Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • djshog
    Benutzer gesperrt
    178
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 November 2006
    #1

    Brief vom Creditreform - Anzeige?

    Hallo, ganz kurz:
    ich war im Fitnesstudio angemeldet und musste irgendwann zur bundeswehr. also ruhte der vertrag nachher erstmal 3 monate(nach ein paar schwierigkeiten)
    so nachher gings weiter, udn ich musste zahlen, doch von der bund bekam ich kaum richtig geld und konnte das fs dennoch nicht nutzen, weil ich ständig in der bundeswehr war. also hab ich aus diesem grund gekündigt und es ging alles kalr. jedoch kam später ein brief, das ich noch 110 € zahlen musste, dafür das fitnesst. noch 3 monate nutzen konnte.. SUPER!:angryfire den brief hab ich einmal gelesen und in die ecke geschmissen, ich nahm ihn nicht ernst.
    jetzt ein paar monate später kommt so ein Brief von Creditreform, dass ich zahlen müsste.. was mach ich jetzt, kann ich so tun, als existiere ich gar nicht, die Nerven mich total! Solch Schweine, Abzocker, von mir bekommen die NIX!
     
  • FrankTheZander
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 November 2006
    #2
    Is klar! Lies bevor Du unterschreibst vielleicht mal den Vertrag, dann passiert sowas nicht!

    Sich nicht zu melden ist ne super Sache! Die kommen schon an ihr Geld! Werden das nicht zum ersten Mal machen.
     
  • 8vw3z45vzw
    Benutzer gesperrt
    276
    0
    0
    Single
    12 November 2006
    #3
    ja tolle idee... das funktioniert nur bei babys die sich die augen zuhalten und denken, dass die anderen sie dann nicht sehen können.

    schau dir den vertrag an, den zu mit dem fs geschlossen hast. es wird eine entsprechende regelung zum thema kündigung und fristen geben...

    pacta sunt servanda - wenn du die entsprechenden regelungen unterschrieben hast, musst zu zahlen.
     
  • xela
    Gast
    0
    12 November 2006
    #4
    Als erstes solltest du dir vielleicht mal deine Vertragsbedingungen durchlesen, insbesondere wie die Kündigungsfristen sind. So ein Vertrag ist in der Regel eben nicht schon zu dem Zeitpunkt beendet, zu dem deine Kündigung beim Vertragpartner (hier Fitnessst.) ankommt, sondern erst nachdem zusätzlich die entsprechenden Kündigungsfristen abgelaufen sind.

    Für die Zeit bis dahin, mußt du wohl oder übel Mitgliedsbeiträge zahlen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob du in der Lage bist, das Fitnessstudio auch zu nutzen, denn wie du deine Finanzen, dein Berufsleben und damit deine Freizeit organisierst, ist vollkommen deine Sache.

    Solltest du nun also gewissermaßn nicht rechtzeitig genug gekündigt haben, dann ist das leider allein deine Schuld. Deinen Vertragspartner in diesem Fall als Abzocker und Schwein zu bezeichnen, wenn der nun die restlichen Beiträge von dir verlangt, finde ich ehrlich gesagt :wuerg: .

    Was man auch probieren kann, ist, den Fitnesst.-Betreiber anzusprechen, ihm deine Situation zu erklären und ihn aus Kulanz zu bitten einer fristlosen Kündigung zuzustimmen. Mit deinem kindischen Vehalten und der von dir bisher jedoch an den Tag gelegten Ignoranz ("in die Ecke werfen und nicht Beachten von Briefen") hast du dir diese Möglichkeit jedoch mit Sicherheit verscherzt.

    Ich würd dir also raten, deinen Vertrag nochmal genau durchzulesen und dann zu schauen, für welchen Zeitraum du tatsächlich noch Beiträge zahlen müßtest. Diese begleichst du dann sofort. Wenn du allerdings sowas idiotisches versuchst, wie zu tun, als ob du "nicht existierst", dann kannst du dir sicher sein, daß du im Endeffekt deutlich mehr zahlen must(Inkasso-, Anwaltskosten etc.).
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    12 November 2006
    #5
    Totstellen bringt nichts, die kommen zur Not mit dem Gerichtsvollzieher an. Und der kommt garantiert, der kommt nämlich auch wegen 5 € (gerade bei eBay erlebt).
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    12 November 2006
    #6
    Naja, wenn du nicht zahlst, wird wahrscheinlich noch eine Mahnung kommen. Wenn du dann auch nicht zahlst, kommt der Mahnbescheid, dann der Vollstreckungsbescheid, dann evtl. der Gerichtsvollzieher für eine Sachpfändung und/oder eine Konto- oder Drittschulnerpfändung, falls da was zu holen ist und das Fitnesstudio den gerichtlichen Weg beschreitet. Natürlich gehen die Kosten dabei für dich noch in die Höhe. Also ich würd besser zahlen. :zwinker:
     
  • elly
    elly (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    349
    103
    2
    in einer Beziehung
    15 November 2006
    #7
    Wie bei ebay erlebt? Erzähl doch mal! :smile:
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    15 November 2006
    #8
    Lol... das hat dann aber den Auftraggeber mehr gekostet, als die Sache wert war.
     
  • trust4fun
    trust4fun (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    nicht angegeben
    15 November 2006
    #9
    Glaub ich nicht, diese Kosten werden doch i.d.R. dem Schuldner mit aufgebrummt.
     
  • Chabibi
    Chabibi (43)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    168
    273
    in einer Beziehung
    15 November 2006
    #10
    Wollt ich auch schon anmerken, so kenn ich das auch... :-D
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.073
    168
    526
    Verheiratet
    15 November 2006
    #11
    bei der creditreform ist dein fitnessstudio versichert.

    wenn da jemand dann nicht zahlt bekommt er von denen einen prozentsatz erstattet.
    im gegenzug bekommt die creditreform das recht die schulden einzutreiben und den betrag für sich zu behalten (falls was zu holen ist).

    briefe solcher art in die ecke zu schmeissen und zu denken, das andere leute auf ihr geld verzichten ist wohl das dümmste was man machen kann.

    tatsache ist das du denen das geld schuldest.
    wenn du nicht zahlst wird das schnell das doppelte von dem, was jetzt fällig ist.

    ich rate dir bei der creditreform anzurufen und eine einvernehmliche regelung zwecks ratenzahlung zu vereinbaren, wobei du dann auch wirklich immer die raten zahlen musst, sonst hast du ruck zuck den gerichtsvollzieher vor der türe stehen.

    obendrein wirst du auf der tollen liste geführt, das du ein säumiger zahler bist.

    also wenn du mal irgendwann möbel auf pump kaufen willst, oder nen kredit haben möchtest .....

    überlegs dir gut. :zwinker:
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    15 November 2006
    #12
    Sicher?
    ich hab das irgendwie anders in Erinnerung, kann aber auch sein, daß ich mich täusche.
    Da gings allerdings zuerst um nen gerichtlichen Mahnbescheid.
     
  • 15 November 2006
    #13
    Ein wieviel-Monats-Vertrag ist das denn? 24-Monats-Verträge waren zumindest vor einigen Jahren noch unzulässig. Vielleicht ist das ein Punkt, der dir hilft.
     
  • Toffi
    Toffi (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.881
    123
    1
    vergeben und glücklich
    15 November 2006
    #14
    Wieso Abzocker? Du hattest einen Vertrag und da stehen Fristen drin, auch Kündigungsfristen. Dass Du keine Zeit hattest dass Studio in den 3 Monaten zu nutzen ist ja nicht Schuld des Studios. Also vorher mal nachlesen bevor man meckert.

    Und den Brief einfach in die Ecke zu schmeißen war nun wirklich keine gute Idee. Ich würde an deiner Stelle lieber reagieren, sonst verdoppelt sich der Betrag ganz schnell.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    15 November 2006
    #15
    Zahle an Creditreform, kein Grund sich wegen dem lächerlichen Betrag aufzuregen, wenn du es doch tuest wird es nur teuerer, denn du bist im Unrecht.

    Gruss
    AleX
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    15 November 2006
    #16
    Bei mir hat jemand was ersteigert, durch Zufall hab ich dann mitbekommen, dass ich selbst etwas bei der Dame in einem Internetforum gekauft habe, was ich dann aber nie erhalten habe, angezeigt hatte ich sie zwar, wurde aber nichts gemacht. Nun hat sie das wohl auch gemerkt, als sie meine Adresse gesehen hat 8die sieht man ja erst nach der Ersteigerung) und sich nicht gemeldet etc.pp. Hab ihr zwei Mahnungen geschickt, dann den gerichtsvollzieher dazugeholt. Der hat dann zumindest das Geld eingeholt, dass sie bei der eBay-Auktion nicht bezahlt hat, bei dem anderen kann er ja rein rechtlich nichts machen.

    Das geld für die Mahnungen (Porto, Papiergeld...) und den gerichtsvollzieher musste sie natürlich übernehmen, damit hatte ich quasi nichts am Hut.
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    15 November 2006
    #17
    Wie den Gerichtsvollzieher dazu geholt?
    Bevor der GV was unternimmt benötigt man ja erst einen vollstreckbaren Titel.

    Also hast du vorher ein Mahnverfahren betrieben?
     
  • darksun
    darksun (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    15 November 2006
    #18
    Wenn der Schuldner noch Geld hat, muss er das eigentlich zahlen, so mein Kenntnisstand.

    Wenn er kein Geld mehr hat, darfst Du zumindest den Mahnbescheid und ähnliche Gebühren bezahlen. Bei Creditreform mag das anders sein, aber der Staat möchte ja Geld haben, da ist egal wer zahlt ;-)

    Dafür bekommst Du dann wohl aber einen Titel, der erst nach 30 Jahren verjährt und sofort wieder vollstreckt werden kann, sollte er wieder Geld haben (oder sich das zumindest anmerken lassen, d.h. nicht schwarz arbeiten).
     
  • elly
    elly (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    349
    103
    2
    in einer Beziehung
    16 November 2006
    #19
    Also, einfach so nen Gerichtsvollzieher dazuholen ist fei nich!
    Mahnbescheid-Vollstreckungsbescheid-dann kannst du erst übers GERICHT einen Gerichtsvolzieher bestellen. Aber auch nur, wenn es von einem Richter unterschrieben ist!
     
  • birdie
    birdie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    16 November 2006
    #20
    Ich muss leider sagen, dass die Sachen, die da drin stehen, nicht immer so toll sind und befolgt werden. Ich hatte nen Vertrag im Fitnessstudio, zuerst über ein Jahr und dann stand im Vertrag: "nach Ablauf der 12 Monate wird der Vertrag um die vorher festgelegte Dauer automatisch verlängert." Ich hatte aber nie eine weitere Dauer festgelegt, habe also irgendwann einfach gekündigt (natürlich die 6 Wochen Frist eingehalten) und bekomme dann einen Brief, dass ich erst mit Mai kündigen kann (ich hab irgendwann Anfang des Jahres gekündigt, es waren halt noch ein paar Monate) weil ich auch im Mai meinen Vertrag abgeschlossen habe und eben immer um 12 Monate verlängert wurde. Obwohl davon eben nirgends etwas stand, nur eben von der "festgelegten Zeit". Habe angerufen deswegen und diskutiert, hat aber nichts gebracht, Musste im Endeffekt die paar Monate trotzdem noch zahlen.

    @TS: anrufen und reden. Aber vermutlich bringt es bei dir wirklich nichts mehr, weil du auf den ersten Brief nicht mal gar nicht reagiert hast. Also zahl, sonst wird es nur noch teurer.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste