Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Darf man über Hitlerwitze lachen?

  1. Bin w: Hitlerwitze sind geschmacklos und man sollte sie unterlassen geschweige denn darüber lachen.

    1 Stimme(n)
    2,0%
  2. Bin w: Ich lache gern über gute Hitlerwitze :totlach:

    6 Stimme(n)
    11,8%
  3. Bin w: Politisch korrekt finde ich sie nicht, aber manche Hitlerwitze sind schon lustig :totlach:

    4 Stimme(n)
    7,8%
  4. Bin w: Andere sollen ruhig darüber lachen, ich persönlich lache nie über Hitlerwitze.

    3 Stimme(n)
    5,9%
  5. Bin w: Über so einen sollte man ruhig lachen um ihn zu verachten.:kotz:

    3 Stimme(n)
    5,9%
  6. Bin m: Hitlerwitze sind geschmacklos und man sollte sie unterlassen geschweige denn darüber lachen.

    1 Stimme(n)
    2,0%
  7. Bin m: Ich lache gern über gute Hitlerwitze :totlach:

    20 Stimme(n)
    39,2%
  8. Bin m: Politisch korrekt finde ich sie nicht, aber manche Hitlerwitze sind schon lustig :totlach:

    5 Stimme(n)
    9,8%
  9. Bin m: Andere sollen ruhig darüber lachen, ich persönlich lache nie über Hitlerwitze.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Bin m: Über so einen sollte man ruhig lachen um ihn zu verachten.:kotz:

    8 Stimme(n)
    15,7%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    24 Oktober 2009
    #1

    Darf man über Hitlerwitze lachen?

    Einige Komödianten wie Harald Schmidt oder Stefan Raab machen schon mal Witze über Hitler. Seid ihr der Meinung, dass man harmlose Witze über Hitler, sofern sie nicht mit Holocaust zu tun haben, bei uns machen darf und darüber lachen soll? Lacht ihr konkret, wenn so jemand wie Stefan Raab in seiner Sendung Hitlerwitze macht?
     
  • Sabzi
    Gast
    11
    24 Oktober 2009
    #2
    ja genau das seh ich auch so, solange es nich um Holocaust und Konzentrationslager und solche wirklich ernste Sachen geht über die man in keinem Fall lachen kann und auch nich soll, da ist die Sache viel zu ernst für

    aber über hitler :wuerg: lachen und ihn LÄCHERLICH machen und seine ganzen Mitläufer und alles ich denke mal da macht man genau das was diese Ar***löcher verdienen! auch witze über Neonazis und alles find ich ok

    zeigt ihnen nur dass wir die ÜBERHAUPT NICH ernst nehmen :wuerg:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    24 Oktober 2009
    #3
    klar, kann man. darf man.. sollte man
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    24 Oktober 2009
    #4
    Wenn man über etwas lacht, zeigt man, dass man es nicht Ernst nimmt.

    Das Thema ist zu Komplex, es ist zwar lange her, sollte weder im Ganzen noch in Teilen vergessen und zum Witzepool gemacht zu werden.

    Wenn sich sachlich mit diesen Themen auseinandergesetzt wird, nach dem "Warum" und dem "Wieso" fragt, das Ausmaß der vergangenen Realität begreift - kann man nicht über einen Witz lachen.

    Hitler und seine Partei sowie viele Menschen in der Geschichte sind "belächelt" worden.
    Man hat sie nicht Ernst genommen.
    Mit fatalen Auswirkungen.

    Ist meine Meinung, ich gehe weiss WER auch immer zum Lachen NICHT in den Keller.
    edit: Sicher "darf" man. Finde es nicht korrekt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • *Kalliope*
    *Kalliope* (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    103
    4
    Single
    24 Oktober 2009
    #5
    Ich gebe zu: Ich lache über solche Witze. Ob es korrekt ist, steht natürlich noch mal auf einem ganz anderen Blatt. Bei manchen Witzen bin ich hinterher sogar über mich selbst schockiert, weil einem eben immer von allen Seiten suggeriert wird, dass man über sowas nicht zu lachen hat. Und ich würde auch nicht sagen, dass man dadurch die Sache nicht ernst nimmt oder sich gar darüber lustig macht, was passiert ist. Es ist eben eine Art von Humor, die nicht jeder nachvollziehen kann...
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.428
    Single
    24 Oktober 2009
    #6
    Ich lache darüber, wenn Hitler gut verarscht wird oder es ein paar Witze darüber gibt.

    Ob ich auch noch drüber lache, wenn Stefan Raab sie erzählt wäre noch einmal eine neue Frage... :zwinker:
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    24 Oktober 2009
    #7
    Solange man die Thematik dahinter nicht vergisst, darf man sicherlich lachen. Wenns danach geht, ist so ziemlich jeder Witz politisch inkorrekt, nehmen wir Schwulenwitze, Witze über Religion, Blondinenwitze :smile:D) oder das klassische "Ein Deutscher, ein Franzose, ein Ruse sitzen im Flugzeug oder sonstwo".
    Und nur, weil man drüber lacht, heißt das nicht, dass man es nicht erstnimmt.
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.226
    248
    682
    vergeben und glücklich
    24 Oktober 2009
    #8
    Ich finde es nicht korrekt, aber jeder andere "darf" machen, was er will..
    Hab mich mit dem Thema zu gründlich auseinandergesetzt und finde das alles viel zu traurig, grausam und schrecklich, um darüber Witze zu lachen..
    Sonst bin ich kein "Spielverderber" aber ich finds eben scheiße.
     
  • Wundertüte
    Sehr bekannt hier
    1.469
    198
    683
    nicht angegeben
    24 Oktober 2009
    #9
    Sehe das genauso wie Don Martin,
    ich kann mich über sowas überhaupt nich amüsieren und finde es in keinster Weise zum lachen.
    Vielleicht bin ich hier auch etwas sensibilisiert da ich selbst aus der Region Braunau stamme. Und es ist nicht lustig, wenn die Stadt am Hitler Geburtstag überflutet wird von seinen treuen Fans, dann fragt man sich doch immer wieder " was habt Ihr bitte nicht verstanden???"
    Oder wenn auf Wegtafeln Hausmauern usw Hakenkreuze geschmiert werden oder Nazi - Parolen geschrieben werden.
    Also ich find das definitiv nicht in Ordnung und ich werde auch niemals über solche Witze lachen ...
     
  • MsThreepwood
    2.424
    24 Oktober 2009
    #10
    Darf man.

    Nur weil man über Witze lacht, bedeutet das nicht, dass man ein Thema nicht ernst nimmt.
     
  • Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    24 Oktober 2009
    #11
    So ist das.
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    24 Oktober 2009
    #12
    Über jemanden zu lachen heißt doch aber nicht, ihn automatisch im positiven Licht darstellen zu wollen. Lachen und Witze sind doch vielmehr Mittel der Bloßstellung und des Preisgebens an die Lächerlichkeit. Bereits Hitlers zeitgenössische Kritiker haben ihn zur Vorlage für durchaus humorige satirische Werke benutzt (Lubitsch: To Be or Not to Be;, Chaplin: The Great Dicator).
    Wenn der Inhalt des Witzes klar erkennbaren rassistischen, antisemitischen etc. Stereotypen folgt, sollte man grundsätzlich nicht über ihn lachen, dafür bedarf es aber keiner Figur wie Hitler.
    Die Deutschen neigen dazu, alles, was den H-Faktor in sich trägt, auf keinen Fall anrühren zu wollen, ohne sich konkret mit dem Inhalt zu beschäftigen, nur um dann zu merken, dass das Etikett "Hitler" nicht automatisch bedeutet, dass der Inhalt faschistoid sein muss.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.377
    133
    47
    vergeben und glücklich
    24 Oktober 2009
    #13
    Ich lachte nicht darüber. Nie.
     
  • MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.524
    198
    871
    Single
    24 Oktober 2009
    #14
    Viele Witze -und die Reaktionen darauf- zeigen eher die Absurdität der Debatte im Umgang mit dem 2. WK, die heute noch zu finden ist.

    Ich erinnere da mal an das "Naz-o-meter" bei Schmidt und Pocher, und die mit absoluter Zuverlässigkeit kommende öffentliche Empörung danach.

    [ame="http://www.youtube.com/watch?v=Q9YRbIjrF88"]YouTube - Nazometer - Schmidt & Pocher - Erste Sendung[/ame]

    Wenn bei Begriffen wie Gasherd ein "hohohoho" -eine Mischung aus Lachen und Emörung- ("Das der sich sowas zu sagen traut") im Publikum ertönt, oder der Begriff Autobahn für viele etwas unmoralisches in sich trägt ("Wie kann der einfach so Autobahn sagen?"), wirkt das ganze doch einfach nur absurd. Mit der um poltische Korrektheit bemühten Selbstzensur bei manchen Begriffen oder Formulierungen hilft man niemandem, und macht kein Unrecht ungeschehen. Manche scheinen wohl auch zu glauben, dass man -gerade als Deutscher- quasi in der Pflicht wäre, nun an der Spitze der politischen korrekten Bewegung stehen zu müssen ("Also ich lehne solche Witze ja total ab, und bin mir immer der historischen Schuld bewusst, die natürlich auch auf meinen Schultern liegen muss...selbstverständlich bin ich daneben total interessiert am Judentum, und ein uneingeschränkter Freund Israels...").

    Wer sich aus freien stücken und persönlichem Interesse für das Judentum interessiert, soll das selbstverständlich wie bei jedem anderen Thema auch tun. Wenn das diffuse schlechte Gewissen zur Antriebsfeder wird, läuft hingegen was falsch. Man hat manchmal den Eindruck, als gäbe es die Logik: Je mehr schlechtes Gewissen, desto mehr öffentliche Empörung.

