Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

charakterliche unterschiede

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von klärchen, 3 Juli 2006.

  1. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    am wochenende gabs bei uns wieder ziemlich krach.

    das problem ist, dass mein freund durch seinen job im büro irgendwie einen rappel weg hat, sich plötzlich fett fühlt und dem aktivitätswahn verfallen ist. er ist merklich unzufrieden damit, immer im büro zu hängen usw. er möchte sich gerne sportlich betätigen nach der arbeit oder ausgehen. jetzt kommt die schwierigkeit daran: er will das mit mir zusammen tun.

    wir waren samstag abend bei freunden und sind dann wie er es gerne wollte mit der bahn statt mit dem auto nach hause. am nächsten tag ist er mit freunden noch an den see, während ich zu hause blieb. als er wiederkam, war er sauer, weil ihn alle gefragt hätten, wo ich denn wäre. er hat gesagt, dass alle frauen anders wären als ich und alle mit ihrem freund viel mehr unternehmen...:kopfschue

    bei mir gibt es diesbezüglich zwei probleme. das eine ist, dass ich einen reizdarm habe, der mir in den unmöglichsten situationen krämpfe, durchfall, koliken u. ähnliche nette dinge beschert. ich kann nie wissen wann und was. das verbindet jegliche unternehmung natürlich mit etwas mehr stress, obwohl ich trotzdem fast alles machen kann. nur radtouren und baden an ungesicherten seen ohne klo sind etwas schlecht.

    das zweite problem ist, dass ich auch ohne diese körperliche einschränkung relativ viel stress beim ausgehen empfinde. auch wenn es spaß macht, bin ich hinterher immer fix und alle. die vielen leute, die vielen reize, die laustärke. ich bin nach der arbeit fertig mit der welt, da ist an freizeit unternehmungen gar nicht zu denken und so brauche zusätzlich ich in der woche eigentlich mindestens einen tag, an dem ich da haus mal nicht verlassen muss, um mich aufzuladen. da bleibt ja nur noch das wochenende.

    all das versteht mein freund absolut nicht. er ist sauer und wirft mir vor, man könne nichts mit mir unternehmen. er sagt, etwas mehr bewegung würde mir gut tun. er begreift nicht, dass ich einfach nicht mehr kann.
     
    #1
    klärchen, 3 Juli 2006
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    das ist bei mir uns meinem freund andersherum,also erkläre ich dir das mal aus seiner/meiner sicht:

    an und für sich wäre es ja kein problem sowas alleine zu machen und eher die ruhigeren,dann zusammen zu machen,aber je mehr ich mit anderen leute meine zeit verbringe und spaß mit ihnen habe,desto mehr frag ich mich wwas mich mit meinem freund verbindet,wenn ich den meisten spaß ohne ihn habe.

    dazu ist zu sagen,dass mein freund wirklich nichts gerne macht.er sitzt am liebsten vorm rechner oder vorm fernseher,oder egal was hauptsache zu hause.sogar einfaches rumhocken und bierchen trinken bei freunden zählt für ihn schon zu "weggehen" ,also ist damit nichtmal dico,kneipe,kino oder sonstwas gemeint.

    an sport ist ebenfalls nicht zu denken,da er alles nicht mag was er nicht kann.

    ist halt schon irgendwie scheiße gewesen nichts mit ihm zu machen außer eben dieses nichtstun.

    haben uns dann drauf geeinigt,dass er 1 mal im monat mit in die disco kommt,wir mindestens einmal am wochenende nen ausflug machen (zum beispiel waren wir samstag im käsemuseum :grin:) oder was mit freunden unternehmen und wir ab und zu skaten gehen (das kann er,also haben wir uns darauf geeinigt).
    den rest mach ich dann nach wie vor alleine,habe aber nciht so das gefühl mit ihm garnix zu machen und er hat im gegenzug nicht das gefühl,mich im stich zu lassen.

    wenn du sagst du hast stress ,wenn du ausgehst und dass du total fertig bist,dann brauchst du vieleicht grade etwas abwechslung von der arbeit und so.wegzugehen und was zu unternehmen bedeutet nicht zwangsläufig immer stress.so sahen wie das käsemuseum sind ruhig,das dorf in dem das war war schön,wir haben lecker käseplatte gegessen und sind spazieren gegangen.das hat kleinen besonders fertig gemacht und war trotzdem nett.
    auf solche komprimosse müsste er sich eben einlassen,wenn er bei dir mit dem sport nicht klappt...

    hm ich red und red,lies erstmal :zwinker: vieleicht hilfts dir ja!
     
    #2
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  3. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    es ist eigentlich sehr interessant, denn genau das was du sagst, könnte auch mein freund geschrieben haben. er hat das gefühl, sich von mir zu entfernen, wenn er alleine etwas macht usw.

    dabei kommt das nächste problem zum tragen. er ist ein typ, der sehr viel kommunizieren muss, er redet und diskutiert gerne lang und breit über alles, will vor- und nachteile mit mir abwägen. er will, dass ich ihn dazu motivieren, sport zu machen, sich nen verein zu suchen, er will alles gerne mit mir gemeinsam machen.

    naja, und ich bin eher maulfaul. ich rede nur gerne über angenehme dinge, träume gerne von schönen sachen. die realität mach ich lieber mit mir selber aus. bei entscheidungen sag ich schnell meine meinung, aber habe nie lust, zu diskutieren. ich persönlich will auch nie angetrieben oder angefeuert werden, das stresst mich gleich. und ich kann sehr gut vieles alleine machen.

    es ist nicht so, dass ich gar nichts gerne mache. aber vorzugsweise sollte es an einem tag sein, wo ich ausgeruht bin und zeit habe. er möchte aber auch, dass ich nach der arbeit noch loslege.weiterhin habe ich teilweise große ängste wegen dieser darmsache. dadurch entsteht der stress beim ausgehen. ich habe einfach immer angst, es würde gleich losgehen. das ist wie eine kleine panikattacke. die vielen menschen, er krach und die bauchschmerzen. dann wird mir schwindelig, ich habe angst umzufallen und mich zu blamieren.

    es ist einfach so, dass er relativ agil ist und viel austausch mit anderen braucht. ich dagegen brauche viel ruhe und zeit mit mir selber. andere menschen versetzen mich in aufregung und stress, auch wenn ich sie total lieb habe. ich habe das ständige gefühl, dass ich gefordert/überfordert bin, weil sie etwas von mir wollen und ich angst habe, dies nicht geben zu können. und dann mögen sie mich nicht mehr oder ärgern sich. wie mein freund eben.

    ich bin so traurig darüber, weil sich das durch mein ganzes leben zieht. während die anderen kinder getobt haben und mit dem fahrrad rumgesaust sind, saß ich daneben, hab sie beobachtet und geschichten geschrieben, gemalt oder blumen zum trocknen gesammelt. obwohl wir uns auch mochten, hatte ich nie so den zugang zu denen.

    ich glaub, das wird sich nie ändern, oder?:ratlos:
     
    #3
    klärchen, 3 Juli 2006
  4. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    wir könnten echt tauschen.

    ich muss auch immer reden und diskutieren,bis anderen leuten die ohren bluten,ich bin ungern allein und brauch immer unterhaltung.

    kann schon verstehen dass das nervt.ich löse das problem so,dass ich mich eher im forum austausche und mir hier was zum diskutieren udn aufregen suche ( die ganzen fussballthreads wirken sich grad echt erholsam auf meine Beziehung aus).
    das mit der motivation kenn ich ebenfalls,ich brauch bestätigung.wäre ja auch gut ihn zu motivieren,dann hättest du evtl mehr ruhe.wenn er einem spiortverein beitritt,kannst du ihm ja versprechen dir so viele wie möglich seiner spiele anzusehen oder ihm beim trainieren zu helfen,wenn es möglich ist.du musst ja nicht ebenfalls beitreten.

    wenn ich mit meinem freund reden will,dann merkt man sehr oft,daaa er keine lust hat.hab ihn zum beipsiel gefragt wo er shcon überall im urlaub war und ich wollte es genau wissen,er meinte dann er könne sich nicht erinnern wo genau das war,nichtmal welches meer °~°....dann hab ich mich mal wieder abgeshcoben gefühlt,denn wenn wir shcon nichts machen,will ich wenigstens reden.wenn das auch nicht geht ,weiß ich echt nich was ich machen soll.das ist der zustand den ich langeweile nenne,den er überhaupt nicht kennt und du wahrscheinlich auch nicht.

    dann ist es auch noch so,dass er andauernd zu müde für etwas ist,er kann sich nichtmal abends nach der arbeit noch nen film ansehen, ohne dabei einzuschlafen.aber wie gesagt ,wenn wir dann einmal am wochenende was unternehmen gehen wir abens früh ins bett,schlafen aus und dann klappt das auch.man muss ja nicht jeden tag action haben,das ist eben der kompromiss.

    das mit dem darm kenne ich übrigens.ich habe in meinem ganzen leben noch nie normalen stuhlgang gehabt,habe so gut wie immer durchfall und niemand weiß woher es kommt.je mehr man sich gedanken macht ,sobald zum beispiel keine toilette in der nähe ist,desto mehr angst bekommt man und dann gehts auch shcon los durch die ganze nervosität.
    seit etwa einem jahr hab ich kein problem mehr damit,ich weiß allerdings nciht genau warum,ich habe einfach irgendwann aufgehört mir sorgen zu machen.ich denke mir einfach ,dass es eh kein weltuntergang wäre wenn was passiert.wenns mir schlecht geht leg ich mich irgendwohin und atme tief durch, dann wird es sofort besser.

    es hat halt jeder andere hobbies,ihr müsst euch nur aufeinander einstellen,dann findet man auch gemeinsame hobbies.

    bei meinem freudn und mir sind es zB: internetblogs schreiben, t-shirts mit super mario motiven vollzumalen :zwinker: , skaten, gesellschaftsspiele,essen und kochen...

    in anderen bereichen sind wir grundsätzlich sehr verschieden.er hält zum beispiel wenig bis garnichts davon tiere zu halten ,geschwiege denn welche anzufassen, oder irgendwann mal kinder zu kriegen.das sind punkte wo es meiner meinung nach irgendwann schwierig wird,das auf einen nenner zu bringen,aber man soll ja die hoffnung nicht aufgeben!
     
    #4
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    wahrscheinlich nicht. obwohl... bei mir wars so, dass ich als kind viel geselliger und unternehmungslustiger war als heute. heute bin ich auch oft zu tot und will dann nicht mehr viele menschen um mich haben.
    in grenzen kann man sich ja auch zwingen, aktiver zu sein und vielleicht macht es sogar spaß. aber ob dich das auf dauer glücklicher? :ratlos:
    dein freund kennt dich doch nicht anders, oder? wie lange seit ihr denn schon zusammen?
     
    #5
    Miss_Marple, 3 Juli 2006
  6. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    Sonata Arctica: ja, wir könnten echt tauschen. den zustand der langeweile kenne ich schon, aber das kommt nur vor, wenn ich wirklich tagelang zu hause sein muss, alles schon geputzt habe, alle bücher durchgelesen habe, alle pflanzen frisch eingetopft sind usw. oder ich auf haushalt halt keine lust habe. das ist aber so selten, dass man die paar mal in meinem leben bestimmt an zwei händen abzählen kann.

    ich würde es auch noch schaffen, nen film zu schauen, urlaubsbilder einzukleben oder in den pub um die ecke zu gehn. aber sport, disko oder rummel sind nach der arbeit definitiv einfach nicht drin.

    Aiva: wir sind 5 jahre zusammen. früher hat er das nie so eng gesehen. er ist informatiker und hockte eigentlich sogar mehr drin vor seinem rechner als ich. da bin ich ab und zu ohne ihn shoppen oder sowas. aber damals war er student. er HÄTTE jederzeit rausgehen können. jetzt arbeitet er und MUSS 12 stunden an einem pc sitzen. ich glaube er fühlt sich irgendwie gefangen von der arbeit und dreht jetzt einfach bissl am rad. er braucht ausgleich. und da er immer gleich übers ziel hinausschießt, wenn er eine idee hat, regt ihn das jetzt so auf und er wird so giftig.

    mir macht es halt angst, dass er sich so ziemlich an dieser rds-sache bei mir hochzieht. wenn wir irgendwo hin gegen wollen, brauche ich immer so 5 minuten, in denen ich fertig angezogen in schuhen an der tür stehe und die ausgeh-angst-krämpfe über mich drüberrollen lassen muss. dann kann ich erst los. da tut er dann total genervt, weil er halt warten muss oder schon mal vorgehen soll.
    er zeigt mir deutlich, dass er mich eben gerne "normal" hätte. ja logisch, das wär mir auch lieber. aber da die ärzte nichts finden, kann man mich auch nicht behandeln. und ich kann nicht bei jedem krampf ne buscopan nehmen, da fress ich ja nur noch welche.
    und genau das tut mir eigentlich sehr weh. dieses vergleichende, vorwurfsvolle.
    ich kann mich nicht normal zaubern, sonst würd ich es ja schon um meinetwillen sofort tun.

    und aufgrund dieser anstrengenden körperlichen sache und meiner etwas zurückhaltend gearteten persönlichkeit brauche ich halt nach der arbeit meine ruhe und einen tag am wochenende nur zu hause. und das gefällt ihm nicht und dann streiten wir uns wie die idioten.:flennen:
     
    #6
    klärchen, 3 Juli 2006
  7. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    dann musst du ihm vieleicht mal deutlich machen,dass es nicht schneller geht.er kann sich ja schlecht in dich hineinversetzten,er weiß ja nicht wie das ist,vieleicht hat er über die jahre verdrängt,dass es bei dir nunmal nicht so einfach ist.

    musst ihm halt klar machen,dass du für unternehmungen ruhigerer natur zu haben bist,wenn du einen tag hattest dich aufzutanken, dass es aber nunmal nicht nach seinem tempo gehen kann,weil es schlicht und ergreifend nicht möglich ist "normal" zu sein.

