Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bundesamt warnt vor Microsofts Internet Explorer

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Alpia, 16 Dezember 2008.

  1. Alpia
    Alpia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    113
    25
    nicht angegeben
    Eindringlicher Appell: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät derzeit von der Nutzung des Internet Explorers ab. Grund ist eine Schwachstelle, durch die Eindringlinge die Kontrolle über den Computer erlangen können. Microsoft kennt den Fehler bereits seit Tagen.

    Nutzer des Internet Explorers sollten entweder die Ausführung von "Java Script" deaktivieren oder kurzzeitig auf einen anderen Browser umsteigen. Grund für diese Empfehlung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist eine neu entdeckte Schwachstelle. Nach Angaben der Behörde in Bonn ermöglicht die Sicherheitslücke es Hackern, ohne Erlaubnis und Kenntnis eines PC-Besitzers Programme auf dessen Rechner auszuführen. Allerdings muss der Angegriffene dazu zuvor auf eine entsprechend präparierte Website gelockt worden sein.

    Das BSI empfiehlt, grundsätzlich die Sicherheitsstufe für die „Internetzone“ im Internet Explorer auf „Hoch“ zu setzen. Dadurch werde die Ausführung von Java Skript deaktiviert. Allerdings führen diese Einstellungen dazu, dass einige Webseiten nur eingeschränkt genutzt werden können. Ein entsprechender Patch für den Internet Explorer stehe noch nicht zur Verfügung. Andere Browser seien von der Schwachstelle nicht betroffen. Beim Internet Explorer sind offenbar die Versionen 5 bis 8 betroffen.

    Laut dem Sicherheitsanbieter Trend Micro gibt es bereits 10.000 Webseiten, die die Schwachstelle ausnutzen – und für eine Hackerattacke entwickelt worden sind.

    Microsoft selbst warnt eindringlich davor, ein Windowskonto mit Administratorrechten in Verbindung mit dem Internet Explorer zu nutzen. Dadurch erlange der Angreifer mehr Kontrollmöglichkeiten als ein "lokaler Nutzer". Diese Einstellungen sind bei Windows unter "Systemeinstellungen" und "Benutzer und Konten" zu finden.

    Quelle:welt.de
     
    #1
    Alpia, 16 Dezember 2008
  2. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Allein als Admin zu surfen war eine Dummheit. Und der IE ist soweiso böse.

    Überrascht mich alles nicht...
     
    #2
    BenNation, 16 Dezember 2008
  3. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Mal ernsthaft ... wer zieht das schon dauerhaft durch, ständig in nem beschränkten Account rumzuhängen?
    Ich habs mal versucht, aber man kann ja fast nix machen, am Ende bin ich dann doch wieder zu 90% im Admin-Account gehängt und hab den eingeschränkten wieder gekickt ...
     
    #3
    User 29377, 16 Dezember 2008
  4. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Warum nennt man das Ding wohl "IEHHHH ÄHHH" :zwinker: :schuechte :grin:
     
    #4
    Dr-Love, 16 Dezember 2008
  5. Kopfschmerzen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    31
    0
    Verlobt
    I E is evil ^^
    ich nutz den sowieso nie :smile:
     
    #5
    Kopfschmerzen, 17 Dezember 2008
  6. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    So sehe ich das auch.

    Allerdings kann man auch einen Admin-Account gut genug absichern, um ohne große Gefahr im Internet surfen zu können.

    Wer allerdings so blöd ist und mit dem IE und Admin-Rechten - und am besten noch ohne jegliche andere Schutzmaßnahme im Internet unterwegs ist, ist selbst schuld.
    (Bei mir wird der IE schon seit vielen Jahren nur noch dazu eingesetzt, um zu testen, ob meine Homepages auch vom IE einigermaßen brauchbar dargestellt werden)
     
    #6
    User 44981, 17 Dezember 2008
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Man kann auch einfach ein gutes Betriebssystem nehmen, dann hat sich das mit dem IE eh erledigt :grin:
     
    #7
    Schweinebacke, 17 Dezember 2008
  8. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Weil er nur mit Exklusivrechten eines Herstellers ausgestattet ist :grin:
     
    #8
    Dr-Love, 17 Dezember 2008
  9. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Wobei - ohne jetzt völlig abschweifen zu wollen - meiner Meinung nach Windows auch primär deswegen "sooo schlecht" ist, weil es einfach massentauglich und damit einigermaßen DAU-sicher sein muss ...
    Unter der Klickibunti-Oberfläche gibt's da auch genug sinnvolle Zusatzmöglichkeiten, die halt einfach nur nicht jeder kennt.
     
    #9
    User 29377, 17 Dezember 2008
  10. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Meiner Meinung nach sind die großen Probleme bei Windows

    -dass es kein wirkliches Multiusersystem ist, die Problematik mit Adminrechten etc. ist selbst bei Vista nicht wirklich toll gelöst, was Dateirechte etc. angeht und weiterhin ein Einfallstor für Angriffe

    -die Registrierungsdatei, leider scheint Microsoft von dieser Mistidee nicht mehr so schnell wegzukommen.

    Das sind einfach strukturelle Fehler, die es bei Linux/Unix/OSX in dieser Form so nicht gibt.
     
    #10
    Schweinebacke, 17 Dezember 2008
  11. Genau das wollte ich schreiben, leider hast du es schon getan. :zwinker:
     
    #11
    Chosylämmchen, 17 Dezember 2008
  12. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    MS hat es schlicht und einfach nicht hinbekommen, eine funktionierende Benutzertrennung vorzugeben. Sowohl bei den Anwendern nicht als auch bei den Entwicklern nicht. Da gibts massig Programme, die für jeden noch so kleinen Mist Admin-Rechte brauchen. Warum? Man kann doch alle Einstellungen standardmäßig auf den Benutzer beschränken. Klappt in anderen Systemen problemlos.
    Außerdem wird der Anwender bei der Installation ja nicht dazu gebracht, überhaupt einen Benutzer einzurichten. Würde MS dies im Installationsschritt "vorschreiben", würden viel mehr Leute auch den Benutzer-Account nehmen.

    In meinem Linux kenn ich auch nicht alles unter der Oberfläche. Trotzdem nutze ich das System mit User-Rechten. Root wird nur bei systemspezifischen Einstellungen und bei Softwareinstallation gebraucht. Aber das ist nunmal sehr komfortabel implementiert mit "su", "sudo" oder "kdesu". Im Prinzip nur einmal Passwort eingeben und gut is. Wüßte jetzt nicht, was daran DAU-Inkompatibel sein sollte.

    Ein Ansatz ist sicher die UAC. Aber sowas von halbherzig und schlampig umgesetzet.
     
    #12
    User 24257, 17 Dezember 2008
  13. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Tja, da zahlt sich Vista mal aus. Ich bin Admin, wenn ich es brauche und superbeschränkt im normalen Umgang. Ich bin recht zufrieden. Und selbst wenn ich den IE nutzen WÜRDE, dieser hat unter Vista nochmals einen eigenen User, der ohne Erlaubnis so gut wie gar nix darf. Heisst "geschützter Modus". Auch m$ lernt dazu
     
    #13
    BenNation, 17 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bundesamt warnt Microsofts
Zaniah
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
29 Februar 2016
29 Antworten
BigDigger
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
2 Juli 2014
1 Antworten
flip1977
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
4 Februar 2007
27 Antworten
Test