Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Brauche nen Arschtritt...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Henk2004, 6 November 2006.

  1. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ... schreibe gerade mehr oder weniger meine Diplomarbeit, muss in 4,5 Wochen abgeben, hab aber erst 14 Seiten fertig.

    Das Schlimmste ist: mich stört das gar nicht mal groß.

    Studium hab ich eh als Griff ins Klo abgetan und seit dem 4. Semester nur noch ne "4 gewinnt" Einstellung.

    Jetzt geht es halt nur noch darum irgendwie fertig zu werden, wundert mich sowieso, dass ich schon am Schreiben bin, da ich im Januar de facto nichtmal Grundstudium bestanden hatte. (in einem Jahr 13 Klausuren geschrieben und bestanden ich Held :smile:)

    So, weiterhin hab ich noch nich wirklich nen Plan, was ich nach dem Studium machen will.

    Da ich noch ein Seminar offen habe, bin ich bis nächstes Jahr Sommersemester noch Student (ja ich weiß, dass das nicht wirklich Sinn macht aber ist numal so..)

    Rein theoretisch könnten die mich auch noch zum Bund einberufen, da ich bisher nur zurückgestellt bin. Und auf Grund dieser Tatsache noch bis 25 einberufen werden kann.

    So, dann bin ich also nächstes Jahr um diese Zeit sehr sehr wahrscheinlich Diplom Ingenieur mit 24 Jahren.

    Und dann?

    Ich hab überhaupt kein Lebensziel mehr, nichts was mich antreibt.

    Ganze Leben wurde mir gesagt, was ich machen sollte. Klein Henk immer brav alles gemacht, was von ihm verlangt wurde, keine Zeit ne eigene Persönlichkeit auszubilden. Lernen Arbeit, lernen Arbeit lernen Arbeit.

    Arbeit machte ja bisher immer irgendwie noch Spaß, bis der kleine Henk erkannt hatte, dass alles das, was er immer machen wollte nur so funktioniert, weil Vater Staat das ganze hochsubventioniert.

    Dann, in der Phase der Rebellion hätte Henk am liebsten das Studium geschmissen, nach Anraten der Profs und der Tatsache das man bisher nen 2,4er Schnitt hatte, aber doch weitergemacht und alles ging weiter wie bisher.

    So, also gehör ich nun zu den Diplomarbeitsschreibern, mein Schnitt is um 0,4 Noten abgesackt aber angesichts der Tatsache, dass von 127 Erstsemestern nur 45 überhaupt zur gleichen Zeit schreiben dürfen (Zulassungsordnung), doch ein recht achtbares Resultat.

    Nur hat Henk immer noch kein Lebensziel, er weiß nur, was er nicht machen will.

    So, durch mein "tolles" Studium stehen mir die Türen zur Welt ziemlich weit offen. Man kann alles aber nichts richtig.

    Nichtsdestotrotz gibt es aber Stellen für Absolventen unserer Hochschule. Anscheinend ist die Tatsache, nen Abschluss zu haben wichtiger als das fachliche Können...

    Mmmh, Recht lang geworden...

    Wenns einer gelesen hat, dann bitte auch den Senf dazugeben.

    Lösung des Problems weiß ich nicht, oder ist das nur das Problem des Erwachsenwerdens?
     
    #1
    Henk2004, 6 November 2006
  2. FruechtTee
    FruechtTee (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    nicht angegeben
    Erstmal bin ich dafür das der liebe kleine Henk seine abschlussarbeit zu ende schreibt UND dann erst über weitere Schritte nachdenkt. Man lernt als kleines Kind schon ein Schritt vor den anderen zu setzen und nicht zwei gleichzeitig. Wenn deine Abschlussarbeit vollendet hast(und das kann man relativ fix wenn man sich in den Arsch kneift) hast du genug Zeit dich über dein weiteren beruflichen Werdegang in ruhe zu beschäftigen und dich zu informieren. Also erst abschlussarbeit dann der Rest... den wenn du jetzt schon drüber nachdenkst senkt das deine Laune und das wirkt sich auf dein Studium aus. Ich hoffe ich konnte dem kleinen Henk ein wenig helfen :smile:
     
    #2
    FruechtTee, 6 November 2006
  3. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin aber nu mal kein Mensch, der den Weg als das Ziel betrachtet. Bisher war das immer so; Ziel gesetzt (mir meist gesagt worden aber egal) und dann alles dafür getan, das zu erreichen, koste es was es wolle.

    Das Prinzip ist so tief in meinem Wesen verankert, das wird sich wahrscheinlich nie ändern.

    Deswegen zweifel ich auch daran, ob der Weg, der für mich quasi schon vorbestimmt ist, der Richtige ist.

    Weil dann wär ich komplett selbstständig, is aber halt blöd wenn man nich gut im Ziele setzen ist.

    Rückblickend war ich immer dann am besten, wenn ich jemand über mir hatte, der mir sagt, was ich machen soll. Dass ich dann auch leitende Tätigkeiten übernehme ist kein Ding, nur sollte der Oberbefehl halt nich bei mir liegen...
     
    #3
    Henk2004, 6 November 2006
  4. FruechtTee
    FruechtTee (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    nicht angegeben
    Nur irgendwann musst du mal Verantwortung für dein tun übernehmen und kannst nicht immer abwälzen. Vll. brauchst du ein wenig übung da drinne weil bis jetzt es immer ein andere für dich das gemacht hat, nur tu dir den gefallen und mach es endlich! Klar man fällt manchmal auf die Schnauze und muss einiges Rechtfertigen, für etwas gerade stehen was falsch gelaufen ist, aber man kann stolz auf sich sein wenn man was schafft aus eigenen Willen, weil man die Verantwortung übernommen hat. Denk mal drüber nach!
     
    #4
    FruechtTee, 6 November 2006
  5. koalase
    koalase (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    635
    101
    0
    Verlobt
    *tret*

    Was willst du denn hören? Wir können dir dein Leben nicht leben!
     
    #5
    koalase, 6 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Brauche nen Arschtritt
Erdbeeren_Retter
Kummerkasten Forum
22 März 2015
12 Antworten
Stranger20
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2007
6 Antworten
Diorama
Kummerkasten Forum
15 August 2007
48 Antworten