    Off-Topic:
    mein freund ist übrigens programmierer und findet am computer sitzen und arbeiten total anstrengend,deiner wohl nicht °~°
     
    #7
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  8. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    tja, genau da ist aber das problem, weil er das einfach nicht akzeptieren kann oder will. ich habe ein sehr gutes forum für rds betroffene, welches ich ihm gezeigt habe und ihn gebeten habe, ab und zu vll mal dort zu lesen, um mich besser zu verstehen. vielen, die dort schreiben, geht es viel dreckiger als mir, sie haben probleme mit dem job und der sexualität, gehen gar nicht mehr aus oder brauchen sogar psychiatrische betreuung.

    das interessiert ihn aber alles nicht. er sagt sogar, ich solle dort nicht soviel lesen, es könnte mich ja schlecht beeinflussen. ich habe wirklich viel gesprochen mit ihm und alles versucht, damit er mich etwas versteht.

    aber er will mich einfach normal und fertig. er fängt immer wieder mit den vorwürfen an, selbst wenn er am tag zuvor noch behauptet hat, er liebe mich und würde mich nehmen wie ich bin und mehr verständnis aufbringen.

    was soll ich bloß machen? soll ich ihn einfach ignorieren und auf die vorwürfe nicht mehr eingehen? ich kann doch nicht jedesmal eine zeit- und kraftraubende diskussion mit ihm führen, die nicht länger als zwei tage fruchtet. ich kann mich aber auch nicht einfach normal machen.

    ich habe das gefühl, ignorieren ist der einzige weg, oder? einfach lächen und nicken? wenn mich das nur nicht immer so ärgern und verletzen würde. ich reg mich doch so leicht auf...habt ihr ja vll schon gemerkt.:geknickt:
     
    #8
    klärchen, 3 Juli 2006
  9. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Irgendwie verstehe ich den Konflikt zwischen euch, allerdings sind das eben Situationen, in denen man Kompromisse schließen muss! Ich verstehe ihn einerseits, weil es mir anfangs in der Beziehung genauso ging: Ich war auf Festen, Parties etc. ohne meinen Freund unterwegs und irgendwann habe ich mir über unsere Beziehung Gedanken gemacht, da ich den Spaß einfach nicht mit ihm sondern mit früheren Kumpels hatte.

    Das war allerdings am Anfang der Beziehung und mittlerweile weiß ich, dass das absoluter Schmarrn ist. Es ist halt nur extrem, dass er unter der Woche von dir verlangt noch großartig was zu machen. Wie sieht es denn mit Kneipe oder Eis essen aus, wäre das nicht für einen Tag unter der Woche ne Alternative, die ihr machen könntet? So wärst du wenigstens einmal dabei und an den restlichen Wochentagen kann er doch dann was mit Kumpels machen wenn er will....

    Wie sieht denn euer Wochenende so aus, was unternehmt ihr da und was stellt er sich vor? Ich kann mir gar nit vorstellen, dass man da irgendwie keine Kompromisse schließen kann, du musst ja nicht jedes mal mitgehen, nur weil er das Bedürfnis hat rausgehen zu wollen..
     
    #9
    User 37284, 3 Juli 2006
  10. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    ich hab auch keine idee wie man sowas verdeutlichen kann.wenn ich das jetzt richtig gelesen habe ist es bei dir auch hauptsächlich die angst davor beschwerden zu bekommen und nicht die beschwerden selbst.ich verstehe einfach nicht wie man die angst anderer menschen nicht akzeptieren kann, sowas müsste von ganz alleine kommen.:frown: auf jeden fall nochmal mitihm reden und ihm vieleicht auch diesen thread zeigen.

    dass er meint du sollst nicht zu viel in dem forum lesen ist aber verständlich.er hat ansgt dass du dich weiter hineinsteigern könntest, das meint er nicht böse. als ich vor 2-3 jahren am höhepunkt meiner panikattacken war hab ich mich durch sowas auch total verrückt machen lassen.sich davon ablenken ist einfach die beste methode,auch wenn ich nicht weiß wieso dass bei mir vom einen auf den anderen tag quasi besser wurde.

    wahrscheinlich weil ich zu dem zeitpunkt solo war und mich auf mich selbst konzentrieren konnte und selber entscheiden konnte wann ich was machen möchte.
     
