Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Darf AIDS-Aufklärung so drastisch sein?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von E.T., 8 September 2009.

  1. E.T.
    Gast
    0
    ...
     
    #1
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 Mai 2016
    E.T., 8 September 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Aidsaufklärung muss so drastisch sein!!!

    Und die Message des Films ist einfach nur richtig: Aids ist ein Massenmörder und es kann jeden treffen, der sich nicht schützt.
    Ich hoffe, das kommt auch bei jedem an, der den Film sieht.
     
    #2
    krava, 8 September 2009
  3. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Off-Topic:
    Immer dann, wenn in Diskussionen, politischen Auseinandersetzungen usw. der Inhalt immer dünner wird, aber kostes es was es wolle ein großer Effekt her muss, kommt der Nazi-Vergleich...*gääääääähn*


    Diese Stiftung von Michael Stich hat auch mit krassen Bildern auf sich aufmerksam machen wollen...eine Frau, die einem Typen einen bläst, hat dann z. B. eine Pistole statt seines besten Stücks im Mund.

    Das Problem sehe ich einfach darin, dass es hier zu einem Großteil nur um den Effekt um des Effekts willen geht - kauptsache krass. Ein kurzfristiger Effekt wird allerdings kaum zu einer Verhaltensänderung führen. Das Aids trotz moderner Medikamente tötlich enden wird, sollte wirklich jeder wissen. Mehr Wissen als das vermittelt der Spot eh nicht.

    Wenn man wirklich etwas ändern will, muss man aufklärerisch dahin, wo Sex ohne Gummi am wahrscheinlichsten ist: Zur Klientel der Darkrooms, des Barebacking, der sauf-soviel-du-kannst-Urlaube etc.

    Der Hitler-Sex wird zum kurzen Aufregerthema, das bald wieder verschwunden sein wird.
     
    #3
    MrShelby, 8 September 2009
  4. User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.870
    168
    263
    vergeben und glücklich
    Man kann nicht drastisch genug auf dieses Problem hinweisen, imo alles ok.
     
    #4
    User 66279, 8 September 2009
  5. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ich finde das Filmchen lächerlich, aber der Teil davor, sehr sexy :grin:

    Besser wäre es wenn der Mann die Frauen umgebracht hätte, nicht als Hitler sondern als normaler Mensch quasi. Also im gleichen Stil des Films wie vorher, wäre schockierender als die lächerliche poppende Fratze von Hitler. Vor allem weil Hitler wohl Sex hatte ohne Aids zu haben und ohne jemanden dabei umzubringen. Sehr weit hergeholt der Transfer.
     
    #5
    ArsAmandi, 8 September 2009
  6. mannlebt
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    28
    1
    Single
    Ganz meiner Meinung. Heut zu Tage muss man auffallen, um eine Mitteilung informativ rüber zu bringen.
     
    #6
    mannlebt, 8 September 2009
  7. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    hey warum ist da am Ende gleich wieder NYC zu sehn!
    Diskriminierung!
     
    #7
    virtualman, 8 September 2009
  8. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Tja, einerseits ist das Ganze sicher eine gute Idee. AIDS ist ja keine unbekannte Krankheit, aber sie verschwindet glaube ich zunehmends aus den Köpfen der Menschen, besonders vielleicht der jungen Menschen. Diejenigen, die in den 80ern/90ern jung waren, haben vielleicht den "Hype" um die Krankheit stärker miterlebt - aber selbst in dieser Generation schwindet vielleicht das Gefahrenbewusstsein bzw war nie so ausgeprägt.

    Wenn ich hier im Forum so einige "Warum denn mit Kondom ficken beim ONS?"-Threads im Kopf habe... Stichwort "Ach, das Risiko ist doch unter 1%, sei ein Mann, riskier mal was!" oder "Ich steck mich nicht an, weil sie/er hat ja gesagt, sie/er ist sauber..." BLA. Offenbar gibt es genug Menschen im fickfähigen Alter, denen das Risiko egal ist oder die nicht dran denken - ich glaube zwar nicht, dass man solche Leute mit dem Hinweis, das AIDS wie ein fickender Hitler ist, zum Kondombenutzen bringen kann, aber wenigstens wird überhaupt wieder über das Thema geredet!

