzt doch mal aufraffen und hin gehen.

    Vielleicht könnt ihr mir was berichten, oder macht das sogar regelmäßig.

    LG
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Blutspende
    2. Blutspende
    3. Blutspende nach Weisheitszahn-OP?!
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #2
    Ich war zweimal Blutspenden und tu' es jetzt nicht mehr. Mein Eisenwert ist von 15 (sehr gut) auf 9 (zu niedrig) gefallen. Auch mit Tabletten kriegen wir das nicht mehr in den Griff. Ich bin seitdem mehrmals umgekippt und fühle mich schlapp. Seitdem gehe ich natürlich nicht mehr Blutspenden.

    Allgemein fand ich es aber nicht schlecht, wobei ich es mittlerweile in einer Uniklinik für Geld tun würde und nicht umsonst, denn das DRK verdient eine Menge an den Konserven, die sie umsonst bekommen.
     
  • 18 Oktober 2006
    #3
    also ich habs noch ned gemacht und würde es auch nur tun wenn ich dafür kohle bekommen würde.

    das mag jetzt egoistisch klingen, aber wie ich schon im Zivilcourage thread gesagt hab, solange ich die person nicht kenne, ist mir die ziemlich egal...und so verhält sich das auch hier
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 Oktober 2006
    #4
    Ich habs mal versucht, aber ich darf wegen meinem niedrigen Blutdruck gar nicht spenden... Was zu Essen hab ich dann für den guten Willen aber trotzdem bekommen. *g*
     
  • Amor1985
    Gast
    0
    18 Oktober 2006
    #5
    glaubt ihr etwa, dass das ganze Blut noch bei uns in Deutschland bleibt?! :geknickt:
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 Oktober 2006
    #6
    Es wäre mir ziemlich egal gewesen, wo die Konserven eingesetzt worden wären. Nicht nur Deutsche sind Menschen!
     
  • 18 Oktober 2006
    #7
    also wenn jemand blut spendet, wrid es dem doch egal sein wo dieses blut eingesetzt wird oder?

    soweit ich das weiss gehts beim blutspenden darum, das man evtl einem menschen helfen kann und sowie SottoVece gesagt hat, auch nicht deutsche sind menschen
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #8
    Wenn ich dürfte, würde ichs sofort machen. Mir schadets nichts, einem anderen wird geholfen.:smile:
    Freunde haben erzählt, dass es absolut nicht schlimm war. Sie haben sich am betreffenden Tag und ein/zwei Tage nachher schlapp gefühlt, aber nichts Ernsthaftes. Einem ist der Kreislauf abgesackt, aber nach ein paar Stunden Schlaf und Essen war das wieder behoben.
    Auf jeden Fall soll es nicht schlimm gewesen sein, und sie spenden alle fleißig weiter.:zwinker:
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    18 Oktober 2006
    #9
    Oh, dann dürfte ich wohl auch nicht. Hab einen viel zu niedrigen Blutdruck...:ratlos: Weswegen ist das denn ausschlaggebend?
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 Oktober 2006
    #10
    Weil er wohl noch viel niedriger wird, wenn man erstmal genug Blut verloren hat. *g* Ich würde wohl mit 90%iger Wahrscheinlichkeit umhageln. Allerdings haben sie sich nur dran gestört, dass der unter 100 ist, ich denk, wenn man mal über 100 liegt, darf man schon spenden.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #11
    Unter 100? Hast du das mal ärztlich abklären lassen? Das ist nämlich schon wirklich sehr niedrig. Ich kippe bei knapp 100 um und kommt bei ca. 90 wieder zu mir. Bin nämlich immer im Krankenhaus umgekippt. :zwinker:


    Mich stört nicht, wohin das Blut geht, sondern dass vieles "nur" zu Forschungszwecken eingesetzt wird. Wenn ich umsonst spende, tue ich das, weil ich direkt einem Menschen helfen will. Mit einer Spende zu Testzwecken tu' ich das zwar auch, aber das Motiv würde bei mir nicht ausreichen.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 Oktober 2006
    #12
    Normal ist bei mir so um 100 rum. An schlechten Tagen liegt er auch mal bei 95 und mir gehts bisschen komisch im Kopf, aber soweit noch ganz gut. Umgekippt bin ich noch nie so richtig, nur zweimal "so halb". Da war ich wohl beide Male für Sekunden weg, aber nicht richtig.

    Ist auch ärztlich abgeklärt, der meint, das sei immerhin besser als ein zu hoher Blutdruck, außerdem hab ich Korodin-Tropfen, die ich meist bei mir habe, falls der Blutdruck mal noch weiter absinken sollte. Ansonsten ist das wohl Erbsache - meine Oma war da ähnlich.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    18 Oktober 2006
    #13
    Ohjee, meiner ist auch unter 100.
    Off-Topic:
    Kann man eigetlich was gegne zu niedrigen Blutdruck machen???:ratlos:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #14
    Schwierig. Sport kann helfen, wurde mir jedenfalls mal erzählt. Und natürlich ausreichend trinken, lieber mal etwas mehr als zu weing.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    18 Oktober 2006
    #15
    ja bleibt es weil die ausfuhr von blut verboten ist. so dürften sich zB nicht mal 2 eu staaten aushelfen. aber schön das noch leute so konspirativ denken.

    nebenher verdient das rote kreuz nicht viel an blutkonserven.die werden zum herstellungspreis weiterverkauft.

    blutspenden ist schon wichtig hat auch einen sinn für einen selbst. es fördert die gesundheit und nebenher bekommt man ne info über alle seine gesundheitswerte.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #16
    Naja, so umfassend finde ich die Parameter jetzt nicht. Blutdruck, Hb und eine Benachrichtigung, falls man HIV positiv o.ä. ist.

    Insgesamt ist das Blutspenden für gesunde Menschen wirklich gut und der Gesundheit förderlich, aber bei einigen geht es nicht und die sollten es dann auch lassen.

    Ich bin auch im DRK und laut Kollegen verdient das DRK sehr viel an den Konserven. Sie verkaufen die teuer an die Krankenkäuser weiter.
     
  • Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.787
    148
    158
    Verheiratet
    18 Oktober 2006
    #17
    Ich habe schon mehrmals Blut gespendet und werde es wieder tun. Ist eine gute Sache.
    Kann nichts negatives berichten. War auch nicht besonders schlapp danach. Hab mich eigentlich ganz normal gefühlt.
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    18 Oktober 2006
    #18
    Ich hab mit Blutspenden angefangen, nachdem ich nach einer schweren OP mehrere Konserven bekommen habe. So wollte ich durch zukünftige Blutspenden wenigstens wieder etwas zurück geben.

    Mir hat es nie etwas ausgemacht. Es ist ein kleiner Stich, dann liegst Du 10 Minuten auf einer Liege und darfst hinterher so etwas Essen und wirst dabei noch bedient (meine Erfahrung).

    Das Blut wird ja auch untersucht und habe ich eines Tages ein Schreiben vom DRK bekommen, ich solle sofort zu meinem Hausarzt, weil die Leberwerte nicht in Ordnung wären. Ich also hin, und tatsächlich, ich hatte damals eine vergrößerte Leber. Das fand ich toll (nicht dass die Werte schlecht waren, sondern, dass ich benachrichtigt wurde...). Allerdings hat der Arzt mir ein halbes Jahr Alkoholverbot gegeben. Das fand ich nicht so toll, obwohl es auch kein Problem war. Die Ursache wurde zwar nicht gefunden (nein, es lag nicht an übermässigem Alkoholkonsum...), aber nach einem halben Jahr war wieder alles in Ordnung.
     
  • Iska
    Iska (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 Oktober 2006
    #19
    @Maria88

    Ich arbeite beim DRK.
    Und bevor Geld mit dem Blut gemacht wird, muß es erst untersucht werden (auf mögliche ansteckende Krankheiten) und das kostet eine Menge Geld. Auch die Leute vom Blutspende-Dienst sind nicht um Sonst da, die bekommen auch Geld.

    Bei den Blutspenden liegen immer so kleine Hefte aus. In einem davon ist genau aufgelistet was eine Blutspende kostet. Und Ich meine das sind ca. 100 Euro pro Blutkonserve, die erst investiert werden bevor das Blut an Krankenhäuser o.ä. geht.

    Gruß Iska
     
  • Félin
    Félin (32)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    18 Oktober 2006
    #20
    Zum Umkippen: So oft ist das nicht, zumindest nicht d, wo ich spende. Letzte Mal, als ich da war, ist jemand umgekippt und da meinten die, das kommt weniger als einmal pro Jahr vor.

    Ist ganz nett, ich treff auch immer wieder Bekannte da und es gibt lecker Essen ^^
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste