Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bruststraffung

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von B*WitchedX, 10 Juni 2007.

  1. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Also ich komme mal gleich zur Sache: Ich hab eine recht große Brust (80D). Ich weiß, dass ist jetzt nicht soooo übermäßig, aber ein Problem hab gibts da bei mir trotzdem:
    Ich mache schon seit meiner Kindheit Leistungssport, also nahezu täglich. War früher auch dementsprechend klapprig und knabenhaft gebaut. Wegen einer Knieverletzung musste ich dann einige Jahre pausieren, dadurch bin ich ziemlich in die Breite gegangen und hab eben diese weiblichen Formen bekommen (inklusive der fülligen Brüste). :geknickt:
    Nun ja, inzwischen hab ich wieder etwas abgenommen, treibe wieder regelmäßig Leistungssport (täglich bis zu 3 Stunden) und trotz der teuersten Sport-BHs fing mein Busen mit der Zeit durch den vielen Sport, schwaches Bindegewebe und dem ständigen ab-und zunehmen immer mehr an, der Schwerkraft zu gehorchen :flennen:
    Ich hab schon einiges mit Krafttraining probiert, aber ich bekomm meine Brust einfach nicht wieder in Form. Deshalb denke ich jetzt momentan über eine operative Bruststraffung nach.

    Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit? Weiß jemand, wie so ein Prozess abläuft? Ich weiß, dass das nicht von der Krankenkasse bezahlt wird. Kann ich da einfach zu einem Schönheitschirurgen hingehen und den losschnippeln lassen?
    Ich würde gerne wenn möglich Implantate aller Art vermeiden, was denke ich kein Problem sein dürfte, da ja ausreichend Brustgewebe vorhanden ist. Und wenn meine Brust dann eine Nummer verkleinert wird ist das auch kein Drama, eher im Gegenteil...

    Na ja, vielleicht kennt sich damit ja jemand aus und kann mir ein bisschen was dazu schreiben...

    Danke schonmal im Voraus!!!
     
    #1
    B*WitchedX, 10 Juni 2007
  2. Basti1990
    Basti1990 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    103
    2
    Single
    ich kenn mich da leider nicht so sehr aus, aber ich hab gehört, dass wenn der busen viel massiert wird (z.B beim sex), dass der sich dann auch strafft. wegen der op ... das wäre natürlich ne lösung, aber du bist ja schlau und suchst vorher nach alternatiefen :grin: . aber ansonsten sprich ja eigendlich nichts gegen ne op, sofern du keine andere möglichkeit findest und dir ganz sicher bist.

    lg
    Basti
     
    #2
    Basti1990, 10 Juni 2007
  3. Ört
    Ört (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    103
    7
    nicht angegeben
    Hm das ist ja mal echt blöd. ICh würde mich erstmal bei meinem Hausarzt informieren, ob der dir vielleicht jemanden empfehlen kann. Ansonsten im iNet forschen oder einfach mal bei ein paar Chirurgen einen Beratungstermin machen. das ist ja asncih kein sooo großer Eingriff, glaube ich.
     
    #3
    Ört, 10 Juni 2007
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also wenn dein busen recht groß is und du recht schmal bist, würd ich es einfach versuchen, trotzdem über die kk zu bekommen.
    rückenschmerzen ohne ende angeben
    am besten erst mal zu deinem hausarzt.
    arbeitest du oder studierst du?
    meine bekannte hat eine verkleinerung bezahlt bekommen, weil sie viel vornübergebeugt arbeiten muss.
     
    #4
    Beastie, 11 Juni 2007
  5. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für eure Antworten.
    Also ich war schon bei meiner Hausärztin, aber die ist leider ein totaler "Öko" und absolut gegen sowas und will mir da auch keinerlei Hilfestellungen geben. ^^
    Ich bin leider auch nicht sehr schmal, sondern eher sportlich-breit gebaut, trotzdem habe ich wegen meinen Brüsten ziemliche Rückenschmerzen und wie gesagt, vor allem beim Sport ist es richtig richtig ätzend und sehr sehr schmerzhaft :geknickt: Meine Hausärztin meint immer nur, dann müsste ich mit dem Leistungssport aufhören, aber ich mache das nun von Kindesbeinen an, es ist mein Leben und ich will nicht aufhören. Wenn meine Brüste normal wären, würde es für mich vielleicht auch weniger schlimm sein, aber dadurch das sie eben jetzt schon ziemlich hängen und das ja mit dem Alter nicht wirklich besser, sondern eher noch schlimmer wird :flennen:
    Mal ganz abgesehen vom kosmetischen Aspekt, der jedoch extrem untergeordnet ist - würde es nur darum gehen, würde ich es sein lassen, denn mein Freund findet meinen Busen schön und auch ich finde es nicht soooo extrem..
    Es ist wirklich nur ein gesundheitlicher Aspekt... Durch den Sport beginnt zudem auch zunehmend das Bindegewebe zu reißen (kann sich ja jeder vorstellen wie das aussieht) - und das trotz 100€ teurem SportBH :geknickt:
    Ich denke, ich werde es event. mal bei meinem nächsten FA-Besuch ansprechen???

    @Beasti:
    Ich studiere noch, d.h. der berufliche Aspekt fällt bei mir also leider schonmal weg... :geknickt:
     
    #5
    B*WitchedX, 11 Juni 2007
  6. Annii
    Annii (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    hmm...schwieriges problem...
    also eigentlich würde dir ein straffer busen auf natürliche weise nicht viel helfen, seh ich das richtig?
    ich meine wenn du rückenschmerzen hast etc...
    das beste wäre wirklich mal beim nächsten fA Besuch mal darübe zu reden..
    und probiers trotzdem mal über die kk und nerv ein bisschen...ein versuch ists wert.
    ansonsten probiers mal mit eiswürfeln! wird wahrscheinlich nicht viel bringen aber bis zur op..warum nicht :zwinker:
     
    #6
    Annii, 11 Juni 2007
  7. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Eiswürfel??? Das hab ich ja noch nie gehört... Was soll ich denn damit machen? Einfach auf die Brust legen oder was? Das gibt aber harte Brustwarzen aber ob es sonst was bringt ;-)
    Hab auch schon alle möglichen Salben benutzt, aber die haben bisher auch nicht wirklich was gebracht... :geknickt:
     
    #7
    B*WitchedX, 11 Juni 2007
  8. Bancer
    Bancer (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Deine Hausärztin hat natürlich völlig Recht. Leistungssport ist ungesund, die Symptome zu behandeln wird nicht gegen langfristige Schädigungen schützen.

    Wenn Du unter der Brust psychisch leiden würdest oder rein deshalb Rückenschmerzen hättest, ließe sich eine Operation vielleicht dennoch rechtfertigen. Wenn ich das richtig verstehe, hast Du Deine Beschwerden aber durch den Sport. Dass ein Arzt die Behandlung ablehnt, kann ich nachvollziehen. Ethisch ist er dazu sogar verpflichtet.

    Die Operation macht in der Regel ein Frauenarzt. Du musst mindestens zwei Tage stationär bleiben. Es ist nicht ganz einfach, eine schöne Form hinzubekommen und anschließend die großen Narben zu korrigieren. Also hast Du ein deutliches Risiko.

    Aber, und das muss ich mal ganz hart sagen, offensichtlich ist Dir Dein Aussehen eh egal.
     
    #8
    Bancer, 11 Juni 2007
  9. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Und worauf stützt du diese unglaublich scharfsinnige Aussage???

    Und seitwann bitte ist Sport ungesund??? Meine Probleme liegen nicht am Sport, sondern dadurch, dass ich durch eine Knieverletzung mit dem Sport aufhören musste, dadurch stark zugenommen habe, danach wieder relativ schnell abgenommen habe und mein Bindegewebe das eben nicht verkraftet hat (das ist nicht nur an der Brust, sondern auch an an Bauch, Oberschenkeln und den Hüften sichtbar ^^). Zudem kommen die Rückenschmerzen nicht nur durch den Sport, sondern sind auch so vorhanden... an Tagen wo ich KEINEN Sport mache.
    Und welcher FA macht den bitte kosmetische Schönheitsoperationen??? Ich kenn da keinen einzigen. Bei uns in der Klinik sind dafür platische Chirurgen zuständig - und zum Glück lebe ich in der Stadt mit einem der größten Brustzentren Deutschlands, d.h. die kennen sich hier mit solchen Operationen aus, sei es Verkleinerungen, Vergrößerungen, Amputationen oder Brustrekonstruktionen nach Brustkrebs.

    Und falls du es noch nicht verstanden hast: Eine OP ist NICHT meine erste Wahl, aber ich hab schon wirklich alles andere ausprobiert. Deshalb habe ich hier ja gefragt, ob jemand noch irgendwelche Tipps hat - dann bitte her damit.
     
    #9
    B*WitchedX, 12 Juni 2007
  10. Bancer
    Bancer (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    vergeben und glücklich
    >> Aber, und das muss ich mal ganz hart sagen, offensichtlich ist Dir Dein Aussehen eh egal.
    > Und worauf stützt du diese unglaublich scharfsinnige Aussage???

    Zitat von Dir: "Mal ganz abgesehen vom kosmetischen Aspekt, der jedoch extrem untergeordnet ist..."
    Und: "Durch den Sport beginnt zudem auch zunehmend das Bindegewebe zu reißen" Du meinst die Haut, aber es ist schlimm genug.


    > Und welcher FA macht den bitte kosmetische Schönheitsoperationen???
    Ich kenne persönlich ziemlich viele. In unserer Stadt sind es ca. acht Frauenärzte und kein einziger Chirurg, die entsprechende Operationen durchführen.

    Da Du die Belastung des Busens durch den Sport auch weiterhin hast, machst Du jeden Therapieerfolg zunichte. Wenn Du Dich dann wirklich schöner findest und Dein Leiden wirklich darin begründet ist und nicht nur darauf projiziert wird, hast Du mit einer Reduktionsplatik gute Chancen. Eine andere Therapie sehe ich nicht.
     
    #10
    Bancer, 12 Juni 2007
  11. NetterKerl :)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:


    Die Indikation, d. h. der Anlass einer solchen Operation kann kosmetische oder auch medizinische Gründe haben. Bei Frauen mit sehr großen Brüsten können chronische Rückenschmerzen und Verspannungen, einschneidende BH-Träger und Hautinfekte in der Brustumschlagfalte (Intertrigo) auftreten. Sie sind zudem bei körperlichen Betätigungen stark eingeschränkt. Zu diesen belastenden körperlichen Beschwerden kommt, vor allem bei jüngeren Frauen, häufig noch eine psychische Belastung. Eine relative Indikation ist der Wunsch nach einer kosmetischen Verbesserung.

    Die Grenze zwischen dem rein kosmetischen Anlass und einer medizinischen Notwendigkeit der Operation liegt nach Ansicht verschiedener Fachärzte bei einem Gewicht von mindestens 500 g, das bei der Operation auf jeder Seite der Brust zu entfernen wäre.

    Auch bei Männern mit stärkerem Brustansatz kann eine Mammareduktionsplastik indiziert sein. Hormonell bedingtes Brustwachstum bei Männern ist häufiger, als allgemein angenommen wird, und für die betroffenen Patienten psychisch sehr belastend.

    Operation

    Die Operation erfolgt in Narkose.

    Es existieren zahlreiche verschiedene Operationstechniken, die Ergebnisse ähneln sich aber sehr. Wesentliche Unterschiede sind die Form der Schnittführung und die Gewährleistung der Brustwarzendurchblutung. Die Schnittführung verläuft immer um den Warzenvorhof und von dort zur Brustumschlagfalte. Bei großen Brüsten wird häufig zusätzlich noch quer in der Umschlagfalte geschnitten um mehr Gewebe zu entfernen und die neue Brust besser formen zu können. Entfernt wird das Drüsengewebe und Fettgewebe aus dem unteren Brustbereich sowie überschüssige Haut aus dem unteren Brustbereich. Bei allen Schnittführungen muss die Brustwarze und der Warzenhof an eine neue Stelle versetzt werden. Hierzu benötigt sie einen Stiel über den Sie die Blutversorgung erhält. Diese Versorgung kann über Teile des Drüsengewebes oder über Teile der Haut erfolgen. Bei extrem großen Brüsten wäre dieser Stiel zu lang um eine ausreichende Durchblutung zu gewährleisten, in diesen Fällen muss eine freie Verpflanzung der Brustwarze erfolgen.

    Nutzen-Risiko-Abwägung

    Bei der Brustverkleinerung handelt es sich um einen operativen Eingriff, der sorgfältig geplant werden muss, um zu einer Verbesserung der Lebensqualität der Patientin zu führen. Besonders vor kosmetischen Operationen, für die meist keine zwingende OP-Indikation besteht, ist eine umfangreiche und weitgehende OP-Aufklärung erforderlich.

    Je größer das Gewicht ist, das bei der Operation entfernt wird, desto größer ist der gesundheitliche Nutzen der Patientin. Zielgrößen B-Cup oder C-Cup können in der Regel unabhängig von der Ausgangsgröße erreicht werden. Die Patientinnen sind in der Regel sehr dankbar, da sie eine deutliche Erleichterung ihrer Beschwerden erfahren. Die häufigste Komplikation besteht in Wundheilungsstörungen, vor allem bei sehr großen Brüsten und bei Patientinnen mit entsprechenden Risikofaktoren (z.B. Diabetes). Sie treten meist im zentralen Bereich der Brustumschlagfalte auf und lassen sich häufig ohne Operation zur Abheilung bringen. Die Patientinnen müssen sich zudem über den möglichen, aber sehr seltenen, Verlust der Brustwarze, verursacht durch die oben beschriebene Stielung, im Klaren sein. Hierdurch sind auch Gefühlsstörungen der Brustwarze und eine Einschränkung der Stillfähigkeit bedingt. Die Narben sind nach der Operation sichtbar und werden gelegentlich durch den Zug der Brust auch breiter.

    Kostenerstattung

    Soweit eine Brustverkleinerung medizinisch indiziert, das heißt erforderlich ist, hat die Krankenkasse in der Regel die Kosten des Eingriffs zu übernehmen. Viele Krankenkassen weigern sich aber in letzter Zeit und verweisen auf andere Therapiemöglichkeiten wie Krankengymnastik, Gewichtsreduktion, Psychotherapie und ähnliches. Da durch diese Maßnahmen die Ursache der Beschwerden aber häufig nicht behoben werden kann, ist die Situation für die Frauen frustran.

    Eine medizinische Indikation ist durch entsprechende fachärztliche Gutachten nachzuweisen. Der behandelnde Arzt muss darin bestätigen, dass die Operation seiner Ansicht nach zur Verhütung/Heilung/Linderung einer Krankheit unumgänglich ist. Dies kann ein behandelnder Plastischer Chiurg, Frauenarzt oder vorzugsweise ein behandelnder Orthopäde sein, der eine Bescheinigung darüber ausstellen kann, dass die übergroße Brust zu schmerzhaften Beschwerden und Komplikationen im Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule führt und die Beschwerden über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren nicht durch Krankengymnastik/Physiotherapie oder gleichwertige Behandlungen gebessert werden konnten.
     
    #11
    NetterKerl :), 12 Juni 2007
  12. Schnecke87
    Schnecke87 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    103
    1
    Verlobt
    Also ich hab mittlerweile 75 E und dank Schwerkraft stehen die auch nicht mehr so wie noch vor paar Jahren. Ich hatte auch lange darüber nachgedacht mir meinen Busen verkleinern zu lassen, aber bin mittlerweile zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich an so einer empfindlichen Stelle nicht operieren lassen will, denn es kann dazu kommen, dass du nach der OP gar nichts mehr an deiner Brust spürst und ich finde da hab ich lieber mit 30 n Hängebusen, als dass mir die Empfindlichkeit eingeschränkt wird oder sogar verloren geht.
    Ich an deiner Stelle würde wirklich nochmal gut darüber nachdenken und so lange du keine schweren gesundheitlichen Schäden von deiner Brust hast ist es doch nicht nötig.
    Klar, wir werden nie ein T-Shirt ohne BH drunter oder einen knappen Triangel-Bikini tragen können, aber so ist das nun mal.
    Und falls du es machen lassen solltest geh bitte nicht zum günstigsten Arzt, sondern zu einem richtig guten!
     
    #12
    Schnecke87, 12 Juni 2007
  13. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ja das soll heißen, mir ist es egal, dass mein Busen durch das hängen unästhetisch aussieht - was mir nicht egal ist ist meine Gesundheit, meine Bewegungsfreiheit und meine Sportlichkeit. Soll also heißen, ich würde mir die Brust NIEMALS aus ausschließlich kosmetischen Gründen operieren lassen - sondern nur wegen der gesundheitlichen Indikation... Jetzt kapiert???

    Nein, das meine ich nicht aber was solls... Trotz allem würde ich nicht mit dem Sport aufhören und mich auf die faule Haut legen und schön langsam Fett ansetzen und langsam und träge werden... Für mich ist Sport das wichtigste und ich würde nie damit aufhören...

    @Schnecke87:
    Das würde mir nicht mal was ausmachen, ich mag es eh nicht, wenn man meine Brust berührt, das schmerzt schnell durch das gewicht und die Belastun... :cry:

    75E stelle ich mir aber auch sehr heftig vor. Gegen ein bisschen hängen hätte ich ja nichtmal was, aber es wird immer extremer, die Haut reißt ein und durch die Gewichtsabnahme wird alles noch schlimmer... :flennen: (ich denke aber nicht im Traum daran, deswegen wieder zuzunehmen :zwinker:)

    Nein, dass auf gar keinen Fall. Wie gesagt, wir haben hier in der Stadt ein großes Brustzentrum mit vielen guten und renommierten Chirurgen...
    Vielleicht sollte ich wirklich einfach mal zu einem Beratungsgespräch gehen, statt noch lange das Für und Wider abzuwägen - anschließend kann ich mich ja immer noch entscheiden...

    @NetterKerl:

    Dankeschön!!!! :smile:
     
    #13
    B*WitchedX, 12 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten