Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Brauche Rat -> möchte meinen Hund zurück :-((

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jamie-Lee, 31 Juli 2007.

  1. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen,

    ich musste vor 2 Jahren meinen 4 Jahre alten Hund nach der Trennung von meinem Mann abgeben.

    Da ich in eine Wohnung gezogen bin und hier keine Haustiere erlaubt sind ist er bei ihm geblieben. Er hatte dann aber auch keine Zeit und wir haben uns dafür entschlossen ihn zu vermitteln.

    Nun werde ich wahrscheinlich mit meinem Freund in ein Haus mit Grundstück ziehen. Ich vermisse ihn sehr und würde ihn super gern wieder haben.

    Seit Ihr der Meinung das Eurer Haustier gerne wieder bei Euch sein würde, als wenn das dort nur ein Urlaub wär und nun ist er zu ende??

    Würdet Ihr auch Euer geliebtes Haustier zurück nehmen wenn's ginge??

    (mal angenommen ich könnte ihn irgendwie haben, bitte das mal ausser acht lassen)
     
    #1
    Jamie-Lee, 31 Juli 2007
  2. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.189
    123
    2
    Single
    Hast du ihn denn überhaupt besucht in dieser zeit? (wenn nicht kann die liebe ja nocht so gross gewesen sein)
    wenn du ihn immer besucht hast, er dich noch kennt und liebt, dann würde ich ihn zurücknehmen.
    wenn du ihn aber in diesen zwei jahren nicht oder kaum gesehen hast, dann wäre es egoistisch ihn von dort wegzunehmen, dann hat er sich sehr an seine neue familie gewöhnt.

    Off-Topic:
    wieso man einen hund weggibt, kann ich sowieso nicht verstehen, du hättest doch auch in eine wohnung ziehen könne wo haustiere erlaubt sind. was ist wenn du dich jetzt von deinem neuen freund trennst und wieder in eine wohnung ziehst, wo er nicht mit darf? dann müsstest du ihn wieder weggeben.
    sorry, aber ein hund ist ein lebewesen, für das man verantwortung übernimmt, ich finds scheisse ihn einfach wegzugeben wenn mal probleme auftauchen.
     
    #2
    Aurinia, 31 Juli 2007
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Naja, dein Hund wurde vermittelt, den bekommst du jetzt nicht mehr zurück, das ist ja auch irgendwie klar. Zumal es für den Hund auch nicht gerade schön ist jedesmal von seinem Herrchen weggerissen zu werden.

    Ich an deiner Stelle würde mir wohl einen neuen Hund kaufen!
     
    #3
    User 37284, 31 Juli 2007
  4. kann da aurinia nur zu stimmen...
    er ist schon 2 Jahre weg von dir und ich nehme an, dass du ihn nicht oft besucht hast.
    Er hat seine neuen bezugspersonen gefunden (wenn er auch wirklich seit 2 jahren bei denen ist), er wird sich bestimmt noch an dich erinnern, aber sieh es so, du wirst den Hund wohl nicht dierekt von der Geburt aus haben, somit ist der hund dann auch schon länger bei seinem jetzigen Herrchen, als vorher bei dir.
    bring ihn nicht durcheinander und lasse ihn sein Leben mit seinen neuen besitzern leben..........

    fahr lieber ins Tierheim und gib dort einem hund ein neues, schöneres Leben
     
    #4
    deliciouswoman, 31 Juli 2007
  5. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich habe ihn nicht besucht, das wollte die familie nicht.

    es ist ein golden retriever, deshalb wär auch eine wohnung mit erlaubnis nicht in frage gekommen. ein haus habe ich damals nicht gefunden.

    ich habe ihn mit 8 wochen bekommen. mit 5 habe ich ihn abgegeben.

    ich habe aber angst ein schlechtes gewissen zu bekommen wenn ich meinen eigenen weg gebe und mir stattdessen einen neuen hole. ich mach mir wirklich viele vorwürfe...
     
    #5
    Jamie-Lee, 31 Juli 2007
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    dann lass ihn in frieden und zerr ihn da nicht wieder weg
    er hat schon genug gelitten, als er zur neuen familie musste, da muss das ja nich noch mal sein
     
    #6
    Beastie, 31 Juli 2007
  7. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich würde ihn ja nicht in eine neue zerren sondern wieder zurück zu mir.

    meint ihr echt nicht das wenn er sich das aussuchen könnte er wieder zu frauchen würde wollen, die die ihn erzogen hat, bei der er gross wurde??
     
    #7
    Jamie-Lee, 31 Juli 2007
  8. ja, das kannst du ihm und auch seiner neuen Familie nicht an tun. zu mal ich nicht denke, dass sie ihn dir wieder geben würde.

    Du brauchst jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben, es ist nun mal so passiert und daran kannst du jetzt nichts mehr ändern.... ist leider so.... bring ihn jetzt nicht wieder durcheinander.

    hol dir einen neuen Hund, der schon seit zeiten auf ein neues schöneres zu hause hofft
     
    #8
    deliciouswoman, 31 Juli 2007
  9. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet
    wenn du ihn wirklich liebst, dann lass ihn da, wo er jetzt ist.
    er hat sich an die neuen besitzer gewöhnt und er wäre traurig, wenn er da weg müsste.
    das du jetzt schuldgefühle hast, kann ich verstehen.
    es fällt niemanden leicht, ein geliebtes tier herzugeben.
    damals siegte bei dir die vernunft, und das sollte es auch wieder tun.
    such dir ein nettes hundchen wie schon gesagt aus dem tierheim.
    es wird dir ein treuer freund sein.


    thomas
     
    #9
    tomas, 31 Juli 2007
  10. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    nein, würde er nich wollen

    er ist kein mensch, sondern ein tier, das denkt nich so wie wir (toller reim :smile:)

    er handelt instinktiv und der sagt ihm, dass er zu seiner jetzigen familie gehört.

    und doch, du würdest ihn sehr wohl in neue familie zerren, schließlich hast du einen neuen lebensabschnittsgefährten
     
    #10
    Beastie, 31 Juli 2007
  11. das ist eine schwere frage.......... aber da solltest du nicht drüber nach denken... diese Frage kann dir nämlich niemand beantworten, du weißt nicht wie es in deinem hund aussieht....
    Und klar wäre er vielleicht gerne wieder bei dir, aber er hat nun mal jetzt seine neue Familie in der er glücklich sein wird und wenn du ihn nun da raus reißt, dann ist er bestimmt auch die erste Zeit bei dir nicht glücklich........
    Lass ihn sein jetziges Leben....

    das einzige was du vielleicht machen könntest, bei der Familie anrufen, fragen wie es ihm geht.......... ist alles bestens, dann lass es so!!!
    Erzähl den besitzern deine jetzige Situation, sage aber NICHT dass du den Hund zurück willst! erzähle ihnen das mit deiner neuen Wohnung, dass du dir gerne einen neuen Hund holen möchtest,aber ein riesen großes schlechtes Gewissen hat wegen deinem alten Liebling.
    Sie werden dich bestimmt beruhigen, dass dein liebling es gut hat.
    Und dann ist das Thema durch und du holst dir einen neuen
     
    #11
    deliciouswoman, 31 Juli 2007
  12. User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    994
    103
    7
    Verheiratet
    Dazu muss man sagen, Hunde sind nicht ganz so intelligent...
    Die neue Familie ist jetzt sein Rudel, dich wird er höchstwahrscheinlich nicht einmal wiedererkennen. Hunde sind keine Menschen, so weh es auch tun mag.
    Er wäre nur verwirrt, und würde von "seiner Familie" weggerissen werden, wenn du ihn dir wiederholen würdest.
    Nebenbei bezweifle ich, dass es überhaupt klappen würde.
    Denk doch auch mal an die Familie, die ihn jetzt hat. Weißt du wie es der gehen würde, wenn du ihn zurückfordern willst?! Sie haben ihn aufgenommen, als er nicht bei dir bleiben konnte. Respekt an sie...
    Jetzt nimm du ihnen nicht ihren Hund weg.
    Schau dich nach einem neuen um, wenn du unbedingt einen haben willst...Aber nicht so...

    Off-Topic:
    Glaub mir, ich kenn mich mit Hunden ein wenig aus, bin gerade selbst in der Lage, unseren süßen Neufundländer in eine neue Familie ca 600km von uns entfernt geben zu "müssen", weil wir ihn einfach nicht halten können.
    Das war eine lange überlegte und keine leichte Entscheidung, aber dort wird er ein schöneres Hundeleben führen können, auf einem Bauernhof, mit Kindern die noch so klein sind, dass sie noch nicht so viel ausser Haus sind, und einem Frauchen, dass ihr Leben voll und ganz auf Tiere eingestellt hat.
     
    #12
    User 25573, 31 Juli 2007
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    das kann ich nur unterschreiben und es ist auch definitiv so!
     
    #13
    User 37284, 31 Juli 2007
  14. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für Eure Meinungen. Ich bin grad zwar irgendwie super traurig aber ich werde mit dem thema abschliessen. Ihr habt mir grad schon gut geholfen.

    Im Tierheim warten genug, die kein Zuhause haben und den geb ich dann ganz bestimmt niemals ab :smile:
     
    #14
    Jamie-Lee, 31 Juli 2007
  15. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet

    du hast ganz sicher die richtige entscheidung getroffen.
    viel spaß mit dem neuen vierbeinigen freund.:smile:
     
    #15
    tomas, 1 August 2007
  16. little witch
    Verbringt hier viel Zeit
    287
    103
    1
    Verheiratet
    Zuerst einmal finde ich die Aussage falsch, dass Hunde nicht "ganz so intelligent" sind.
    Sie können sich nicht artikulieren, wie wir Menschen doch das ist alles, sie sind auf ihre Art und Weise sehr intelligent, was ist mit all den Vierbeinern, die ausgebildet werden, um körperlich behinderten Menschen im alltäglichen Leben zu helfen, viele Menschen tun dies noch nicht mal, das wie gesagt nur am Rande.

    @ TS ich denke, du solltest deinen Hund nicht aus der Familie rausreißen, wo er jetzt lebt es sind zwei Jahre vergangen, sein Leben hat sich grundlegend geändert.
    Den Vorschlag anzurufen und nachzufragen, wie es ihm geht finde ich gut, allerdings solltest du dir den Gedanken aus dem Kopf schlagen ihn zurück zu holen, das wäre grausam dem Tier gegenüber. Denn Tiere merken sehr wohl wenn man sie von "ihren Menschen" trennt und in eine neue Umgebung steckt.
    Ob du dir einen neuen Hund zulegst ist eine weitere Angelegenheit, die du dir gründlich überlegen solltest, wie weiter oben schon erwähnt kann es doch sein, dass du ihn dann später wieder abgeben musst, ob durch Trennung vom Freund oder Wohnungswechsel oder was auch immer.
    Man sollte sich vorher im Klaren darüber sein, dass man nicht mehr so unabhängig ist, wenn man sich ein Tier anschafft gerade was Hunde angeht.

    Liebe Grüße
     
    #16
    little witch, 1 August 2007
  17. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Das würde ich so nicht sagen. Wir haben unsere Süße bekommen, als sie knapp eineinhalb war (auch ein Golden Retriever). Mittlerweile ist sie 10 Jahre alt und erkennt den Vater der damaligen Besitzerin IMMER NOCH wieder, dabei sieht sie in vielleicht einmal im Jahr zufällig. Wenn sie nur das Auto sieht, tickt sie total aus und weicht ihm nicht von der Seite, solange man sie lässt.

    Aber trotzdem würde ich sagen, lass den Hund, wo er ist - so schwer es auch fällt. Denk vielleicht auch einmal an die andere Familie; glaubst du, sie würden ihr liebgewonnenes Haustier einfach so wieder weggeben wollen?
    Du hast ihn abgeben müssen, klar, dass du dir Vorwürfe machst. Aber für den Hund wird es das Beste sein, in der Familie zu bleiben.

    Off-Topic:
    Was die Vorwürfe zu anfang "Du hast ihn sicher nicht besucht" angeht - wie hättet ihr es gefunden, wenn ihr einen Hund bekommen hättet und einmal die Woche taucht die ehemalige Besitzerin auf? Der Hund hätte sich vielleicht immer fremd gefühlt, solange er "Frauchen" noch hat. Es sollte um das Wohl des Hundes gehen - und das wird nicht dadurch gesteigert, dass man ihn dauernd besucht, wenn man ihn abgegeben hat, finde ich.
     
    #17
    Loomis, 1 August 2007
  18. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    ich hätte meinen Hund niemals hergegeben, und wenn ich absolut keine Lösung gefunden hätte (Wohnung etc.) hätte ich ihn solange zu Eltern, Freunden etc. gegeben und ihn täglich besucht, und wenn ich denen was zahlen müsste und selber für einige Zeit zurückstecken müsste bis ich eine Wohnung für mich UND den Hund gefunden hätte. Ein Hundist kein Spielzeug, und ich finds komisch dass Jamie Lee erst jetzt wieder auf die Idee kommt, den Hund zurückzuholen...ich hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um eine Wohnung für mich+Hund zu finden. Und mit den meisten Vermietern kann man auch sprechen - bei meiner Schwester steht im Mietvertrag, dass keine Hunde erlaubt sind. Und trotzdem hat sie eine Sondergenehmigung für ihren kleinen Spitz.
    Meine Eltern vermieten privat auch 4 WOhnungen, da gibts auch ein Haustierverbot, obwohl sie selber einen Hund haben und auch 100%ig mit sich reden lassen würden.
    Aber so unterschiedlich sind die Menschen halt, und ansonsten muss ich little witch und Aurinia Recht geben, Jamie Lee sollte sich das nochmal gut überlegen: was ist wenn sie auf einmal gekündigt wird und wieder umziehen muss, wo keine Hunde erlaubt sind? Dann gibt sie den nächsten Hund ab:kopfschue
     
