Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bundeswehr: Auslandseinsatz in Afghanistan

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Dreamerin, 4 Februar 2005.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich will jetzt nicht hören:

    1.) "Wenn man da hin geht, muss man immer damit rechnen, dass etwas passieren kann usw.". Denn das weiß ich selbst.
    2.) Keine Fragen nach dem Warum, Wieso, Weshalb (Antwort wäre: Wegen dem Geld!).
    3.) Keine Mutmaßungen, ob eine Beziehung sowas durchhält!

    Sondern eigentlich gehts mir nur darum, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass etwas passiert :!: (Als Mechaniker).

    Kennt ihr wen, der schon mal im Auslandseinsatz war?
     
    #1
    Dreamerin, 4 Februar 2005
  2. User 18168
    User 18168 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.728
    348
    1.756
    nicht angegeben
    die wahrscheinlichkeit das was passiert liegt zwischen 0 und 100% und ja ich kenne welche, die scho in afganistan waren
     
    #2
    User 18168, 4 Februar 2005
  3. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin
    Ja kenne einige, sogar ein paar mehr... muss an meinem Arbeitgeber liegen! :zwinker:

    Über die genaue Wahrscheinlichkeit dass etwas passiert kann ich logischerweise nicht viel sagen, Tatsache ist aber, das alle die ich kenne heil zurückgekommen sind, zumindest körperlich heil... Der Auslandseinsatz verändert Menschen, das ist auch glaube ich das größte Problem daran. Wenn Dein Freund "nur" Mechaniker ist, denke ich ist es nicht ganz so schlimm, wie für die Kameraden die schwierigere und damit gefährlichere Aufgaben wahrnehmen (müssen)!
    Doch trotzdem ist ein Auslandseinsatz eine extreme Belastung, die entsprechend braucht um verarbeitet zu werden.
    Hoffe Dir damit ein bisschen geholfen zu haben und wünsche Euch das alles glattgeht!
    Gruß Koyote
     
    #3
    Koyote, 4 Februar 2005
  4. T€DD¥
    Gast
    0
    ich kenn zwar niemanden, der in afghanistan war, aber mein bruder ist soldat und geht in einigen monaten nach Kosovo :frown:
     
    #4
    T€DD¥, 4 Februar 2005
  5. ATS21
    ATS21 (34)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich denke ( bzw. ich weiss es sicher ) dass "high speed" Kampfeinheiten trotz höchstem Riosiko die geringsten Verluste haben. Die gefährlichste Beschäftigung da sind auch nicht die EOD/IED Einheiten wie man meinen könnte. Sondern die, die Patrolie fahren und am Wiederaufbau beteiligt sind.

    Im Endeffekt ist das Risiko sehr gering, so wie in Deutschland an einem Unfall zu sterben. Und Prozentual würde ich überhaupt nicht darüber nachdenken.
     
    #5
    ATS21, 4 Februar 2005
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Also wie gesagt... mein Freund ist ziemlich "gelassen" und naja... der hat ne Geduld wie noch was.
    Aber ich kann mir schon vorstellen, dass das Spuren hinterlässt.

    Mir hat mal jemand gesagt, dass - wenn man sich an die Regeln hält - es wie in Dt. ist. Wenn man bei uns bei rot über die Ampel fährt, kann man sterben. Und wenn man dort gegen die Regeln verstößt, kann es auch gefährlich werden.

    Hm... trotzdem mach ich mir Sorgen. Jetzt gehts noch, bin relativ ruhig. Aber später mal?!
     
    #6
    Dreamerin, 4 Februar 2005
  7. Thomaxx
    Gast
    0
    hm, als Mechaniker dürft es net so schlimm werden...kann mich noch an nen Oberleutnant erinnern, warn urig lustiger Typ, nach 4 Monaten hat er sich im Kosovo die Lichter ausgeblasen.

    ...aber ich will Dir keine Angst machen, 99% kommen ohne Folgeschäden zurück...meistens sind Sie dann nur blank und die Wohnung ist leer, das ist alles
     
    #7
    Thomaxx, 4 Februar 2005
  8. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    @ Thomaxx:
    Damit hast Du Dreamerin sicherlich geholfen...
    Natürlich gibt es auch die von Dir beschriebenen Fälle, aber ich denke dass es wenig hilfreich ist hier Ängste zu provozieren...
    Also nochmal : In den meisten Fällen geht alles glatt, ohne böse Nebenwirkungen/ Nachwirkungen, die von Dir beschriebene Situation ist meist die Folge von von mangelnder Vorbereitung...
    Gruß Koyote
     
    #8
    Koyote, 4 Februar 2005
  9. Dreamerin
    Gast
    0
    Warum das denn?
    Blank, wenn die 10.000 € verdienen?
    Wohnung leer, wenn man noch bei Mama wohnt? :grin:

    @ Koyote und alle:

    Wie kann ich ihm da am besten "beistehen"?
     
    #9
    Dreamerin, 7 Februar 2005
  10. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Hm
    Kann leider nur ein paar allgemeine Hinweise geben, von Kameraden die dahin durften, weil ich ja selber (noch) nicht musste.
    Ich würde Dir raten dass Ihr alle Fragen die während der Zeit aufkommen könnten versucht vorher zu klären, vermeidet insbesondere in den letzten Tagen vor dem Abflug irgendwelche ungelösten Konflikte. Sprecht am besten vorher ab wann und wie lange ihr telefonieren wollt, und haltet euch dann daran, nichts erzeugt mehr Ängste als wenn bei einem Partner die Überzeugung da ist, dass der andere doch genau jetzt telefonisch erreichbar sein muss und nicht erreichbar ist. Dann kann es zu einer Art hilflosigkeit kommen weil man sich (meistens unbegründet) Sorgen um seinen Partner macht und doch nichts tun kann. Unter Umständen kann es auch zu zweifeln kommen, ob der Partner denn treu ist, wenn er immer nicht erreichbar ist.
    Wenn er zurück ist, gib ihm Zeit sich wieder einzugewöhnen, und versuche nicht in kürzester Zeit die "verlorenen" Monate nachzuholen.
    Versuche wenn Du Interesse hast vorher Kontakt mit anderen Betroffenen aufzunehmen, wenn man andere mit demgleichen Problem spricht es häufig viel besser darüber, aussenstehende können solche Probleme leider nur selten nachvollziehen. Für diese Zwecke gibts auch extra nen zuständiges Familienbetreuungszentrum, die rund um die Uhr erreichbar sind und die auch bei eventuellen Krisen im Einsatzgebiet bescheid wissen, wer davon betroffen sein könnte.
    Gruß koyote
     
    #10
    Koyote, 7 Februar 2005
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    1. Naja, so ein bisschen red ich jetzt schon immer davon! Dass ich ihm dann Briefe schreib und er mir Emails und son Zeugs.

    2. Ja, ist vielleicht besser. Sonst denkt er die ganzen 3 Monate nur an den letzten Streit :geknickt:

    3. Er meinte, er ruft so 2 mal die Woche an. Aber wann usw. ham wir noch nicht geklärt! Wichtig ist wohl, dass wir ausmachen, dass wir täglich min. 1 Lebenszeichen voneinander hören. An meiner Treue muss er nicht zweifeln.

    4. Nene...

    5. Da gibts auch in so einem Bundeswehrforum einen Teil für Angehörige, wo man schreiben kann, wie es einem geht usw.
     
    #11
    Dreamerin, 7 Februar 2005
  12. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Hört sich doch schon sehr gut an.
    Meistens treten Probleme bei den Partnerschaften auf, die das ganze Thema nur verdrängt haben und sich vorher keine Gedanken gemacht haben, aber das ist bei Dir ja eindeutig anders. Denke nicht das es daher bei Dir zu Problemen kommen wird... Wünsche Dir auf jedenfalls alles Gute

    Koyote
     
    #12
    Koyote, 7 Februar 2005
  13. Dreamerin
    Gast
    0
    Mein Freund war mal 3 Wochen auf Übung.
    In diesen 3 Wochen hab ich mich innerlich schon etwas "entfremdet". Nicht so krass, wie es sich anhört, aber immerhin ein wenig. Wir hörten zwar sehr viel voneinander per SMS, haben "sogar" 2 mal telefoniert (mein Freund ist kein Telefon-Freund). Aber trotzdem...

    Man gestaltet seinen Alltag wieder allein, man gewöhnt sich fast wieder ans Alleinsein.

    Aber man vermisst den anderen so sehr... :geknickt:

    Ja doch, ich glaub schon, dass es da zu Problemen kommen kann. Zwar keine Probleme, die unsere Partnerschaft kaputt machen.
    Aber Probleme für uns beide innerhalb der 3 Monate. Und Probleme nach den 3 Monaten, bzw. halt, dass man sich wieder aneinander gewöhnen muss!

    Das alles zu verdrängen und zu sagen "Wer sich liebt, übersteht das", ist zu leichtsinnig. Ich mein... Was tu ich, wenn ich mal paar Tage von ihm nichts höre? Ich weiß ja nicht, was los ist, ob er mich nicht mehr will oder ob etwas passiert ist oder ob einfach nur das I-Cafe "kaputt" ist.

    Und andersrum müsste auch er sich Gedanken machen, denn ich bin als "Strohwittwe" doch wieder allein unterwegs. Er müsste sich Gedanken machen, was ich so treibe ohne ihn. Also ich würde mir die größten Sorgen machen, wenn ich diejenige wäre, die weg ist. Er kann ja in der Hinsicht so viel nicht anstellen! Wobei ich nicht glaub, dass sich mein Freund da Gedanken macht, weil er sie über sowas NIE Gedanken macht.

    Ich hingegen bin die, die sich ständig um alles Gedanken macht. So ergänzen wir uns prima und unterm Schnitt kommt für beide ein normales Maß an Nachdenken raus *g*
     
    #13
    Dreamerin, 7 Februar 2005
  14. Dreamerin
    Gast
    0
    Sonst weiß keiner mehr was? :eckig:
     
    #14
    Dreamerin, 8 Februar 2005
  15. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    damit wäre ich vorsichtig. afganistan liegt nicht eben um die ecke. ihr kennt seinen dienstplan nicht. da kann man nicht sagen: "täglich zwischen 8 und 9 hören wir uns". trifft man solche verabredungen und kann sie dann nicht einhalten, bereitet das nur unnötige sorgen und ängste.

    gib ihm die chance ohne "zwänge" (wg. melden etc.) dorthin zu fahren. sobald er sich dort eingelebt hat, mag er sich bei dir melden und ihr könnt dann eure "treffpunkte/-zeiten" abstimmen. nur hal nie mit dem anspruch auf 100%ges einhalten.

    gruß
    ninja
     
    #15
    ninja, 8 Februar 2005
  16. Dreamerin
    Gast
    0
    Ja schon klar, dass wir noch nicht die genaue Uhrzeit ausgemacht haben... :zwinker:
    Aber es ist ne doofe Vorstellung, wenn ich mir denk, ich hör tagelang nix von ihm :cry:
     
    #16
    Dreamerin, 8 Februar 2005
  17. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Hellsehen kann hier wohl keiner, aber mit Google's Hilfe müsstest Du iigentlich rauskriegen, wieviel Mann Deutschland dort wie lange hatte, und wieviele davon gestorben sind.
     
    #17
    Trogdor, 8 Februar 2005
  18. Dreamerin
    Gast
    0
    Andere Frage... wie gehe ich die 3 Monate lang damit um? Es waren ja die 3 Wochen schon die Hölle!!

    Wie lenk ich mich ab?
    Was soll ich gegen das "Entfremden" tun, dem kann man ja gar nicht ausweichen!

    Mein Freund ist eigentlich der, dem ich grad alles erzähl. Der Mittelpunkt. Ich habe Freunde, klar, ich kann mich täglich beschäftigen und bin nicht allein. Aber das ersetzt mir meinen Freund nicht... nicht im Geringsten! Es ist dann ein riesiges schwarzes Loch da :geknickt: Und wenn ich in einem Raum mit 100 Leuten bin, bin ich noch "allein", weil ich mich einfach "allein" fühl.

    Grad am Anfang wird das doch hart :geknickt: Wenn ich weiß: Jetzt hast du 1 Monat durchgestanden, es folgen noch weitere 2 Monate. Irgendwann ist er so fern, dass ich nicht mal mehr weiß, wie er redet, wie er riecht und aussieht :flennen: (Klar, Fotos, Telefon usw... und??).

    Was soll ich ihm in den Briefen schreiben? Was ich fühle? Was ich alles so getrieben habe? Ganz normale Briefe? Oder Rücksicht auf seine Situation (Kaserne im Ausland = Knast in Deutschlad).

    Hm...

    Was, wenn wir uns so "entfremden", dass die ganzen Gefühle am Schluss weg sind? Wenn die Beziehung daran kaputt geht? :flennen:

    Wie soll ich damit zurecht kommen, wenn ich 1 mal am Tag ein kurzes Lebenszeichen von ihm krieg?
     
    #18
    Dreamerin, 8 Februar 2005
  19. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich habe heut gehört, dass 2 deutsche Soldaten in Afghanistan gestorben sind wg. einer Explosion.
    Das beruhigt mich jetzt nicht sehr...

    Es wird langsam ernst bei uns.
    Mein Freund ist schon untersucht und als völlig auslandstauglich befunden worden :geknickt:

    Ich habe jetzt plötzlich Angst, dass wir das nicht überstehen... :geknickt:
     
    #19
    Dreamerin, 27 Juni 2005
  20. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    es sind glaub ich 16 mann in afghanistan gestorben
    allerdings soweit ich weis durch versagen beim bombenvernichtung usw
    also als mechaniker wird eher wohl nicht außerhalb der kaserne rumlaufen waffen vernichten oder sowas

    daher ist seine chance zu sterben zwischen 0%- und 0,5% was natürlich keine garantie ist aber eine erleichterung

    es kommt natürlich auch auf ihn an wie er die umgebung aufnimmt und sich dort verhällt
     
    #20
    unbekannte, 27 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bundeswehr Auslandseinsatz Afghanistan
tiefighter
Umfrage-Forum Forum
26 November 2008
2 Antworten