Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Brustvergrößerungen erhöhen Selbstmordrate

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von User 20345, 22 August 2007.

  1. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Verbesserung des psychischen Zustands ist nicht von Dauer


    Nashville (pte/08.08.2007/16:30) - Frauen, die sich einer Brustvergrößerung unterzogen haben, weisen ein dreimal höheres Selbstmordrisiko auf. Todesfälle in Zusammenhang mit psychischen Störungen, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit kommen ebenfalls dreimal so häufig vor. Amerikanische Forscher kommen durch die Analyse der Daten von 3.527 Patientinnen zu diesem Ergebnis und widersprechen damit Untersuchungen, die zeigen, dass sich Frauen nach Schönheitsoperationen besser fühlen.

    Die Statistik habe nur indirekt mit den Eingriffen zu tun, meint Marita Eisenmann-Klein, Präsidentin des Weltverbands für Plastische Chirurgie, im pressetext-Interview: "Wir wissen auch, dass Frauen, die sich operieren lassen, häufiger Raucherinnen sind, eher alleine leben und sich öfters die Haare färben. Damit möchte ich sagen, dass hier der gesamte Lebensstil und die Persönlichkeit der Frau eine Rolle spielt."

    Die Studie basiert auf den Daten von 3.527 schwedischen Frauen, die sich zwischen 1965 und 1993 einer Brustvergrößerung unterzogen hatten. Forscher halten die Ergebnisse auf Grund der massiven gesellschaftlichen Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte für Patientinnen der Gegenwart für nur begrenzt gültig. Im Vergleich zur Vergangenheit sei kosmetische Chirurgie heute weitgehend akzeptiert. "Ich denke auch, dass Patientinnen früher auf Grund des geringen Wissens über ästhetische Chirurgie überhöhte Erwartungen hatten, die enttäuscht wurden", meint der plastische Chirurg Walter Jungwirth gegenüber pressetext. Heute sei das in weit geringerem Ausmaß der Fall.

    Patientinnen, die mit ihrem Körper nicht zufrieden seien und deshalb Hilfe in der plastischen Chirurgie suchten, hätten oft psychologische Probleme, die durch den Eingriff nicht behoben werden könnten, vermutet hingegen Joseph Laughlin, Professor an der Vanderbilt University School of Medicine und Autor der Studie. Eine Verbesserung des psychischen Zustands sei zumindest nicht von Dauer: Während die Selbstmordrate zehn Jahre nach dem Eingriff noch im Durchschnitt liegt, steigt diese nach zwanzig Jahren auf das Sechsfache an.

    McLaughlin sieht die Studie als Warnsignal: Frauen, die eine Brustvergrößerung anstreben, sollten sich einer umfangreichen psychologischen Untersuchung unterziehen. Das funktioniere allerdings in den wenigsten Fällen, kommentiert Eisenmann-Klein. "Auf den Vorschlag der psychologischen Betreuung reagieren die meisten Patientinnen mit heftiger Abwehr. Wenn sie der Meinung wären, sie hätten psychische Probleme, würden sie einen Psychologen aufsuchen und keinen Chirurgen."


    Quelle: pressetext.austria - Redakteur: Georg Eckelsberger
     
    #1
    User 20345, 22 August 2007
  2. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Glaube keiner Statistik, außer Du hast Sie selbst gefälscht!

    Ok, etwas provokativ.
    Wenn sich Frauen die Brüste vergrößern lassen, wird das sehr häufig psychischer Natur sein, Selbstwertgefühl. Nur ob sich das mit kosmetischen Operationen wirklich steigern läßt, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Vor längerer Zeit habe ich mal eine Dokumentation zu dem Thema gesehen. Frauen, die sich zuerst die Brust vergrößern ließen, haben dann auch andere Eingriffe vornehmen lassen wie Fettabsaugung, Nasenkorrektur, Lippen dicker spritzen lassen...

    Sinnvoller wäre es, wenn die Studie erweitert werden würde.
    Wie sieht die Selbstmordrate aus bei Frauen, die sich solche Eingriffe wünschen aber letztendlich nicht durchführen lassen, z.B aus Angst vor der Operation oder natürlich auch aus finanziellen Gründen?
    Manche haben eventuell nicht ihre Brüste vergrößern lassen, weil sie schon recht groß sind, aber andere Eingriffe vornehmen lassen. Diesen Personenkreis würde ich auch mit in die Statistik einbeziehen. Brustvergrößerung gleich erhöhte Selbstmordgefahr ist mir ein zu einfacher und so vermutlich nicht haltbarer Schluß.

    JAS
     
    #2
    JAS, 29 August 2007
  3. Peppi86
    Peppi86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das hat meiner Meinung nach aber eher weniger mit der Brustvergrößerung zu tun. Die meisten, die sich sowas wünschen, haben doch schon ein schlechtes Selbstwertgefühl und mit der OP an sich hat das überhaupt nichts zu tun.
    Ich denke die Rate bei Personen, die sich nicht operieren ist viel höher, einfach weil sie keinen Ausweg aus ihrer Lage sehen.
     
    #3
    Peppi86, 4 September 2007
  4. Mila87
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich denke schon, dass der seelische Zustand nach so einer Operation nach kurzer Zeit wieder so sein kann, wie er war- oder schlimmer- und dies kann dann zu einem Selbstmord führen. Das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen wird ja nicht verändert, sondern nur der Körper.. und an dem findet man (wenn man eben nicht "stark" genug ist, schnell etwas neues, belastendes. Wenn man seinen Körper nicht akzeptieren kann, keine Lösung zu finden scheint, sich so extrem unwohl fühlt und noch ander Probleme hat, kann es eben zu einer sehr starken Depression kommen, die im schlimmsten Fall dazu führt, dass man sich das Leben nimmt. Ich halte es aber auch für zu einfach das alles in eine Statistik zu pressen- jeder Mensch ist individuell und hat es nicht verdient, mit seinen Problemen, in eine Statiskik gedrückt zu werden..
     
    #4
    Mila87, 4 September 2007
  5. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ist doch ganz einfach zu erklären:

    - Frau hat kein oder wenig Selbstwertgefühl
    - denkt, dass sie nach einer Brustoperation von der Männerwelt mehr beachtet wird
    - lässt dich operieren
    - wird immer noch nicht von der Männerwelt beachtet, weil das Desinteresse ja ganz woanders herkommt
    - das Selbstwertgefühl sackt noch mehr in den Keller

    Viele Frauen machen halt eine Brüstvergrößerung dann doch nicht nur für sich selbst (wie das immer so gerne behauptet wird :zwinker: )
     
    #5
    gemini, 5 September 2007
  6. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    Falls diese Statistik stimmen sollte, ist doch wohl die Frage erlaubt wie es kommt das Pamela Anderon-Lee, Katie Price und Michaela Schaffrath (Gina Wild) noch am Leben sind. :zwinker:
     
    #6
    User 39864, 5 September 2007
  7. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Na die haben sich nur deshalb die Brüste vergrößern lassen, weil sie damit Kohle scheffeln und ins Rampenlicht kommen wollten.

    Das hatte wohl weniger persönliche als kommerzielle Zwecke :zwinker:

    Aber warum die noch Leben? Das frage ich mich allerdings auch! Wenn ich mich mit Männern wie Kid Rock oder Peter Andre abgeben müsste, hätte ich meinem Leben schon ein Ende gesetzt!
     
    #7
    gemini, 5 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Brustvergrößerungen erhöhen Selbstmordrate
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
28 April 2011
5 Antworten
Test