Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Towley
    Towley (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    139
    43
    17
    nicht angegeben
    5 August 2009
    #1

    Blutvergiftung?

    Manchmal wenn ich aufstehe, habe ich Kratzer an Armen oder Beinen, wahrscheinlich habe ich mich nachts gekratzt oder draussen irgendwo verletzt.

    Heute Morgen habe ich bemerkt, das ich am Fuss nen kleinen Kratzer habe, der bei Berührung auch etwas wehtut. Mein ganzes Bein aber zieht bisschen, leicht am Schmerzen.

    Kann es sein, dass ich mich irgendwo infiziert habe?

    Oder liegt es nur daran, dass ich gestern lange gelaufen und gesprintet bin?
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    5 August 2009
    #2
    Klingt ganz sicher nicht nach ner Blutvergiftung. Beobachte es noch ein, zwei Tage, und wenn es nicht besser wird (oder du sogar noch Fieber oder sowas bekommst) -> ab zum Arzt.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    6 August 2009
    #3
    Klingt in der Tat nicht nach einer Blutvergiftung.
    Zumal man die kaum durch einen kleinen Kratzer bekommt. Der wächst so schnell wieder zu...

    Die Schmerzen werden einfach vom Kratzer kommen oder vielleicht hast du dich zusätzlcih noch gestoßen... Oder eben Muskelkater.
     
  • 6 August 2009
    #4
    Wo genau hast du denn den Kratzer am Fuß? Mach mal n Kamillenfußbad, das wirkt entzündungshemmend.
     
  • User 76941
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    113
    26
    Verheiratet
    6 August 2009
    #5
    Wenn der Kartzer bzw die Umgebung geschwollen ist, solltest du zum Arzt gehen. Ich hatte einen Kratzer, der geschwollen ist und musste zum Arzt. Dort wurde mir gesagt, dass ein Kratzer zwar oberflächlich schnell heilt, aber man nicht weiß, was da drinnen passiert, deshalb ist eine Bliutvergiftung nicht auszuschließen.
    Beobachte den Kratzer, mach , wie justasweetdream vorgeschlagen hat, Kamillenbäder und bei einer dicken Schwellung bitte zum Arzt gehen. Gute Besserung
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.368
    598
    8.351
    in einer Beziehung
    6 August 2009
    #6
    es ist vielleicht ein wenig entzündet, aber das ist weit entfernt von einer blutvergiftung.

    nimms nicht persönlich, aber ich bekomm nen halben lachanfall, wenn jemand wegen ner schmerzenden kleinen stelle von ner blutvergiftung spricht. ich habe permanent verletzungen, die meisten davon entzünden sich, und es zieht sich oft über wochen, bis das wieder heile ist. es schmerzt auch mal die komplette hand, oder es zieht tief ins gelenk... und du redest bei nem kratzer von ner blutvergiftung.

    es ist eine verletzung. dass verletzungen weh tun, ist logisch. wäre es eine blutvergiftung, würdest du hier nicht mehr fragen, du wüsstest es :zwinker: und der körper ist durchaus darauf ausgelegt, verletzungen und entzünungen selber zu bekämpfen.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 August 2009
    #7
    Starke Aussage...

    Ich habe selbst erlebt, dass eine Kollegin eine Blutvergiftung hatte.
    Dienstagabend hat sie sich, wie sie erzählte, an nem kleinen Metallspliter in den Finger gestochen. Die Wunde hat nicht geblutet.
    Mittwoch morgen, der Finger war leicht geschwollen und tat ein wenig weh. Mittwoch Mittag, der Finger war ziemlich geschwollen, tat aber nicht döller weh. Wir haben sie trotzdem zum Arzt gejagt, weil wir die Schwellung nicht normal fanden. Diagnose: Blutvergiftung.
    Er meinte, dass sie einen Tag später direkt ins Krankenhaus gemusst hätte
    Sie wurde eine Woche krank geschrieben.

    Ich bin auch niemand, der schnell zum Arzt rennt, aber alles verharmlosen sollte man auch nicht gerade.

    Wenn du dir nicht sicher bist, geh lieber zum Arzt, der kann das genau abklären und dann bist du auf der sicheren Seite.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    6 August 2009
    #8
    Ich finds immer wieder schön zu sehen, das es Menschen gibt, die ohne den anderen gesehen haben eine fundierte Diagnose stellen können.
    Respekt.
    Wieso sollte noch jemand Medizin studieren.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.368
    598
    8.351
    in einer Beziehung
    6 August 2009
    #9
    es ist btw noch nen unterschied, ob man sich mit den eigenen (schätzungsweise nicht bakteriell verseuchten) fingern oberflächlich kratzt, oder ob ein fremdkörper, an dem wer weiss was klebt, diese bakterien bis tief nach innen bringt...
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 August 2009
    #10
    Wenn es aber Schmerzen sind, die bis ins Bein ziehen, dann finde ich es recht unverantwortlich solche Ratschläge zu erteilen. Willst du die Verantwortung übernehmen wenn es doch was Ernsteres ist?

    Du hast geschrieben:
    und dem ist eben nicht zwangsläufig so.

    Ich kann mich da Reliant nur anschließen...
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.368
    598
    8.351
    in einer Beziehung
    6 August 2009
    #11
    gut, ich sollte dazuschreiben, dass das nur meine eigene erfahrung ist, und ich davon viel habe. aber das versteht sich eigentlich von selber :zwinker:
     
  • Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    6 August 2009
    #12
    Eine Blutvergiftung erkennt man an einem blauen Strich so weit ich weiss.
     
  • der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    43
    Single
    6 August 2009
    #13
    Nicht unbedingt. Das ist ein weit verbreiteter Glaube, muss aber nicht so sein.
     
  • zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    10 August 2009
    #14
    Blutvergiftung ist soweit ich gelesen habe recht gefährlich, da sie oft nicht erkannt wird bzw. zu spät. Das passt auch zu der Erfahrung, dass ich jemanden kenne, der daran gestorben ist, weil zuerst falsch diagnostiziert wurde.

    Wenn sich eine lokale Entzündung auf mehrere Organe ausbreitet, dann kann es zu einem Multiorganversagen kommen. Blutvergiftung heißt das wohl deshalb, weil sich die Bakterien übers Blut ausbreiten bzw. übers Blut ihre Toxine an andere Orte im Körper gelangen (vermute ich ...).

    Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Viel Glück, dass der Erreger dann keine Resistenzen aufweist, sonst ist man im wahrsten Sinne des Wortes am Ende.

    Aus dem Grund sollte man sich auch nicht für alles Antibiotika verschreiben lassen oder mal ne Antibiotika nehmen weil man Kopfweh hat... (ja ich kenne solche Leute tatsächlich :zwinker: ). Und wenn man sie nimmt muss man sie konsequent zu Ende nehmen (das heisst über den angegebenen Zeitraum) und nicht vorher abbrechen, weil es einem ja wieder gut geht, da man sonst resistente Bakterien züchten kann. Die gelangen dann auch in die Umwelt und können ihre Resistenz weitergeben und andere Menschen infizieren.

    Ich glaube die Sterblichkeit liegt auch bei Behandlung bei 30-50%. Jedenfalls relativ hoch, die genaue Zahl spielt ja keine Rolle.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste