Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Castortransport- Demonstrationen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Pratze, 8 November 2004.

  1. Pratze
    Pratze (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    15
    nicht angegeben
    HI,

    ihr habt sicherlich auch von dem ersten Todesopfer gehört, dass sich bei Demonstrationen gegen den Castortransport an die Schienen gekettet hat, und der Zug dann darübergerollt ist.
    Nun habe ich eine Frage?
    Was bezwecken die Castortransportgegner mit ihrer Demonstration. Also mir ist schon klar, dass das Uran in Bergwerksstollen, meist stillgelegt und abgeriegelte Salzstollen? (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) gebracht werden.
    Gut klar, immer noch eine Strahlug vorhanden, aber wie groß ist die?
    Dann, wie können dann die Transportgegner ein Leben rechtfertigen, in dem sie über 70 % ihrer Energie im Haus oder sonstwo über Atomkraftwerke beziehen und sich dann quasi gegen Atomkraft stellen.
    Auf andere Energien wie Braunkohle/Steinkohle auszuweichen ist nicht gerade von größeren Vorteil (CO² Emission).
    Alternative Energien können zur Zeit nur 3 % unseres gesamten Bevölkerungsbedarfs in Deutschland abdecken, zudem überschüssige Energie nur zu einem kleinen Teil gespeichert werden kann.

    Also, wie kann man eine gegenwärtige Demonstration rechtfertigen. Der Tod des "friedlichen" Demonstranten kam, so behaupte ich das jetzt mal, kam den Gegnern nicht ungelegen. Ihr Feind hat einen von Ihnen auf seinem Gewissen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,327048,00.html

    Sicher, ein Zug kommt in mein Haus gefahren und nimmt mich mit....
    Hallo, ihr habt euch an die SCHIENEN gekettet. Warum zum Teufel ist das denn verboten, auf die Gleise zu gehen.....weils GEFÄHRLICH IST!!!

    Ich kann die Demonstrationen vielleicht noch halbwegs verstehen, aber so eine "militante" Art ist doch wohl schwer nachvollziehbar.

    Ciao Pratze
     
    #1
    Pratze, 8 November 2004
  2. localhost
    Gast
    0
    Seid wann haben diese Gegner ein Wahl? Die wollen sie ja gerade!
     
    #2
    localhost, 9 November 2004
  3. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Die haben sie doch ....

    Steht doch jedem frei z.B. in irgendwelche abgelegenen Wälder zu ziehen und dort ohne Strom etc. zu leben.
    Et voila: Keine Kernenergie nötig.
     
    #3
    Mr. Poldi, 9 November 2004
  4. localhost
    Gast
    0
    So oder so nicht. Warum bist du so verbissen? Oder sollte das lustig sein? Auf keinen Fall eine Diskussionsgrundlage.
     
    #4
    localhost, 9 November 2004
  5. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Wieso nicht?
    Wenn du wirklich willst kannst du ohne Kernenergie leben.
    Nur ist halt kaum jemand bereit auf die Annehmlichkeiten unserer technisierten Welt zu verzichten.

    Entweder ich stehe dazu dass ich diese Annehmlichkeiten will - oder ich bin konsequent genug diese nicht in Anspruch zu nehmen.
     
    #5
    Mr. Poldi, 9 November 2004
  6. localhost
    Gast
    0
    Ach was...
    Die "Annehmlichkeiten unserer technisierten Welt" sind ganz und gar nicht von Kernenergie abhängig. Das geht auch ganz wunderbar ohne. Und in einer Demokratie ist es legitim dafür zu kämpfen, daß einem die Möglichkeit gegeben wird, diese Annehmlichkeiten ohne Kernenergie zu geniessen. Oder sie abzuschaffen, wenn es technisch nicht die Möglichkeit gibt, das mit einem Schalter neben dem Hauptverteiler auszuwählen. Dann muss man eben auf die Strasse oder auf die Schienen.

    Das ist alles tausendmillionenmal durchdiskutiert worden, und es gibt keine Beweise dafür, daß Kernenergie Voraussetzung für diese Annehmlichkeiten ist. Eher im Gegenteil. Da braucht man nicht in einer Diskussion spontan/prompt selbstgerecht ohne Argumente polemisieren und Gegner denunzieren, indem man sagt, sollen diese doch in den Wald gehen.
     
