Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

CPU Lüfter meint aufhören zu müssen zu arbeiten. Lüftersteuerung?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von ~Majo~, 17 Oktober 2007.

  1. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Ein sehr interessantes Problem hab ich hier mit meiner Hardware.

    Wenn ich den Rechner einschalte, dann rotiert der CPU-Lüfter, alles soweit wie es gewünscht ist.

    Sobald ich in das Betriebssystem komme, hört dieser jedoch ohne ersichtlichen Grund auf. Die CPU wird dann nur noch über die Rippen des Kühlkörpers gekühlt.

    Vor diesem Vorfall hatte ich folgende Temperaturen drinne:
    Leerlauf: ca. 28°C bis 31°C
    Im Betrieb (Spielen, Filme schauen, etc.): von 33°C bis 36°C

    Jetzt hab ich folgende Werte drinne:
    Leerlauf: ca. 43°C bis 48°C
    Im Betrieb: ca. 54°C bis (maximal bisher gemessen) 61°C

    Logisch, das der Rechner permanent völlig ausgelastet ist. (Im Taskmanager sieht man die Auslastung permanent gegen 100% gehen. Schön ist dies jedenfalls nicht.)

    Habt ihr eine Idee, wie ich den Lüfter wieder in Gang bekomme?

    Zur eingebauten Hardware:
    Pentium 4 mit 2GHz Takt, Northwood Kern und 478er Sockel (jaa, sehr alt, aber loyal wie ein Hund :-D)
    Kühler ist ein Arctic Cooling Super Silent 4 und temperaturgesteuert. Eigentlich müsste der ja rödeln wie Sau bei der Temperatur... :-D
     
    #1
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  2. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Das die CPU permanent auf 100% Auslastung ist, ist nicht normal! (außer du meinst die 99% Leerlauf)
    Mein Tipp wäre, im BIOS die Lüftersteuerung zu deaktivieren (falls möglich) und das im Windows ebenfalls zu tun (falls du da extra Software für installiert hast).
    Du kannst auch mal den Prozess posten, der so ne hohe Auslastung verursacht...
     
    #2
    User 64931, 17 Oktober 2007
  3. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Der Prozess ist schnell gefunden. Battlefield 1942 knallt mir diese Auslastung hinein.

    Das ist mir heute so richtig beim Spielen bewusst geworden. "Warum ruckelt das so derbe.. mensch, was ist da lost.." reingeschaut, aha Lüfter steht.

    Jetzt aktuell beim Surfen und normalem Arbeiten nur eine geringe Auslastung (1% bis 11%). Soweit sind dies ja normale Werte.
    Im Bios ist so eine Einstellung leider nicht zu finden, kann mir nur eine Warnung ausgeben lassen, wo dann gesagt wird. "Achtung, CPU FAN ist stehen geblieben!!"

    Und im Windows besitze ich keine Steuerung hierfür, hardware ebensowenig softwarebasiert. Eben durch die Temperatur wird die Drehzahl gesteuert.

    Also mit meinem Latein bin ich am Ende :ratlos:
    Verschleiss durch die letzten Jahre? Dann würde er sich gar nicht mehr drehen.
     
    #3
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  4. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Also wenn der Lüfter beim Booten anläuft funktioniert der ja wohl noch... Du kannst den Stecker vom Lüfter ja mal woanders anstecken, Mainboards haben i.d.R. mehrere verschiedene Anschlüsse. Sowas wie "MB Fan", "Chassis FAN" oder so. Die sind normalerweise nicht temperaturgesteuert. Aber besser so, als die CPU zu killen :zwinker:
     
    #4
    User 64931, 17 Oktober 2007
  5. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Auf die simple Idee mit den Lüfteranschlüssen muss man erst einmal kommen. :-D

    Hab ich gemacht, umgesteckt. Den Rechner beim booten genau beobachtet und auch hier. Sobald der Bootscreen von Windows erscheint hört der Lüfter seelenruhig auf.

    Ebenso im Sysfan und in der CPUFan. Solange ich nicht hardwarelastige Programme laufen habe (Spiele, Grafikprogramme, etc.) macht der auch keine Zicken und fühlt sich nicht überfordert. Das liegt aber nicht im Sinne des Erfinders. Gekühlt wird er ja :-D und zwar über den Kühlkörper.
     
    #5
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  6. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Das der Lüfter am Anfang nicht läuft kann aber durchaus normal sein - der geht dann erst ab Temperatur X an. Allerdings sind > 60° doch etwas zu heftig - die CPU verträgt die aber. Wenn die Temperatur nicht über ~60° geht würd ich mir keine Sorgen machen.
     
    #6
    User 64931, 17 Oktober 2007
  7. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Fakt ist, das die Leistung ingesamt einbricht und ich böse Ruckler habe.

    Er lief vorher immer mit rund 900 Umdrehungen, selbst bei den früheren Temperaturen. Everest war jedesmal am schimpfen ob ich nicht den Lüfter ausgebaut/nicht angeschlossen/oder ausgefallen wäre. :engel:

    Es ist klar, das die CPU für Bereiche um die 55°C bis 60°C verträgt, schön ist es aber nicht.

    Hast du hierfür einen Lösungsvorschlag?
     
    #7
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  8. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Die Ruckler haben mit dem Lüfter und der Temperatur überhaupt nichts zu tun. Allerdings könnte dein Mainboard nen Schaden haben was zum einen dazu führt, dass die Temperatursteuerung nicht mehr funktioniert und zum anderen die Leistung einbricht.
    Könnt aber auch ein Treiberproblem sein -> entweder Windows neu installieren oder (nicht so tolle Lösung) im gerätemanager alle Treiber vom System rauswerfen, neubooten und neu installieren.
    Weitere Möglichkeit: BIOS und Mainboard-Treiber aktualisieren (gibts auf der Mainboard-Hersteller Webseite).
     
    #8
    User 64931, 17 Oktober 2007
  9. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Doch, hat sie. Ich würde mal gucken, wie hoch die Taktfrequenz ist, wenn er ruckelt, das geht beispielsweise in den Eigenschaften des Arbeitsplatzes.

    Wenn die CPU zu heiß wird, taktet sie sich runter, weil sie dann weniger Wärme produziert und abkühlt. Allerdings hat sie dann auch nicht mehr die volle Leistung und der Rechner ruckelt. Mein Laptop hat normalerweise 800-1860MHz, er hat sich wegen Überhitzung aber auch schonmal auf 400 runtergetaktet.

    Das Surfen verbraucht nicht viel Leistung und heizt daher auch nicht, da kann die CPU ironischerweise dann auf 100% laufen.

    Die 60° sind für das selbständige Runtertakten allerdings recht wenig, das sollte erst so ab 70 oder 80°C passieren. Andererseits, vielleicht zeigt der Rechner auch nen falschen Wert an, und die Temperatur ist tatsächlich ne Ecke höher?

    Ich finde es etwas seltsam, dass ALLE Anschlüsse des Boards so ein komisches Verhalten zeigen. Evtl würde ich den Lüfter mal an eines der Kabel für Festplatten etc. hängen. Adapter gibts im HAndel, ansonsten, wers sich zutraut, schwarz mit schwarz und rot (lüfter) mit gelb (Stromkabel) verbinden. Dann bekommt der Lüfter IMMER 12V.
     
    #9
    Event Horizon, 17 Oktober 2007
  10. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Der P4 hat soweit ich weiß kein Speedstep. D.h. der taktet sich nie runter, sondern läuft immer mit (in seinem Fall) 2Ghz. Nur Notebook CPUs dieser Generation takten sich runter um Strom zu sparen.
    Das die CPU bei weniger Last kühler ist, ist logisch, aber die Taktfrequenz ist immer gleich. Deswegen hat das mit den Rucklern nix zu tun.
     
    #10
    User 64931, 17 Oktober 2007
  11. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    In meinen Augen hat die Temperatur sehr wohl etwas mit der Leistungsfähigkeit zu tun. Interne Transistoren heizen sich auf, machen dicht und schon bricht die Leistung ein, bei gleichem Takt ist hierbei anzumerken. Die restliche Energie wird dann eben in Wärme verbraten, was man ja nicht möchte.

    Die Lust hab ich ehrlich gestanden nicht wirklich jetzt die Anschlüsse selber zu drehen. Können wäre für mich kein Problem und Adapter kosten Geld und das ist mir für diesen Rechner einfach zu schade. Ich suche eigentlich nach anderen Lösungsmöglichkeiten. :ratlos:
     
    #11
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  12. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Bei knapp über 60° bricht die Leistung noch lange nicht ein... Und wenn die CPU zu heiß wird hängt sich das System entweder direkt auf oder du bekommst noch nen Bluescreen zu Gesicht.
     
    #12
    User 64931, 17 Oktober 2007
  13. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Das stimme ich dir zu 100% zu.

    Nur wie kommt es, das ein einfaches Spiel wie BF42 beginnt saumäßig zu ruckeln? Genügend RAM vorhanden, ebenso viel Platz auf der Platte und die 2GHz liegen für dieses ältere Spiel voll im Rahmen.

    Schon blöde.. :ratlos:
     
    #13
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  14. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Habs da oben schonmal geschrieben, du musst meine Postings nur lesen :tongue:

    Edit: Einen Tipp hätte ich noch: BIOS Reset durchführen, vllt reicht das schon aus... Ansonsten siehe oben
     
    #14
    User 64931, 17 Oktober 2007
  15. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich meinte nicht das Speed Stepping, das bei Notebooks eingesetzt wird, um den Energieverbrauch zu senken.

    Es geht um das "Throttling", das den PIII bei zu großer Hitze irgendwann komplett abschaltete. Der P IV dagegen kann pausen einlegen (da muß ich mich korrigieren, das ist keine Änderung der Taktrate), was aber einer Runtertaktung gleich kommt.



    Na? KOmmen euch diese Temperaturen bekannt vor?
     
    #15
    Event Horizon, 17 Oktober 2007
  16. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Oha, das war mir unbekannt :zwinker:
    Wobei damit das eigentliche - und wichtigere - Problem immer noch nicht gelöst ist. Auch wenn die CPU Pausen einlegt - gut sind hohe Temperaturen auf Dauer für die Lebenserwartung jedenfalls nicht.
     
    #16
    User 64931, 17 Oktober 2007
  17. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Genau darum fragte ich in diesem Forum nach. :ratlos:

    Dieser alte Rechner ist es mir ja nicht wert noch neue Kühler, oder gar ein neues Board draufzudrücken. Kostenfrage eben, aber das Geld für einen neuen besitze ich derzeit nicht.

    Zurück zum Problem. Meinst du mit dem Biosreset einfach nur das entfernen der kleinen Batterie? (kommt ja einem nullsetzen ja gleich. :engel: )
     
    #17
    ~Majo~, 17 Oktober 2007
  18. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Dafür gibts normalerweise nen Jumper - sieh einfach ins Handbuch (wenn du es nicht mehr hast, auf der Herstellerseite gibts das i.d.R. zum Download).

    Alternative: Batterie raus, kurzschließen (den Bügel vom Batteriesockel runterdrücken) und dann nochmal 5min warten und das BIOS ist zurückgesetzt.

    Wenn das nicht hilft, probier die anderen Tipps von mir aus!
     
    #18
    User 64931, 17 Oktober 2007
  19. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Für ein BIOS-Reset mußt du eigentlich einen bestimmten Jumper auf dem Board haben, den du kurz schließen mußt.


    Die Batterie kannst du auch entfernen, allerdings darfst du sie erst nach ein paar Minuten wieder einsetzen, weil der PC da noch ein paar Reserven hat.

    Dein Rechner sollte sich danach jedenfalls beschweren, daß seine BIOS-Daten schrott sind und er erstmal die Default-Werte nimmt.


    Im Übrigen, ob der Rechner keinen Lüfter mehr wert ist, ist so ne Sache. Was kostet der Lüfter, und was kostet ein neuer Rechner?

    Wie bereits gesagt, wenn es das Board ist, kannst du dir nen Adaper kaufen, mit dem der Lüfter an die Leitungen von Festplatte&Co angeschlossen wird.
     
    #19
    Event Horizon, 17 Oktober 2007
  20. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    wieviel kostet so ein kühler? 20 oder 30 € für deinen pc? hmm ich würds mir überlegen...
     
    #20
    Reliant, 17 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - CPU Lüfter meint
BlumentoPferde96
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
3 Januar 2014
14 Antworten
Neko-Neko
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
20 Juli 2009
10 Antworten
Mondmann
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
24 Januar 2004
33 Antworten