Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bundeswehr und Freundin

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von NeonRohr, 4 Oktober 2008.

  1. NeonRohr
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verliebt
    Hallo Zusammen.

    Ich habe ein echtes Problem momentan und versuche es so kurz wie Möglich zu beschreiben:

    Seit dem 1.10.2008 bin ich bei der Bundeswehr, mache dort erstmal 9 Monate mit Ambitionen zu mehr. Entfernung von Zuhause von Sonntag Abends bis Freitags Mittags: 400km
    Die Zuganbindung ist realtiv Okay, mit 2x umsteigen und 3 1/2h Zugfahrt.

    Dem gegenüber steht meine Freundin, die ich seit 1 Monat habe, jedoch schon lange kenne. Sie geht daran Zugrunde, mich über die Woche nicht zu sehen. Dieses Wochenende ist das erste, welches ich zuhause bin und ich konnte Sie nur gestern sehen, da Ich vorzeitig ausgestiegen bin aus dem Zug. Also an Ihrem Wohnort. Heute muss ich noch Persönliche Dinge klären und morgen gehts auch schon wieder los. Doch schon am ersten Wochenende merken wir beide, dass es verdammt hart ist.

    Selbst ich habe immer einen dicken Klos im Hals, wenn ich daran denken muss, Sie bald schon wieder verlassen zu müssen.

    Ich weiss, ich hätte genausogut Zivi machen können oder so, aber ich möchte das nicht.
    Meine Freundin hat Angst, dass der Kontakt immer weiter abbricht und ich/Sie irgendwann Schluss mache und es vorbei ist. Über die Woche habe ich wenig Zeit, mit Ihr per SMS Kontakt zu halten, aber es geht ein wenig.

    Könnt ihr mir da Tipps geben? Habt ihr eventuell Ideen, wie ich ihr klarmachen könnte, dass ich sie nie verlassen würde und immer bei Ihr bin in Gedanken? Habe es ihr schon so oft gesagt, aber jetzt muss etwas besonderes her. Legt sich dieser Schmerz bald? Gewöhnen wir uns an die Distanz?

    Viele Grüße
     
    #1
    NeonRohr, 4 Oktober 2008
  2. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Kannst ja schonmal froh sein, dass du am 1. Wochenende heim durftest:zwinker: Weiss ja nicht, wo du genau bist, aber bei mir wars so, dass wir nach ca 3 Wochen im Großen und Ganzen geregelten Dienstschluss hatten, wodurch man auch Zeit zum telefonieren bekommt. Das macht natürlich vieles schonmal deutlich einfacher.

    Hatte zwar zum Zeitpunkt meiner Grundausbildung keine Freundin, aber von meinen ehemaligen Kameraden wusste ich, dass man sich an die Entfernung schon gewöhnt.

    Und wenn du Glück hast, wirst du vllt nach der Grundausbildung heimatnah versetzt, wodurch du auch zu Hause schlafen kannst. Wobei das natürlich Spekulation ist. Dann sollte eigentlich eh wieder alles in Butter sein.

    Mehr fällt mir grad nicht ein.:tongue:
     
    #2
    Batrick, 4 Oktober 2008
  3. NeonRohr
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    10
    86
    0
    Verliebt
    Grüß dich Batrick,

    Habe Ihr auch gesagt, dass es im Moment eben schwer ist, weil man sich bisher immer alle 2 Tage z.B. gesehen hat und man sich dran gewöhnt. Aber da ist Sie ganz stur und sagt, dass man sich an sowas nicht gewöhnt.

    Es ist halt schwer, Freundin,Freunde und Familie unterzubringen innerhalb des Wochenendes und zusätzlich nochwas zu entspannen.

    Wann hattete Ihr denn Dienstschluss? Hab gehört ab 16 Uhr soll man dann tun können was man will.

    Der Vorteil ist, das man die gemeinsame Zeit am Wochenende echt noch schöner erlebt, als wenn man sich alle 2 Tage sieht. Aber mach sowas mal einer verweifelten Frau klar :smile2:

    Gruß
     
    #3
    NeonRohr, 4 Oktober 2008
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    entschuldige, wenn ich das jetzt mal so hart sage, wie ich es denke...

    sie geht daran zu grunde???? hat sie sonst nichts im leben?
    hallo? der 01.10. war mittwoch... ihr habt euch zwei tage nicht gesehen und macht so einen terz?

    natürlich gewöhnt man sich an sowas, man muss nur wollen.
    und es ist ja eine absehbare zeit.

    ich seh das übrigens so wie du:
    mein mann ist auch soldat, wir waren nun schon mehrfach getrennt mit einigen wochenenden dazwischen, die er nicht nach hause kam

    was is denn, wenn du lehrgänge am anderen ende deutschland hast und es sich vll nich mal lohnt nach hause zu fahren? oder vll mal biwak oder ähnliches am wochenende?
    wochenenddienste gibts übrigens auch, da musst du auch mitmachen.

    und ich finde auch, dass du dich so anhörst, als wenn du dich eigentlich durchauch möglicherweise gerne verpflichten lassen willst, aber es wegen deiner freundin nicht tun würdest.
    dazu kann ich nur sagen, dass du das nicht davon abhängig machen solltest.

    natürlich is die umstellung nicht leicht, wenn man sich vorher regelmäßig gesehen hat

    aber dieses getue, dass man es nich aushalten kann und dass deswegen die Beziehung sowieso kaputt geht usw is totaler kindergarten.
    das liegt ja nun immer noch an einem selbst und ja, wenn man dem partner, der nun mal weg muss, damit ständig auf die nerven geht.. dann geht die beziehung sicherlich auch daran kaputt
     
    #4
    Beastie, 4 Oktober 2008
  5. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich muss Beastie ein bisschen Recht geben. Wobei einfach nicht jede(r) dafür geschaffen ist.

    Aber ich glaube bei euch liegt es vor allem daran, dass die Bezihung so wahnsinnig jung ist. In den ersten Monaten würde man ja am liebsten ständig beieinander sein. Aber trotzdem ist das machbar. Sie hatte doch vorher auch ein eigenständiges Leben und auf das muss sie sich nun halt konzentrieren. Freunde, ggf. Schule, u.s.w.

    Du kannst ihr sagen, dass du sie niemals verlassen willst, du kannst es ihr aufschreiben, du kannst es ihr versuchen durch deine Liebe und Komplimente zu zeigen. Aber letztendlich muss sie lernen mit der Situation umzugehen und dich ein bisschen "gehen" zu lassen.
     
    #5
    Película Muda, 4 Oktober 2008
  6. Buddha
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    93
    3
    Single
    Und ich muss Pelicula recht geben :zwinker: Am Anfang einer Beziehung will man wirklich seine gesammte Zeit mit der anderen Person verbringen und es ist schwer sie mal nicht zu sehen.


    Aber wenn ihr euch wirklich liebt sollte dabei eigentlich kein Problem bestehen. Ihr seht euch zwar selten aber ihr seht euch.


    Auf jedenfall würd ich jetzt am Anfang nichts überstürzen und sie verlassen oder ähnliches ich denk ihr werdet euch auf jedenfall daran gewöhnen und Wünsch euch viel Glück dabei !
     
    #6
    Buddha, 4 Oktober 2008
  7. glashaus
    Gast
    0
    Klar, dass es ihr schwer fällt. Aber: was will sie denn machen?! Aufstampfen und sagen "das will ich aber nicht!" wie ein Kleinkind? Das bringt sie doch nicht weiter.

    Selbstverständlich gewöhnt man sich an so etwas, nur muss man sich auch an etwas gewöhnen wollen! Und dann geht die Zeit ja auch eigentlich schnell vorbei.

    Vielleicht hilft ihr ja ein kleiner Abreißkalender oder ein Countdown oder so etwas?
     
    #7
    glashaus, 4 Oktober 2008
  8. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Hy,


    ich muss Beastie schon Recht geben. :smile: Am Anfang meiner Beziehung war mein Mann (Soldat) gerade in Hamburg auf Lehrgang, danach in Bayern. Als wir zusammengezogen sind war er auch gleich wieder 3 Monate weg. Die ersten 1,5 Jahre unserer Beziehung war reine Fernbeziehung, weil er immer wieder fuer mehrere Wochen oder Monate auf Lehrgang musste. Selbstverstaendlich ist das nicht toll, aber das auch etwas was wieder vorbei geht.

    Ich denke schon das es Leute gibt, die eine Fernbeziehung fuehren koenne und es genau so Leute gibt, die das nicht koennen - aber ich finde das laesst sich ja jetzt noch gar nicht absehen. Ich wuerde auch vorschlagen das deine Freundin sich einen kleinen Countdown basteln sollte damit ihr das Warten leichter faellt. Mein Mann und ich hatten am Sonntag immer ein gemeinsames Ritual, was den Abschied doch ertraeglicher gemacht hat, auch wenn der nie leicht war - vielleicht koennt ihr euch da auch etwas schoenes ueberlegen. Es wird ja auch nicht jedes Wochenende so sein, dass du mit persoenlichen Dingen beschaeftigst bist. Vielleicht koenntest du sie aber auch da mit einbeziehen? Ich weiss ja nicht, was du erledigen musstest, deswegen ist es nur ein Vorschlag. Ihr koennt euch ja auch Briefe unter der Woche schreiben. Wenn ihr es so seht, dann sind es ja auch nur vier Tage an denen ihr euch nicht sehen koennt. :smile:

    Ich habe meinem Mann damals immer ganz gerne auch kleine Geschenke mitgegeben, etwas selbstgemachtes wie Fotocollagen oder so. Wenn es die Zeit zulaesst, kann deine Freundin dich ja auch mal ueber das Wochenende besuchen kommen, habe ich auch ein paar mal gemacht und das war immer ganz schoen.

    Am besten ist es, wenn ihr euch jetzt nicht nur auf das negative konzentriert, sondern versucht die Zeit so gut es geht zu ueberbruecken. Ich bin mir sicher das ihr da etwas finden werdet. Geb dem ganzen einfach etwas mehr Zeit. Der Abschiedsschmerz ist ja jetzt noch ganz frisch, aber wie schon oft gesagt, es ist nicht unmoeglich das man sich auch an so etwas zumindestens ein bisschen gewoehnt - wenn man will.

    Deine Freundin koennte sich ja auch etwas ueberlegen, wie das ganze fuer sie leichter wird. Vielleicht kann sie ja nach einem Abschied irgendetwas schoenes fuer sich selbst machen. Vielleicht mit einer Freundin etwas unternehmen, bummeln gehen, gemeinsam mit Freunden treffen - eben irgendetwas, was sie ablenkt, ihr Spass macht und ihr auch zeigt, dass sie trotz Entfernung zu dir auch noch Freude haben kann und sich ihr Leben eben nicht voll und ganz auf dich konzentriert.


    Also, versucht euch beide zu entspannen, denn es gibt wirklich schlimmeres und ihr werdet das jetzt auch schon schaffen. :smile:
     
    #8
    User 53338, 4 Oktober 2008
  9. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ja das stimmt natürlich. aber bitte, nach zwei tagen... das kann doch wohl nicht sein...
     
    #9
    Beastie, 4 Oktober 2008
  10. Buddha
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    93
    3
    Single
    Mir is grad eine kitschige Idee gekommen ( kitschiges Ritual ) wenn du sehr kreativ und schreibwütig bist kannst du ihr ja ne Art Kalender selber basteln :zwinker: Oder du überlegst dir einen langen Satz oder so den du ihr sagen möchtest und machst daraus den Kalender.

    Zum besseren Verständnis.


    1.Eine Minute ohne dich: zu verkraften.
    2.Eine Stunde ohne dich: sinnlos
    3.Ein Tag ohne dich: qualvoll
    4.Eine Woche ohne dich: unvorstellbar
    5.Ein Jahr ohne dich: unmöglich
    6.Ein Leben ohne dich: die Hölle
    7.Zum Glück sehen wir uns Heute wieder.


    Also du schreibst sowas z.B. auf ein Zettel und dann ab in einen Briefumschlag ( nicht verkleben sonst ist er kaputt und kann nicht wiederverwendet werden :grin: :grin: ). Dann sagst du ihr einfach am ersten Tag an dem du nicht da bist soll sie dann Umschlag 1. aufmachen am zweiten Tag Umschlag 2. und immer so weiter und Nr.7 kann ja so bleiben ( Nr. 7 sollte der Tag sein an dem du wiederkommst :tongue: is jetzt nur ein Beispiel für ne ne Zeitspanne von 7 Tagen an denen ihr euch nicht seht ( doofes Beispiel aber es passt ganz gut find ich :grin: )) Und dann immer so weiter.

    So ich hoff mal du hasts verstanden und kannst evtl damit was anfangen
     
    #10
    Buddha, 4 Oktober 2008
  11. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    Das meinste aber jetzt nicht ernst, oder? :ratlos:
     
    #11
    Schweinebacke, 4 Oktober 2008
  12. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Natürlich ist das schwer für deine Freundin. Ihr seid gerade mal 4 Wochen zusammen, man will eigentlich jede Sekunde beim anderen sein - das volle Programm eben.

    Deshalb würde ich dir raten, ihr schon das Gefühl zu geben, dass du ihre Sorgen und Probleme verstehst (also nicht knallhart sagen "Es bringt nichts rumzuheulen" - vielleicht bringt es ihr ja was und ist ihr Weg, damit umzugehen) aber dennoch auf die Zukunft gerichtet zu handeln. Sprich: sie nicht in ihrem Gefühl der Trauer zu bestärken sondern ihr klar zu machen, dass du zwar so viel Zeit wie möglich bei ihr sein willst, so oft wie möglich (meinetwegen auch "immer) an sie denkst - dass aber gleichzeitig für dich auch ein neuer Lebensabschnitt begonnen hat, den du nicht so einfach abbrechen wirst und vielmehr noch daran denkst, dich ja vielleicht auch zu verpflichten.

    Wie es funktioniert, wird sich ohnehin dann in der Praxis zeigen. Sie hatte doch bis vor 4 Wochen auch nicht dich als "Lebensmittelpunkt". Daran sollte sie sich vielleicht einmal erinnern. ;-)
     
    #12
    Chérie, 4 Oktober 2008
  13. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Grundausbildung hatte ich dann immer so gegen 18 Uhr Dienstschluss und dann durften wir eigentlich schon fast alles machen, was wir wollten. Also auch Alkohol trinken und so Kram.

    Danach hatte ich Gleitzeit und konnte fast gehen und kommen wie ich wollte, solange genug Überstunden da waren.:grin:
     
    #13
    Batrick, 5 Oktober 2008
  14. Punki
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Ich hab den Thread jetzt nur überflogen und hoffe, ich wiederhole da nichts:

    Als mein Ex-Freund für 8 Monate bei der Bundeswehr war, hat er mir öfters Briefe geschrieben (damals waren wir natürlich noch zusammen). Also nicht per Post, sondern in den seltenen Tagen gegeben, an denen wir uns gesehen haben. Der Grund für seine Briefe war, dass es ihm dort nicht wirklich gut ging, dass er bei mir sein wollte und auch als kleine Aufmunterung für mich.

    In diesem Thread ging es ja schon bereits um kleine Geschenke und ich bin überzeugt, dass solche kleinen Aufmerksamkeiten helfen, die Zeit zu überbrücken. Ich beispielsweise fühlte mich geliebt, auch wenn ich gewusst habe, ihn länger nicht sehen zu können. Und die seltene Zeit des Wiedersehens war dann natürlich umso schöner.

    Ich finde nicht, dass das ein Grund ist, dass eine Beziehung, die eigentlich glücklich ist, daran zerbricht. Wir haben uns ca. alle 1-2 Wochen für einen Tag gesehen, aber das ist ja besser als gar nicht.
     
    #14
    Punki, 5 Oktober 2008
  15. Liaison
    Gast
    0
    Ganz ehrlich: Es gibt schlimmeres! Es sind nur 9 Monate und keine Jahre. Sie hat es ja vorher schon gewusst und es kommt jetzt nich überraschend.
    Außerdem kann ich mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen, wie man (in 2 Tagen) schon schafft, zugrunde zu gehen.

    Klar, sie vermisst dich. Aber das WE ist umso schöner. Sie ist die Woche über doch eh beschäftigt.

    Vielleicht klingt das jetzt irgendwie hart oder gefühllos, aber man muss sich mit vielen Situationen abfinden. Und diese 9 Monate sind meiner Meinung noch das geringste Problem.

    Mein Freund wird noch die nächsten 13 Jahre bei der Bundeswehr sein. Das ist dann wohl n bisschen länger.
     
    #15
    Liaison, 6 Oktober 2008
  16. Buddha
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    93
    3
    Single
    Naja wie entwickelt es sich eigentlich grad bei euch ?



    Ich hoff mal nicht so wie bei nem Freund von mir ( gleiche Situation ) ... seine Freundin hat angefangen nur zu klammern .. wenn er am Wochenende mal da war durfte er nichts mit seinen Freunden machen und nach ner Zeit wollte er mal an nem WE zu seinen Eltern und sogar des hat sie ihm verboten !!! Danach ( spätestens ) wars ihm zu viel und er hat sie verlassen.


    ich hoff für euch läufts besser
     
    #16
    Buddha, 6 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bundeswehr Freundin
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Michelle_fnglr
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Februar 2015
1 Antworten
püppchen94
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 April 2014
20 Antworten