Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das alte Problem- und Weihnachten vor der Tür

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Schokotorte, 5 Dezember 2007.

  1. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Hey Leute!

    Ist euch schon aufgefallen, bald ist Weihnachten! Noch 19 Tage. Und ich wette, die werden wie im Flug vergehen...
    Eigentlich mag ich die Weihnachtszeit, das Plätzchenbacken, das dekorieren und Putzen des Hauses, das Aufstellen des Baumes, die fröhliche Stimmung und das Zusammensitzen mit der Familie.
    Aber dieses Jahr gibt es das alles nicht.
    Und außerdem fühle ich mich auch nicht so danach, muss ich feststellen. Gefühlsmäßig ist Weihnachten weit weit weg und von mir aus könnte es jetzt direkt Frühling werden...
    Das Problem, mit meiner Mutter, das ich jetzt in einigen Beträgen geschildert habe, hat sich nicht verändert. Sie lebt immer noch für ihre Sekte, verbringt den lieben langen Tag, indem sie meditiert, ziellos durchs Haus irrt und - wenn sie das Haus mal verlässt, kauft und kauft und kauft...sinnlose Dinge, Kleinkram, nur, um zu konsumieren!
    Sie ist weiterhin nicht ansprechbar (offenbar lebt sie in einer ganz anderen Welt und ist wirklich ersnthaft krank), jedoch meint sie, im Recht zu sein und ist mir gegenüber sehr frech! Sie kommt zudem einfach so in mein Zimmer, ohne anzuklopfen. Sie reißt einfach die verschlossene Tür auf und steht im Zimmer. Wenn ich in meinem Zimmer bin, schiebe ich nun immer das Bett vor die Tür, damit ich meine Ruhe habe.
    Bisher gelang es mir, die Situation mit Galgenhumor zu betrachten, aber immer öfter wache ich nachts schweißgebadet auf und dann wird mir kla, dass ich meine Mutter verloren habe. Die Person,die jahrelang die einzige war, mit der ich mich vertsanden habe..Wie konnte das alles nur pasieren!?:kopfschue

    Meinen Bruder versucht sie jetzt mit Geschenken auf ihre Seite zu ziehen und sie erzählt seiner Freundin Lügengeschichten, davon wie viel sie für die Familie tut und was wir ihr antun usw...
    Ihr seht also: Es hat sich nicht viel an der Situation gewändert - bis auf die Aussicht, dass ich im kommenden Juni ausziehen werde, und das ist definitiv!

    Trotzdem fühle ich mich gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit alleine. Ich arbeite 2 mal die Woche bei einer Familie als Haushaltshilfe - und irgendwie bin ich neidisch darauf, wie schön es bei denen zu Hause ist...
    Am liebsten würde ich der Frau (mit der ich ein freundschaftliches Verhältnis habe) das alles erzählen, damit sie weiß, was bei mir los ist. Ich möchte nicht, dass sie länger denkt, ich käme aus einer normalen Familie...Aber ich habe Angst, sie damit zu belästigen...
    Ich möchte es einfach jemandem erzählen...

    Was ich an Weihnachten machen werde, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich werde ich vor dem Fernseher sitzen oder einfach vergessen, dass Weihnachten ist. Das ist immer noch besser, als wenn meine Mutter eine Show abzieht und so tut, als könne man Weihnachten so feiern wie in jedem Jahr...ich könnte kotzen...
    Wenn sie das vorhat, werde ich dies wohl ncht verhindern können...

    Eines weiß ich jetzt: Ich werde mir mein Leben nicht kaputt machen lassen durch diesen ganzen Mist. Ich halte bis zum Sommer durch und dann wird mein neues Leben beginnen...weit weg von alle dem...
     
    #1
    Schokotorte, 5 Dezember 2007
  2. Einsamer Wolf
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    Fühl dich erstmal :knuddel:
    Ich hab die meisten deiner Beiträge zu dem Thema mit deine Mutter gelesen. Zwar habe ich im Familenkreis niemanden in einer Sekte, aber mein Cousin ist in ähnlichen Kreisen. Seine Mutter und sein Vater haben ihn schon x mal versucht rauszuhohlen. Letztens war er fast 6 Monate weg von der "Sekte" aber nun ist er wieder zurückgegangen. Warum wissen wir nicht. Bei seiner Famile braucht er sich jedenfalls nicht mehr blicken lassen, für sie ist er jetzt gestorben.
    Bei mir selber war Weihnachten auch nie das große Fest der Liebe. Meistens gabs Streit innerhalb der Familie und von besinnlicher Stimmung war keine Spur. Also denke ich kann ich mich etwas in deine Situation reinfühlen.

