Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Dürfen behinderte Kinder ins Wasser?!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Gockel, 7 April 2007.

  1. Gockel
    Gockel (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Lange Geschichte, ich fasse mich mal kurz (oder versuche es zumindest):

    Eine Nachbarin aus dem Haus hat eine Tochter in der 6. Klasse Gymmi. Einen Vater gibts offenbar nicht, die Mutter arbeitet bei Mc Donalds. Beide sind sehr nett. Vor etwa einem halben Jahr bekam ich im Hausflur beim Treppe putzen eine Unterhaltung mit, bei der die Tochter verzweifelt ihrer Mutter einen Lösungsansatz für eine Aufgabe aus der Mengenlehre zu entlocken versuchte. Ich mischte mich irgendwann kurz mit dem Lösungsansatz in die Unterhaltung ein - ... ich wollte mich kurz fassen... - seitdem bekommt sie regelmäßig bei mir Nachhilfe.

    Letzte Woche erzählte sie mir, dass die nächsten beiden Male ausfallen müssen. Nächste Woche sei Ostern und in der Woche danach hätte sie Geburtstag. Da würde sie keinen Bock auf Nachhilfe haben. Ich fragte sie: "Na, da feierst Du doch bestimmt auch." - Hätte ich mal lieber nicht gesagt. Antwort: "Och, naja *drucks* mal sehen, vielleicht gehe ich mit meiner besten Freundin ins Kino. Für ne Party haben wir nicht so viel Geld."

    Das ist jawohl ein Ding! Kindergeburtstag muss ausfallen?! Ich habe die Mutter angesprochen, ob sie was dagegen hätte, wenn ich der Kleinen zum Geburtstag die Party schenke und mir irgendwas einfallen lasse. - Nö, ganz und gar nicht, im Gegenteil.

    Nun habe ich der Tochter das erzählt und die glühte gleich vor Aufregung. Ich hatte geplant, hier im Ort ist so ein Schwimmbad, mit Riesenrutsche und Wildwasserkanal und Höhlen und so weiter, davon erzählte sie ein paar Mal schon mit leuchtenden Augen. Bevor ich den Vorschlag jedoch gemacht habe, sagte sie: "Aber zu einer Party soll auch XY kommen." XY ist ein Mädchen aus ihrer Klasse, die sitzt aber im Rollstuhl.

    Nun weiß ich nicht, was ich tun soll. Ich habe damit Null Erfahrung. Dürfen behinderte Kinder ins Wasser? Oder wäre der Vorschlag "Schwimmbad" ein totaler Griff ins Klo, wenn XY mit soll? Ich will mich da nicht völlig blamieren! Kann mich jemand aufklären? Oder kann man das nicht so generell sagen? Oder hat jemand vielleicht andere Tipps?
     
    #1
    Gockel, 7 April 2007
  2. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    In unserem Hallenbad gibt es eine Art Lift mit dem Behinderte Kinder extra ins Wasser gelassen werden konnten..

    Allerdings ist auch die Frage, wenn sie sich gar nicht bewegen kann ob es für sie wirklich so spassig ist?!

    Generell ist es schwer bei so einem Fall eine Aktivität zu finden die allen zu sagt.. Fühlst du dich dem denn gewachsen, wenn sie im Wasser ist und du die ganze Zeit bei ihr bleiben müsstest- und sie evtl auch durchs Wasser "ziehen" müsstest?

    Ich selbst stell es mir "blöd" vor, wenn sie nicht so rumplanschen kann als ihre Freundin.. ich weiss ja nicht, wie sehr sie mit ihrer Behinderung zu kämpfen hat..

    vana
     
    #2
    [sAtAnIc]vana, 7 April 2007
  3. Anubis77
    Gast
    0
    Dass behinderte Kinder generell nicht baden dürften wäre mir neu.
    Es kommt wohl eher auf den Grad der Behinderung an, inwieweit sie in der Lage sind Baden zu gehen.
    Im Zweifelsfall würde ich mit den Eltern von XY sprechen, wie sie die Sache sehen.

    Am Rande angemerkt: Ich finde es schlimm, dass es Menschen finanziell so dreckig geht, dass sie für das eigene Kind keine Geburtstagspartie ausrichten könnnen. (keine Anklage an die Eltern, sondern an die Grundversorgung in diesem Staat).
     
    #3
    Anubis77, 8 April 2007
  4. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ruf doch mal bei dem Schwimmbad an und frag, in wie weit das behindertengerecht ausgestattet ist. Damit steht und faellt das Ganze naemlich.

    Und schreib mal ne PN an [user]Dunsti[/user], die sitzt im Rollstuhl und scheint oefter ins Schwimmbad zu gehen, was ich hier so gelesen hab.

    Die kann Dir sicher Tips aus erster Hand geben.
     
    #4
    whitewolf, 8 April 2007
  5. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    wenn du sie mitnimmst würde ich auf jede fall eine Betreuungsperson aus ihrer Familie dabeihaben wollen, die dann dafür da ist sich um sie zu kümmern. du wirst mit der Beaufsichtigung der anderen kinder schon viel zu tun haben und brauchst mit ihr bestimmt noch Unterstützung!
     
    #5
    Tinkerbellw, 8 April 2007
  6. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Natürlich dürfen Behinderte ins Wasser!

    Da sind sie nämlich gar nicht mehr so behindert wie am Land!
    Übrigens, das Mädchen im Rollstuhl weiss das selber.

    Warum redet so viele "Nicht-behinderte" immer ÜBER Behinderte statt MIT ihnen? Sie sind doch nicht einfach zum Gegenstand degradiert, nur weil sie irgend etwas nicht oder nicht so gut können!
    :kopfschue

    Ich finde die Idee mit dem Schwimmbad super, die "Behinderung" gleicht sich im Wasser zum Teil aus. Aber Aufsicht braucht es immer, jemand mit Rettungsbrevet, oder jemand der(die bei Spielen zu schaut und die Andern beobachtet
     
    #6
    simon1986, 8 April 2007
  7. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    wenn da keinerlei allergien oder derartiges vorliegt, darf eine behinderte person auch ins wasser. an der behindertenschule, an der ich arbeite, gibts auch extra schwimmkurse für die kinder. es muss aber eine erfahrene betreuende person dabei sein, die praktisch ständig ein auge auf die lage wirft.
     
    #7
    CCFly, 8 April 2007
  8. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ruf doch die Eltern des Mädchens mal an und frag nach?
     
    #8
    Loomis, 8 April 2007
  9. Goldene Banane
    Benutzer gesperrt
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Also soweit ich weiß haben viele neue Bäder diese Lifte nicht mehr und zwar aus gutem Grund. Wer nämlich so behindert ist, dass er im Rollstuhl sitzen muss, hat meistens auch seine Ausscheidungen nicht im Griff (sorry wenn ich das so unverblümt schreibe). So und solche Leute haben im Wasser wo alle schwimmen und Kleinkinder mal eben einen Schluck trinken oder verschlucken, nichts zu suchen. Da kann noch so viel Chlor im Wasser sein, wenn da plötzlich irgendwo ein brauner Riese auftaucht, der wird halt nicht weggeätzt. :wuerg:

    Selbst wenn das nicht passiert und das Kind nur hin und wieder losstrullt. Viele Schwimmbäder haben eine Substanz im Becken, die sich rosa verfärbt, sobald jemand Urin lässt. Der hat dann eine schöne nette Wolke um sich herum und die Blamage würde ich mir und dem Kind ersparen.

    Könnt ihr nicht kegeln gehen oder sowas? Da kann das behinderte Kind doch mit hin, zur Not schreibt es halt die Punkte auf und feuert die Mannschaften an oder so. Oder ihr geht ins Kino, da gibt es auch oft Aufzüge und Extrastellplätze, hab ich schon gesehen.

    Finde ich jedenfalls toll wenn Du das machst und wie schon gesagt wurde, doof wenn die Mutter dafür kein Geld hat. Zahlt McDonals echt so schlecht? Und was wäre da mit einer Geburtstagsparty, fällt mir gerade ein? Vielleicht kriegt die Mutter da ja Rabatt, wenn sie da schon arbeitet!

    Wünsche viel Glück!
     
    #9
    Goldene Banane, 9 April 2007
  10. Staubsauger
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verlobt

    Lol, so ziemlich das dümmste Post heute, besonders so ein dämlicher Vorschlag mit dem Kegeln für Kinder, haste schon mal gekegelt? Und das als Behinderten, noch ausgrenzen als Zettelschreiber und Fanclub. :angryfire

    1. Gibt es Schwimmwindeln, denn auch kleine Kinder sind nicht so sicher.

    2. Kann jeder andere auch ins Wasser machen, was hat das mit ner Behinderung zu tun ?

    3. Bezahlt MCD beschissen, und wenn man die Preise kennt ist ein Kindergeburtstag teurer als der Wochenlohn dort. Ist es nicht besonders gesund und schon gar nicht besonders spannend und anspruchsvoll.


    btt : Super Idee, einfach mal anrufen, Begleitperson organisieren, Spaß haben und den Kindern eine große Freude machen :smile: ....
     
    #10
    Staubsauger, 9 April 2007
  11. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    das ist völliger unsinn... woher hast du derartige falschinformationen? :kopfschue

    und ich finde, du hast nix in der nähe von menschen zu suchen... geschweige denn in diesem forum... :kopfschue ist einfach ne frechheit, sowas zu schreiben! :angryfire

    oh klar, kegeln ist die ideale beschäftigung für kinder... und total spannend ist es, wenn man nicht mal mitmachen darf, sondern nur am rand sitzt, wie im sportunterricht, wenn man zu dick war oder von keinem gewählt wurde, weil man ein klassen-n00b gewesen ist... :kopfschue by the way gibt es wohl behinderte, die besser kegeln können als nichtbehinderte und wahrscheinlich hast du auch schonmal was von den paralympics gehört? :ratlos:
     
    #11
    CCFly, 9 April 2007
  12. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Also soweit ich weiß, haben viele neue Bäder diese Lifte nicht mehr, weil sie auf Spaß und nicht auf Therapie ausgelegt sind. Und weil ich noch nie jemanden gesehen habe, der (außer aus Jux) dieses Teil benutzt hat. Ich käme mir reichlich behindert vor, mich mit so einem Lift ins Wasser heben zu lassen.

    Ansonsten gebe ich Dir Recht: Leute, die ins Wasser kacken, gehören nicht in ein öffentliches Schwimmbad. Ich bin in meinem Leben allerdings schon mit weit über 100 Rollstuhlfahrer(inne)n schwimmen gegangen und es war noch niemand dabei, der da reingekackt hat. Es gibt nämlich sowas wie Anal-Tampons für Leute, die das nicht aktiv kontrollieren bzw. nicht sicher ausschließen können.

    Schwimmwindeln sind übrigens was für Kinder. Mit 12 oder 13 würde ich sowas nicht mehr anziehen wollen.

    Und dieser Quatsch mit dem roten Farbstoff ist irgendwie auch nicht totzukriegen, oder? Wie bitte soll das rein von chemischer / technischer Seite funktionieren? Womit soll denn das Zeug reagieren? Nenne mir mal bitte eine Substanz, die ausschließlich im Urin vorkommt (und nicht zum Beispiel auch im Schweiß oder im Speichel oder im Duschgel). Und nachdem dann das Baby reingepinkelt hat, tauschen sie 1 Million Liter Wasser aus oder was?! Oder wie willst Du die roten Schlieren wieder aus dem Becken kriegen?!

    Kegeln ist ja mal der Renner. Ich hätte Bock, Dich mal auf das nächste Rollstuhl-Basketball-Turnier einzuladen. Wir brauchen noch einen für die 24-Sekunden-Uhr. :kopfschue

    Zum Thema: Ich hätte nur Bedenken bei Leuten, die Anfälle bekommen können oder die relativ frisch operierte Wirbelsäulen haben. Ansonsten ist es wie bei den Fußgängern: Manche mögen Wasser, andere nicht. Ich geh mindestens einmal pro Woche schwimmen. Vielleicht fragst Du einfach mal das Geburtstagskind, was es von der Idee hält.
     
    #12
    Dunsti, 9 April 2007
  13. Staubsauger
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verlobt
    ja :smile: , war mir nur sicher das es da mit Sicherheit was gibt, wenn es sowas auch schon für Kleinkinder gibt.

    Den Käse mit der roten Substanz hab ich auch noch nie gehört und der Vorschlag mit dem Kegeln ist gelinde gesagt, bescheuert. Das ist richtig schwer, nix für Kinder und womöglich in nem verrauchten Kellergewölbe. :wuerg:

    Kino, Rummel, Zirkus, Freizeitparks, Zoo gehen auch, aber so ein Spaßbad mit allem drum und dran finden Kinder bestimmt Klasse, zumal auch etwas körperliche Betätigung dazukommt.

    Also ich finde das Vorhaben des TS klasse und er solls probieren. Nur mit bischen Vorbereitung und vllt. Hilfe, aber das hat er ja hier schon versucht.
     
    #13
    Staubsauger, 10 April 2007
  14. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    also bei uns im Stadtbad gibt es regelmäßig ein "Behindertenschwimmen" - da sind auch oft Kinder bei, die im Rollstuhl sitzen.
    Die bekommen dann so eine Art Schwimmweste um und werden halt von einem Zivi etc. begleitet.

    Würde mir eben nur Gedanken machen, wie das mit der Aufsicht ist.
    vlt. die Eltern von dem Kind bitten als 2.Betreuung mit schwimmen zu gehen?
    Bei dir liegt schließlich dann die Aufsichtspflicht für alle Kinder.
    Sonst eine tolle Idee.
     
