Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Brief an dich

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Berlin17m, 24 September 2006.

  1. Berlin17m
    Berlin17m (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Liebe Toni,
    der ganze gestrige Abend stand ja schon von Anfang an unter einem schlechten Stern, denn dadurch, dass du und Tini euch missverstanden habt, dachte Tini nun, der Filmabend fände gar nicht statt. Außerdem war ich auch selbst nicht richtig ausgeschlafen, da ich am Abend zuvor ja noch mit Freunden und Freundinnen im Park war. Vielleicht hätte sich auch eine humorvollere und spaßigere Atmosphäre bilden können, wenn Tini noch die geplanten zwei bis drei Leute mitgebracht hätte.

    So waren wir nur zu dritt und ich hatte auch noch ein Kommunikationsproblem. Schon als ich dich am Bahnsteig sah rutschte mir mein Herz in die Hose und mein Wortwitz, meine Spontaneität und meine deutliche Aussprache verzogen sich völlig aus meinem Geist. Ab diesem Moment war ich irgendwie nur noch zu plump genuschelten Antworten fähig und die Fragen, die ich stellte entwickelten sich auch nicht mehr zu einem Gespräch. Haben sich 13- und 17-jährige so wenig zu sagen? Das kann ich mir nicht vorstellen, andererseits fiel mir in dem Moment auch nichts ein, was ich erzählen hätte können. Es kommt mir etwas lächerlich vor, zwei 13-jährigen zu erzählen, wie geil ich zu diesem und jenem Abend drauf war, oder was ich alles für lustige Dinge auf Partys gesehen hab. Meine Hobbys Programmieren und PC-Spiele-Spielen sind auch keine interessanten Themen und mit der Musik, die ich höre, beschäftige ich mich nicht einmal genug dahingehend, dass ich die Namen der Titel und Interpreten kenne.

    Nach dem Gang in den Garten war ich deswegen erst einmal erleichtert, da wir ja während des Filmschauens eh nicht viel miteinander reden würden. Außerdem dachte ich, du würdest dich während des Horrorfilms fürchten, was du tatest, und vielleicht näher an mich heranrücken, was du nicht tatest und auch nicht konntest, weil sich Tini zwischen und gesetzt hatte. Du hattest ja gesagt, dass du Horrorfilme nicht magst, aber auf mein und Tinis Drängen hast du gesagt du würdest mitschauen. Aber schon nach einer halben Stunde hieltest du dir oft die Ohren zu und senktest den Kopf, um nicht auf die Leinwand schauen zu müssen. Tini wollte den Film anscheinend sehen und blieb tapfer, sie hielt sich an meinem Arm fest und verfolgte das Geschehen. Doch du schienst daran keine Freude zu haben. Ich hätte mich vielleicht irgendwie zwischen euch setzen sollen, brach dann jedoch ab und legte euren Wunschfilm „Mr. und Mrs. Smith“ ein.

    Irgendwie wusste ich zu diesem Zeitpunkt schon, dass der Abend verkorkst war. Nachdem ich die Decke geholt hatte schauten wir den Film ohne große Pausen und sprachen dabei wenig. Ab und zu blickte ich zur Seite und sah auf dein Profil. Danach bot ich euch an, ein Lagerfeuer zu machen, oder einen weiteren Film zu schauen. Ich hoffte ihr würdet euch für das Lagerfeuer entscheiden, ich hätte eine Bank mit Decken hingestellt und mich demonstrativ in die Mitte gesetzt, so war der Plan. Außerdem hätte ich vielleicht meine Wasserpfeife anmachen können und euch etwas neues spannendes damit zeigen können. Du hast gesagt es wäre dir egal, aber Tini meinte sie wolle den andern Film sehen und ich widersprach nicht. An dieser Stelle hätte ich einfach den Ton angeben können, das hätte ich an so vielen Zeitpunkten machen können. Ich war dazu nicht in der Lage.

    Ich legte den zweiten Film „Forrest Gump“ ein und ging in die Küche, eine Flasche Sekt zu öffnen. Dass ihr wahrscheinlich keinen mochtet, wusste ich schon vorher, aber höflicherweise fragte ich. Während des Films zog Tini von unserer provisorisch aus Matten errichteten Couch um und legte sich etwas vor uns hin um den Film im Liegen zu schauen. Nun saß niemand mehr zwischen uns. Ich dachte, ich könne vielleicht zumindest am Schluss meinen Arm um dich legen, das war ja nichts neues. Doch ich konnte es nicht, ich kam nicht an dich heran, es blieb ein Raum, der mir viel größer erschien als er tatsächlich war.

    Ich verstand es nicht, ich hatte keine Berührungsängste mit Mädchen, der Küsschentyp bin ich zwar nicht gerade, aber mir haben schon öfters Mädchen ob nun beim Filmschauen oder Schlafen im Arm gelegen und meine weiblichen Freunde verabschieden mich auch manchmal mit Umarmen. Dazu kam, dass ich selbst zum Ende des Films ziemlich müde wurde und auch öfters gegähnt habe – unpassend.

    Nach dem Film hab ich die Matten so verschoben, dass wir zu dritt nebeneinander schlafen konnten und mir und Tini Decken gebracht, du wolltest ja in deinem Schlafsack schlafen. Nach einer kurzen Unterhaltung schliefen wir alle ein, ich auch, jedoch nur um eine Stunde später wieder aufzuwachen und einen wunderschönen Anblick vorzufinden.

    Du hattest die Beine angewinkelt und deine rechte Hand, leicht zur Faust geballt, zum Gesicht geführt. Der Mund stand etwas offen und man konnte deine regelmäßige Atmung hören. Es sah so friedlich aus, ich konnte den Blick nicht von dir abwenden. Mein Auge fuhr über deine schwarzen Haare, deine kleine Hand, deine niedliche Nase und deinen Mund mit der minimal nach oben gezogenen Oberlippe, über deinen Rücken und über die Kontur deines Schlafsackes. Gern hätte ich dich gestreichelt, doch das konnte ich wieder nicht. Warum?

    So beließ ich es dabei dich zu beobachten, eine Ewigkeit lang wie mir schien. Tini musste schon um 6 Uhr aufstehen, um pünktlich zum Bahnhof zu kommen und du warst dir die ganze Zeit unsicher, ob du gleich mitfahren solltest, oder noch eine Stunde bei mir bleiben wolltest. Drei mal hast du dich mindestens umentschieden bevor du mit dem Entscheid, bei mir zu bleiben, aber deine Sachen mitzunehmen, falls du deine Meinung wiederum ändern würdest, Tini mit weggebracht hast.

    Wahrscheinlich war es sogar besser, dass du dann gleich mitgefahren bist, unsere Gespräche hätten sicher viele stille Pausen gehabt und ein ungutes Gefühl gegeben. Ich habe dann aufgeräumt und bin nach Hause gefahren. Ob wir uns wieder treffen werden weiß ich nicht, doch ich weiß, dass ich diesen Brief wohl nie abschicken werde.





    Namen sind geändert. Ich poste es, weil ich einfach nicht wollte, dass niemand außer mir dies liest.
     
    #1
    Berlin17m, 24 September 2006
  2. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Das ist verdammt schön, aber auch traurig.. :herz:
     
    #2
    Immortality, 24 September 2006
  3. Berlin17m
    Berlin17m (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Die letzten Wochen war ich so glücklich und ausgelassen und jetzt fühl ich mich so leer. Ich habe Hunger und mein Bauch tut davon weh, aber ich will nichts essen. Mein Finger, die sich über die Tastatur bewegen, fühlen sich bleiern und gelähmt an.

    Seit heute morgen hab ich nichts gemacht. Ich wechsel von meinem Bett zu meinem PC und wieder zurück. Ob der Brief mir selbst nicht geholfen hat? Ich denke fast ich hätte ihn nicht schreiben sollen, so brutal und wahrhaftig analysiere ich mich sonst wohl nicht.

    Ich lese ihn und der Schreiber kommt mir fremd vor, was für eine Gestalt, so schlimm klingt das doch gar nicht.
     
    #3
    Berlin17m, 24 September 2006
  4. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Du hast doch nichts zu verleiren oder? Hop oder Top! Schick ihn ab und seh was draus wird, ist immer besser als sich von der Ungewissheit zerfressen zu lassen.

    mfg
     
    #4
    Sit|it|ojo, 24 September 2006
  5. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Für einen 17jährigen hast du schon einen sehr erwachsenen Schreibstil und kannst dich in meinen Augen sehr gut ausdrücken, dir fehlt wohl einfach nur einwenig Selbstsicherheit.
    Was hast du zu verlieren wenn du es versuchst?
    Angst vor einer peinlichen Aktion ?

    Nüchtern gesehn in deiner aktuellen Welt besitzt du "nichts" und deine Angebetete weiß nichts von deinen Gefühlen, warum setzt du es nicht auf deine Karte ? Auf dich ?

    Fass dir ein Herz und geb ihr den Brief. Versuch es einfach.

    Und komm auch mal aus deiner Selbstmitleidstour raus, du hast es selbst zu verantworten das sie davon nichts weiß und du nichts getan hast. Du kannst es doch immernoch ändern ! Also seh zu

    Alles gute für die Zukunft
     
    #5
    D!883Z, 24 September 2006
  6. Never-LuCk
    Never-LuCk (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    149
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ooh sehr schön geschrieben .. klingt wirklic sehr erwachsen für dein Alter. schick den brief ab .. wer nicht wagt der nicht gewinnt. lg vanny
     
    #6
    Never-LuCk, 24 September 2006
  7. Berlin17m
    Berlin17m (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Danke, ich hab mich nocheinmal himgelegt und überlegt, warum ich eigentlich traurig sein sollte, da sich ja an meiner Situation gegeüber vorher nichts geändert hat. Ich bin Realist und kann mich euren Argumenten nicht entziehen. Außerdem hab ich etwas gegen Selbstmitleid und weiß, dass dieser Gefühlzustand nichts an einer (meist selbstverschuldeten) Lage ändert. Jetzt geht es mir schon besser und ich überlege ehrlich, ihr den Brief zu übergeben.
     
    #7
    Berlin17m, 24 September 2006
  8. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Ja, gib ihr den Brief. Was zu verlieren hast du doch echt nicht, und er ist auch wirklich gut geschrieben.
     
    #8
    Immortality, 24 September 2006
  9. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Wenn diese Wort wirklich der Wahrheit entsprechen ist das doch ein Grund zur Freude.

    Gib ihr doch einfach den Brief, was hast du zu verlieren ?
     
    #9
    D!883Z, 24 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Brief dich
nay941
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
22 Dezember 2014
5 Antworten
Juelide
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
9 März 2010
1 Antworten
yourwish
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
21 April 2009
5 Antworten