    Andererseits: jenseits aller "Bei uns gibts das nicht und wenn dann nur bei Homos"-Ignoranz: in der Tat ist AIDS natürlich vor allem in Schwarzafrika eine wirklich vernichtende Epidemie. Ich meine gelesen zu haben, dass man in manchen schwarzafrikanischen Ländern oder Gegenden schon eher damit rechnen muss, dass der Sexpartner positiv ist, als dass das nicht der Fall wäre (also Verbreitung in der relevanten Zielgruppe um die 50%!).
    Will man die Krankheit also dauerhaft eindämmen, müsste man intensiv in diesen Ländern aufklären. Aber aus religiösen und politischen Gründen wird das Elend dort teilweise nicht nur tabuisiert, sondern offen angezweifelt (sogar der ehemalige südafrikanische Präsident Mbeki gehört zur Fraktion derer, die AIDS für eine Erfindung des Westens halten, um die dummen Neger zu unterjochen (diese Leute veranstalten sogar "Wissenschaftstage", um ihre Theorien zu "belegen"), und der momentane südafrikanische Präsident Zuma hat mal auf den Vorwurf, er habe mit einer HIV-Potisiven geschlafen (bzw sie vergewaltigt, aber das nur nebenbei...), geantwortet "Egal, ich habe hinterher geduscht".

    Mit anderen Worten: die wirklich radikal gefährlichen Unaufgeklärtheiten - die aktive Verweigerung sozusagen - grassiert in den Epidemiegebieten (und Osteuropa zählt auch dazu, also: so weit sind wir nicht von diesen Zonen entfertn). Dort muss man primär und massiv aufklären. Andererseits: wenn die Krankheit sogar im Westen ignoriert wird, wo Präservative an jeder Straßenecke zu haben sind und über AIDS theoretisch in jeder Schulklasse gesprochen wird - wie soll man da erwarten können, dass der Ziegenhirte in Liberia was von menschlichen Immunschwächekrankheiten versteht?
    Von da her ist wohl auch radikale Aufklärung in unseren Breiten zu befürworten, denn bei solchen geschichten muss man nunmal mit dem Dreck vor der eigenen Türe anfangen, bevor man eine Müllabfuhr organisieren kann.
     
    #9
    many--, 8 September 2009
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich finde den vergleich etwas befremdlich und merkwürdig...
     
    #10
    CCFly, 8 September 2009
  10. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Jo, schon gut das AIDS-Aufklärrrrung so drrrrastisch vonstatten geht.
     
    #11
    Schweinebacke, 8 September 2009
  11. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Eigentlich wird auch immer über das Problem drumrumgeredet.
    Man bekommt noch AIDS von nem ONS (wenn derjenige infiziert ist), sondern HIV!
    So müsste es korrekt heißen. HIV müsste als der Killer dargestellt werden, da er ja dies alles verursacht usw..., aber was macht man? Man sagt immer wieder AIDS.
    Die Krone ist dann noch das AIDS ja bis zu nem gewissen Stadium heilbar und behandelbar ist, HIV aber nicht!

    Als ob das ne bewusste Ablenkung sein soll....
     
    #12
    virtualman, 8 September 2009
  12. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Die HIV-Infektion an sich ist behandelbar, aber nicht heilbar! Wenn die CD4-T-Zell-Zahl erst einmal zu tief ist, dann kannst du AIDS auch nicht wirklich behandeln, man behandelt halt die Krankheiten die dabei auftauchen können.

    Schlussendlich stirbt man ja auch an der Krankheit AIDS, von da her ist das nicht so kritisch, das so zu sagen. Mir ist es ehrlich gesagt auch egal ob Leute HIV und AIDS als Synonyme verwenden, solange das bei ihnen zu einem Effekt führt, auch wenn das so natürlich nicht korrekt ist.

