Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

brauch Hilfe zur Initiativbewerbung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Heftklammer, 23 Juni 2008.

  1. Heftklammer
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hallo leute :smile:

    möchte an die arbeitsagentur eine Initiativbewerbung schicken da ich weiß, dass die immer mal wieder Bedarf haben. weiß nur nicht wie ich anfangen soll. will mich dirt als sachbearbeiterin bewerben, was ich auch z.z. im öffentl. dienst ausübe. es ist so, dass mein vertrag hier demnächst ausläuft aber das kann ich doch nicht als grund nehmen!?
    gute internetseiten würden mir auch weiterhelfen aber irgendwie sind das immer die falschen bsp. klar kann mir das keiner vorkauen aber zerbrech mir hier den kopf und komm nicht weiter. brauche nen kleinen anstoß.
    habe sonst immer das geschrieben bei ner initiativbewerbung:
    "ich bin auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, in der ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten gezielt einsetzen kann. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen initiativ um einen Arbeitsplatz im kaufmännischen Bereich Ihres Unternehmens."
    aber finde das passt nicht so gut.
    bei fragen steh ich zur verfügung.
    Dank euch schonmal.
     
    #1
    Heftklammer, 23 Juni 2008
  2. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hört sich nach übler Phrasendrescherei an...ich finde du solltest etwas konkreter werden und zeigen, dass du dich mit den Zielen der Arbeitsagentur identifizieren kannst. Natürlich vor dem Hintergrund, dass du in dem Bereich Ahnung hast.
     
    #2
    peterpan, 23 Juni 2008
  3. Heftklammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    habe da ja leider keinen bereich auf dem ich mich speziell beziehe, das ist wohl das problem. und konkret zu werden und mich zu identifizieren, das liegt mir eider garnicht. hab keine ahnung. mensch ich hasse bewerbungen schreiben. gibts dafür nicht seminare :tongue:
     
    #3
    Heftklammer, 23 Juni 2008
  4. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So eine grobe Vorstellung von dem was da abläuft musst du doch haben, oder?! Sonst kannst du ja auch schlecht sagen, dass du deine beruflichen Fähigkeiten da gezielt einsetzen kannst.
    Welche Fähigkeiten meinst du denn zum Beispiel? Wo hast du diese bereits unter Beweis stellen können? Und warum sind die so wichtig für dieses Unternehmen?
    Was gefällt dir an dem Unternehmen, dass du dahin willst bzw. was unterscheidet es von anderen? Wie bist du darauf aufmerksam geworden?
    Was macht dir Spaß an diesem Job?
    Welche Herausforderungen suchst du denn, bzw. welche Herausforderungen meinst du werden dir da gestellt?

    Ich weiß leider nicht so genau, was eine Sachbearbeiterin da macht, sonst wärs vielleicht ein bisschen leichter noch weitere Tips zu geben.

    Wichtige Hinweise bekommst du auf www.arbeitsagentur.de ganz oben der Button "Über uns". Da gibt es Informationen über die Aufgaben, die Organisation und mögliche Ausbildungen. Aus denen kann man sich doch schonmal ordentlich was zusammenpicken.

    Zum Beispiel in der Stellenbeschreibung "Fachangestellte/r für Arbeitsförderung":
    * sind offen für Neues
    * denken und handeln positiv
    * sind aufgeschlossen und kontaktfreudig
    * können sich vorstellen, mit Rechtsvorschriften zu arbeiten
    * sind regional mobil
    * wollen Dienstleistungen professionell in einem Team erbringen und
    * Kunden persönlich oder telefonisch betreuen?

    Die Aufgaben, die die Agentur für sich sieht:
    * Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen
    * Berufsberatung
    * Arbeitgeberberatung
    * Förderung der Berufsausbildung
    * Förderung der beruflichen Weiterbildung
    * Förderung der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung
    * Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen und
    * Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld.

    Was für einen Job hast du denn vorher gemacht? Vielleicht deckt sich das schon mit einigen Dingen. Oder es interessieren dich bestimmte Punkte, weil dir sowas Spaß macht.

    Beim Aufbau deines Anschreibens, kannst du mit einer gängigen Begrüßungsformel beginnen, dann wie du auf das Arbeitsamt und das sie Leute suchen aufmerksam geworden bist und für was du dich grob bewerben möchtest.
    Dann solltest du deine Motivation für dieses Unternehmen zu arbeiten erklären und abschließend mit einige Beispielen erklären, warum du geeignet bist.
     
    #4
    peterpan, 23 Juni 2008
  5. Heftklammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ui danke genau sowas hab ich gebraucht als denkanstoß. werd drüber nachdenken und dann bestimmt mein ergebnis posten. auch wenn ich das total schwer finde sowas zu beantworten aber trotzdem danke :smile:
    kann ja schonmal was dazu sagen:
    meine fähigkeiten (also meine kenntnisse) erwähne ich dann noch später weiter unten in der bewerbung aber finde keinen zusammenhang wie man das verbinden kann wie ich diese fähigkeiten dort gezielt einsetzen kann oder will, schliéßlich gibt es ja verschiedene tätigkeitsbereiche dort wo ich arbeiten KÖNNTE (als so ne sachbearbeiterin die aber keinen kundenkontakt hat, aber ihren eigenen "kundenkreis" zb. oder ich KÖNNTE auch im eingangsbereich der arbeitsagentur arbeiten. schriftverkehr, telefon, bewilligungen, sowas fällt darunter. mehr weiß ich auch nicht). warum die dann wichtig sind fürs unternehmen.... joa gute frage. :-/
    was mir am arbeitsamt gefällt? was kann man denn da schreiben? eigentlich gefällt es ja niemanden. aber vllt irgendwas zu den hauptaufgaben arbeitsvermittlung etc? hmm ich weiß nicht :-/
     
    #5
    Heftklammer, 23 Juni 2008
  6. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Anforderungen: aufgeschlossen, kontaktfreudig, Kunden persönlich oder telefonisch betreuen - das würde ich zu einem großen Block zusammenfassen. Da kannst du schreiben, dass du gerne Kontakt mit Menschen hast, sie betreust und kommunizierst. Das belegst du dann mit 1-2 kurzen Aussagen aus deinem bisherigen Job oder aus möglichen anderen Aktivitäten. Sowas sollte immer in einen Zusammenhang gebracht werden. Sonst wirkt es immer wie leere Phrasen.

    Das du keine konkrete Stelle besetzen könntest, macht es natürlich schwerer. Eine einfach Sache ist es, wenn du ganz einfach unverbindlich mal anfragst, wie es bei der Agentur denn im Moment aussieht. Ob sie was frei haben bzw. du dich initiativ bewerben könntest. Darauf kann man sich dann in seinem Anschreiben auch immer wunderbar beziehen. Dann kannst du sagen, "Sehr geehrte Frau Schießmichtot, wie in unserem Telefonat vom 24.6. besprochen blablabla", wenn du da mit dem Verantwortlichen gesprochen hast. Dann bist du auch nicht einfach nur die paar Blätter Papier, sondern hast schon einen Kontakt gehabt, woran sich die Person dann erinnert. Damit zeigst du schon ein wenig deine "telefonischen Kontaktqualitäten" und wenns gut läuft ist es ein kleiner Pluspunkt.

    Das ist ein wichtiger Punkt, auch für dich. Wenn dir der Laden von Anfang an nicht gefällt, dann macht es kaum Sinn sich da zu bewerben.

    Die Aufgaben sind ja Beratung und Förderung der Leute und Vermittlung von Arbeitsplätzen. Vielleicht macht es dir ja Spaß anderen Menschen zu helfen, sie weiterzubringen und mit ihnen Kontakt zu haben und ihnen durch den Paragraphen und Vorschriftendschungel zu helfen. Grade diese Abwechslung von Papierkram und Kontakt mit anderen, das du zwischen diesen "Welten" vermittelst bzw. auch zwischen verschiedenen Leuten vermittelst. Eben deine Motivation morgens aufzustehen und dahinzugehen. Das du einen Sinn in deiner Arbeit siehst und sie deshalb machen möchtest.
     
    #6
    peterpan, 23 Juni 2008
  7. Heftklammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    irgendwie hab ich vorhin nur die hälfte deines textes gesehen :ratlos: naja umso besser dass du noch viel mehr solch gute Tipps gegeben hast :smile:

    da ich keinen telefonischen kontakt habe, fällt mir ja eben der erste satz zur einleitung so schwer bei so ner initiativbewerbung :ratlos: haste da vllt auch so ne begrüßungsformel für mich parat? ansonsten werd ich mich da jetzt mal dransetzen.
     
    #7
    Heftklammer, 23 Juni 2008
  8. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Grade wenn du dich auf so einen Job bewirbst, solltest du doch in der Lage sein, einen telefonischen Kontakt herzustellen? :tongue:
    Auf der Homepage unter "Kontakt" kann man sich die Arbeitsagenturen und JobCenter seiner Umgebung anzeigen lassen. Da könntest du einfach eine Email hinschreiben, in der du fragst, wer generell für die Personalentscheidungen verantwortlich ist und ob du vielleicht die Telefonnummer für ein persönliches Gespräch haben könntest. Oder du handelst gleich alles in der Email ab und fragst nach den Bewerbungschancen, möglichen Ansprechpartnern und wenn du höflich bist, ob du deine Bewerbung schicken darfst.
    Sind jetzt zwar für Ausbildung und Studium gedacht, aber bei denen würde ich gezielt nachfragen wie es aussieht.


    Ein paar Standardeinleitungen gibt es beispielsweise hier http://www.bewerbung-forum.de/einleitungssaetze.html
     
    #8
    peterpan, 23 Juni 2008
  9. Heftklammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Danke werd mich dran setzen! :smile:
     
    #9
    Heftklammer, 24 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - brauch Hilfe Initiativbewerbung
StudieFremdscham
Off-Topic-Location Forum
21 April 2014
16 Antworten
Versus
Off-Topic-Location Forum
14 Januar 2014
20 Antworten
0reo
Off-Topic-Location Forum
19 Februar 2013
6 Antworten
Test