    Ich möchte daneben mal kurz daran erinnern, dass wenige Tage nach dem 11 September schon Witze über denau dieses Ereignis die Runde machten. Möglicherweise ist der politisch inkorrekte Witz für manche auch eine Möglichkeit mit Dingen umzugehen, die sie sich anderweitig nicht erschließen können.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Riot
    Gast
    0
    24 Oktober 2009
    #15
    Ich lache zwar selten über Hitlerwitze (im allgemeinen lache ich kaum über Witze, finde die einfach nicht lustig :zwinker:), aber ich finde es nicht schlimm, wenn andere das tun.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.897
    398
    2.176
    Verheiratet
    24 Oktober 2009
    #16
    Mir geht es im ersten Moment auch so.

    Aber es kommt immer drauf an, wer über wen lacht. Wenn Mittäter oder Zuschauer oder Unbeteiligte ein bisschen über Hitler witzeln, dann finde ich das auch unerträglich. Denn dann nehmen sie die Opfer nicht ernst.

    Aber Witz ist nicht nur zum Vergnügen da. Er ist auch ein Ventil, das in höchster Not Erleichterung schaffen kann. Darum gibt es auch jüdische Witze über Hitler. Und die sind meistens gut, aber nur vordergründig lustig.

    Aber man wählt doch nicht einen Politiker und folgt ihm in einen Weltkrieg, wenn man ihn nicht ernst nimmt! Irgend einmal muss doch der Respekt und die Angst gekommen sein. Sonst hätte man den "Clown" doch gestürzt....
     
  • tiefighter
    tiefighter (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    25 Oktober 2009
    #17
    Wenn sie gut sind, dann schon. Zum Beispiel die Stromberg-Parodie bei Switch "Obersalzberg" finde ich ganz gut


    "Ein Witz, wenn er gut ist, haelt 1000 Jahre..."
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    25 Oktober 2009
    #18
    Off-Topic:

    sicher?

    Witze können auch eine Möglichkeit sein etwas bedrohlichem das Bedrohliche zu nehmen bzw. überhaupt mit einer Ausnahmesituation umgehen zu können, man nehme nur mal als Beispiel die ganzen "Flüsterwitze" aus der Zeit des 3. Reiches, über diese wurde sicher nicht gelacht, weil die Leute das Regime nicht ernst nahmen.

    Im übrigen finde ich, dass man durch nichts mehr über eine Epoche lernen kann, als durch die Witze eben jener.


    zum Thema:

    also wenn über jemanden Witze erlaubt sein sollten, dann wohl über Hitler
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    25 Oktober 2009
    #19
    auf kalauerniveau find ich es okay, aber hitler-humor ist mir dann doch zu ekelig.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    25 Oktober 2009
    #20
    Hallo? Hitlers Machtergreifung 1929-1933.....

    Scheint so, als wenn ihr das Thema nicht in der Schule hattet...


    Ich habe erwähnt, dass es jeder DARF. Ich würde niemanden soetwas verbieten. Ich mag es nicht und ich lache i.d.R. auch nicht mit.

    Das hat auch garnichts mit "Schuld" und der "Deutsche" der ewig Reue und soetwas zeigen soll, zu tun.

    Es verbietet sich mir einfach. Die Geschichte wiederholt sich.
    Wer über jemanden lacht, der so in die Geschichte der Menschheit eingegangen ist, der ein Volk in Angst und Schrecken versetzt hat und seine Gegner Hinrichten ließ um systematisch an die MAcht zu kommen und eine Welt ins Chaos zu stürzen um Millionen Menschen, Väter Mütter Kinder Brüder und Schwestern das Leben nimmt, und dessen Auswirkungegn wir heute noch zu spüren haben - darüber kann ich nicht LAchen.
    Und WER macht sich über etwas - über Ärger aus dieser Zeit Luft indem er lacht?

    Humor KANN ein sehr gutes Ventil sein, keine Frage. Aber immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, das an Allem ein "Körnchen Wahrheit" steckt.

    Und wenn ich über die Menschen lache, die heute Anhänger dieser Zeit sind, die einen Herren aus Ö verehren, ziehe die Aufmerksamkeit auf mich und ihr tun. Man macht sie zornig und in ihrem tun bestätigt.

    Wie dem auch sei, es gibt nichts Schlimmeres, als Humor und (be)Lächeln zur falschen Zeit am falschen Ort!
    (Be)Lächeln kann tausendmal verletzender und schlagkräftiger Wirken, als die Klappe zu halten und nicht mitzulachen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 08:41 -----------


    Siehe meinen Thread oben......

    Ich glaube hier verwechseln einige Humor und Satire.

    Nochmal: Es wird niemandem verboten und ich gestehe jedem seinen Humor zu. Wer will darf Lachen.
    Wer aber lacht, zeigt das er eben NICHTs lernt oder gelernt hat
    aus und über die Geschichte.

    (- WIR Reden IMMER NOCH Über DIESEn HERREN AUS Ö - )

    Punkt. Denn diese Diskussion droht an einer Frage auszuufern....
    Es geht nicht um Geschichte und um die Ursache und Auswirkungen der Machtergreifung und des 3. Reiches.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste