Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Darmspiegelung - könnte Beruhigung gebrauchen

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Dreamerin, 2 Oktober 2007.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Hallo :smile:

    die Coloskopie wird gemacht, weil ich am Donnerstag (6.9.07) ein wenig Blut im Stuhl hatte. Helles Blut mit ein wenig Schleim. Und das hat mich beunruhigt.

    Genauer:

    Angefangen mir Gedanken zu machen habe ich 2001, als ich mit der Ausbildung anfing. Ich hatte öfter einen „Blähbauch“. Ich hab gemerkt, wie sich die Luft ansammelt, aber nicht abgeht, und das ist sehr unangenehm. Das hatte ich ca. 1 mal im Monat. Aber wenn ich es hatte, hab ich es 2 Tage danach noch ein wenig gespürt. Das hab ich auch immernoch hin und wieder.

    2003 hatte ich es öfter, dass ich in der Nacht „Krämpfe“ hatte, ich dachte ich muss dringend aufs Klo. Dann war ich dort und es kam nichts. Dann ging ich wieder ins Bett und die Krämpfe kamen wieder. Als ich dann wieder ging, kam etwas. Und danach war Ruhe. Das hatte ich dann auch ca. 1 mal im Monat. Das ging aber auch irgendwann wieder weg.

    2003 war die Zeit meiner Abschlussprüfung. Außerdem war ich von 2002 bis 2003 mal so intensiv verliebt, dass ich teilweise wie unter Strom stand. Diesen Typen hab ich im Zug angesprochen, nachdem ich es 1 Monat lang mir täglich vorgenommen habe. Naja... ;O)

    Das mit den Blähungen hab ich nach wie vor, sonst war dann nichts mehr. Das mit den nächtlichen Krämpfen verging wieder.

    Dann wars November 2005. Ich saß mal auf dem Klo und hörte etwas tropfen. Als ich mich umdrehte, war die ganze Kloschüssel rot. Natürlich bin ich gleich zum Arzt. Die Ärztin hat mich mit dem Finger untersucht und gemeint, dass da irgendwas am Ausgang geplatzt ist und hat mir eine Wundcreme verschrieben und gemeint, dass ich mir keine Sorgen machen soll. Und sie meinte ich wäre ein „Dickdarmtierchen“ (wegen den Blähungen – die hab ich gleich erwähnt).

    Etwas später war ich beim komplett durchchecken bei einem guten Arzt. Der hat echt alles angeschaut: Lunge, Herz, Schilddrüse, Bauchorgane (den Darm nicht), großes Blutbild, Muttermale. Bei dem habe ich das auch erwähnt mit den Blähungen. Er meinte dann „In deinem Alter hat man nichts Schlimmes“ und hat mir Tabletten gegen Blähungen verschrieben.

    Ich war deswegen auch im Sommer 2006 nochmal bei einem anderen Hausarzt. Der verschrieb mir Enzym Lefax.

    Januar 2007. Da hatte ich das selbe nochmal (rote Kloschüssel), nur dass es bei jedem Stuhlgang mit Schmerzen verbunden war. Ich zum Arzt. Da wurde dann eine „kleine Rektoskopie“ gemacht, also ohne Einlauf. Nur die ersten 5 cm angeschaut. Und dann hieß es, da wären Hämorrhoiden. Dann war ein paar Monate Ruhe. Irgendwann im Mai kam es wieder, das hab ich selbst in den Griff bekommen.

    Und dann kam der 6.9.07. Da war das Blut anders als vorher. Zwar auch hell, aber anders. Und ich hatte auch keine Schmerzen. Deshalb fand ich das auf neue Weise beunruhigend. Und in der Zeit – vor dem Ibuprofen schon – hatte ich auch ziemlich laute Darmgeräusche. So, dass die Katzen, die auf meinem Schoß lagen, davon aufgewacht sind. Sind jetzt aber auch wieder weg.

    Ja, das wars eigentlich :-( Irgendwie bemerke ich von meinen Verdauungsschritten immer recht viel. Ich geb zu, ich esse schnell, oft große Mengen (z.B. Samtag morgen esse ich manchmal total viel, dafür mittags nichts. Ich mag das manchmal einfach). Und ich trinke nicht 3 Liter, sondern 1 – 1,5 am Tag. Und ich liebe Schokolade, trockenes Brot und Getränke mit Kohlensäure.

    Ich hab auch schon über vielese gelesen. Laktoseintoleranz. Reizdarm. Usw. Aber ich glaub es ist nicht schlecht mal reingucken zu lassen. Das einzige, was wirklich okay ist, ist die Regelmäßigkeit. Immer regelmäßig und normal.

    Das letzte Blutbild ließ ich im Sommer 2006 machen und da war alles okay.

    Vielleicht hat der ein oder anderen ein nettes Wörtchen für mich übrig...

    LG
    Dreamerin
     
    #1
    Dreamerin, 2 Oktober 2007
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hey Dreamerin,

    mach dir nicht zu viele Sorgen, das ist bestimmt nichts Schlimmes! :knuddel_alt:

    Wann hast du denn die Darmspiegelung? Heute?
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 2 Oktober 2007
  3. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Also wenn ich mir den Beitrag so durchlese, hört sich das nicht gerade nach "nichts Schlimmes" an. Normal ist das zumindest nicht.

    Hey Dreamerin, ich wünsch dir ganz viel Kraft für die Darmspiegelung. Ich selbst hatte sowas noch nicht, hab aber schon vieles von anderen gehört. Ich hoffe, sie finden die Lösung deines Problems und dass es danach besser wird.

    Wenn das mit ein Grund sein sollte für deine Probleme, dann wird ich da was dran ändern. Vielleicht erwähnst du deine Essgewohnheiten beim Arzt, jeder Hinweis kann eine Hilfe sein.
     
    #3
    User 34605, 2 Oktober 2007
  4. amaretta
    amaretta (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    541
    101
    1
    nicht angegeben
    Ich wünsch dir auch ganz viel Glück, dass das nicht so schlimm wird!
    Kriegst du da eigentlich ne Vollnarkose?

    Aber mal ehrlich: Wenn ich sowas hätte, würde ich alles dran setzen, meine Ernährung umzustellen...
     
    #4
    amaretta, 2 Oktober 2007
  5. minzblatt
    minzblatt (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    286
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hm also mich würds nicht wundern wenn sich da psychische sachen bei dir einfach immer auf den bauch schlagen und halt zusätzlich hämorrhoiden da sind (wegen dem blut).

    mein freund hat grad vor kurzem eine darmspiegelung durchgemacht. er hatte ein paar mal heftigste krämpfe gehabt. das schlimmste an der ganzen sache ist das "durchputzen" vorher. das läuft imma ein bisschen anders ab, bei meinem freund hieß das ein glas bittersalz und dann ein ganzer liter von einem zeug, das ihn beim ersten schluck schon fast zum kotzen brachte. naja dann etwas zeit am klo verbringen und dann bist du ECHT sauber :-D für die spiegelung selber gibts meist eine betäubung, kriegt man kaum was mit und ist schnell erledigt. und dann kann man nur hoffen dass sie etwas finden (damit man einen grund hat), das aber nicht schlimm ist.

    bei meinem freund stellten sie eine verdrehung des darms oda so fest, kann man nix machen außer einen einlauf bei akuten krämpfen damits schneller vorbei ist.
     
    #5
    minzblatt, 2 Oktober 2007
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Am Freitag um 8 Uhr.