    #14
    Sonnenaufgang, 10 April 2007
  15. Gockel
    Gockel (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Single
    Also, ich habe bei der Mutter des Geburtstagskindes mal vorsichtig angefragt, das Kind im Rollstuhl nimmt sogar am Schulschwimmen teil. Das sollte also gar kein Problem sein. Eigentlich.

    Völlig verunsichert hat mich jetzt aber was anderes: Das Schulschwimmen dauert ja gerade mal eine dreiviertel bis volle Stunde. Kindergeburtstag wird aber wohl länger dauern, vor allem hat das Schwimmbad extra so eine abgetrennte Ecke für Geburtstagsfeiern, wo man auch zwischendurch mal Spiele im Trockenen machen kann und vor allem auch Kuchen und Cola essen / trinken kann - in Badehose, ist ja auch mal lustig.

    Nur, wenn dieses behinderte Kind da solche Probleme hat, von wegen Analtampons und Probleme mit dem Wasserlassen und so weiter, wie hier angesprochen wurde: Mute ich dem nicht zu viel zu? Bringe ich es wohlmöglich in eine peinliche Situation? Setze ich es unnötig einem Gruppendruck aus?

    Wie lange kann so ein Analtampon drinnen bleiben? Wie lange darf so ein behindertes Kind im Wasser bleiben? Hat es überhaupt Spaß in der Gruppe oder hat es permanent damit zu tun, nicht unterzugehen? 1000 Fragen, die ich mir stelle, und die mich verunsichern, obwohl ich das gerne machen würde, dieses Schwimmen. Mit einem anderen Elternteil zusammen.
     
    #15
    Gockel, 12 April 2007
  16. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Hey Gockel!
    Erst einmal will ich dir ein RIESEN LOB aussprechen.
    Deine Idee, der Nachbarstochter eine Party zu schenken, finde ich wunderbar!
    Dass du die Zeit, den Aufwand und das Geld investierst, um einigen Menschen eine große Freude zu machen, finde ich - um ehrlich zu sein - herzerweichend:herz:
    Ganz toll, ehrlich.

    Die Idee mit dem Schwimmbad finde ich klasse, und gut, dass du dir so viele Gedanken um die Rollstuhlfahrerin machst.

    Aber ich glaube, du hast eine etwas "schräge" Vorstellung davon, wenn du dich so viel von dem Mist verunsichern lässt, den Goldene Banane geschrieben hat.
    Ich arbeite mit Rollstuhfahrern zusammen, und die Aussage, das "solche Leute" (ich könnte kotzen..) ihre Ausscheidungen meistens (..) nicht im Griff haben, ist absoluter Schwachsinn.
    Natürlich gibt es (behinderte) Menschen, die harn- und/oder stuhlinkontinent sind, aber das ist nichts, was mit einer Behinderung Hand in Hand geht.
    Sechs von sieben "meiner" Rollstuhlfahrer, die übrigens alle Spastiker sind und als Schwerstkörperbehinderte gelten, haben vollste Kontrolle über ihre Ausscheidungen.
    Ob das bei der Freundin deiner Nachbarin der Fall ist, kann dir wohl am ehsten die Mutter, der Vater oder der/die gesetzliche Betreuer/in sagen.
    Darum würde ich die Telefonnummer erfragen und einfach dort anrufen.
    Beleidigt oder angegriffen, diskrimiert oder verachtet wird sich dadurch ganz sicher niemand fühlen. Offenheit gegenüber Behinderungen macht immer einen guten Eindruck, darum denke ich absolut nicht, dass du fürchten muss, die Eltern könnten zB sauer sein, dass du fragst.
    Wobei es wahrscheinlich schon ausreicht, wenn du dich erkundigst, was die Eltern zu einem solchen Schwimmbadbesuch sagen. Sie wissen über das Kind bescheid, und darüber hinaus glaube ich auch nicht, dass sie das Kind in fremde Obhut geben, wenn es sehr pflegebedürftig ist. Für den Fall, dass es sehr viel Unterstützung braucht, wird eh ein Betreuer (ein Elternteil, Bruder, Schwester etc) mitkommen. Du wirst also wohl kaum am Ende für das Kind verantwortlich sein.

    Allerdings scheint das Mädchen auf eine gewöhnliche Schule zu gehen, was darauf schließen lässt, dass es in großem Maße selbstständig ist, dass es schreiben und sprechen kann, wahrscheinlich sogar die Hände/Arme gut bewegen.
    Es scheint eine ausschließlich körperliche Behinderung zu sein, die aber nicht so weit geht, dass das Kind ein kompletter Pflegefall ist.
    Immerhin geht es in die Klasse eines gesunden Kindes, aufs Gymnasium.
    Auf meiner alten Schule war auch ein Mädchen im Rollstuhl, die hatte krankheitsbedingt sehr große Füße, die nicht stark belastbar waren. Sie konnte laufen, aber nicht lange, darum hatte sie immer einen Rollstuhl dabei, in dem sie auch oft saß.
    Sie war allerdings immer ohne Begleitung in der Schule und eine gute Schülerin.

    Wenn es bei der Freundin deiner Nachbarin ähnlich ist, dürfte es doch eigentlich kein Problem geben.
    Aber wie gesagt; ruf bei den Eltern an. :smile:

    Und wirklich: Respekt für dein Engagement!
     
    #16
    Laja, 12 April 2007
  17. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo Gockel Konstantin,

    ich finde es zwar lobenswert, dass Du Dir Gedanken machst, aber ich finde, es sind ein paar zu viele. Ich kann Dir nur noch mal wieder raten: Frag einfach.

    In meiner Kinder- und Jugendgruppe sind ebenfalls etliche Leute in diesem Alter und wir waren auch schon diverse Male schwimmen. Die Erfahrung, die ich (nicht nur beim Schwimmen) gemacht habe, war, dass gerade behinderte Kinder erstaunlich gut ihre eigene Leistungsfähigkeit abschätzen und etwaigen Hilfebedarf klar benennen können.

    Wie Laja schon sagte, ist überhaupt nicht sicher, ob das Kind inkontinent ist. Falls doch, wird es sehr genau wissen, wie es das kompensieren kann. Und falls das ein Problem sein sollte, was es komplett am Schwimmen hindert, würde es das schon sagen, wenn man zum Schwimmbadbesuch einlädt.

    Das Kind wird sich auch gegenüber anderen Gruppenmitgliedern schon angemessen durchsetzen können. Solange es nicht gerade Glasknochen hat, ist es auch nicht irgendein zerbrechliches Püppchen, das Raufereien und gegenseitigem Untertauchen nichts entgegenzusetzen hat.

    Lass Dich durch unqualifizierte Bemerkungen nicht verunsichern.
     
    #17
    Dunsti, 12 April 2007
  18. Aeldran
    Aeldran (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Hey Gockel, erstmal: ich finde es total klasse, was du machst. Aber ich glaube, du machst dir viel zu viele Gedanken. Nicht jeder Rolli-Fahrer ist gleich inkontinent. Und wenn das Mädel sogar am Schulschwimmen teilnimmt, dann wohl noch eher nicht! Denn wie sollte sie sich dann da benehmen, wie sollte sie sich "verstöpseln" ohne, das jemand was davon mitbekommt und es ihr peinlich ist? Und wenn doch, würde sie wohl eher nicht mit dir als Mann darüber reden :zwinker: Wenn sie Wasser mag, wird sie viel Spass haben können, mit den anderen zusammen!
    Ich arbeite auch mit mehrfach behinderten Jugendlichen, Rolli-Kindern und nur geistig behinderten. Wir gehen auch viel schwimmen und es gab bisher noch nie Probleme, im Gegenteil.
    Die Kinder , die sich "an Land" nicht richtig bewegen können, aus welchen Gründen auch immer, haben im Wasser fast die gleichen Chancen wie die nicht behinderten. Wasser ist Schwerelosigkeit und bewegunsbefreiend.
    MAch dir nicht so viele negative Gedanken, du wirst sehen, dass es viel Spass machen wird.
    Off-Topic:
    Und ein Rollstuhl am Beckenrand ist weniger schockierend für andere als die Beinprothese eines älteren MAnns, die mich mal erschreckt hat, als ich schwimmen war.
     
    #18
    Aeldran, 12 April 2007
  19. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Auf dem Klo? Oder wo wechselst Du Deine Tampons? :grin:
     
    #19
    Dunsti, 12 April 2007
  20. Staubsauger
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verlobt
    Mach es, frage vorher an ob jemand aus der Familie mitkommen will und ob es was gibt, worauf Du achten musst.

    Ich wünsche Euch viel Spaß und würde mich freuen, wenn Du mal berichtest wie es war, um auch mal irgendwelchen Dampfplauderern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

    Also melde Dich mal danach.

    LG
     
    #20
    Staubsauger, 13 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Dürfen behinderte Kinder
Evolet
Off-Topic-Location Forum
13 August 2010
98 Antworten
Crashy
Off-Topic-Location Forum
21 November 2007
43 Antworten