    On Topic: Ich bin der Meinung dass HIV/AIDS-Prävention durch Schock eine gute Möglichkeit ist, anders funktioniert das wohl kaum.
     
    #13
    User 32843, 8 September 2009
  13. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Ehrlich gesagt habe ich noch kein überzeugendes Argument dafür gehört, dass diese Kampagne funktionieren soll...es gibt eher die diffuse "Hoffnung", dass der "Schock" was bringt (wobei ich bezweifeln will, dass sowas jemanden schockiert...schon Zwölfjährige dürften viel krassere Videos auf den Handys haben).

    Warum genau sollten der Vorstadt-Checker und die Vorstadt-Chica, die denken, dass genau ihnen nix passiert, und die nach jedem Flatrate-Party-Absturz in ´nem fremden Bett aufwachen, jetzt plötzlich zu vorbildlichen Gummi-Benutzern werden? Das so eine Kampagne etwas ändert, ist doch total naiv. Die Sprüche auf den Zigarettenpackungen dürften auch nicht gerade jahre- oder jahrzehntelange Raucher plötzlich bekehrt haben.

    Die Realität ist doch, wenn wir mal ehrlich sind, viel schlimmer: Es gibt nunmal leider ein Klientel, das aus Naivität, Dummheit, Ignoranz oder sonstigen Gründen alle Nase lang Dinge macht, von denen man ihnen aus 100 guten Gründen abraten würde. Und trotzdem jammern sie bei Peter Zwegat über ihre Schulden, bekommen Kinder von quasi unbekannten Erzeugern etc. Es ist ja nicht so, dass ich die Lernfähigkeit des Menschen generell bezweifle...nur bei so manchem Klientel ist echt Hopfen und Malz verloren.
    Eine ganz krasse Kampagne diffus "gut" zu finden, ist doch nur eine Möglichkeit sich davon ablenken zu können, dass nach der nächsten Flatrate-Party Leute, die sich kaum kennen, doch wieder ohne Gummi rumvögeln, weil ja "bestimmt nichts passiert". :ratlos:
     
    #14
    MrShelby, 8 September 2009
  14. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Ich glaube aber nicht dass es nur Leute gibt denen es so oder so egal ist.

    Ich habe schon von einigen gehört, die denken "das ist ein Problem, das es nur in Afrika gibt". Wenn man dann hierzulande so drastische Kampagnen durchführt kann es sein dass man die aufrüttelt, indem man eben zeigt dass es hier auch noch ein Problem ist und so zum Nachdenken anregt.

    Die die davon überzeugt sind dass sie sich nicht schützen wollen kann man so natürlich nicht bekehren.
     
    #15
    User 32843, 8 September 2009
  15. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Du kannst nicht jedem Idioten helfen. Das ist schon klar.

    Du kannst aber auch nicht vollkommen auf Aufklärung, auf Sensibilisierung, auf den Versuch, zur Prävention beizutragen, verzichten.

    Und für diese Ziele ist es zunächst mal wichtig, dass das Thema überhaupt im Bewusstsein der Menschen ist, dass es Tagesordnungspunkt wird.

    HIV bzw AIDS ist ein stets präsentes Problem, aber absehen von gewissen roten Schleifchen ist das Thema bei jungen Menschen vielleicht nicht immer so präsent. Bei etwas älteren vielleicht auch nicht oder nicht mehr, denn: man kennt es, hat es schon mal gehört - nächstes Thema.
    Heutzutage gibt es so viele Bedrohungen und Gefahren, von Schweinegrippe bis Dreimeterschlange auf der Toilette, da muss sich auch eine Gefahr wie AIDS erst mal wieder Gehör verschaffen. Und wenn das durch eine blöde Hitler-Kampagen wenigstens kurzfristig mal wieder funktioniert - dann bitte.

    Sicherlich wirst du damit den Dummen nicht helfen, denen hilft nichts, aber vielleicht bringt man bei ein paar Leuten ein paar Steine (wieder) ins Rollen. Mehr kann man nicht hoffen. - Effektiver ist natürlich flächendeckender Aufklärungsutnerricht in allen Schulformen, aber wie ich aus eigener Erfahrung weiß: das klappt auch nicht immer und überall. Vielleicht sollte man hier mal nachbessern, vielleicht kann so etwas dann Resultat der Gespräche und Diskussionen sein, zu denen unsere Hitlerfilmchen hier anregen können - aber vermutlich wird das Ganze in all der momentanen Wahlkampf-, Wirtschafts- und Klimapanik untergehen.

    AIDS ist einfach momentan nicht "in" genug, und vielleicht können etwas extremere Aufmerksamkeitshascher eben etwas daran ändern.
     
    #16
    many--, 8 September 2009
  16. VelvetBird
    Gast
    0
    Seh ich ganz genau so.
    Man kann mit keiner Werbekampagne und mit keinem Aufklärungsunterricht ALLE Menschen erreichen. Die Dummen, Naiven und Beratungsresistenten wird es immer geben.
    Aber wenn man die Menschen auch nur für einen Moment zum Nachdenken bewegt (und sei es nur über die Frage, ob Aufklärung so drastisch sein "darf"), hat man schon viel erreicht.
     
    #18
    VelvetBird, 8 September 2009
  17. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht Stalin wie er ne Frau in den Armen hält oder Saddam wecken in mir eher Verwunderungs- und Befremdungsgefühle. Ich finde es auch zu weit weg her vom Thema zudem diese Leute schon so lange tot sind, dass ich die mit so einem aktuellen Thema nicht überein bringen kann.....
    Einige werden die Plakate wohl witzig finde und aufhängen und wenn man so an die Jugend drankommt...... aber ich finde die Kampagne nicht so toll!
     
    #19
    Tinkerbellw, 8 September 2009
  18. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Sagen wir so aufgrund einiger Erfahrungen in anderen Foren bin ich er Meinung AIDS Kampagnen müssen zu drastischen Mitteln greifen um die Menschen wachzurütteln.
    Derzeit ist leider zu beobachten, das gerade jüngere gar keinen Plan haben über Infektionsrisiken und Wege.
    Viele sind leider nur zu oft der Meinung das es ja heilbar ist, und verwechseln nur zu gerne heilbar mit therapierbar bzw mittels Medikation ein "normales Leben" ermöglichen (sofern mal es als normal betrachtet jeden Tag Pillen zu schlucken.)

    Auch ein gewisses sorgloses Verhalten (und das eher bei der mittelalten Generation) ist zu beobachten, da werden GangBangs angetrickert bei dennen AO gevögelt wird oder wo man sich mit der scheinbaren Sicherheit eines Tests blank vögeln schönredet.
    Dabei werden die Nachweiszeiten gerne übersehen bis ein Test überhaupt anschlägt, in dennen aber schon als Überträger gewirkt werden kann.
    Oder aber auch das man diese Tests inzwischen überall im Netz finden kann wenn man bissel sucht, fertig zum ausfüllen und ausdrucken und gut ist.

    Da labern Leute von wegen Kondome sind schwachsinn und schützen nicht weil sie ja kaputt gehen können, also lassen wir sie lieber gleich ganz weg, haben aber seit den 80ern ungeschützen Sex mit wechselnden Partnern und im Leben noch nie nen HIV Test gemacht.

    Zustimm, man muss (so abartig das sein mag) gerade bei solchen Themen leider schocken.

    Ja weil man schlußendlich an der Krankheit stirbt und nicht am Virus, das Virus löst es nur aus
    Man ist früher ja auch an Syphilis verreckt und nicht am Treponema pallidum Bakterium.
    Klar wird die Krankheit durch das Virus ausgelöst, aber was einen umbringt sind die Krankheit bzw Krankheitssymtome.

    Sicher aber wenn es nur EINEN Bekehrt, ist das eben EINER der vielleicht nichtmehr AO vögelt und eben keine Gefahr mehr für andere ist.
     
    #20
    Sylphinja, 8 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Darf AIDS Aufklärung
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
26 März 2016
35 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
4 November 2015
24 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
3 Dezember 2010
18 Antworten