Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Dürfen die das?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Princess88, 12 Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Princess88
    Princess88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Verliebt
    Hallo,

    ich bin Studentin und in der "studiumsrettenden" Lage, dass ich einen Studienkredit bekomme, ohne den mein Studium nicht möglich wäre.
    Nun bekam ich Mittwoch einen Anruf meines Bankberaters, dass es eine Nachmeldung der Schufa gegeben habe. Kurz darauf bin ich zur Schufa, dort stand dann halt auch alles drin.
    Tatsache war, dass mein Konto bei einer großen deutschen Bank, die mit - für mich nun mehr als irrelevanten - Werbesprüchen dem Kunden erklärt, dass er unterm Strich zählt.
    Tatsache ist, dass sie mir gerade mein weiteres Studium unmöglich machen, denn mein Bankberater vom Studienkredit sagte bereits, dass, je nachdem, wie es ausgeht, die Bank das Recht hat, vom Kredit zurückzutreten. Demnach muss ich dann auch sämtliches Geld sofort zurückzahlen, was vermutlich niemand so einfach kann, wenn ich um ein paar Tausender geht.

    Das überzogene Konto mit Schufameldung ist tatsächlich schon länger überzogen. Jeder kennt es ja irgendwie, man vergisst mal etwas zu zahlen oder muss bis zum nächsten Ersten warten, da kommen dann schon mal nette Briefe a la "zahlen Sie bitte, sonst wird es teuer".
    WARUM ist es möglich, dass mir mein Berater einer anderen Bank sagt, dass ich in der Schufa stehe (seit dem 03.06.09) und ich bis dahin von nichts weiß?
    Zwar unterschreibt man zwar die Übermittlung der Daten an die Schufa, aber warum greift nicht auf die "Unterm-Strich-zählen-wir-selbst"-Bank auf altbewährte Mahnverfahren zurück?
    Wäre mein Berater nicht so "freundlich" gewesen, wüsste ich bis heute nichts davon. Die Bank hat weder einen Brief geschrieben, wann ich gedenke, es zu bezahlen, noch einen unfreundlichen Rechtsanwalt beauftragt - sie haben es einfach an die Schufa übermittelt ohne mir die Möglichkeit zu geben, es in Ordnung zu bringen. Die Folgen sind für mich und mein Studium nun weitreichend. Zwar bin ich das selbst schuld, das weiß ich, aber ich wusste nicht, dass es solche Vorgehensweisen gibt. Ich dachte, man MUSS mahnen, bevor solche Schritte eingeleitet werden können.

    Wisst ihr, wie man da vorgeht? Das Geld kriegen die noch diesen Monat, wenn ich erstmal weiß, wohin und welche Summe.... das weiß ich auch noch nicht. Mehr als ein "erledigt" kommt an den negativen Schufa-Eintrag nun auch nicht dran. Habt ihr Tipps?
    Nun muss ich den ganzen Mist auch noch dem Berater vom Studienkredit erklären und weiß nicht wie. Gott, es ist so peinlich, ich dachte nie, dass mir sowas mal passiert.
     
    #1
    Princess88, 12 Juni 2009
  2. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Du scheinst es unterschrieben zu haben... Les mal in den Unterlagen zur Kontoeröffnung nach. Die sogenannte SCHUFA-Klausel kommt u.a. auch bei Handyverträgen vor. Schau dich mal auf der Seite der Verbraucherzentrale um.

    Ob dein Bankberater bezügl. Studentenkredit sowas allerdings hören will... ich wage es ja zu bezweifeln.
     
    #2
    Zwergenfrau, 12 Juni 2009
  3. Princess88
    Princess88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    Verliebt
    Das habe ich ja auch nicht vor, ihm zu sagen :zwinker: . Aber es gibt halt diese Rechnungen von 15 Euro, die man einfach vergisst. Zügig kommt dann eine Mahnung und dann ist es gut, dann bezahlt man halt sofort.
    Den Vertrag habe ich gestern nochmal durchgelesen. Explizit steht da nichts zu "meiner" Situation. Lediglich, dass das Übermitteln der Daten an die Schufa (und infoscore etc.) mit der Unterschrift "genehmigt" wird.
    Wie es aber ist, wenn das Konto überzogen ist, dazu steht nichts.
    Aus meiner Zeit als Selbstständige, wo mein Geld nicht nach Termin sondern Glücksache kam, bekam ich auch mal Ärger mit der Sparkasse, dabei ging es nur um 250 Euro und konnte schnell geklärt werden, weil mein Honorar dann irgendwann doch noch kam.
    Aber auch die schrieben erst, ich solle den Dispo umgehend ausgleichen. Da gab es keine Meldung an die Schufa und nichts.
     
    #3
    Princess88, 12 Juni 2009
  4. donmartin
    Gast
    1.903
    Hi,
    also ich will dir nicht den Zeigefinger schwenken...du bist alt genug und warst schon einmal selbstständig......

    Normalerweise musst du ja selber Auszüge ziehen und kontrollieren.....

    Ich würde dir dringend empfehlen, mit der Bank bei der du den Dispo hast, schleunigst einen Termin zu machen und einen Aufschub gewähren lassen, bzw erstmal fragen, um welchen Betrag es sich mittlerweile handelt.
    Wende dich an eine Verbraucherzentrale.

    Die Bank kann dir natürlich auferlegen, den Dispo sofort zurückzuzahlen, machen sie aber in der Regel nicht, meistens kann man mit denen reden, weil sie n Haufen Geld damit verdienen!

    Was das mit dem Kredit der anderen Bank zu tun hat, weiss ich nicht. Denn selbst zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung gabs doch keine SCHUFA Einträge oder?
     
    #4
    donmartin, 12 Juni 2009
  5. wanci
    Gast
    0
    Was ich erst recht nicht verstehe, ist, dass eine Bank von einem Studienkredit zurücktreten kann. Ich denke, der läuft ohne Schufaauskunft und jeder kriegt ihn. Aber da hat man wohl mal wieder mit völlig falschen Argumenten versucht, Studiengebühren zu rechtfertigen...
     
    #5
    wanci, 12 Juni 2009
  6. Princess88
    Princess88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    Verliebt
    Bei meinem Studienkredit ist es so, dass er nur mit Schufa läuft. Bisher war auch alles immer in Ordnung und ich hatte nie Schwierigkeiten. Er läuft auch noch nicht so lange, ich studiere erst seit Oktober 2008. Vielleicht sprach mein Berater nicht von "zurücktreten", aber zumindest davon, dass der Studienkredit beendet wird, wenn das nicht zufriedenstellend erledigt wird. Ich muss da gleich erst mal hin.

    Probleme in finanzieller Hinsicht ergaben sich erst, als meine Auftraggeber nicht bzw. erst nach Inkassomahnungen allmählich zahlten. Da kann sich schon mal etwas zusammenstauen, wenn man für Geld arbeitet, irgendwo natürlich mit seinem Geld innerhalb der normalen Frist von 4 Wochen rechnet und es dann nicht kommt - oder erst nach 3-4 Monaten. Und irgendwann erreicht das Beträge, wo keine Freunde oder Familie mehr aushelfen können oder man sich nicht mehr traut zu fragen.

    Dass ich mir das selbst eingebrockt habe, ist mir ganz klar. Ich habe die letzte Zeit sogar immer wieder an das blöde Konto gedacht und wollte den Dispo ausgleichen, mir war es jedoch wichtiger, meine Studiengebühren zu bezahlen. Ich dachte, es ist halt meine Zukunft und das sei wichtiger und der naiven oder richtigen Meinung, dass sich jedes Unternehmen erstmal melden muss und sagen muss "du, wir wollen unser Geld", bevor sie dies der Schufa melden.

    Laut Verbraucherzentrale ist die Kontokündigung nicht rechtens in meinem Fall, wohl aber ein Aufheben der Geschäftsbeziehung (um die es bei mir laut Schufaauskunft NICHT geht) - nach einer Fristsetzung von mind. einem Monat, damit der Kontoinhaber genügend Zeit hat, den Dispo auszugleichen und sich ein anderes Konto zu eröffnen.

    Unterschrieben habe ich allerdings wie jeder andere natürlich auch, dass sie Meldungen bei der Schufa machen dürfen. Wie diese beiden Sachen rechtlich nun zusammen hängen, weiß ich noch nicht, ich studiere leider kein Jura, würde mir jetzt vielleicht helfen :schuechte.

    Mein Anwalt hat leider gerade ein wenig Juristendeutsch mit mir geredet, aber nur rechtskräftige Einträge dürfen in die Schufa, wobei es allerdings noch eine "bankinterne Schufaauskunft" gibt (hab ich noch nie was von gehört, find ich aber interessant). Ganz richtig ist es nicht gelaufen und mit Zahlung ist der Eintrag natürlich auch sofort weg.

    Tja, ich werde gleich noch zur Postbank gehen und dann mal nachgucken, ob tatsächlich "ich unterm Strich zähle". Dass die ihr Geld bekommen, ist ja nicht die Frage, maximal Ende des Monats haben die das komplette Geld.
     
    #6
    Princess88, 12 Juni 2009
  7. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Habe gerade nachgeschaut und das stimmt so nicht. Die Bank kann zurücktreten (keine Ahnung, ob ich die einzelnen Punkte hier nennen darf) und man stimmt auch einer SCHUFA-Auskunft zu.
    Gerade für einen "kleinen" Studenten ist es doch eine ganz schöne Summe, die über drei/vier/... Jahre zusammen kommt und anschl. auch zeitnah (Eigeninteresse wg. Zinsen) zurückgezahlt werden will.
     
    #7
    Zwergenfrau, 12 Juni 2009
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Rechtsberatung ist hier nicht gestattet - Du hast ja bereits einen Anwalt, der Dir weiterhelfen kann.
     
    #8
    User 20976, 14 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Dürfen
Gyrotw1st
Off-Topic-Location Forum
21 Januar 2012
22 Antworten
Evolet
Off-Topic-Location Forum
13 August 2010
98 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.