Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bulimie/magersucht?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Fructis, 14 Oktober 2005.

  1. Fructis
    Fructis (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ich glaub ich brauch mal Hilfe...

    War vorhin mit der (neuen) Freundin meines besten Freundes einkaufen. Ich kenne sie schon ca 3/4 Jahr und verstehe mich total gut mit ihr und kann auch gut mit ihr reden.
    Sie hat mir heute erzählt, dass sie innerhalb der letzten wochen 6 kg abgenommen hat. (ist ca 168 cm groß und wiegt jetzt noch 50 kg). Ich finde das zu wenig. Als wir heute zum Einkaufszentrum gefahren sind, hat sie mir das erzählt. Und auch noch, dass sie eigentlich nichts mehr isst, weil wenn sie was isst kotzt sie es eh meistens wieder raus oder ihr wird total schlecht. Sie überfrisst sich dann zwar nicht, sondern isst normal, aber es bleibt eben nicht drin. Sie sagt sie will das nicht, aber jedes mal wenn wir zusammen unterwegs sind hat sie keinen Hunger.
    Dazu kommt, dass sie immer ziemlich angeschlagen ist. Ständig krank, Husten, Schnupfen,... Sie nimmt ständig Tabletten, hat fast ne kleine Apotheke in ihrer Handtasche. Ihrem Freund hat sie gestanden, dass sie mal Tablettenabhängig war. (Ich hatte es mit ihm drüber, dass sie seit ich sie kenne immer krank ist und permanent Medikamente schluckt, und ob ihm das noch nicht aufgefallen ist. Sie hat über die Sucht mit mir nicht gesprochen und weiß auch nicht, dass ich davon weiß).
    Ich sitz jetzt halt da und mach mir sorgen. Das Mädchen arbeitet im Krankenhaus und kommt problemlos an Tabletten. Sie nimmt schon bei leichtem Kopfweh Ibuprofen (was so viel ich weiß verschreibungspflichtig ist.) Vorhin hat sie mir sogar eine angedreht, nachdem ich gesagt hab dass ich grad voll die Regelschmerzen habe. Oh man, ich weiß echt nicht was ich machen oder sagen soll. Sie isst kaum noch, nimmt immer weiter ab, schluckt Tabletten am laufenden Band....
    ,Jetzt ist sie auch noch ausgezogen, also kann es sein, dass alles noch schlimmer wird - keine Mutter mehr die sagt "Iss jetzt was!" oder "Nein, eine Tablette reicht!"

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was ich tun kann... Ich glaube sie versteht selbst nicht, was sie sich und ihrem Körper da antut. Auch wenn sie sagt sie will das alles gar nicht aber sie könne nicht anders.
    Ich fände eine Therapie vielleicht nicht schlecht, aber ich denke wenn ich ihr das vorschlage wird sie sauer... oh mensch.... :schuettel
     
    #1
    Fructis, 14 Oktober 2005
  2. Kiko
    Kiko (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Ich bin kein Therapeut, deshalb schreib ich nur meine ganz persönliche Laienmeinung. 50 kg bei 168 cm find ich krass und auch dass sie sich darüber keine Sorgen macht. Meine Mama ist Ärztin, ich komme theoretisch auch an alle möglichen Medikamente, Rezeptblöcke, Stempel, ... trotzdem werf ich nicht alle möglichen Tabletten in mich rein. Sag nicht, das ist was anderes, denn auch wenn sie Krankenschwester ist, sind das ja nicht "ihre" Medikamente, die sie da verwaltet.

    Ich seh nur das Problem: Du kannst sie nicht zwingen, dass sie sich helfen lässt. Solange sie behauptet, alles ist okay, kannst Du nichts machen. Du kannst nur zusehen bis sie irgendwann mal den absoluten Zusammenbruch kriegt. Du kannst ihr sicher Deine Hilfe anbieten, das würde ich auch machen. Aber es bringt nichts, wenn Du Dir ihren Kopf zerbrichst und Dir ihre Sorgen machst. Der Schritt zur Therapie muss von ihr kommen, das einzige, was Du tun kannst, ist sie auf diesem Weg dann zu begleiten, wenn es so weit ist. So als Kumpel zum Quatschen. Aber bevor sie von sich aus den Weg nicht gehen will, wird das ein Kampf gegen Windmühlen, der Dich fertig macht, während es ihr "gut" geht.

    Ich glaube, es bringt auch nichts, ihr mit der Kündigung der Freundschaft zu drohen, wenn sie nichts an sich ändert. Ich denke, das würde sie dann in Kauf nehmen. Und das werden genügend andere auch tun. Ich fände es besser, wenn noch jemand zu ihr hält, den sie im Notfall ansprechen kann, und der dann für sie da ist, auch wenn er das, was sie tut, genauso Scheiße findet wie alle anderen auch.

    Du kannst ihr wohl nur sagen, dass sie Dich gerne fragen kann, wenn sie Hilfe braucht.

    Wünsche Dir viel Glück.
     
    #2
    Kiko, 14 Oktober 2005
  3. KittyCat3
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    103
    1
    in einer Beziehung
    Ich würde erst mal sagen, dass jeder Mensch bis zu einem gewissen grad selbst für sich verantwortlich ist. Da sie ausgezogen ist und als Krankenschwester arbeitete schätze ich, dass sie über 20 ist. Wahrscheinlich weiß sie ganz genau was sie ihrem körper damit antut, sie will es nur nicht wahrnehmen. Sie denkt vielleicht, dass die neumodische medizien ihre vielleicht vorhandenen problemem löst. Hast du sie schon mal gefragt, warum sei beijedem pfitzelchen ne tablette nimm?
    Wäre doch schon mal ein anfang.
    Aber kiki hat recht, den Weg zur Theraphie muss sie selber wollen, sei ihr eine gute Freundin, dass ist glaub ich in dieser situation alles was du fpr sie tun kannst.
    Kitty
     
    #3
    KittyCat3, 14 Oktober 2005
  4. Fructis
    Fructis (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    133
    101
    0
    nicht angegeben
    danke für eure antworten.
    nein, sie ist grade mal 17 und wohnt im schwesternwohnheim.
    ich würde ihr deshalb auch nicht die freundschaft kündigen! ich mag sie eben ziemlich und will ihr helfen. war heute abend mit ihr und anderen unterwegs, haben ewig allein gequatscht, zwar nicht über die tabletten und ihr gewicht, aber andere sachen die wir beide leider schon erfahren mussten. sie sagt sie hat mit niemandem drüber reden können, aber da sie ein bissl davon wusste, dass ich so ziemlich das gleiche erlebt hab (sexuell total bedrängt worden, vom ersten freund), hat sie mit mir als erste person darüber reden können. ich denke das vertrauen baut sich umso mehr auf und ich werde ihr helfen wo ich kann. warum sie die tabletten nimmt weiß ich nicht. ihre eltern arbeiten auch beide in einer klinik. keine ahnung ob es daran liegt, aber eine erklärung wäre es, dass sie eben gelernt hat immer gleich tabletten zu schlucken wenn das kleinste anzeichen einer krankheit oder so auftritt. ich weiß es nicht. will jetzt erstmal beobachten wie es die nächsten tage weitergeht. kenne mehrere (ua auch in meiner familie) die magersucht hatten. vielleicht erzähl ich ihr das mal wie schlimm das war und sie kommt dann drauf, dass es nicht gut ist....
    sorry wenn ich irgendwie kompliziert geschrieben habe. bin total müde aber wollte trotzdem noch antworten.
     
    #4
    Fructis, 15 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bulimie magersucht
Das Ich-Viech
Kummerkasten Forum
23 April 2010
12 Antworten
Lilii
Kummerkasten Forum
14 Februar 2008
10 Antworten
membran
Kummerkasten Forum
7 Dezember 2005
4 Antworten