    #10
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  11. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ja, das ist ein wichtiger punkt, denke ich. ich habe grundsätzlich weniger beschwerden oder angst, wenn ich die unternehmung selbst planen kann, richtig lust drauf habe und-ganz wichtig- in meinem eigenen auto dort hinfahren kann. er dagegen ist ganz wild drauf, sich von anderen, die irgendwas geplant haben nur mitnehmen zu lassenoder mit der bahn zu fahren und sich um nichts kümmern zu müssen. aber gerade dieses vertrauen auf die planung anderer und sich sozusagen in deren hände begeben macht mich wahnsinnig vor angst und aufregung. also gibt es da wieder streit, weil ich immer selber fahren will und er nie.

    ich fürchte mit kneipe und eisessen ist es nicht unbedingt getan, weil er angst hat, fett zu werden und sich unbedingt körperlich "auspowern" will. mit mir zusammen, aber ich bin schon längst ausgepowert.

    es soll nicht der eindruck aufkommen, ich hätte nie lustig, irgendwas zu machen. es ist nur so, dass es aufgrund meiner einschränkung in bestimmten bahnen verlaufen sollte, d.h. nicht unbedingt nach der arbeit, ungern mit bus und bahn, fahrrad oder fremden autos, nicht nach dem essen weit laufen, möglichst nicht in großen menschenmassen (wobei disko kein problem ist, eher konzerte oder volksfeste, wo kein klo ist), möglichst nicht bei großer hitze, kein körperlich sehr fordernder sport, kein zelten. und genau damit hat er ein problem, denn genau das gefällt ihm alles. also muss er das alles entweder allein machen oder mein teils panisches, teils saures gesicht angucken oder darauf verzichten. natürlich ist das auch frustrierend. ich bin trotz aller anstrengung nicht in der lage, meine ängste auch nur einmal zu unterdrücken. es klappt einfach nicht. meist wird der versuch des unterdrückens mit noch heftigeren beschwerden bestraft. als ob mein körper mir die pistole auf die brust setzen wollte: "du machst was ich will oder du bist tot."

    aber was soll ich denn machen? ich kann es doch nicht ändern. ich werd noch verrückt. er ist auf so absolute art das komplette gegenteil von mir, dass ich mich frage, wie wir überhaupt zusammengekommen sind und dann auch noch 5 jahre ausgehalten haben. was haben wir uns dabei gedacht?
     
    #11
    klärchen, 3 Juli 2006
  12. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Nun ja, da bleibt aber auch nicht mehr viel bzw. ein Großteil aller möglichen Unternehmungen fällt schonmal weg. Ich verstehe da auch deinen Freund, daß ihm da was fehlt.

    Ja, eben. Und das ist schon schwierig, denke ich. Alleine machen bzw. nur mit Freunden ist bißchen doof, wenn alle anderen die Freundin dabei haben und man selbst immer wieder sagen muß "nein, meine kann nicht, meine hat keine Lust" - das wirkt auf die anderen vielleicht auch, als würdest du sie nicht mögen und deshalb nie mitgehen, und das ist ihm vielleicht unangenehm.
    Daß es keinen Spaß macht, mit jemandem was zu unternehmen, der panisch/sauer ist, darüber muß man nicht gorßartig diskutieren.
    Und drauf verzichten, wenn es keine Aussicht gibt, daß sich daran jemals was ändern wird (denn du sagst ja, du kannst das nicht, willst es nicht und wüßtest auch nicht, wie du was ändern solltest), ist auch nicht gerade toll.

    Warst du schonmal in psychologischer Behandlung?


    Tja... so wie du geschrieben hast, hat er sich ja auch verändert in den 5 Jahren, hin zu einem viel unternehmenslustigeren und spontaneren Menschen.

    Menschen verändern sich einfach manchmal, manchmal in dieselbe Richtung, manchmal in unterschiedliche Richtungen, manchmal verändert sich auch nur einer und der andere bleibt stehen, wo er immer war... dann kann es auch passieren, daß es nach 5 Jahren einfach nicht mehr paßt.

    Ich sage nicht, daß ihr euch jetzt sofort trennen sollt, aber wenn es keine langfristige Lösung für euer Problem gibt und wenn ihr nicht in der Lage seid, für BEIDE zufriedenstellende (und damit meine ich nicht, daß man sich zähneknirschend geschlagen gibt, sondern daß beide sich damit wirklich wohlfühlen!) Kompromisse zu finden, dann hat eure Beziehung wohl keine allzu lange, oder zumindest keine allzu glückliche Zukunft mehr.

    Sternschnuppe
     
    #12
    Sternschnuppe_x, 3 Juli 2006
  13. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    also:

    sag deinem freund er soll akzeptieren, dass du nur sachen mitmachen kannst ,wenn er dir deine eigene planung überlässt.wenn er das nicht akzeptierenkann wird keine besserung eintreten.du kannst ihm schließlich nur entgegenkommen,wenn er dir so viel freiheit lässt.ich weiß garnicht was daran so schlimm für ihn sein soll mit dir mit dem auto zu fahren oder zumindest dich im auto fahren zu lassen °~° er selber muss doch dann immer noch nix machen!!

    was ihr so für sachen machen könntet ,die ich für möglich halte:

    -schwimmen
    -skaten auf ner übersichtlichen strecke
    -badminton
    -bowling
    -kneipensport (billard,dart etc)

    zelten geht im prinzip auch, entweder auf nem campingplatz oder mit nem wohnwagen, oder zur not auch nem plumpsklo :zwinker: alles shcon gehabt.kann aber verstehen ,wenn das zu viel überwindung wäre...

    sag doch mal was dein freund eigentlich genau gerne machen würde, so ein paar beispiele.
     
    #13
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  14. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus, bitte nimm mir die Frage nicht übel: Wieso ist ein Klo in der Nähe für dich so wichtig? Z.B. beim Zelten, da ist doch eine kilometerweite Latrine um dich herum:zwinker: , wieso traust du dich da nicht?
    Wenn du es selbst organisieren könntest - meintewegen auf die Wiese nebenan (oder dem Stadtpark, wo immer du wohnen magst) - zum Gewöhnen.
    Konzerte etc. kann ich mir gut vorstellen, da ist es mit den Toiletten wirklich nicht ideal. Ich war mal mit einer Bekannten die im Rollstuhl sitzt auf einem Konzert, sie hat sich eine Windel umgeschnallt und konnte so trotzdem mit. Klingt vielleicht blöd, aber wäre das nicht eine Alternative? Damit du weißt: Es DARF ruhig daneben gehen (du kannst ja trotzdem versuchen, rechtzeitig die Toilette zu errecihen, nur, damit dieser Druck für dich wegfällt)?
    Oder wiesieht es mit einem ruhigen Picknick zusammen mit euren Freunden aus? Das ist auch nicht zu anstrengend.
    Abends mal am Wochenende in die Kneipe? (Dann müsstest du ihm klar machen, dass du gerne mitgehst, aber nur für eine begrenzte Zeit - die Stunden könnt ihr ja vorher gemeinsam festlegen - und dann geht ihr gemeinsam wieder nach Hause und schaut euch noch einen Film an)?
    Oder wie wäre es mit einer Radtour in deiner Gegend? Du kannst ja vorher mit dem Auto eine Strecke ausgucken, wo genug Gaststätten sind in denen du auf Klo gehen könntest, solltest du dringend müssen.
    Ansonsten kannst du ja am WE irgendeinen ruhigen Sport draußen betreiben, Badminton, Tischtennis - nichts, wo du dich sehr viel Bewegen musst. Ihr könnt ja Pausen machen, in denen klappt er sich die eine Seite der Platte hoch und "trainiert" alleine weiter. So habe ich das immer mit meinem Babysittkind gemacht, das auch nach 10 Minuten zu schlapp war.
    Wie wäre es, wenn ihr euch beide ein Buch schnappt, in die Natur setzt und Rücken an Rücken lest? In seenähe beispielsweise, dann könnte er zwischendurch mal in die kühlen Fluten springen, sich auspowern, und du baust in der Zwischenzeit ein wunderbares Picknick für euch beide auf. Alternativ auch für alle Fruende, die dabei sind:zwinker: .

    Wie stellst du dir denn die perfekte Woche vor? Schreib doch mal deine Traumwoche auf.
     
    #14
    User 50283, 3 Juli 2006
  15. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    achja: das ist übrigens ein guter tipp gewesen : es darf auch mal was daneben gehen, ist zwar peinlich ,aber kein weltuntergang, du kannst schließlich nichts dafür,das kann jedem passieren. °~° weiß ja nicht inwiefern sich das ganze überhaupt bei dir äußert aber ich habe ja wie gesagt NUR durchfall ,mein ganzes leben lang und das war schon schwer das endlich zu kapieren,dass ich mich nicht erschießen müsste, wenn mal was passiert. das entspannt ungemein!

    und das mit der perfekten woche würd mich auch mal interessieren.lass ihn doch auch eine aufschrieben und dann guckt ,wo ihr kompromisse finden könntet!
     
    #15
    Sonata Arctica, 3 Juli 2006
  16. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    naja, das wichtige ist vor allem die rückzugsmöglichkeit, wegen der starken koliken. wenn es nur flotter otto wäre, würde man sicherlich immer irgendwo gehen können. aber ich fürchte mich eben vor den schmerzen und dem damit verbundenen kontrollverlust. die schmerzen sind wirklich sehr stark, so dass mir schwindelig wird und ich bleich werde. ich atme sehr heftig und kann irgendwie nicht mehr klar denken. wenn ich zu hause bin, kann ich mich bis zum nächsten krampf auf den badvorleger legen. ich kann dann auch nicht mehr laufen oder so. ich habe einfach angst, dass das in der öffentlichkeit passiert und es alle mitbekommen.das wäre schrecklich für mich. die schmerzen sind einfach so stark, dass ich mich nicht beherrschen kann. es ist, als würde mein darm mit rauswollen, so stark krampft er. ich kenne nichts vergleichbares.

    psychologische behandlung werde ich in nächster zeit zur verarbeitung meiner vergangenheit sowieso mal anstreben. da kann man die ängste vll auch behandeln.

    wir haben uns jetzt bei meinem freund auf arbeit im betriebsfitnessstudio angemeldet. dort gibt es auch ein yoga-angebot. das wird für mich denke ich das richtige sein. und vll probiere ich auch mal etwas muskelaufbau :zwinker:

    ich hoffe ich bekomme das ganze noch etwas besser in den griff. ich wünschte einfach, das würde alles aufhören. es ist so schwer damit zu leben und niemand kann mir helfen/ mir wenigstens sagen was los ist.

    ich werde mir auf jeden fall noch mehr mühe geben. schon für mich selber.
     
    #16
    klärchen, 3 Juli 2006
  17. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Solche Unterschiede im Lebenswandel können eine Beziehung sehr erschweren beziehungsweise die Partner auf Dauer unglücklich machen. Ich kann euch beide verstehen.

    Einerseits dich:
    Ich hatte mal eine Phase, da war mir dauernd nur schlecht und ich dachte, ich muss mich übergeben. Da bin ich dann auch nirgends(!) mehr hingegangen, aus Angst dass mir schlecht werden könnte. Da ich zu dieser Zeit allerdings keinen Partner hatte, hatte es auch keine Auswirkungen. Durch diese Erfahrung kann ich aber nachvollziehen, dass man durchaus sehr eingeschränkt ist, wenn man solche Probleme hat.

    Andererseits deinen Freund:
    Es ist klar und vor allem auch wunderschön, dass er seine Freizeit gerne mit dir verbringen mag. Er will dich dabei haben und den Spass nicht alleine haben, sondern mit dir teilen. Wenn er dauernd Unternehmungen alleine machen muss, fühlt er sich dann auch irgendwie alleine bzw. weniger zu dir gezogen. Erfahrungen verbinden einfach.

    Zum Problem:
    Wichtig ist ein Kompromiss, der für euch beide ok ist! Eine der Vorposterinnen hat sowas ja schon angesprochen, wie sie die Regelung mit ihrem Freund hatte. Ich denke, so ein Arrangement wäre für euch auch gut. Da gibt eben jeder ein Stückchen nach (natürlich aber unter Berücksichtigung deiner Darmprobleme). Allerdings gehört dann aber wohl auch mal dazu, dich nach der Arbeit aufzuraffen und mal rauszugehen. Ihr könnt doch unter der Woche "ruhigere Sachen" machen? Kino, was essen gehen oder in eine gemütliche Bar was trinken. Es gibt echt viele Möglichkeiten und wenn ihr mal alles durchsprecht, dann findet ihr sicher auch Dinge, die ihr gemeinsam machen wollt und könnt.

    Von meinem Freund kenne ich nur eine gewisse "Faulheit". Er kuschelt am liebsten mit mir daheim und zeitweise hab ich dann auch mal einen Tritt in den Hintern ausgeteilt. Aber das hat sich total gelegt...wir sind eben manchmal zu Hause, manchmal tagsüber unterwegs, manchmal abends...und jeder ist irgendwo zufrieden.
     
    #17
    orbitohnezucker, 3 Juli 2006
  18. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    oje, diese unterschiedlichen ansichten von freizeitgestaltung kenne ich auch.
    mein exfreund war total versessen auf sport. ging ständig zum karate, joggte abends mit seinem mitbewohner stundenlang durch die stadt oder veranstaltete radtouren. ich bin da gar nicht so gewesen. das höchste der gefühle war für mich am wochenende weg gehen, aber auch nicht jedes, das war mir zu anstrengend. am liebsten lag ich abends mit ihm aufm bett, hab eis oder obst genascht und er durfte mir die füße massieren :zwinker: naja, das kam nicht so oft vor, aber so stellte ich mir den perfekten abend vor. und das wo ich nichtmal arbeiten war, das war damals gerade die freie zeit zwischen abi und studium. meistens kams dann in konfliktsituationen, die eigentlich damit nichts zu tun hatten, zur sprache. und meistens auch nicht sonderlich konstruktiv. er teilte mir eben mit, wie wichtig im aktivität ist und ich teilte ihm mit, wie unwichtig mir das ist. wir haben in dieser sache einen großen fehler gemacht. wir haben uns zwar darüber unterhalten, aber irgendwie wohl vergessen die konsequenzen zu ziehen.... nach einigen monaten kam es immer öfter zu solchen zusammenstößen. ich freute mich auf einen ruhigen abend, während er zum karatetraining wollte. oft war ich dann stinkig und er auch irgendwann, weil er es nicht verstehen konnte, wie ich es für selbstverständlich halten kann, dass er bei mir bleibt anstatt zum sport zu gehen. meine logik war irgendwie, wenn er mich liebt, dann muss ich ihm doch wichtiger sein als sport. denkfehler, wie ich heute weiß. ich hab ihn wirklich geliebt, war aber trotzdem nicht bereit ihm zu liebe mich zu ändern, hab das aber irgendwie von ihm verlangt. das war mir in der situation gar nicht richtig bewusst. weil ich es eben selber als angenehmer empfand zu hause zu sein und mir dachte, er müsse das doch auch so empfinden...
    naja es kam dann wie es kommen musste, wir zofften uns nur noch, weil die atmosphäre einfach nicht mehr angenehm war. schließlich trennten wir uns. nach drei tagen trennung rafften wir uns aber nochmal auf und gaben uns eine zweite chance. einen monat auf probe und jeder geht etwas auf den anderen zu. ich hab ihn öfters zum sport und zu seinen kumpels gehen lassen, und zwar ohne (!) dabei zu meckern und er blieb auch mal bei mir, ohne (!) zu meckern. das ging auch genau einen monat gut, aber dann, wirklich genau an dem letzten tag des "probemonats" krachte es so dermaßen, es entluden sich diese ganzen über den monat angestauten emotionen, der runtergeschluckte ärger, weil er schon wieder zum karate ging und wir trennten uns schließlich wirklich. brachte einfach nicht.

    als wir uns wochen nach der trennung wieder gesehen haben, was trinken waren, hab ich plötzlich festgestellt, dass wir nicht zusammen passen. wahrscheinlich hab ich das aus verliebtheit vorher einfach nicht gesehen (oder sehen wollen). wir hatten uns plötzlich nichts mehr zu berichten. er redete nur von seinen ausflügen mit seinen kumpels oder seiner bestandenen karateprüfung und ich erzählte von der uni und meinen neuen tollen büchern. und wahrscheinlich interessierte ihn das genauso wenig wie mich sein gerede interessierte.
    das war echt ein aufwachen und machte es im nachhinein wesentlich leichter mit der trennung.

    also, um mal zum fazit zu kommen. ich glaube wir hätten vielleicht (?) eine chance gehabt die beziehung zu retten, wenn wir uns frühzeitig und stück für stück (nicht so plötzlich wie bei uns) an die bedürfnisse des anderen rangetastet hätten. wir haben das aber irgendwie verpasst und irgendwann wars einfach zu spät. heute bin ich froh, dass es damals so gekommen ist, denn jetzt hab ich eine beziehung, in der ich erstmal mitbekomme, wie schön es ist, wenn einem die selben sachen spaß machen. natürlich gibt es immer was, was mir weniger spaß macht als meinem partner, aber so im großen und ganzen teilen wir die selben interessen und das ist auch ein stabilisator in der beziehung, verbindet einen einfach.

    du musst wissen, in wie weit du bereit bist ihm zu liebe etwas von deiner position abzurücken. und natürlich in wie weit du es gesundheitlich kannst. das selbe sollte auch er tun. wenn es nicht genug ist, dann musst du wohl akzeptieren, dass ihr nicht zusammen passt.
     
    #18
    Chococat, 3 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - charakterliche unterschiede
lovelygirl19
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2016
22 Antworten
sum.sum.sum
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Januar 2015
7 Antworten
Mausibiene
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Juni 2013
17 Antworten