Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Darf man mit anderen über den Partner / Beziehung reden?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Caotina_Noir, 16 Januar 2007.

  1. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo

    Meine Frage ist vielleicht ein bisschen komisch...

    Mein Freund hat mich gebeten, nicht mit meinen Freundinnen oder mit irgendjemandem sonst über ihn zu reden, bzw. über unsere Beziehung. Wir hatten das Thema mal, als es mir mit einer Situation ziemlich mies ging und ich das gerne jemandem erzählt hätte und er mich dann aber bat, es keinem zu sagen...

    Für mich war das damals sehr schwierig und zu guter Letzt hab ichs meiner besten Freundin, die auch wirklich keine Klatschtante ist, unter dem Siegel der Verschwiegenheit dann doch erzählt (hatte aber ein schlechtes Gewissen dabei). Diese Freundin hat es auch für sich behalten und später, als die Situation dann nicht mehr so akut war, hab ich meinem Freund dann gebeichtet. Begeistert war er nicht, aber Streit hatten wir dann auch nicht.

    Wie seht ihr das denn? Darf man Dinge, die einen selbst belasten, nicht weitererzählen, nur weil da eventuell auch der Partner eine Rolle drin spielt? Oder die Familie des Partners (darum gings im oben genannten Fall)? Muss ich dann denen zuliebe den Mund halten und meine Sorgen und Ängste für mich behalten?

    Oder überspannt mein Freund die ganze Sache und ist da überempfindlich? Wie kann ich ihm dann klarmachen, dass es WICHTIG für mich ist, Probleme loszuwerden, wenn ich welche habe?! Ich wills ja immer gar nicht an die große Glocke hängen... Ich will ja nur mit meiner besten Freundin oder meinem besten Freund oder so drüber reden - maximal 2-3 enge Vertraute von mir wüssten dann Bescheid und die kennen meinen Freund selbst ja auch gut genug, um nicht einfach so schlecht von ihm zu denken (falls das die Angst von meinem Freund sein sollte...).

    Was meint ihr?
     
    #1
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  2. Fördefeger
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    nicht angegeben
    Klar ist es legitim, zumindest mit den besten Freunden über die Beziehung zu reden. Man kann schliesslich nicht alles in sich reinfressen, wenn man Ärger hat und möchte wiederum seine Mitmenschen daran teilhaben lassen, wenn man beziehungstechnisch glücklich ist.
     
    #2
    Fördefeger, 16 Januar 2007
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ja, und das ist auch sehr wichtig !!!

    Könnte es sein, dass dein Freund ein Kontrollfreak ist oder nicht gerade sehr viel Selbstbewusstsein besitzt ?
     
    #3
    waschbär2, 16 Januar 2007
  4. schnuppenstern
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    nicht angegeben
    ich find schon, dass man mit der besten freundin darüber reden kann denn man muss sich den kummer ja einfach von der seele reden. (solang es nicht 10 beste freundinnen sind :zwinker: )
     
    #4
    schnuppenstern, 16 Januar 2007
  5. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    ich hatte mit den eltern von meinem freund schon einige probleme... wenn ich die nicht jemandem erzählen hätte können, hätt ich mich wohl schon erhängt... :ratlos: nö, so schlimm auch ned... :tongue:
    aber ich hab das einigen leuten erzählt... auch wenn ich so probleme mit meinem freund hab und mir es einfach ned gut geht, kann ich auf meine freunde vertrauen... auch, dass die das nicht weitererzählen... mein freund hätte da nix zu sagen, außer es wird zu intim... kA, meine sexgeschichten erzähl ich auch ned weiter :tongue: aber wenn ich probleme hab, brauch ich jemanden, dem ich das anvertrauen kann....

    ich würde mir von meinem freund keine vorschriften machen lassen... da gehst du doch nur kaputt dran... finde das sehr seltsam, dass du nicht mit freunden drüber reden darfst... :hmm: erklär ihm doch deine situation und frag, warum du das nicht weitererzählen sollst... vllt kannst du ihn dann acuh irgendwie verstehn
    (würds aber ehrlich gesagt auch ned wollen, wenn jemand meine familienprobleme weiterplappert, insofern... aber ich würde meinem freund nicht VERBIETEN, das jemandem erzählen, damit er das selbst bewältigen kann...)
     
    #5
    User 41772, 16 Januar 2007
  6. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Kontrollfreak? Ich weiß nicht... :ratlos: Eigentlich hatte ich bisher nicht so den Eindruck - ansonsten ist er eigentlich relativ locker (sprich: Ich darf ohne ihn weggehen, auch mit männlichen Freunden Treffen ausmachen, er weiß zwar, dass ich in Foren angemeldet bin, liest mir aber nicht hinterher usw...). Nur bei dem Weitererzählen von Dingen, die ihn auch was angehen, ist er total empfindlich.

    Wobei ich ihn in endlosen Diskussionen immerhin schon so weit habe, dass ich Beziehungsprobleme, die mich ganz direkt betreffen (wenn mich was an ihm stört) dann tatsächlich jemandem erzählen darf. :zwinker:

    Was ich nicht darf, ist Dinge zu erzählen, die mich zwar belasten, aber nicht DIREKT mit mir zusammenhängen. Als Beispiel sei genannt, dass es in seiner Familie vor einiger Zeit sehr viel Stress gab, da ist jeder irgendwie auf jeden losgegangen und mein Freund ist bei mir für einige Tage sozusagen "eingezogen". Ich war bei einem sehr schlimmen Streit zugegen und mich hat das total mitgenommen und belastet (ich hasse Herumgeschreie und als es auch noch handgreiflich wurde, hab ich totale Panik bekommen :schuechte). Er hat erwartet, dass ich das niemandem erzähle, weil es mit mir ja nichts zu tun hätte.

    Es HATTE direkt ja auch nichts mit mir zu tun - um mich ging es bei dem Streit nicht und ich war auch nicht darin verwickelt. Allerdings heulte sich mein Freund danach stundenlang bei mir aus und dass es mir einfach nur dreckig ging, weil ich wirklich Angst hatte, ihn mal wieder besuchen zu gehen, hat er einfach nicht verstanden...

    Darf ich da dann drüber reden oder nicht?

    Ich weiß einfach nicht, wo die grenze liegt, was man erzählen darf und was nicht... Bisher hab ich einfach meinen besten Freunden erzählen können, wenn mich was beschäftigt / belastet hat und irgendwie frag ich mich jetzt dauernd, ob das anderen gegenüber fair ist, wenn ich über sie rede... :ratlos:
     
    #6
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  7. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    also ich finde er übertreibt. weißt du ich hätte es auch nicht gern wenn mein partner halt total intime details bei freunden preisgeben würde, die wirklich nur uns beide was angehen aber das ist ja bei dir nicht der fall. du willst ja nix super intimes ausplaudern sondern nur ein ohr zum zuhören und ich stimme den anderen zu, du kannst nicht alles in dich hineinfressen.
    schlimm wärs ja auch ,wenn derjenige, dem du es erzählst dann weiter tratscht aber du sagst selbst deine beste freundin hält dicht und warum solltest du ihr dann nich auch das mit seiner familie sagen und deinen gefühlen dazu. er muss es akzeptieren und ich versteh nich worin er da ein problem sieht... er ist doch sonst locker. gabs da in der vergangenheit irgendn seltsamen vorfall?

    lg
     
    #7
    User 70315, 16 Januar 2007
  8. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Das ist schwierig. Einerseits will man die Meinung des Partners respektieren und ich kann irgendwie auch verstehen, dass dein Freund nicht möchte, dass vielleicht über seine Familie schlecht geredet wird.
    Andererseits kann man sowas nicht in sich reinfressen...

    Vielleicht lässt sich ja ein Kompromiss finden, dass es dann wenigstens einen Menschen gibt, dem du auch von solchen Dingen erzählen kannst?
     
    #8
    User 15848, 16 Januar 2007
  9. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Seine letzte Freundin, mit der er länger zusammen war, hatte wohl gegen Ende der Beziehung einen "besten Freund" mit dem mein Freund nicht klarkam damals. Aber das lag auch daran, das ihm diese Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau wohl zu eng war und er sich sehr ausgeschlossen fühlte (sie hat ihn zB weggeschickt, wenn der beste Freund bei ihr war, obwohl sie eigentlich zusammengewohnt haben...). Er hat mir gesagt, dass er es auch nicht gut fand, dass seine damalige Freundin soviel über ihn erzählt hätte, weil der beste Freund wohl einen "schlechten Einfluss" auf sie gehabt habe und auf einmal Dinge in der Beziehung ein problem wurden, die davor nie ein Problem darstellten...

    Aber das mach ich ja gar nicht. Also ihn wegschicken oder aus einer Freundschaft ausschließen... Und mich negativ beeinflussen oder so lass ich mich auch nicht - wenn ich ein Problem in der Beziehung sehe, dann hab ich das auch ohne dass andere mir sagen müssen, dass das gefälligst ein Problem sein müsse. :zwinker:

    Da haben wir auch schon drüber geredet und er sagt, er weiß eigentlich, dass ich mich nicht negativ beeinflussen lasse, weil er mich gut kennt (wir sind inzwischen fast ein Jahr ein Paar). Trotzdem will er nicht, dass ich mit anderen drüber red... :kopfschue
     
    #9
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  10. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Also ich denke, dass er da "einfach" nur Angst hat, dass seine familiären Probleme an die "Öffentlichkeit" kommen.
    Ist zwar meiner Meinung nach der falsche Weg, aber es ist sein Wille.
    Und den würde ich auch respektieren.
     
    #10
    waschbär2, 16 Januar 2007
  11. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Naja, das finde ich schwierig, weil ich mich eigentlich nicht unbedingt auf jemanden festlegen möchte, dem ich sowas erzähle. Ich habe ein eng befreundetes Pärchen, mit denen ich über sowas reden könnte, 2 sehr enge Freundinnen und 2 sehr enge Freunde. Mit allen 6 könnte ich über sowas reden, aber ich nehm dann halt in einer "akuten Situation" eigentlich immer denjenigen bzw. diejenige, die gerade da sind.

    Ich fände es albern, mit meinem Partner zu vereinbaren, dass ich nur mit einer Freundin reden darf - dann hab ich ein Problem, treff mich aber gerade eben mit meinem besten Freund, der natürlich merkt, dass mit mir was nicht stimmt, aber ich darf mit ihm nicht drüber reden, weil ichs ja nur der einen Freundin erzählen dürfte... :ratlos:

    Du meinst, ich sollte dann einfach die Klappe halten und nicht drüber reden, auch wenn es mich belastet, und dann vielleicht (wie im oben genannten Beispiel) einfach nicht mehr mit zu ihm nach Hause gehen, damit ich so wenigstens vermeiden kann, nochmal Zeugin eines so schrecklichen Streits zu werden?

    Man muss vielleicht dazu sagen, dass es in meinem Elternhaus sehr viel Streit, auch mit Handgreiflichkeiten gegeben hat. Ich bin da sehr vorbelastet und sowas löst bei mir sofort unkontrollierbare Panikwellen aus, weil es irgendwie Flash Backs nach damals provoziert. :kopfschue Außerdem saß mein kleiner Sohn neben mir und fing fast zu weinen an, weil er natürlich nicht verstanden hat, was denn jetzt auf einmal los ist und wieso die aufeinander losgehen... Und da soll ich dann mich keinem anvertrauen? Nur weil meinem Freund peinlich ist, dass seine Familie eben auch nicht perfekt ist? (Ist ja nicht so, dass die dauernd streiten würden, das kam bisher 2mal vor, dass es auch zu Handgreiflichkeiten kam, beim zweitenmal war ich aber nicht dabei und das will ich dann auch keinem erzählen, weils mir nicht weiter berührt...)
     
    #11
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  12. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Naja, ist auch sicher nicht die beste Lösung.
    Aber man muss ja irgendwie den Wunsch von euch beiden berücksichtigen :ratlos:

    Ich bin eigentlich ein offener Mensch, aber über Probleme mit meinem Freund (die ein negatives Licht auf IHN werfen würden) oder geschichten aus seiner Familie, rede ich nicht so gerne... und wenn es mich doch belastet, dann am ehesten mit meinem Vater. Ich weiß nicht warum, aber das ist irgendwie in meiner Familie und da habe ich nicht so das Gefühl, dass etwas nach außen dringt. Davon abgesehen ist er viel gescheiter als alle meine Freunde zusammen :tongue:
    Also es hängt natürlich vom Verhältnis zu den Eltern ab, aber wie wär es mit der Mutter oder so?
     
    #12
    User 15848, 16 Januar 2007
  13. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich könnte da schon mit meiner Mutter drüber reden, gerade sie würde es wohl gut verstehen (hab ein gutes Verhältnis zu ihr). Aber das möchte mein Freund noch viel weniger als dass ich mit Freunden rede. Versteh ich auch irgendwie, dass er da Angst hat, es könnte ein schlechtes Licht auf ihn werfen und dass ihm die Meinung meiner Eltern als eventuell-zukünftiger-Schwiegereltern, die sie über ihn haben, wichtig ist.
     
    #13
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  14. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ok,
    nach deinen letzten Beiträgen habe ich ein anderes Bild.

    Sage deinem Freund, dass du es BRAUCHST, mit anderen Personen über Dinge zu reden, die dich in irgendeiner Weise belasten.

    Und dass du dich nur solchen Personen anvertrauen wirst, bei denen du dir sicher sein kannst, dass sie es nicht in die Öffentlichkeit tragen. Das muss aber auch gewährleistet sein.

    Vielleicht kann er "damit" leben.
     
    #14
    waschbär2, 16 Januar 2007
  15. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich hab schon versucht, es ihm zu erklären. Er sagt, ich soll mit IHM reden, ich bräuchte ja nicht gar nicht drüber reden, aber ich soll mit keinem anderen reden.

    Was sage ich da dann zu ihm, um es zu erklären, wieso ich gerne noch mit jemand Unbeteiligtem reden würde? Ich find es schwer, mit ihm selbst zu reden, weil er in diesem Streit ja mit dringesteckt hat. Und mir war einfach nur elend und nach Heulen zumute, hab sogar die folgenden Nächte dann noch davon geträumt. :cry:

    Meine Freundin merkte dann einfach, dass ich mich schlecht fühle und hat mich direkt gefragt, was mit mir los ist. Ihr hab ichs wie gesagt dann auch erzählt und ich weiß sicher, dass sie nichts weitergeplaudert hat.

    Ich verstehe einfach nicht, wieso mein Freund sowas von mir erwartet, wenn er dabei doch merkt, dass ich mich damit schlecht fühle... Und ich weiß auch nicht, wie ich bei dem nächsten Mal damit umgehen soll... mein Freund kann oder will mich einfach nicht verstehen - sollte ich dann hinter seinem Rücken mit anderen reden? Oder ihm klipp und klar sagen, dass ich in Zukunft auf jedenfall über alles, was mich belastet, mit Freunden sprechen werde, ohne ihn dabei schlecht zu machen (mir geht es auch nicht um Ratschläge, vor allem gehts mir darum, mich mal auszuheulen) und dass ICH jetzt erwarte, dass er MICH versteht?!

    Meine Freunde würden alle dicht halten. Dafür lege ich die Hand ins Feuer!
     
    #15
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  16. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Ich finde schon, dass man es dem besten Freund/der besten Freundin erzählen bzw. Leuten, die gut befreundet sind und verschwiegen sind. Zumal wenn man alles in sich reinfrisst, dann tut man sich eh keinen Gefallen!
     
    #16
    Schäfchen, 16 Januar 2007
  17. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Typisches Mann-Frau Problem .... :ratlos:
    Männer wollen Lösungen, Frauen wollen "Zuhörer" ...

    Nicht böse sein, aber da klinke ich mich aus :knuddel:
     
    #17
    waschbär2, 16 Januar 2007
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Gibts irgendwelche Freunde, die er nicht kennt und die ihn nicht kennen? Vielleicht hätte er damit weniger Problem?
     
    #18
    User 15848, 16 Januar 2007
  19. Caotina_Noir
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Eine "Lösung" wäre mir auch lieber, aber die einzige Lösung, die mir einfällt (dass mein Freund auszieht und sich eine eigene Wohnung nimmt), will er nicht. Er verspricht mir zwar seit einem halben Jahr, dass er ausziehen wird, hat es bisher aber nicht getan. Da er jetzt noch zu studieren anfangen möchte und noch nicht genau weiß, wie das dann wird, hat er gerade ein hervorragendes Argument (er will nicht 2mal in kurzer Zeit umziehen - allerdings will er eh nur während dem Semester und dann auch noch nur unter der Woche, wenn Vorlesungen sind, in der Studienstadt wohnen und ansonsten wieder heimfahren - zu seiner Familie, mit der es ja ab und an Streit gibt).

    Im Endeffekt wird er also noch sicherlich 4 Jahre nicht ausziehen und ICH kann das Problem dann nicht lösen... Denn dieser Streit wird immer wieder kommen, das ist abzusehen. Mich nur wegen sowas von meinem Freund trennen, will ich auch nicht. Und er ist beleidigt / sauer / verletzt, wenn ich ihn nicht besuchen fahren möchte und versteht meine Gründe nicht ("Es gab doch schon sooo lange keinen Streit mehr, wieso willst Du denn nicht kommen?!" - ja, es gab EINEN MONAT keinen Streit...).

    Wenn ich mit anderen wenigstens drüber reden könnte, würde es mich nicht so sehr belasten. (Vielleicht machen sowas nur Frauen, und Männer nicht, aber mir jedenfalls hilft es oft, Probleme, die ich habe, einfach nur in worte zu fassen, und schon sind sie viel kleiner.)

    einen meiner engen Freunde hat er erst einmal gesehen, persönlichen Kontakt haben sie überhaupt keinen. Ich würde sagen, sie wissen zwar, wie sie aussehen, aber KENNEN tun sie sich nicht. Allerdings mag mein Freund ihn nicht sonderlich und von daher weiß ich ziemlich sicher, dass ich gerade IHM wohl eher nichts erzählen sollte. :zwinker:

    Ansonsten kennt mein Freund alle meine engen Freunde, da er wert darauf legt, die Leute, die mir wichtig sind, auch selbst kennenzulernen... Wir unternehmen viel mit anderen zusammen und da mein Freund wenige eigene Freunde hat (fast nur Kollegen von der Arbeit, aber nicht direkt FREUNDE), sind wir eigentlich ständig mit MEINEN Freunden zusammen. Bisher fand ich es eigentlich auch supergut, dass er sich so toll in meinem Freundeskreis zurechtfindet...
     
    #19
    Caotina_Noir, 16 Januar 2007
  20. Tinkerbell**
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    also mir gehts ähnlich...mein freund will genauso wenig dass ich mit anderen über ihn bzw unsere beziehung rede und sobald er erfährt dass ich zb ner freundin einfach nur gesagt hab dass er ne gute note geschrieben hat kommt gleich "erzählst du der ALLES?"
    dabei würde ich nie über ganz intime dinge reden die niemanden was angehn...nur sowas werd ich ja wohl erzählen dürfen...ab und zu muss ich eben ner freundin was erzählen und ich denke solang es nichts wirklich intimes ist,ist das auch kein problem.
    und klar,wenn man mal stress in der beziehung ist,tut es auch oft gut mit einem außenstehenden darüber zu reden und sich trost bzw rat einzuholen.
     
    #20
    Tinkerbell**, 17 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Darf man anderen
Brillenpizza
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 September 2016
21 Antworten
L1n@
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juli 2016
36 Antworten
Aleni19
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Februar 2016
10 Antworten