    Ich wünsch dir jedenfalls viel Kraft und wie du schon sagtest lass dich net unterkriegen!!! Wichtig ist das du nicht daran zugrunde gehts und das steht an erster Stelle!

    Meiner bescheiden Meinung nach wirst du deiner Mutter leider nicht helfen können. Sie muss aus dem Verein aussteigen wollen sonst ist leider Hopfen und Malz verloren.

    Vielleicht kannst du an Weihnachten auch was mit deinen Freunden machen?

    Viel Glück
    Wolf
     
    #2
    Einsamer Wolf, 5 Dezember 2007
  3. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    Also ich kennen nicht alle deine Beiträge, aber ich kann mir aus eigener Erfahrung vorstellen, das selbst wenn man nicht unbedingt familär, religiös oder dergleichen ist an Weihnachten alles doppelt so schlimm ist.

    Ich wusste auch nicht was ich dieses Jahr zu Weihnachten mache. (aus diversen persönlichen/familären Gründen)

    Mein Plan war: Im Zimmer einsperren und kekse essen :tongue: :zwinker:
    Das wollte ich echt machen, denn bevor ich bei einer Familie, die ich kaum kenn (Vater) oder bei meiner Mutter mit fremden feier, wollte ich lieber zu hause bleiben.

    Nun werd ich wohl bei meinem Freund feiern, was ich anfangs gar nicht wollte, denn -> Großfamilie...Friede Freude Eierkuchen...Singen, Geschenke, großes Essen mit vielen Menschen die sich lieb haben... ich wollte/konnte mir das gar nicht vorstellen, es tut weh wenn man selbst so etwas nicht hat.

    Doch im Endeffekt, ist es nur ein Abend wie jeder andere.

    Wie du schon sagst: Steh das durch. Vl ergibt sich doch noch etwas, mit Freunden am Abend? Oder der Tag geht rum.

    Kopf hoch, es kommen sicher noch schönere Weihnachten.
     
    #3
    Kokosmuffin, 5 Dezember 2007
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich habe das ja auch verfolgt, was Deine Familiensituation angeht.
    Ganz schön hart, die Veränderung der eigenen Mutter so erleben zu müssen.

    Thema "Ich will es erzählen" - kann ich verstehen. Überlege, ob es jemand sein soll, der Dich und Deine Familie KENNT (und ob die Person vertrauenswürdig ist und verschwiegen genug). Oder ob Du vielleicht Dich einem "Seelenprofi" anvertraust. Hast Du Dich schon mal erkundigt nach Unterstützung für Angehörige von Sektenmitgliedern?
     
    #4
    User 20976, 6 Dezember 2007
  5. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Ich hatte mir auch erst gedacht, ich setze mich in mein Zimmer und esse ganz viele leckere Sachen, besorge mir einen schönen Film und stoße mit mir selbst darauf an, dass ich bei all den Problemen immer noch so gut aussehe und so nett bin. *g*:zwinker:
    Aber mein Bruder und mein Vater wollen ja auch nicht alleine feiern.
    Das Problem ist, dass ich mit meiner Mutter NICHT feiern möchte.
    Sie ist aus meiner Sicht, eine Assoziale (auch wenn es vielleicht gemein ist, das so zu sagen) - und es täte mir in der Seele weh, dass ich zusammen mit ihr unter dem Weihnachtsbaum sitzen soll und "heile Familie" spielen muss.

    Vielleicht sollte ich meiner Mutter raten, Weihnachten woanders zu verbringen?!
    Aber das fällt mir schwer. Und eigentlich rede ich auch gar nicht mehr mit ihr - alleine deshalb fällt es mir schon schwer...
     
    #5
    Schokotorte, 7 Dezember 2007
  6. ¡Ich!
    ¡Ich! (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    103
    1
    Verheiratet
    Mhh hast Du keine Großeltern mit denen Du feiern könntest, oder Onkel, Tanten, sonstige Verwandschaft?
    Was ist mit Freunden? Da wird doch irgendwer zu finden sein, der mit Dir feiern würde.
    Wäre einer meiner Freunde in einer ähnlichen Situation, hätte ich sicher kein Problem ihn einfach an unserem Weihnachtsfest teilhaben zu lassen. Würde zusätzlich mal ein wenig Schwung in die Angelegenheit bringen :zwinker:

    Allein rumhängen, mhh, ginge vielleicht auch, wenn Du Dich entsprechend ablenken kannst, aber das soll Gerüchten zufolge besonders Frauen ja manchmal schwer fallen :tongue:

    :knuddel:
     
    #6
    ¡Ich!, 7 Dezember 2007
  7. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Meine Verwandschaft besteht nur aus Bekloppten - und das ist noch geschmeichelt...
    Mit denen werde sich sicher nicht feiern...

    Und mit Freunden..? Naja, dann würden Bruder und Vater ja aleine feiern müssen. Wäre doch auch nicht so nett von mir, oder?
     
    #7
    Schokotorte, 7 Dezember 2007
  8. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Ich hätte da noch eine Frage an euch:
    Meine Muter war jetzt 3 Tage bei ihren Eltern und es war hier zu Hause der reinste Urlaub.
    Mir fällt an mir selbst auf, dass ich ihr sehr distanziert begegne.
    Ich sage immer nur kurz Hallo und sonst nichts.
    Auch heute morgen, obwohl ich sie ja 3 Tage nicht gesehen hatte.
    Findet ihr das menschlich okay?
    Ich meine, man könnte doch auch in einem frendlichen Ton Hallo sagen oder ab und zu wenisgtens über das Wetter sprechen o.ä. Aber nichtmal so etwas kommt mir über die Lippen. Ich habe keine Lust, mit ihr zu reden, ich will sie nichtmal anschauen.
    Wie findet ihr das?
    Ist das schlecht oder dumm, oder ist es okay?
    Findet ihr, dass ich um des Friedens Willen ein bisschen freundlich sein sollte?!
     
    #8
    Schokotorte, 7 Dezember 2007
  9. Katarn2005
    Katarn2005 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    129
    103
    21
    Single
    Tu was dir gut tut. Wenn du lieber nicht mit ihr feiern möchtest dann red mit deinem Bruder und Vater und dann hau ab. Mach sonstwo was schönes, fahr weg über Weihnachten, irgendwas was dir Freude bringt. Vielleicht kannst ja auch an Weihnachten irgendwo bei ner Wohltätigkeitsveranstaltung was tun um unter Menschen zu sein und dabei was Weihnachtliches zu tun.
    Denk dabei erstmal an dich. Die Familie ist zwar wichtig aber du kommst immernoch zuerst. :smile:
    Wünsch dir, egal was du machst, schöne Feiertage.
     
    #9
    Katarn2005, 7 Dezember 2007
  10. Einsamer Wolf
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    Glaub mir, ich kenn das nur zu gut.
    Kömma uns sozusagen die Hände schütteln...
    Vorallem da ich der einzige bin ausser meiner Schwester die Studieren...da kann man sich blöde sprüche anhören...:wuerg:
    Wenn ich dann fertig bin werd ich mir aber auch so einiges nicht verkneifen können dann...ist zwar net fair, aber so ist das Leben halt.

    Und wegen deiner Mutter...ich würd mal sagen es ist deine Entscheidung wie du mit ihr umgehst...solange du damit zufrieden bist ists ok. Meine Eltern sind geschieden und meinen Erzeuger sollte er mir mal über den weg laufen kriegt nicht mal ein Hallo zu hören. Das hat er sich selber eingebrockt mit seinen Taten für die er normalerweise nach meiner Meinung Erschossen gehört.
    Ich bin ein Mensch der absolut nicht gegen Frieden ist, aber wenn etwas im Raum steht bin ich der letzte der deshalb keine Diskussion oder auch einen Streit vom Zaun bricht...wenn mir was net passt sag ichs. Früher hab ich alles in mich reingefressen im wahrsten und im wörtlichen Sinne und es hat mir nur geschadet.

    Schau ob du irgendwo bei Leuten unterkommst wo du dich wohl fühlst...zuerst kommst mal du...und was würde es dir bringen wenn du allein daheim sitzt Kekse reinfutterst und über das wie und was nachdenkst...rein garnichts. Du wirst deine Mutter nicht änder und auch an der Situation wird sich nichts ändern.

    Also Kopf hoch und lass dich net unterkriegen!
    Wünsch dir schöne Feiertage!

    Wolf
     
    #10
    Einsamer Wolf, 7 Dezember 2007
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Liebes schokoladiges Törtchen,

    ich finde es schon sehr bewundernswert, dass Du sie noch grüßen kannst, ganz ehrlich. Ja, sie ist Deine Mutter. Aber sie benimmt sich sehr seltsam, ist jetzt in einer Sekte, herrscht Euch an, macht was ihr passt, tut so, als seid Ihr alle die Dummen, die noch nicht ihre Erkenntnis erlangt haben... Sie belastet Eure ganze Familie und ist nicht mehr die, die eben Deine Mutter sonst war.

    Ich hätte vermutlich anstelle Deines Vaters sie aufgefordert auszuziehen.

    Vielleicht ist sie Weihnachten ja auch bei ihren Lichtgestalten?
    Ich finde es in Ordnung, dass Du ihr mit Höflichkeit, aber nicht mit Herzlichkeit begegnest - mach Dir keine Gedanken, ob das vielleicht "nicht nett" ist. Sie ist auch "nicht nett" Euch gegenüber. Kümmer Dich um Dich und sorge Dich nicht zu sehr, wie das für Deine Mutter ist. Ihr müsst ja auch mit ihrem Sektending klarkommen...

    Wie sehen denn Dein Bruder und Vater das mit Weihnachten?
     
    #11
    User 20976, 7 Dezember 2007
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Da geb ich Dir recht - andererseits kann es aber auch sein, dass sie, wenn sie unter Leuten ist, trotzdem unerwartet ne Situation auftritt, die ihr Weihnachten versaut.
    Zu Hause im eigenen Zimmer kann man sich sicher sein, dass man seine Ruhe hat.
    Ich hatte es in der Vergangenheit auch so gemacht, da ich Weihnachten total gehasst hatte. Ständig wurde heile Welt gespielt, und am Ende gab's trotzdem Streitereien.

    Inzwische feier ich aber wieder Weihnachten, da jetzt keine 'bekloppten' Verwandten mehr dabei sind:zwinker:
     
    #12
    User 48403, 7 Dezember 2007
  13. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Also mein Vater und mein Bruder sind genau wie ich der meinung, dass wir meine Mutter höflich und ohne jegliche Emotionen darum bitten sollten, Weihnachten woanders zu feiern.
    Mein Vater wird den dankbaren Job haben,ihr diesen Vorschlag zu unterbreiten. Er wird ihr empfehlen, die Feiertage bei ihren Eltern zu verbringen, die sich überdies freuen würden, ihre Tochter bei sich zu haben. Eigentlich ist das die beste Lösung.
    Dann würde auch etwas Ruhe einkehren bei uns.
    Man muss dann abwarten,wie sie dazu steht.
    Wenn sie fies ist, bleibt sie hier und versucht uns zu "bekehren", lässt die ganze Zeit "die tolle Hausfrau" und "Lichtgestalt" raushängen...
    Dann könnte ich mich in meinem Zimmer mit Keksen enschließen oder mit Schokotorte- habe damit gar kein Problem. Aber das wäre vielleicht meinem Vater und meinem Bruder gegenüber nicht ganz fair.
    Muss man mal abwarten...
     
    #13
    Schokotorte, 7 Dezember 2007
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Gegebenenfalls hockt Ihr Euch zu dritt in Dein Zimmer (oder in ein anderes, das von Deinem Bruder z.B.).
    Aber es ist gut, dass Ihr da zusammenhaltet!
     
    #14
    User 20976, 7 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - alte Problem Weihnachten
calessa
Kummerkasten Forum
26 September 2016
7 Antworten
Zjmzjm
Kummerkasten Forum
28 Januar 2011
17 Antworten