Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bruder kifft

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ericstar, 10 Dezember 2005.

  1. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    servus.

    mein bruder (18) kifft und das mittlerweile mehrmals pro woche.

    kurz meine vorgeschichte und die ängste, die ich bei meinem bruder auch habe:
    ich habe meine ganze jugend über jeden tag drogen genommen (hauptsächlich cannabis) und mit 17 jahren traten zunehmend halluzinationen auf. wenn ich nicht sofort aufgehört hätte, so sagte die psychologin, wäre ich in eine mehrmonatíge psychose abgerutscht und wohl erstmal in der klapse gelandet.
    drogeninduzierte psychosen sind, wenn sie früh erkannt und dagegen vorgegangen wird, generell sehr gut zu behandeln. desweiteren ist sowas erblich bedingt.

    seitdem ich mitbekomme, wie häufig mein bruder mittlerweile konsumiert, mache ich mir verständlicherweise große sorgen und habe ihn über die gefahren von drogen aufgeklärt, ihm meine geschichte erzählt (und da gehört noch mehr dazu als die 'psychose'). mein bruder hat sich passiv verhalten, wie immer.

    das problem ist, dass er in nem relativ anziehenden partykeller, peripher zum haus gelegenen partykeller wohnt und die leute ständig bei ihm chillen und ihm das scheiß zeug kostenlos mitbringen.
    meine eltern wollen ihn auch aus verschiedenen gründen, zu denen unter anderem seine 'freunde' gehören, gerne wieder im haus leben haben. er selbst legt vermutlich auch keinen wert auf die anwesenheit dieser leute. er stimmt mit dem vorschlag meiner eltern aufgrund des wesentlich kleineren potenziellen zimmers im haus nicht überein.
    ich will meinem bruder auf keinen fall in den rücken fallen. für ihn wäre es natürlich am besten, ich würde meinen (ziemlich toleranten) eltern alles erzählen oder sie dazu bringen, dass er ins haus ziehen muss. tatsächlich sind das für mich aber keine alternativen.

    die sache ist sehr schwierig für mich und ich hoffe, dass hier vielleicht einige ideen dazu haben.

    so long, eric
     
    #1
    ericstar, 10 Dezember 2005
  2. Compi-FrEaK
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Es ist kompliziert
    ich würde mal die Drogensuchtberatungsstelle auf suchen.
    Wenn du nicht willst, dass er in ein tiefes Loch fällt, dann red mit euern Eltern.
    Nur gemeinsam kann man da was machen, dein Bruder muss ja erstmal bereit sein damit aufzuhören und das schaffst du nicht alleine
     
    #2
    Compi-FrEaK, 10 Dezember 2005
  3. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Er ist es der begreifen muss, das es net so dolle mit dem Kiffen ist.. selbst wenn es ihm vom Verstand her völlig klar ist, das es irgendwann ein ende haben muss, so ist die lust darauf noch lange nicht gestillt und ebenso unvergänglich..

    Das heißt wenn Du deine stellung verspielst und ihm damit auf den Wecker fällst, wird er sich von Dir fern halten.. (und zwar mit erfolg..) für die Eltern gilt da leider das gleiche..

    das würde seinen Fall beschleunigen und wenn er ganz und gar unvernünpftig aggiert greift er auch noch zu anderen Drogen..

    Ich hab selbst ein Jahr lang gekifft... zum schluss mehrere male täglich.. das leben war irgendwann nimmer schön.. es wurde zu trockenem Alltag und diese müde stimmung ging mir auch total auf den Keks.. dann hörte ich von einem auf den anderen Tag auf und bin seit Jahren Clean.. Wenn mir heut nochmal nen Joint in die Finger kommt, nehm ich natürlich gern nen Zug oder auch zwei und dann ist es auch verdammt spaßig, doch in die Gewohnheit werd ich das Thema sicherlich nicht mehr aufnehmen..
     
    #3
    Baerchen82, 10 Dezember 2005
  4. Wüstensand
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    101
    0
    vergeben und glücklich
    versuch das ohne dem messer im rücken durchzuziehen ... eine jurisfiktion bei den eltern wäre die notbremse - diese zieht man nur, wenn alles andere versagt ...

    den vorschlag des darüberredens mach ich dir mal nicht, darauf wirst du schon von selbst gekommen sein. wenn dein selbstbewusstsein stark ist, solltest du mal die freunde von deinem bruder allein (wichtig!) ansprechen, und sie bitten, deinen bruder nicht an ihren drogenexzessen teilnehmen zu lassen ...

    das ganze aber ohne anschuldigungen und möglichst so, dass sie dich verstehen ... wenn dein bruder nachher bei seinen freunden der gearschte ist, hast du nichts gewonnen - dann könnte er sich von dir abkapseln.

    wie gesagt, es ist schwer zu helfen, wenn man den charakter von dir, deinem bruder, deiner eltern und der freunde nicht so gut kennt :/
     
    #4
    Wüstensand, 10 Dezember 2005
  5. hmm
    hmm
    Gast
    0
    Mach dir da mal keine Sorgen.

    Viel schlimmer ist es, wie unaufgeklärt die meisten Leute hier sind.

    Bei sonem Bullshit wie ... in ein tiefes loch fallen ... bekomm ichs kotzen... sorry.

    Ich kenn viele Leute (ich auch), die mehrmals in der woche Kiffen. :engel:
     
    #5
    hmm, 11 Dezember 2005
  6. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    naja.. leider habe ich am eigenen leib erfahren müssen, wie gefährlich selbst das oftmals als "harmlos" propagierte cannabis sein kann.
    auf der anderen seite halte ich auch die von der anderen seite gegen cannabis angebrachten gründe oft nicht für gerechtfertigt.

    tatsächlich gibt es zahlreiche solcher negativ-beispiele wie mich, hatte auch selbst die längste zeit mit solchen leuten zu tun und würde mich deshalb niemals für eine legalisierung von cannabis aussprechen, ganz im gegenteil.
     
    #6
    ericstar, 11 Dezember 2005
  7. hmm
    hmm
    Gast
    0
    Du willst Cannabis verbieten lassen, aufgrund deiner Unfähigkeit mit Drogen umzugehen? nicht böse gemeint :smile:

    Es gibt genügende, die damit umgehen können. Also warum soll man denen das Leben Schwer machen? Die Gesetze verchlimmern das alles nur zB. im Beruf, Führerschein.. etc.

    Du hättest sicher nix gegen Cannabis wenn du damit umgehen kannst und ne menge Spass mit hast.
     
    #7
    hmm, 11 Dezember 2005
  8. büschel
    Gast
    0
    jene die denken sie könnten mit den drogen so toll umgehen:

    unterhaltet euch mal mit konsumenten oder ex-konsumenten und stellt fest, dass schon viele wissen, dass sie früher oder später schon aufhören müssen;

    klar ist das für den einen schädlicher als für den anderen
    und einige halten mehr aus andere gar nichts..

    fakt ist: irgendwann ist der witz raus, und dann wird s zu nem problem..
    und wozu gleichgültig gegenüber solchen problemen sein?

    also:
    den leuten erklären, dass sie sich von den drogen nicht mehr versprechen sollen, als sie tatsächlich bringen..
     
    #8
    büschel, 11 Dezember 2005
  9. nevaeh
    nevaeh (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    ich finde hier wird was das thema kiffen angeht immer extrem uebertrieben! kiffen hat auf jeden menschen andere auswirkungen. manche koennen sich etliche tueten am tag geben und andere nichtmal eine. das kommt ganz auf die person drauf an. kiffen ist nicht schlimm, solange man weiss wo die eigenen grenzen sind und mans nicht uebertreibt.
    ich kiffe auch schon seid jahren taeglich und ich hab weder psychische noch physische stoerungen davon.
    red einfach mal mit deinem bruder und sag ihm das du dir sorgen machst. aber letztendlich ist es seine eigene entscheidung was er macht
     
    #9
    nevaeh, 12 Dezember 2005
  10. timbo
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    Single
    Was man heut raucht is nich mehr das harmlose Gewächs aus'm Hausgarten wie bei euren Eltern in den 70ern, sondern viel stärker und teils auch mit Chemie drin.
     
    #10
    timbo, 12 Dezember 2005
  11. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist mal wissenschaftliche Methodik. Aus der Tatsache, dass ein paar Bekannte, die viel Kiffen, noch nicht einer Psychose verfallen sind, herleiten, dass dies nicht passieren kann. Und der redet von Aufklärung? Meine Fresse.
     
    #11
    Zufällig generierter Name, 12 Dezember 2005
  12. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    danke, du sprichst es an.
    mir geht es hier nicht um eine diskussion, ob cannabis schädlich ist oder nicht bzw legalisiert werden soll oder nicht. das können wir von mir aus in nem eigenen thread diskutieren.

    bitte keine Diskussion über Cannabis!

    tatsache ist, dass sog. latent vorhandene psychosen, die durch cannabis ausgelöst werden können, vererbbar sind. genau so wie das suchtverhalten eines menschen.
    und genau deshalb habe ich angst um meinen bruder, gerade weil er mir so ähnlich ist.

    übrigens habe ich schon wieder versucht mit ihm zu reden, und es scheint ihm zunehmend weniger zu interessieren, gerade weil er 'so viel' kifft.
     
    #12
    ericstar, 12 Dezember 2005
  13. salat
    Gast
    0
    servus,

    also wie du sicher aus eigener erfahrung weißt, sind drogenberatungsstellen fürn arsch. man lässt sich von ner pseudo-alternativen-psycho-muddi sagen, dass es alles hätte schlimmer kommen können und blabla... geduld ist quatsch.

    ich habe selbst sehr viel gekifft, mehr als einmal die woche und mehr als einmal am tag. und das über enien ziemlich langen zeitraum hinweg. ich kann sagen, dass kiffen sehr wohl schädlich ist. und zwar vorallem in der pubertät!(!!!!!!!!!!²)

    klär ihn nochmal in ruhe über alles auf. über risiken, über mögl. persönliche erfahrungen deinerseits. werde persönlich!
    rede mit deinen eltern, zwinge deinen bruder bei dem gespräch dabei zusein. erzähle alles was du weißt und lass ihn stellung beziehen (ganz wichtig).

    je nach dem was er ( und du ) so fürn umgang ha(s)t, fang seine 'freunde' ab und mach ihnen(such dir was aus) klar, dass sie deinem bruder fern bleiben sollen, sonst...

    hört sich vllt. krass an, aber mit soner scheiße ist nicht zuscherzen und je nach dem was das für leute sind schleifen die auch so manch anderes scheisszeug in euer haus, also darf man da auch laut werden.

    hoffe du kannst ihm helfen!
     
    #13
    salat, 12 Dezember 2005
  14. ""Bananaa""
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Eric, du kannst deinen Bruder zu nichts zwingen.
    Er ist volljährig und somit kannst weder du, noch deine eltern etwas zwingend Unternehmen.
    Das du diese Psychose bekommen hast, ist traurig und gewiss nicht Pralle für dich gewesen, aber dein bruder muss diese Psychose garnicht bekommen.
    nur weil es heisst es ist vererbbar, muss es nicht jeder aus deiner Familie in sich tragen.
    Ich hatte darüber schonmal geschrieben, was dieses gen anbelangt, welches Psychosen auslösen kann, aber da wurde ich teilweise garnicht für voll genommen.
    Vielleicht liest das ja jetzt einer hier mit, der mich da ausgelacht hat.!!!

    Das einzige was du machen kannst, ist mit deinem bruder reden, was du ja schon getan hast.
    Nun liegt es an ihm.!!!

    Ich kenne auch ettliche leute die schon jahrelang Kiffen, aber sie können damit Umgehen.
    Sie gehen immernoch regelmäßig und sehr Diszipliniert an die Arbeit, drehen nicht ab, fahren dabei kein Auto etc etc.
    Klar gibt es Leute die dann abdrehen etc.

    Kann es sein, das du nicht alleine vom Canabis diese Psychose bekommen hast, du hast ja geschrieben, das du auch anderes genommen hast.
     
    #14
    ""Bananaa"", 12 Dezember 2005
  15. Sverige
    Sverige (30)
    Benutzer gesperrt
    327
    0
    0
    Single
    Bei Raubkopierern scheißen sich alle an und da erzählt einer ganz locker dass in einem Keller in seiner Nähe regelmäßig gekifft wird???!???

    Wenn ich die Exekutive wäre, würd ich die ganzen Kiffer noch härter bestrafen.
     
    #15
    Sverige, 12 Dezember 2005
  16. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn du Exekutive wärst, wärst du deine Befugnisse schneller los, als du schauen kannst. Eingebuchtet wegen Amtsmissbrauchs, denn, so sollte der werte Herr Möchtegern-Polizist wissen, verstößt Kiffen gegen kein Gesetz.
     
    #16
    Zufällig generierter Name, 12 Dezember 2005
  17. Mewa
    Mewa (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    Single
    Du wirst deinem Bruder wahrscheinlich nicht helfen können, ohne ihm zu schaden. Das klingt seltsam, aber um ihm zu helfen, müsstest du _alles_ publik machen, es euren Eltern erzählen, ihn zur Beratungsstelle und Therapie schleppen und seine "Freunde" allesamt hochgehen lassen. Geheimniskrämerei aus Rücksicht auf ihn bringt wahrscheinlich nichts. Vielleicht ist er aber auch schon zu lethargisch, als dass er überhaupt noch mitbekommt, dass Cannabis durchaus schädlich sein kann. Dann hilft nur "sanftes Überreden".

    Zum Thema Drogen habe ich meine ganz eigene Meinung, die mit Sicherheit eher die Minderheit teilt. Cannabis ist in meinen Augen keine harmlose Droge, im Gegenteil, sie ist gerade deshalb so gefährlich, weil sie allgemein verharmlost wird. Ich habe mit angesehen, wie zwei Menschen, die mir sehr nahe standen, immer weiter zerstört wurden. Meinen ehemaligen besten Freund habe ich nach Jahren wiedergesehen; das was von ihm übrig geblieben ist, ist ein hirnloses Wrack. Und er merkt es nicht einmal.
    Ich selbst habe jahrelang Drogen unterschiedlicher Art zu mir genommen. Irgendwann habe ich von einem Tag auf den anderen damit aufgehört. Zur Alltagsdroge ist es allerdings nie geworden.
    Ich habe es aufgegeben, anderen damit helfen zu wollen.

    Ich wünsche dir aber auf jeden Fall mehr Glück und... TOI TOI TOI!
     
    #17
    Mewa, 12 Dezember 2005
  18. salat
    Gast
    0
    :kotz: stfu
     
    #18
    salat, 12 Dezember 2005
  19. hmm
    hmm
    Gast
    0

    Sie haben sich selber zerstört... man kann auch alles auf die "pösen" Drogen schieben.

    Man kann Drogen wie fast alles mißbrauchen.

    Und noch was: Bis jetzt ist noch keiner an Cannabis gestorben.
     
    #19
    hmm, 12 Dezember 2005
  20. Mewa
    Mewa (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    Single
    @Selbstzerstörung
    Stimmt.

    Ich weiß nicht. Ich finde geistige Leere erschreckender als den Tod.
     
    #20
    Mewa, 12 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bruder kifft
Wörobachi
Kummerkasten Forum
31 März 2016
13 Antworten
Fly
Kummerkasten Forum
28 Januar 2016
18 Antworten