    #6
    localhost, 9 November 2004
  7. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wenn die castorgegner nich wollen, dass die castor ins endlager gebracht werden, sollen sie sich die dinger doch in garten stellen...

    uuund... ich hab kein mitleid mit dem toten.... (die diskussion darüber kommt ja eh auf und ich wollt schon mal meine meinung kundtun :grin:)
     
    #7
    Beastie, 9 November 2004
  8. localhost
    Gast
    0
    Nein, falsch. Wenn die Demokratie so ein Endlager ablehnen sollte, muessen Atom-Befürworter mit der Stromrechnung ein Bleikoefferchen mit Uran-Pellets bekommen, welches diese sich in den Garten oder ins Schlafzimmer stellen. Was ist das sonst fuer eine verquere Logik?

    Das "Wollen" der Einen zu Lasten der Anderen? Die Nichtraucher bezahlen Tabaksteuer? Die könnten doch auch Rauchen und dann wäre alles gerecht.

    Die Atomkraftgegner wollen den Atommüll doch gerade _komplett_ vermeiden!
     
    #8
    localhost, 9 November 2004
  9. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > Das geht auch ganz wunderbar ohne.
    Ah ja ... und wie?
    Windkraft -> Deren Sinnhaftigkeit darf zumindest tlw. angezweifelt werden
    Photovoltaik: Reicht bei uns die Sonneneinstrahldauer nicht aus, mal abgesehen davon dass diie Energiebilanz der Dinger auch nicht sooo toll ist
    (Waren es 10 Jahre bis die Energie die ein Panel in der Produktion kostet wieder reingeholt ist, bei einer Lebenszeit von max. 30 Jahren?)
    Gezeiten -> Naja ...
    Wasserkraft -> Schön. Reicht nur leider nicht aus um die Grundlast zu decken
    Wärmekraft -> CO/2

    Was vergessen?

    "Atomausstieg" in Deutschland ist sinnlos ^ 10, führt nämlich dazu dass wir mehr Strom importieren müssen um den Bedarf zu decken. Und wie der wohl produziert wird ...

    Ich bin zwar nicht unbedingt Kernkraft-Beförworter, aber damit hätte ich keine allzugroßen Probleme, wenn mein Geigerzähler bestätigt dass das Dingen ausreichend abschirmt.
     
    #9
    Mr. Poldi, 9 November 2004
  10. darksun
    darksun (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Tja, wer sich hinter einer Kurve an die Gleise kettet, wo ein 3500t schwerer Zug vorbeikommt, ist irgendwo selbst schuld. Der Lokführer hat die A-Karte dabei...
    Da find ich es jedenfalls wesentlich schlimmer, wenn ein Kind irgendwo überfahren wird, weils zu klein war oder so. Da wird nur kein Aufschrei drum gemacht, weils jeden Tag passiert.

    Und das wir genug Strom aus Windrädern machen können, ist auch nur ein Wunschtraum.
    Nach Abschaltung unserer AKWs kaufen wir dann den Atom-Strom teuer im Ausland. Ob die Kraftwerke da besser und sicherer sind ist fraglich.

    Übrigens gabs doch mal so einen Ökostrom.
    Konnte man dann für etwas (deutlich?) teurer kaufen.

    Man hat dann zwar nicht wirklich direkt Ökostrom bei sich, aber die Elektronen kommen ja auch nicht direkt aus dem AKW zu uns.
    Garantiert wird dann wohl, dass der entsprechende Verbrauch von Öko-KW eingekauft wurde.
    Allerdings gibts für Ökostrom nach der Reform des Einspeisungsgesetzes von 1998/99 oder so eh eine Abnahmegarantie. Damit hat sich das dann wohl erledigt.

    Nö, aber sie rauchen teilw. passiv mit und zahlen mit ihren Krankenkassenbeiträgen die Behandlung der Raucher mit.

    Ja, nur 1) nicht machbar, wie Kirby und ich auch schon geschildert haben und 2) haben wir nunmal eine größere Menge von dem Zeug.
    Das Problem muss irgendwie gelöst werden und da ist es meiner Meinung nach relativ unerheblich, ob noch etwas mehr dazu kommt.
    Das Problem ist die Lösung an sich und nicht die Menge.
     
    #10
    darksun, 9 November 2004
  11. localhost
    Gast
    0
    Zum Beispiel. Klar, Wind-, Wasser und Sonnekraft sind im Moment nicht so dolle. Aber was ist mit fortschreitender(forcierter) Technologie in 5 Jahren?
    Und was strahlt dann immer noch in einer Turnhalle vor sich hin? Wollen wir diese Verantwortung übernehmen?

    Aäähhh... Atomausstieg?
     
    #11
    localhost, 9 November 2004
  12. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Die reden ja auch nich davon das sie ohne Strom leben wollen sondern das sie ohne Kernenergie leben wollen. DAS ist ja mal noch nen kleiner aber feiner Unterschied.

    Was mir an dem Todesfall nun eher mal sorge macht ist:
    Wenn der Typ da auf den Schienen lag und der Zug (so weit ich weiss recht ungebremst - heist der fahrer hat erst gebremmst als er den gesehen hat) ueber den gefahren ist. Was passiert denn wenn da einer ne Bombe auf die Gleise legt? Faehrt der Zug da dann auch einfach drueber und es macht BOOM?
    Komischer Sicherheitsvorkehrungen haben die da getroffen da wird einem ja angst und bange ....
     
    #12
    BadDragon, 9 November 2004
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    das is doch totales blahblah... die gesunden zahlen für die kranken mit, die autofahrer für die was weiß ich....:blablabla

    es gibt nun mal den atommüll... irgendwo mussa hin...
    mich regen eigentlich auch nich wirklich die proteste auf.. sondern eher, dass diese aktionen (die ja ach so friedlich sind) mich als steuerzahler einen haufen geld kosten (ach ja... und die ''normalen'' leute zahlen für die atomkraftgegner)
    naja.. und jetz haben sie es ja geschafft und leute, die nur ihren job machen ein leben lang unglücklich gemacht... bravo fällt mir dazu nur ein.. echt ganz toll..:angryfire :wuerg:
     
    #13
    Beastie, 9 November 2004
  14. localhost
    Gast
    0
    btw., das passt doch schon mal. Ist doch umwelttechnisch und wirtschaftlich nichts dran auszusetzen.
     
    #14
    localhost, 9 November 2004
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    dann frag ich mich, obs die richtige entscheidung is, am ende anzufangen...
     
    #15
    Beastie, 9 November 2004
  16. localhost
    Gast
    0
    Das verstehe ich nicht.
    Am Ende der "Uran-Kette"? Tja, was sollen die sonst machen.
     
    #16
    localhost, 9 November 2004
  17. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Na dann forciere mal ...
    Fakt ist dass unser Energiebedarf alleine durch Wind, Wasser & Co. nicht gedeckt werden kann.
    Sicherlich lässt sich da durch effizientere Technik einiges einsparen.
    Aber ohne Komfortverzicht wird es auf absehbare Zeit nicht gehen den Energieverbrauch soweit zu senken dass er ohne Kernkraft gedeckt werden kann.
     
    #17
    Mr. Poldi, 9 November 2004
  18. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    keine ahnung.. is mir ehrlich gesagt auch völlig egal :grin:
    nur sinn macht es nich, den atommüll komplett vermeiden zu wollen, und dann erst anfangen, wenn er schon entstanden is....
     
    #18
    Beastie, 9 November 2004
  19. localhost
    Gast
    0
    So wird allerdings gerade mit dem Atommüll verfahren. Und der springende Punkt ist...

    ... daß es diesen nicht geben müsste. Und deswegen gibt es Anitatomkampangen. Genauso wie Airbags, Sicherheitsgurte und Antirauchkampagnen.

    Genau dieser Mist müßte eigentlich auf die Stromrechnung umgelegt werden und in die Kostenrechnung für Atomenergie einbezogen werden. Und jetzt sind wir wieder bei der nicht vorhandenen Wahlmöglichkeit zwischen Atom- und nichtatomstrom...

    Was laberst du hier? Wenn dir das egal ist, ist dir Langweilig?
     
    #19
    localhost, 9 November 2004
  20. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich finde, das ganze müsste von den bezahlt werden, die da die aktionen ausführen.. denn die bringen ja doch nix.. macht was sinnvolles...
    das is jedenfalls nich sinnvoll..



    so.. und nu geh ich in die heia.... guts nächtle *wink*
     
    #20
    Beastie, 9 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten