Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das Alles-oder-Nichts-Prinzip

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Dilara-Zoé, 5 August 2005.

  1. Dilara-Zoé
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr.

    Und schon wieder hab ich ein Problem...

    Es geht darum, dass mein Leben oft sehr kontrastreich ist. Ich will immer die Beste sein und wenn das nicht klappt, dann verlässt mich jegliche Motivation, sodass ich gleich die Schlechteste werde. Und das scheinbar mit voller Absicht :hmm:
    Sobald ich Mittelmaß erreiche, verlässt mich jeglicher Antrieb. Bei mir heißt es also: Ganz oder gar nicht.
    Das äußert sich am meisten in der Schule. Bin ich die Beste im Kurs, so hänge ich mich richtig rein. Bin ich aber nur an zweiter oder dritter Stelle, tue ich keinen Handschlag mehr und ignoriere das Fach. So kommt es, dass ich im Studienbuch entweder herausragend gute oder aber grottenschlechte Noten habe. Es gibt kaum ein "Dazwischen".

    Ebenso ist es mit meiner künstlerischen Begabung. Wenn ich zeichne/schreibe und das Bild/Gedicht nicht meinen Vorstellungen entspricht, nehme ich wochenlang keinen Stift mehr in die Hand. Obwohl alle Leute, die es sehen, oft aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Das beeindruckt mich nicht, mich verlässt dann ganz einfach die Motivation. Bevor ich nur (in meinen Augen) Mittelmäßiges zu Stande bringe, lasse ich es lieber ganz sein.

    Genauso ist es mit dem Aussehen. Ich will immer die Hübscheste sein. Das bin ich auch oft, aber wenn nicht, dann sinkt mein Selbstbewusstsein in den Keller.
    Kurz: Ich bin meist selbstbewusster, wenn ich die Schönste bin.
    Dabei weiß ich, dass das Selbstwertgefühl nicht nur auf dem Aussehen begründen sollte!

    Mir wurde schon öfter gesagt, dass ich viel zu hohe Ansprüche an mich selbst und auch an meine Umwelt hätte. Und das stimmt!
    Das macht mich fertig. Ich weiß nicht, wie ich das ändern kann.
    Dieses "Alles oder Nichts", damit lebt es sich so schwer.

    Auch in Gefühlsdingen neige ich zu Extremitäten. Entweder bin ich total aufgedreht, oder aber völlig down. So ein Mittelding gibt es da auch nicht. Ich brauche immer ein Auf und Ab, womit viele Leute auch nicht zurecht kommen.

    Was ist nur los mit mir, wie geht das weg? :ratlos:

    Zoé
     
    #1
    Dilara-Zoé, 5 August 2005
  2. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    XXX gelöscht XXX
     
    #2
    tangoargentino, 5 August 2005
  3. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Das klingt für mich so, als sei es schon immer so gewesen und Teil deines Charakters (und als hättest du dich damit eigentlich auch schon abgefunden?). Wenn du wirklich darunter leidest und bereit bist, an dir zu arbeiten, wirst du das mit Sicherheit auch hinkriegen. Aber das heisst, du musst dich auch wahrscheinlich mit unangenehmen Seiten an dir konfrontieren (z.B. Eitelkeit), was nicht immer leicht einzugestehen ist.

    Je nachdem, wie gross der Leidensdruck ist und wie sehr dich das in deinem Leben einschränkt, kannst du auch mit Hilfe eines Therapeuten oder Beraters an dir arbeiten.

    Wie kommen denn deine Freunde damit zurecht? Hat schonmal jemand dir gesagt, dass deine Einstellung so nicht in Ordnung ist, oder ist das nur dein eigener Eindruck?
     
    #3
    Bambi, 5 August 2005
  4. AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist strenggenommen auch falsch :link: Richtig muss es Extrema heißen. :bier:
     
    #4
    AquaOne, 5 August 2005
  5. LiLVirgin
    LiLVirgin (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    Single
    naja .. aber wenn sie es wirklich von den meinungen anderer abhängig machen würde, dann müsste sie ja den stift von selbst wieder aufnehmen, nachdem ihr alle sagen dass ihr bild so toll is..
    aber ihr gefällt es nicht zu 100% .. also macht sie es von ihrer meinung abhängig.
    ich weiss nicht wie man das ändern kann..
    du solltest akzeptieren dass du nicht immer die beste sein kannst..
    das beste zu geben sollte doch eigentlich reichen oder? ..
    mh.. was mich wundert ist, dass du sagst manchmal bist du die schönste..
    wieso manchmal und dann wieder nicht?

    aber ich denke den ersten wichtigen schritt hast du schon getan..
    du hast erkannt dass es nicht nur auf äußerlichkeiten ankommt.. ,
    dass du nicht in allem perfekt sein kannst
    und das ist normal .. und auch gut so ..
    wie würden wir sonst neben solchen wesen wie dir überleben können?? :blablabla hehe..
    bleib wie du bist..
    mach was du gut kannst und mach dir nicht so einen großen druck ..

    nobody is perfect !

    LG
     
    #5
    LiLVirgin, 5 August 2005
  6. iluthril
    Gast
    0
    um hier einiges klar zu stellen
    das wort extreme wäre in diesem zusammenhang verständlicher aber auch extrmität ist trotz oder gerade aufgrund seiner zweideutigkeit nicht verkehrt

    laut lexikon versteht man im allgemeinsten Falle unter einer Extremität etwas, das die Eigenschaft aufweist, extrem zu sein

    Damit ist jedoch fast immer das gemeint, was am Körper eines Tieres oder Menschen extrem herausragt, nämlich die segmentalen Körperanhänge.

    ganz falsch ist jedoch extrema. Dieser Begriff stammt aus der mathematik (genauer aus der Differentialrechnung) und fast die sogenannten Hoch- und Tiefpunkte eines Funktionsgraphen zusammen


    aber
    back to topic
     
    #6
    iluthril, 5 August 2005
  7. Dilara-Zoé
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Gut, danke für die Belehrungen, was das Wort Extremität angeht. Man lernt nie aus :smile:

    Also einerseits stimmt es schon, dass ich viel von der Meinung anderer abhängig mache. Aber wiederum auch nicht.
    Es ist sehr eigenartig.

    Klar, ich weiß, dass ich nicht immer die Beste sein kann, es wird immer Tollere geben, nur dass ich selten Tolleren begegne.

    @ Lil Virgin: Immer das Beste zu geben, reicht eben nicht. Ich habe Angst, das Beste zu geben, denn dann könnte sich ja herausstellen, dass selbst das nicht reicht, um die Beste zu sein. Und diese Erkenntnis wäre sehr schlimm.
    Ich wollte sagen, dass ich meist die Hübscheste bin, aber dass ich eben gelegentlich auch Hübscheren begegne.

    Meine Freunde kommen damit eigentlich zurecht, bzw. wissen sie ja nicht alles von mir. So richtig vertraut bin ich nur mit Männern, die mir viel bedeuten. Und genau die ertragen mich irgendwann nicht mehr. Meine Stimmungsschwankungen, meine Launen, mein ganzes extremes Verhalten ist denen irgendwann zu viel. Und wer kann es ihnen verübeln?

    Ich bin Einzelkind und habe immer besonders viel Beachtung von meinen Eltern bekommen. Möglicherweise hängt es damit zusammen. Ich war auch schon bei einer Psychologin, aber alles, was sie mir "Neues" über mich gesagt hat, war mir schon längst bewusst...

    Vielleicht muss ich mich ja damit abfinden.
     
    #7
    Dilara-Zoé, 5 August 2005
  8. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Dilara-Zoé

    Na Leidensgenossin ? :zwinker:
    Sich selbst so zu akzeptieren wie man ist, können die Menschen die mit sich selbst zufrieden sind.
    Was man innen nicht hat, kann man nach außen nicht vortragen.
    Wie innen, so auch außen. Wie dort oben, so hier unten.
    Du schreibst:Meine Stimmungsschwankungen, meine Launen, mein ganzes extremes Verhalten ist denen irgendwann zu viel. Und wer kann es ihnen verübeln ?
    Dilara-Zoé... ich versteh Dich besser als Du denkst. In Deinem Satz erkenne ich mich nämlich wieder.
    Was bist für ein Sternzeichen ?
    P.S.: Ich bin leider ein schwieriges Sternzeichen :frown:
    Ach ja... Es wird immer wieder bessere und schönere Menschen geben. So ist das Leben halt. Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder Mensch übernimmt irgendeinen Elternteil in seinem Leben. Bist Du eher deinem Vater vom Verhalten ähnlich oder Deiner Mutter ? ? ?

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #8
    Regenbogen_, 8 August 2005
  9. +anonym+
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    101
    0
    nicht angegeben
    ich bin total gleich!!!!!
    bis auf den tick mit muss di hübscheste sein....
    dafür is jez bei mir noch dazugekommen "liebe oder gar nix" freundschaft geht auch net mit nem bestimmten typen....
     
    #9
    +anonym+, 9 August 2005
  10. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Es gibt so Menschen, die zu Extremen neigen, ich gehöre auch dazu.
    Entweder ganz oder gar nicht, ja. Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. So war ich zumindest lange. Aber ich habe mich ziemlich geändert, zumindest was dieses Auf und Ab angeht, bin äußerst ausgeglichen geworden für meine Verhältnisse. Trotzdem vereine ich weiterhin seltsame Gegenteile in mir - nur finde ich mittlerweile, dass man davon nur profitieren kann: Anpassungsfähigkeit, Vielseitigkeit :zwinker:

    Sei mit dir zufrieden und setze dir Ziele, für die du dich anstrengen musst, aber die du erreichen kannst, sonst wirs du nie ein Mittelmaß finden.
    Bevor man andere mag oder verstehen kann, dass einen andere mögen, soll man sich selbst mögen und vor allem gut kennen. Je besser du dich selbst kennst, desto besser kannst du mit dir umgehen.
     
    #10
    User 15848, 9 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test