    Naja... schlimm ist relativ. Da gibts das "schlimm", dass es ein Reizdarm ist, ein Polyp, eine Entzündung (kann man aber ausschließen, weil mans am Blut sehen kann) oder so. Und es gibt das schlimm, vor dem ich Angst habe :ratlos:
     
    #6
    Dreamerin, 2 Oktober 2007
  7. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ich hatte auch schon ne Darmspiegelung. Eigentlich ist das schlimmste daran, das Zeug was du vorher trinken musst: ich hab zwei Tage lang nichts anderes getrunken als das Zeug und ich durfte nichts essen. Die Spiegelung an sich ist überhaupt nicht schlimm. Du bekommst ne klitzekleine Narkose (is glaub ich nur Valium), dämmerst kurz weg und schwupps haste den Schlauch im Popo. Is nett wenn man sehen kann wie es in einem aussieht. Das rausziehen ist auch nicht schlimm.
     
    #7
    Chimaira25w, 2 Oktober 2007
  8. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich glaube nicht, dass es eine richtige Vollnarkose ist. Aber zumindest eine Art Betäubung, auf Grund der ich dann 1-2 Stunden schlafe.

    Ach, ich hab auch schon gesund gegessen. Das ist doch eher "schlimmer". Salat, viele Obstsorten, Vollkorn, Zwiebeln... verursacht alles Gas.

    Naja, Probleme hab ich schon immer irgendwelche. Ich schließ nicht aus, dass sie selbstgemacht sind.

    Im Übrigen muss ich erst mal Tabletten nehmen um 12 und um 15 Uhr oder so. Und ab 16 Uhr muss ich 3 (!) Liter Lösung trinken.


    Ich hab weniger Angst vor dem Abführen und vor der Untersuchung. Vor dem Ergebnis hab ich Angst.
     
    #8
    Dreamerin, 2 Oktober 2007
  9. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Die Vorbehandlung ist nicht überall gleich.:zwinker:

    Eine richtige Vollnarkose bekommst du wirklich nicht, dass ist nur etwas zum Schlafen, was aber vollkommen ausreicht, damit du nichts mitbekommst.

    Ich war danach dann solange in einer Art Aufwachzimmer, da blieb ich solange, bis ich soweit klar war, dass der Doc dann mit mir das Ergebnis besprechen konnte. So war es zumindest bei mir, allerdings ist das bei mir ambulant gemacht worden.
    Entweder habe ich es überlesen, oder du hast es nicht geschrieben, ob es bei dir ambulant oder stationär gemacht wird.

    Das man vor dem Ergebnis Angst hat, kann ich auch gut nachvollziehen und es wird dir auch nicht viel helfen, wenn ich oder auch die anderen dir jetzt sagen - mach dir nicht so viele Gedanken, wird schon gut gehen -
    Klar, davon sollte man ausgehen und immer positiv denken, aber ich kann dich auch gut verstehen, dass sich da ein paar andere Gedanken einschleichen.
     
    #9
    User 25480, 2 Oktober 2007
  10. rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wie hier schon häufig erwähnt wurde ist das schlimmste das abführen. das ist so bääääääääääh. sollte damals auch 3 liter davon trinken, habe aber nich mehr als einen runter bekommen (und beim ansetzen des zweiten liters musste ich tatsächlich kotzen)und das hat vollends gereicht, also der arzt hat gesagt das es gut so war. musst halt gucken wie das bei dir wirkt.

    von der untersuchung bekommst du nichts mit (schläfst halt).
    gibt nen harmlosen *gong* und dann dauert das wohl 30 min. danach noch 10-20 min zum aufwachen und dann muss natürlich auch die luft wieder raus, die zuvor in den darm gepumpt wurde :smile:

    das wars auch schon, also ausgenommen des abführends ist es harmloser als ein besuch beim zaharzt.
     
    #10
    rubina, 2 Oktober 2007
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    An was denkt man denn, wann man das liest?
     
    #11
    Dreamerin, 2 Oktober 2007
  12. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Was meinst du?
    An was du dabei denkst, können wir ja hier nicht beurteilen. Ich weiß halt an was ich alles damals gedacht habe, als die Darmspiegelung gemacht werden musste und was alles vorausgegangen ist.

    Da ist eben jeder anders, manche sind extrem besorgt und ängstlich und denken gleich ans Äußerste, andere dagegen sind immer so positiv eingestellt, dass denen nicht gleich die negativsten Gedanken in den Kopf kommen.
     
    #12
    User 25480, 2 Oktober 2007
  13. Dreamerin
    Gast
    0
    Tja, ich denke leider eher immer in die negative Richtung :ratlos: Deshalb bin ich wirklich für JEDE kleine "Aufmunterung" dankbar. Natürlich weiß ich, dass mir das im Endeffekt nichts bringt. Ich muss so und so allein durch und das Ergebnis könnt ihr auch nicht beeinflussen. Aber diese Angst nehmen.

    Weshalb hast du denn eine Spiegelung gemacht?


    Heute war eigentlich soweit ein guter Tag. Bis nach der Arbeit war alles ruhig. Dann hat es ganz leicht angefangen, zu arbeiten. Noch alles im Rahmen.
    Aber dann gings los. Ich habe erst Lebkuchenherzen gegessen - mit Süßstoff (Diät) - und dann noch eine Pizza. Sprich: Ne größere Menge und so. Und jetzt gehts rund und ich habe einen satten Blähbauch. Es würde mich nicht wundern, wenn mich das wieder die ganze Nacht plagt.
    Letztes Jahr hab ich kurz vor Weihnachten mal so Negerküsse gegessen, auch Diät, und da hatte ich dann das Gefühl, als hätte ich ein Sauerstoffgerät im Bauch. Ich hab richtig gemerkt wie es mich aufgeblasen hat und danach sah ich wie schwanger aus.
    Vielleicht vertrag ich keinen Süßstoff? Oder irgendwas anderes nicht? ...

    Wäre es irgendwas "Tragisches", hätte man das nicht am Blutbild bemerkt? Es wurde wie gesagt letztes Jahr ein Blutbild gemacht.
    Und Anfang 2007 wurden die ersten 10 cm meines Darms angeschaut. Da ist auch nichts - außer die Hämorrhoiden - aufgefallen.

    Bei mir wird es ambulant gemacht.
     
    #13
    Dreamerin, 2 Oktober 2007
  14. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    Hatte auch vor der darmspiegelung angst. Die hab ich dank der betäubung oder was auch immer aber überhaupt nicht mitbekommen.
    Das schlimmste waren die 3 liter klean prep oder wie das zeug heißt..wie kann man nur sowas die leute trinken lassen...hab schon beim ersten schluck gekotzt und letztendlich auch nur 2 liter geschafft.

    Vor dem ergebnis hatte ich auch angst. Es konnte aber nichts gefunden werden, auch keine polypen,d ie ja an sich noch nicht so schlimm sind und, falls vorhanden, abgetragen werden.
    Bei deinen beschreibungen hätte ich zuerst auch an reizdarm gedacht.
    Nur seltsam finde ich,dass bei dir wohl richtig blut "getropft" ist.
    Habe aber auch schon in reizdarm literatur gelesen, dass bei einigen wohl auch helles blut und schleim auftritt.
    Bei dir war es doch nur helles blut,oder?

    Süßstoff vertrag ich übrigens auch nicht. Nichtmal, in bonbons!

    Nach dem aufwachen gings mir übrigens sehr gut. Noch leicht benebelt und mal angenehm ausgeklinkt von der welt ;P
     
    #14
    User 42447, 3 Oktober 2007
  15. Dreamerin
    Gast
    0
    Also das mit dem Blut, das raus tropfte und das mit dem Schmerzen beim Stuhlgang und der roten Schüssel ist ja geklärt! Das waren eindeutig Hämorrhoiden. Ich war deswegen schon 2 mal beim Arzt. Der eine hat mit dem Finger untersucht und der andere mit einem Gerät reingeschaut. Das ist also bewiesen und deswegen mache ich mir keine Sorgen.

    Ich mache mir Sorgen wegen den vielen Blähungen :ratlos:

    Und weil ich am 6.9.07 irgendwie anderes Blut im Stuhl hatte. Zwar auch hell, aber mit Schleim vermischt. Aber wie gesagt - ich habe die 2 Tage zuvor Ibuprofen eingenommen und da steht sogar im Packungszettel, dass man Blut im Stuhl haben KANN, da das Medikament leicht auf die Darmschleimhaut geht.

    Also im Endeffekt hab ich für alles eine Begründung. Aber man kanns immer begründen. Ich kann auch für jede Blähung sagen "Ach, heut wars sicher der Kinderriegel und das Brot und gestern wars die Soße, weil 1 g Zwiebel drin war". Aber ich persönlich glaube, dass das so leichtfertig nicht sein sollte :kopfschue Wenn dann soll der Arzt das begründen.
     
    #15
    Dreamerin, 3 Oktober 2007
  16. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Bei Schwester und Mutter von meinem Freund war die Ursache für die angeblich so schrecklichen Blähungen (ich hab selbst genug und seh das recht entspannt :zwinker:) ein Darmpilz.

    Den behandeln beide jetzt mit strikter Diät, brutal unterkalorisch und praktisch kohlenhydratfrei, und einem Antimykotikum sowie diversen Enzymen.

    Medizinisch scheint mir sowohl die Diagnose als vor allem auch die Behandlung sehr fragwürdig - die zwei sehen aus wie der Tod, nahmen die neuen Ernährungsvorschriften aber begeistert auf, schließlich haben beide schon vor der Pilzsache ein schwieriges Verhältnis zu Essen und Gewicht gehabt.

    Wie gesagt, ich hab auch oft Blähungen. Vor allem auf kohlensäurehaltige Getränke und Süßstoffe reagiere ich extrem.
    Die Getränke kann ich noch einigermaßen einschränken, aber ohne meine (meist zuckerfreien) Bonbons kann ich nicht sein und in der Mensa gibt es auch immer so guten Krautsalat...


    Deinen Bammel vor der Darmspiegelung selbst kann ich verstehen - auch wenn der Eingriff eigentlich komplett harmlos ist, bin oft genug zum Gucken oder Assisitieren dabei gewesen. Schön ist was anderes und allein die Vorstellung... naja.

    Über die Ursache für die Blähungen solltest du dir aber jetzt mal nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. Das ist aller Wahrscheinlichkeit nichts.
     
    #16
    Miss_Marple, 3 Oktober 2007
  17. Dreamerin
    Gast
    0
    Sollte bei der Darmspiegelung nichts rauskommen, bin ich erstmal froh. Aber dann möchte ich schon noch etwas hören, was es dann sein kann. Oder mich einfach mal beobachten.

    Vielleicht mal eine kleine "Kartoffel-Diät". Erst mal gucken, ob es nur mit Kartoffeln und stillem Wasser gut ist. Wenn ja, hin und wieder was anderes dazu essen und schauen, wie ich reagiere.

    Aber ich glaub wenn ich weiß, dass nix ist, dann sind auch die Blähungen halb so wild.

    Das ist so ein Punkt, der mich sehr interessiert, den ich aber schlecht jedermann fragen kann. Wie viel Luft jeder so ablässt. Wie das andere handhaben, wenn sie grad nicht können da in Gesellschaft usw. Ob sich die Gase dann auch ansammeln und man sich fühlt als hätte man einen Luftballon im Bauch. Wenn du willst, kannst du mir eine PN schreiben :zwinker:
     
    #17
    Dreamerin, 3 Oktober 2007
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ich wünsch Dir natürlich, dass die Spiegelung gut verläuft und vor allem, dass Du schnell erfährst, was Sache ist. Ich erinnere mich, auch wenn ich länger nichts von Dir gelesen habe, dass Du zum einen sehr in Dich hineinhorchst, was Körpervorgänge angeht, und zum anderen eine ziemliche Krebstangst hast. Das wirds wohl auch sein, wovor Du jetzt Angst hast: Darmkrebs. Ob bei Blutuntersuchungen auch auf "Krebsmarker" untersucht wird, weiß ich nicht, bei normalem Blutbild wohl nicht. Aber ich möchte Dich dran erinnern, dass es eben enorm viele Gründe und Krankheiten geben kann, die zu den beschriebenen Symptomen passen - Reizdarm wurde ja genannt. Und was die Ernährung angeht, wärs nicht verkehrt, dem Arzt von deinen Favoriten in der Hinsicht zu erzählen.

    Übermorgen ist ja schon die Untersuchung, ich hoffe, das Abführen vorher ist nicht zu unangenehm. Und dass Du schnell ein Ergebnis hast.
     
    #18
    User 20976, 3 Oktober 2007
  19. Dreamerin
    Gast
    0
    Öhm... ja.
    Obwohl ich eigentlich nicht sooo gefährdet sein dürfte. In meiner Familie gibts keine Fälle (bis auf eine Sache. Als meine Mutter 40 Jahre alt war, musste sie mal dringend aufs Klo. Es kam nur ein Schwall Blut. Die Darmspiegelung hat nichts ergeben und der Arzt meinte, dass vielleicht ein Polyp geplazt ist), ich esse nicht viel Fleisch, doch auch hin und wieder Obst und Gemüse und ich mache Sport. Seit ich denken kann eigentlich. Und Übergewicht habe ich zwar, aber noch einen BMI von unter 30. Außerdem mit 22 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit, Darmkrebs zu haben 1:100000.
    Trotz aller Vernunft beherrscht mich die Angst, vor allem Abends/Nachts.

    Aber ich hab gelesen, dass gewisse Begleiterscheinungen am Blutbild nicht passen, wenn man irgendeinen Krebs hat. Bei Darmkrebs z.B. gibts einen Wert, an dem man Blutarmut erkennen kann, und das kann eine Folge vom Krebs sein. Und noch irgendein Wert, Eisen oder so. Sprich: Das Blutbild ist dann nicht so gut und man forscht nach, wo es fehlt. Aber ich weiß nicht wie genau mein Arzt war. Ich bin letztes Jahr bei ihm gewesen und habe ein großes Blutbild machen lassen. Als grund hab ich angegeben, dass ich Haarausfall habe und mich auf Mängel untersuchen lassen möchte.

    :ratlos:
     
    #19
    Dreamerin, 3 Oktober 2007
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Tja, in meiner Familie gab es mehrere Fälle von Darmkrebs, u.a. mein Vater (mit Mitte 60) - er hat sich operieren lassen und ist wieder völlig fit. Der Tumor war im Kern gerade dabei, bösartig zu werden. Er brauchte keine weitere Behandlung außer die OP.
    Es wurde entdeckt, weil er - ohne Beschwerden - eine Untersuchung wollte, im Wissen, dass seine Halbschwester Darmkrebs hatte.

    Ab Mitte 40 werde ich da auch regelmäßig untersuchen lassen, jetzt mache ich mir da keine Sorgen.

    Und ich glaube nicht, dass Du Dir Sorgen machen musst, was Krebs angeht. Wie auch immer: Übermorgen ist die Untersuchung, danach biste hoffentlich schlauer, woher Deine Symptome kommen.
     
    #20
    User 20976, 3 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Darmspiegelung könnte Beruhigung
Nick95
Lifestyle & Sport Forum
8 April 2011
25 Antworten
GreenTea
Lifestyle & Sport Forum
24 März 2009
12 Antworten
HyperboliKuss
Lifestyle & Sport Forum
20 Oktober 2006
47 Antworten
Test