Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das Ende der Zivilisation - Was tust du?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Kaya3, 7 Juni 2010.

  1. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich habe ja ein kleines Faible für Apokalypse-/Endzeitgeschichten, ob nun Buch, Serie oder Film, ob mit Atombomben oder Zombies.....

    Deshalb hier eine Umfrage zum Thema, die es so hoffentlich noch nicht gab.
    Stell dir vor:

    Du stehst eines Tages auf und stellst im Verlauf deines Tages fest, dass es eine Katastrophe gab, die dafür gesorgt hat, dass

    - es langfristig keinen Strom und kein fließendes Wasser mehr gibt (keine Ahnung, wie lange es dauert, bis es das nicht mehr gibt, wenn keiner mehr Geräte usw bedient)

    - keine Fabrik, kein Supermarkt, keine Firma mehr arbeitet oder öffnet

    - Benzin und alle Produkte nur noch so lange, bzw so viel, gibt, wie halt bereits vorhanden und produziert ist

    - keine Institutionen arbeiten oder funktionieren

    - es keine funktionstüchtige (Bundes-/Landes-)Regierung mehr gibt

    - es ist ein weltweites Ereignis ist.

    Ergo, die Infrastruktur ist im Großen und Ganzen zusammengebrochen. Im Laufe der Wochen stellt sich heraus, dass das eine langfristige Sache ist, die Zivilisation ist also erstmal hinüber und muss sich über Jahrzehnte erholen.

    Stellt euch euren Tagesablauf und euer Leben vor. Was bedeutet das für euch? Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr kurzfristig handeln, wie würdet ihr langfristig handeln? Was würdet ihr als erstes tun?

    Die genauen Umstände dürft ihr euch selber ausdenken, zb die Art der Katastrophe oder wie und wann ihr entdeckt, dass es nicht innerhalb von wenigen Monaten behoben sein wird.

    Wichtige Ergänzungen sind sehr willkommen! Ansonsten dürft ihr gerne ausführliche Schlachtpläne entwerfen und posten :grin:
     
    #1
    Kaya3, 7 Juni 2010
  2. MsThreepwood
    2.424
    Plan B wird ausgeführt! (der auch ohne Apokalypse im Hinterkopf ist :grin:)

    Ich ziehe mit 7 anderen Künstlern zu meinem Vater aufs Land und mach ne total nette Hippie-Kommune auf. Meine Familie besitzt einiges an Wäldern, Wiesen, Feldern usw, da wird erstmal schön was angebaut. Elbe ist gleich nebendran, Wasser gibbet also auch. Ja, das wird nett :grin:
     
    #2
    MsThreepwood, 7 Juni 2010
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Auf jeden Fall werde ich nicht meine beiden Kaninchen essen! :grin:
     
    #3
    krava, 7 Juni 2010
  4. Matze_89
    Matze_89 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    10
    26
    0
    Single
    Also, ich versuche es als eine kleine Geschichte zu schreiben ...

    "ring ... ring ... ... Poch!!!"
    4.50 Uhr es ist Donnerstag der 10.2.2011 Verdutzt wie immer stehe ich auf Schalte den PC an, logge mich ich einigen verschiedenen Browsergames ein, ohne meine nachrichten o.ä. zu checken.
    Ein Paar minuten Später unter der Dusche stelle ich fest das das wasser nicht Läuft. "Scheiße dan muss ich eben müffeln" Schon am Morgen gestresst weil das wasser nicht Läuft gehe ich zu Fuß die 200m zur Arbeit.
    Es ist ca. 6 uhr morgens als ich dort ankomme die Firma ist geschlossen "nungut den ich mir vieleicht hat mein cheffe heute verschlafen" ich stelle mich also vor die halle Rauche noch gemüdlich eine und denk mir nichts Böses dabei. Als nach einer Halben stunde immernoch keiner auftaucht beschließe ich einfach mal meinen Chef anzuruffen. Beim Blick auf das Handy "Kein Netz" nungut ich gehe ein paar meter weg von der Halle. Ist ja nichts neues in der halle stehen Große Maschienen welche Magnetische Felder verursachen wodurch das Handy manchmal gestört ist. Ich gehe also ein paar meter doch von Empfang keine Spur ...
    Ich laufe also nach Hause und gehe an mein Festnetz Telefon ... kein Empfang ... Mache den PC an will ins Internet ... doch ich bekomme keine Verbindung.
    ICh habe ja Mitbekommen das es in den Letzten tagen einige Anspannungen zwischen Russland und den USA gab doch ... ich wolte nicht an den Ernstfall Glaube, aber im Hinterkopf war er natürlich da.
    Bedacht auf den Ernstfall gehe ich an meine Sammlung (ich bin mittelalter Waffensammler Schwerter ect. )
    Neme mir ein Schwert und gehe zum auto. ICh Fahre recht schnell zu meinem Besten Kumpel um einfach mal nachzusehen.
    Er ist da, was schon merkwürdig ist ...

    Fortsetzung Folgt habe grade wenig Zeit, ... sorry
     
    #4
    Matze_89, 7 Juni 2010
  5. kinkyvanilla
    0
    ich komm mit wenn ich darf. :ashamed:
     
    #5
    kinkyvanilla, 7 Juni 2010
  6. MsThreepwood
    2.424
    Immer rein in die gute Stube, 3 Schlafzimmer sind noch frei :smile:
     
    #6
    MsThreepwood, 7 Juni 2010
  7. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    Ich hätte ein Problem. Meine Familie und alten Schulfreunde befinden sich in 200km Entfernung. Die würde ich also nicht wiedersehen.

    Aber bevor mir das klar werden würde, würde ich wahrscheinlich zu diesem einen Typen gehen, auf den ich schon länger stehe, ihn beiseite ziehen, ihm sagen, dass ich schon lange scharf auf ihn bin und ihn endlich vögeln will.
    In meiner Fantasiewelt geht er drauf ein. :grin:

    Was ich danach tun würde, ist schwieriger zu entscheiden. Ich nehme an, dass bald überall Mord und Totschlag und das totale Chaos herrschen würden. Unter diesen Umständen würde ich mich umbringen. In so einer Welt wollte ich nicht leben.
     
    #7
    User 78196, 7 Juni 2010
  8. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Das ganze Szenario ist nur dann plausibel, wenn es (außer mir) keine anderen Menschen mehr gibt. Denn ansonsten würden die Menschen ja in ihre Fabrik, ihren Markt gehen und alles wieder von vorn beginnen wie nach einem Krieg.

    Also: Ich erwache und bin allein. Außer mir kein Mensch in der Stadt. Irgendwas muss passiert sein. Irgendwann treffe ich doch einen Fremden. Ich frage ihn, und er antwortet: "He, du bist ein Mensch? Wie hast du das Ende überlebt??? Ich bin ein Außerirdischer. Vor Jahren kamen wir auf die Erde und wollten hier die Herrschaft übernehmen. Dazu stiegen wir ins globale Finanzgeschäft ein und brachten in ein paar Jahren über unsere Computer mit Spekulationen und Transaktionen in Billonenhöhe die Finanzmärkte zum totalen Einbruch. In ihrer Raffgier um das letzte vorhandene Geld brachten sich die Menschen gegenseitig um. So einfach kamen wir an die Macht."
     
    #8
    ProxySurfer, 7 Juni 2010
  9. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Nicht wirklich, in der Fernsehserie Jericho zB werden amerikanische Großstädte zerbombt, was dafür sorgt, dass die Kleinstadt größtenteils abgekapselt ist und keiner mehr arbeiten geht. Oder 28 days later, es gibt einfach zu viele Zombies, um arbeiten zu gehen :zwinker: Wenn es keine Elektrizität gibt, funktionieren auch die meisten Maschinen nicht, ich vermute mal, dass man in die meisten Firmen/Fabriken nicht mal reinkommt. :smile:
     
    #9
    Kaya3, 8 Juni 2010
  10. donmartin
    Gast
    1.903
    Ziellos umherirren auf der Suche nach seinen Lieben und etwas zu essen.....
     
    #10
    donmartin, 8 Juni 2010
  11. Augen|Blick
    0
    Dann habe ich vielleicht was für Dich, die Bücher von Eva Marbach, die man auf ihrer Survival-Seite auch online lesen kann. Den EMP-Roman habe ich gelesen und bei allen schriftstellerischen Schwächen, doch ein interessant zu lesendes Buch über ein "Zusammenbruch"-Szenario.
     
    #11
    Augen|Blick, 8 Juni 2010
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.540
    398
    2.015
    Verlobt
    So wie ich unsere Stadt kenne würde sofort mündlich eine Art Notfalldienst aufgebaut, der dann halt ohne Technik auskommen müsste. Ich würde dann vielleicht ins Kinderspital ab kommandiert, andere versuchen die Flusskraftwerke in Gang zu setzen um Strom zu produzieren. Die Institutionen, die nicht mehr funktionieren, würden das innerhalb von 3 Schreck-Stunden garantiert wieder tun. usw. Die Hirnmasse der Menschen ist na nicht einfach ein Vorat, der gleich ausgeht....

    So weit die Realität in der Utopie.


    Nun halt noch angenommen ich wäre wirklich der einzige noch normal tickende Mensch:

    Ich würde zu meinen Verwandten aufs Land ziehen (in 3 Stunden wäre ich dort, ohne Belästigung durch Autos. Mein Fahrrad würde doch nicht auch "zusammengebrochen" sein, oder? :tongue:
    Auf dem Bauernhof muss ja dann wieder wie früher gearbeitet werden. Dafür müsste ich auch noch Pferde stehlen. 2 gute starke Zugpferde :grin:
     
    #12
    simon1986, 8 Juni 2010
  13. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    so easy: Mich zum lokalen Warlord aufschwingen und die Macht an mich reißen. Anschließend wird die Polygamie eingeführt.
     
    #13
    Schweinebacke, 8 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich würd dann mal gemütlich totally ausflippen und einen nervous breakdown erleiden.

    @matze: los, erzähl weiter! *hibbel*
     
    #14
    CCFly, 8 Juni 2010
  15. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich suche das Raumschiff, was die Überlebenden der Menschheit evakuiert und schmuggele mich an Bord. :link:

    Kein Raumschiff? Mhh... dann ist das schlecht. Ich gehe stark davon aus, dass ich alleine nicht überlebensfähig wäre und würde mich daher mit meinen Freunden zusammentun und beratschlagen, was zu tun ist.

    Wenn die Welt in Anarchie versinkt, zählt das Recht des Stärkeren und dann habe ich ganz schlechte Karten, da ich nicht besonders stark bin.

    Sollten Zombies oder feindliche Außerirdische unterwegs sein, besorge ich mir eine Waffe. Ich weiß aus Filmen, wo man hinzielen muss... :smile:

    In einer Welt ohne Strom (das schöne Internet! :flennen:), Wasser, Freunde, voller Trümmer, Anarchie und Zombies ohne Hoffnung, dass sich das noch irgendwie richtet, würde ich realistisch eingeschätzt aber nicht lange überleben. Entweder werde ich umgebracht oder suizidiere mich irgendwann.
     
    #15
    Fuchs, 8 Juni 2010
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich würde in mein Heimatdorf laufen, nach dem Grab meiner Oma schauen und dann anfangen, irgendwo anzupacken und mit anderen Menschen das Chaos zu beseitigen.
     
    #16
    xoxo, 8 Juni 2010
  17. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Ich komme auch mit :grin:. Wie cool ist das denn :tongue:.
     