    #18
    Gazalia, 1 August 2007
  19. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich war bei der Übergabe nicht dabei, das hät ich garnicht gekonnt. Das ich ihn nicht besuche war uns allen klar, ich denk das wär uns beiden nicht gut bekommen.

    Leider weiss ich nicht einmal wie die Familie und ihr Haus/Hof aussieht.
    weiss nicht ob es gut ist von weiten mal einen Blick zu werfen oder es einfach sein zu lassen.

    Wenn ich wüsste was für mich besser wär?!?

    Leider wohnt meine Familie 400 km weit weg und sie haben selbst 2 Berner-Sennen. Eine Wohnung wär nicht in Frage gekommen, nach einen Haus suche ich jetzt seit 2 Jahren!!

    Ich komme nicht erst jetzt auf die Idee. Ich kann an manchen tagen in den letzten Jahren nicht mal schlafen!!
    Frag doch alle, freunde/Verwandte/Eltern. Den geh ich ständig auf die Nerven.

    Ich gehe 8 Std. arbeiten da kann ich ihn nicht in eine Bude setzen.

    Und wenn es danach ginge das ich irgendwann wieder umziehe, wieder kein haus finde, brauch sich hier ja niemand einen hund anschaffen, es kann jeden treffen!!

    In der Trennungsphase hatte ich ihn jedes Wochenende hier. Ich bin 3x in der Woche zu ihm gefahren. Meinen psychischen Knacks hab ich weg und mein Benny ebenfalls. Aus Fehlern lernt man und ich nun dadurch ganz besonders.
     
    #19
    Jamie-Lee, 1 August 2007
  20. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    mal ehrlich, glaubst du die Familie gibt ihn so einfach wieder her??!!
    das ist jetzt ihr Hund, nicht deiner, du hast ihn weggegeben, also warum sollten sie ihn dir zurückgeben?
    Die lieben den doch nach so einer langen Zeit bestimmt auch!
    Wäre ich an der Stelle der Familie, ich würde dir den Hund nicht geben.

    wenn deine Familie eh schon 2 Hunde hat, hätten sie dann nicht noch eine Weile auf den 3. aufpassen können?
    Und 400km ist zwar weit, ja, aber da wäre ja noch die Chance gegeben gewesen, dass du deinen Hund bald zu dir holen kannst!

    Wieso willst du ihn wieder zuürck, wenn du weisst, dass er jeden Tag 8 Stunden oder mehr alleine wäre? :ratlos:

    sicher kanns jeden treffen, es ist halt dann die Frage, wie man damit umgeht! Stell dir vor, du nimmst ihn jetzt wieder zu dir und in einem Jahr musst du ihn wieder hergeben, weil das mit dem Haus nicht mehr passt etc.
    In meinen Augen bist du nicht reif, dich um einen Hund zu kümmern, nimm dir lieber ein Meerschweinchen. :ratlos:

    EDIT: hab jetzt nochmal deinen 1. Beitrag durchgelesen. Also jetzt nimmst du dir mit deinem neuen Freund ein Haus mit Garten. Du sagst, du hast aus deinen Fehlern gelernt - aber du bist gerade dabei, nochmal den selben fehler zu machen! Wer sagt dir, dass das mit deinem Freund hält? Jetzt nehmt ihr euch ein Haus - und wenn ihr euch trennt? Kannst du alleine für das Haus aufkommen?
    Und sei mir nicht böse, aber du sagst, dein Exmann hatte keine Zeit für den Hund? Deswegen habt ihr ihn "vermittelt"?
    Da hätte sich doch bestimmt eine Lösung finden lassen...
     
    #20
    Gazalia, 1 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Brauche Rat möchte
Paul92
Kummerkasten Forum
23 August 2015
7 Antworten
FlolovesE
Kummerkasten Forum
1 Juli 2015
3 Antworten
tini567
Kummerkasten Forum
5 November 2014
29 Antworten