Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

das/dass

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Girlie23, 21 Juli 2006.

  1. Girlie23
    Girlie23 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    777
    101
    0
    nicht angegeben
    Da ich hier in jedem zweiten Post Augenkrebs bekomme und Magengeschwüre, poste ich es einfach mal... in der Hoffnung, dass sich der eine oder andere angesprochen fühlt und sich die Regeln mal zu Gemüte führt:

    Das Multitalent „das“/„dass“

    Die Wörter das/dass können in verschiedenen Versionen auftreten:

    * als bestimmter Artikel – Beispiel: Der Mann kauft das Haus.
    * als Demonstrativpronomen – Beispiel: Er fand, das solle verboten werden.
    * als Relativpronomen – Beispiel: Er sah ein Tier, das weglief.
    * als Konjunktion – Beispiel: Er dachte, dass er gewinnt.

    „das“ als Artikel

    das steht als bestimmter sächlicher Artikel vor einem Substantiv (auch vor einem substantivierten Verb oder Adjektiv) und kann durch die hinweisenden Pronomen dieses und jenes ersetzt werden. Die drei im Neuhochdeutschen üblichen Artikel der, die, das entwickelten sich aus den mittelhochdeutschen Demonstrativpronomen der, diu, daz. Beispielsatz: "Das/Dieses Essen schmeckt gut/schlecht."

    „das“ als Demonstrativpronomen

    Als Demonstrativpronomen (hinweisendes Fürwort) ist das genau genommen ein Ersatz für „dieses“, mit der Bedeutung „das da (und kein anderes)“. Unterscheiden kann man es vom Artikel das anhand der starken Betonung. Beispiel: „Das sollte verboten werden.“ Das weist auf etwas hin, was dem Hörer/Leser schon bekannt ist und im Satz(teil) davor erwähnt wurde. Will man eine strenge Übereinstimmung betonen, kann man das auch durch dasselbe ersetzen. Beispiel: „Ich habe gestern ein Auto gesehen. Dasselbe/das ist mir heute erneut begegnet.“

    „das“ als Relativpronomen

    Als Relativpronomen leitet das einen Relativsatz ein. Wird das als Relativpronomen verwendet, muss davor also immer ein Komma stehen (Ausnahme: Das Satzgefüge beginnt mit dem Relativsatz. Dann steht davor ein anderes Satzzeichen). Der mit das beginnende Nebensatz beschreibt ein im Hauptsatz genanntes Substantiv (in diesem Falle Neutrum) genauer. Ist man sich unklar, hilft eine Ersetzungsprobe weiter: Das Relativpronomen das kann hilfsweise durch welches (in süddeutschen Mundarten auch durch was) ersetzt werden. Beispiel: „Ich nehme das Bild, das/welches Sie mir als erstes gezeigt haben.“

    „dass“ als Konjunktion

    Nebensätze können auch mit dass beginnen, dann sind es allerdings keine Relativsätze. Folgende Adverbialsätze können mit dass eingeleitet werden:

    * konsekutiver Adverbialsatz (Folge) – Beispiel: „Er arbeitete so hart, dass er danach im Stehen einschlief.“ oder auch: „Er half mir, so dass ich ihm beim nächsten Mal auch helfen werde.“
    * modaler Adverbialsatz (Art und Weise) – Beispiel: „Er lenkte sie dadurch ab, dass er sie nach Saft fragte.“
    * finaler Adverbialsatz (Zweck) – Beispiel: „Die Kinder gingen in den Garten, dass/damit sie spielen konnten.“ Oder: „Sprich lauter, dass/damit ich dich verstehen kann.“ (Anmerkung: Diese Anwendung von dass anstelle des üblicheren „damit“ wird von manchen als falsches Deutsch angesehen, ist aber historisch gut verankert.)
    * Objektsatz – Beispiel: „Er bedauerte, dass er sich geirrt hatte.“ (vgl. „Er bedauerte seinen Irrtum“ -> Nebensatz ersetzt das Objekt „Irrtum“)
    * Subjektsatz – Beispiel: „Dass du mir schreiben willst, freut mich besonders.“ (vgl. „Dein Schreibwille/Deine Absicht freut mich besonders“ -> Nebensatz ersetzt Subjekt „Absicht“)
    * „Verstärkung von Konjunktionen“: Analog zu Konjunktionen wie als dass, auf dass, kaum dass, außer dass, ohne dass, statt dass wird im Dialekt gelegentlich an eine Konjunktion noch ein dass angehängt, ohne dass sich an der Bedeutung etwas ändert: „bevor dass“ (bevor), „damit dass“ (damit), „trotzdem dass“ (trotzdem bzw. hochdeutsch obgleich). Hier ist wohl manchmal die Konjunktion daraus entstanden, dass das dass weggefallen ist, etwa „trotzdem“ (nicht hochdeutsch) aus „trotz dem (= der Tatsache), dass“.

    Zusammenfassung: das oder dass?

    Viele Menschen haben Probleme, die beiden gleichlautenden Wörter dass und das richtig zu setzen.

    Er erklärte, dass er Probleme mit den beiden Wörtern habe.
    Er erklärte das Problem, das er mit den beiden Wörtern hat.

    dass

    dass dient als Konjunktion zur Verknüpfung eines Satzes mit einem ihm übergeordneten „Rahmensatz“:

    Er erklärte: Er habe Probleme mit den beiden Wörtern. -> Er erklärte, dass er Probleme mit den beiden Wörtern habe.
    Ich glaube: Hans singt. -> Ich glaube, dass Hans singt.
    Sie sagt: „Dieser Ton gefällt mir nicht!“ -> Sie sagt, dass ihr dieser Ton nicht gefalle.

    das

    das kann ein Artikel sein, einen Sachverhalt näher erläutern oder als Demonstrativpronomen genutzt werden. Ohne einen Satz lange analysieren zu müssen, gilt die Eselsbrücke: Immer, wenn das mit „dieses“, „jenes“ oder „welches“ ersetzt werden kann, schreibt man „das“.

    Er erklärte das Problem, das er mit den beiden Wörtern hat. -> Er erklärte das Problem, welches er mit den beiden Wörtern hat.
    Sie sagt, das Tier habe sie gesehen. -> Sie sagt, dieses Tier habe sie gesehen.
    Ich denke, das Zeichen gesehen zu haben. -> Ich denke, jenes Zeichen gesehen zu haben.

    „daß“/„dass“

    Da seit der Rechtschreibreform 1996 ein ß nur noch nach langem Vokal oder Diphthong folgt, muss man seitdem, gemäß neuer Rechtschreibung, auch in Deutschland und Österreich die Konjunktion dass mit ss schreiben. Am 31. Juli 2005 endete die Übergangszeit der Reform und die Schreibweise daß wird im amtlichen Schriftverkehr nicht mehr nur als überholt, sondern auch als falsch angesehen.

    Anwendungsbeispiele

    Aus dialektal

    Daaf dat dat? Dat daaf dat. Dat dat dat daaf!

    ...wird hochdeutsch:

    Darf das das? Das darf das. Dass das das darf!

    Testsatz aus einem Diktat mit sechs aufeinander folgenden dass/das:

    Wetten, dass das „dass“, das das „dass“ aus „Wetten, dass“ ist, mit Doppel-S geschrieben wird?

    Zwei Sätze mit Fakten:

    Dass dass nämlich auch am Anfang eines Satzes stehen kann, zeigt sich hier. Und dass vor dass auch nicht immer ein Komma stehen muss, ebenso.


    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Das/dass

    Mit ein bisschen Mühe ist es eigentlich gar nicht so schwer....
    Liebe Grüße
    Girlie
     
    #1
    Girlie23, 21 Juli 2006
  2. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Na, immerhin wiegt das dass mehr. - Aber dass die richtige Benutzung von das und dass nicht schwierig sein kann, denke ich auch. :zwinker:
     
    #2
    Daucus-Zentrus, 21 Juli 2006
  3. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bekenne mich schuldig. Jetzt bitte noch die Kommasetzung!

    Was ich bei solchen Erklärungen immer total doof finde ist, dass (lol) die Beispiele immer viel zu einfach sind und man später dann wieder da hängt und nur noch dass/das/,/dass usw. sieht.
     
    #3
    Sahneschnitte1985, 21 Juli 2006
  4. bePo
    bePo (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    101
    0
    vergeben und glücklich
    was ist daran denn so kompliziert sich zu merken, wenn man einen nebensatz formuliert, ob sich die konjunktion, also das "das", auf ein wort im hauptsatz bezieht bzw. ob man welches / dieses / jenes einsetzen kann....das geht doch automatisch, solange man weiß, was man schreibt :smile:
     
    #4
    bePo, 21 Juli 2006
  5. heartsugar
    heartsugar (32)
    Benutzer gesperrt
    322
    0
    0
    nicht angegeben
    [​IMG]
     
    #5
    heartsugar, 21 Juli 2006
  6. bePo
    bePo (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    lol, ok, soviel dazu :smile:
     
    #6
    bePo, 21 Juli 2006
  7. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben

    Das komplizierte fängt an, wenn man daran denkt wie es richtig gehört und einem dabei einfällt, dass es ja doch jeder verstehen wird...

    Ka ich brauche dafür immer ewig und es gibt durchaus schlimme Sätze, wo ich anfange darüber nachzudenken einen Sprachkurs für Deutsch zu belegen.
     
    #7
    Sahneschnitte1985, 21 Juli 2006
  8. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also, DAS ist eins der Dinge, die ich kann. ^^
     
    #8
    Kuri, 21 Juli 2006
  9. bePo
    bePo (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hm, naja, da sind wohl die unterschiede zwischen uns menschen :smile: rechtschreibung war noch nie mein problem, dafür hab ich andere schwächen :smile:
     
    #9
    bePo, 21 Juli 2006
  10. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    manche leute müssen echte probleme haben.. :ratlos:
     
    #10
    starshine85, 21 Juli 2006
  11. bePo
    bePo (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    101
    0
    vergeben und glücklich
    meinst du jetzt mich? hab ich was blödes gesagt?:cry:
     
    #11
    bePo, 21 Juli 2006
  12. SirLurchi
    Gast
    0
    Erstmal ein stattliches "LOL" zu heartsugar :smile:.


    Der Text sollte gekürzt werden, damit ihn auch nur irgendjemand liest. So schätze ich die Chancen sehr gering ein :smile:.
     
    #12
    SirLurchi, 22 Juli 2006
  13. enteo
    Gast
    0
    @ TS: Danke für dein Bemühen. Bekomm auch immer Augenkrebs von der (teilweise wirklich sehr stark) vergewaltigten Rechtschreibung. Es nervt schon manchmal, dass manche noch immer nicht "dass" und "das" unterscheiden können. :angryfire

    Sooo schwer isses doch nun wirklich nicht. :smile:

    Gut... Mit ner 1 in Deutsch hab ich hier die große Klappe. Aber dafür hab ich auch andere Schwächen. Doch ich finde, dass die häufige Forennutzung und das Aufhalten in Chaträumen nicht wirklich zur guten Rechtschreibung beitragen. Meist wird nur eben mal schnell ein Text dahin geschrieben ohne groß nachzudenken.

    Viele kümmert es aber auch gar nicht. Was ich eigentlich schade finde.
     
    #13
    enteo, 22 Juli 2006
  14. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Dito.
     
    #14
    User 30735, 22 Juli 2006
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Mit einem winzigen bißchen an Sprachgefühl sollte das (*g*) doch kein Problem sein.

    Die Bedeutung, der Sinn von beiden Wörtern ist doch ein völlig anderer, deshalb begreife ich irgendwie nicht, warum das so schwierig sein sollte?!

    Sternschnuppe
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 22 Juli 2006
  16. Girlie23
    Girlie23 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    777
    101
    0
    nicht angegeben
    Lol :smile:
    Magst du mich jetzt nicht mehr? ;-)

    Danke :smile:

    Ist ja auch nicht böse von mir gemeint (falls sich hier der eine oder andere angepisst fühlt..). Es ist einfach nur mal ein Denkanstoß :smile:
     
    #16
    Girlie23, 22 Juli 2006
  17. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    nein, ich meinte den thread an sich.
     
    #17
    starshine85, 22 Juli 2006
  18. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    KURZ: wenn man nach einem Beistrich dieses/dies oder welches einsetzen kann, schreibt man: DAS ansonsten: DASS
     
    #18
    Klinchen, 24 Juli 2006
  19. Dreamerin
    Gast
    0
    Mein Gott... mir wäre dass zu blöd, mir jetz alles durchzulesen.

    Gut das ich weiß, wann man dass/das benützt.

    :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin:

    Sorry musste jetz sein. Also ich kanns, aber ich finds auch nicht so wild wenns jemand falsch macht. Seid doch nicht so kleinkariert.
     
    #19
    Dreamerin, 24 Juli 2006
  20. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke, das das das beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, dass das das beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, das dass das beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, das das dass beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, dass dass das beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, dass das dass beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, das dass dass beste Übungsbeispiel ist.
    Ich denke, dass dass dass beste Übungsbeispiel ist.
     
    #20
    Event Horizon, 24 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test