    #17
    Party_Girl, 8 Juni 2010
  18. MsThreepwood
    2.424
    Ich sehe schon, wir werden alle eine große, glückliche Familie sein :grin:

    Übrigens werde ich noch mit meinen beiden Katzen, einem Laufrad und dem ganzen Gerümpel, der bei meinem Dad so rumliegt, irgendwie dafür sorgen, dass wir Strom haben. Geht ja nicht. So ganze ohne Spielekonsolen :grin:
     
    #18
    MsThreepwood, 8 Juni 2010
  19. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.728
    348
    3.954
    vergeben und glücklich
    Zigaretten, Lieblingswhiskey (Don Pablo) und Katzenfutter organisieren und bunkern.
     
    #19
    User 95608, 8 Juni 2010
  20. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Was langfristig zu tun wäre kann ich nicht einschätzen, das hinge viel zu sehr davon ab, wie sich so eine Situation entwickeln würde.
    Was ich kurzfristig tun würde:

    1. Schritt:
    Da ich in im Grunde direkt an einem Fluss wohne brauche ich mir um Wasser keine großen Sorgen machen - für das Allerwichtigste wäre also schon gesorgt.

    2. Schritt:
    Sofort zu den nächsten Supermärkten und potentiellen Lebensmittel-Lagerstätten und versuchen reinzukommen. Wie ist egal, notfalls mit Gewalt (im Sinne von Sachbeschädigung, falls es bewacht sein sollte wäre mir das zu riskant - vorerst). Wahrscheinlich wäre ich nicht der einzige, der auf diese Idee kommt, also mitnehmen was man kriegen kann.
    Auf der Prioritätenliste ganz oben stehen:
    - Dosennahrung aller Art
    - Mehl, Reis, Zucker, Nudeln
    - Behälter aller Art, also Eimer, Tupperwaren, Rucksäcke, Taschen;
    - Batterien
    - Antibiotika (müsste man wohl dann die Apotheke ausrauben), Erste Hilfe Zeug
    - dicke, wärmende Kleidung, soweit auffindbar, dicke, feste Schuhe, mit denen man notfalls lange laufen kann
    - Fahrradpumpe (hab keine mehr ;-) ), Fahradflickzeug
    - Saatgut, Dünger, Erde; selbst wenn man es nicht unmittelbar einsetzten kann, was man hat, hat man und es könnte bald sehr wertvoll sein
    - potentielle Waffen (Baseballschläger, Messer, Komponenten für eine Schleuder)
    - Falls es sich findet: Schnaps ;-)
    Wenn der Zusammenbruch im Sommer stattfindet - Glück gehabt. Falls es zu einer Jahreszeit stattfindet, in der man auf Heizung angewiesen ist - Kohle, soweit auffindbar und Kerzen, Teelichter aller Art; Streichhölzer, Spiritus;

    3. Schritt:
    Mit sämtlichen Diebesgut würde ich in meine Wohnung gehen. Mein Fahrrad würde ich auch hochtragen (4. Stock - ufffff)
    Ich würde sämtliche vorhandenen Lebensmittel sichten und so rationieren, dass sie möglichst lange halten. Es wäre zu hoffen, dass man damit einige Wochen auskommen kann.

    4. Schritt:
    Dann würde ich warten. Die Wohnung würde ich erstmal nicht verlassen, bzw. nur um meine Wasserversorgung sicherzustellen, oder es tritt ein Notfall auf.
    Die Türe würde ich so präparieren, dass sie einem möglichen Eindringlingsversuch so gut wie möglich standhalten könnte.
    Ich würde mich vors Radio setzen und warten, dass irgendwelche nützlichen Informationen gesendet werden.

    5. Schritt:
    Sollte sich die Situation nach einiger Zeit (2-3 Wochen) nicht verändert haben (was ich sehr bezweifeln würde) und meine Nahrungsvorräte langsam zur Neige gehen, würde ich die Wohnung bewaffnet und mit einem Notvorrat an Essen, Medikamenten und Streichhölzern verlassen und entweder zu Fuss oder Fahrrad die nähere Umgebung erkunden.
     
    #20
    Bavid Dowie, 8 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ende Zivilisation tust
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
30 Juli 2014
19 Antworten
Love96
Umfrage-Forum Forum
26 Februar 2014
9 Antworten