Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das erste Mal ganz neu anfangen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 128143, 3 September 2016.

Stichworte:
  1. User 128143
    Öfters im Forum
    171
    53
    61
    Single
    Guten Abend,

    ich bin 21, arbeite zur Zeit im Rettungsdienst und warte auf einen Medizin- Studienplatz.
    Eigentlich habe ich ein gutes Abi gemacht (1,6) und hatte mir erhofft mithilfe eines FSJ und des TMS schnell einen Platz zu erhalten, dem ist nach zwei Jahren noch immer nicht so.
    Dazu kommt dass meine Eltern ein zweites Haus gekauft haben, mich mehr oder weniger dorthin gepflanzt haben, um mich als günstige Aufpasserin für meine Sehbehinderte Oma zu nutzen ( die mit mir im Haus wohnt )- ich darf übrigens gut Miete zahlen.
    Letztendlich hänge ich noch am Haken bei einem Kollegen der bald wegziehen wird und ich erhoffe mir dass der Abstand mir hilft endlich loszukommen, aber ich muss mir eingestehen dass ich doch hoffe dass er merkt wie ich ihm fehlen werde...
    Insgesamt bin ich aktuell dermaßen unzufrieden mit meinem Leben in seiner aktuellen Form, dass ich überlege ein neu zu starten.
    Da ich die Wartezeit mit einer Ausbildung im Rettungsdienst überbrücken möchte dachte ich daran mich auf mehrere Städte zu bewerben und zu hoffen dass mich irgendeiner nimmt... nur frage ich mich ob ich das schaffe so ganz alleine und ob es überhaupt etwas bringt.
    Habt ihr persönlich Erfahrungen gemacht? Hilft so eine ,, Flucht" gegen Liebeskummer, private und professionelle Unzufriedenheit?
    Wenn ich diesen Schritt wage werde ich wohl meine Eltern vergessen können, denn diese glauben noch immer dass sie mich wohl noch ewig finanziell ausnutzen können- jedoch will ich nicht so abhängig sein. Ich will mein Leben, meinen Freiraum und endlich das Gefühl Herrin über meinen Weg zu sein.
    Ein väterlicher oder mütterlicher Rat wäre mir ganz lieb...
     
    #1
    User 128143, 3 September 2016
  2. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.744
    288
    2.798
    Verliebt
    warum sollte dir das nichts bringen,wenn es dein wunsch ist,anderswo einen neuanfang zu starten?
    und wieso solltest du das nicht schaffen?etliche leute ziehen für neue jobs oder ein studium in eine neue stadt,das ist mMn was ziemlich normales und nicht im geringsten außergewöhnlich oder so.
    ich selbst bin schon 2 mal fürs studium umgezogen und sollte ich (wider erwarten) in der nähe meiner eltern eine stelle als wissenschaftliche mitarbeiterin ergattern,werde ich dann wohl wieder umziehen.

    einen ganz anderen punkt in deinen ausführungen sehe ich aber als sehr kritisch und problematisch an,und zwar diesen hier:
    es sollte keine flucht sein,denn vor seinen probleme kann man nicht wegrennen und sollte es auch nicht,sondern diese lösen.
    wie bereits angedeutet,mit neuanfängen habe ich meine erfahrungen-auch wenn ich nie meine eltern oder meine freunde hinter mir gelassen habe,denn das wollte ich auch nie,ich liebe diese menschen ja.(einzig zu meinem erzeuger hab ich damals den kontakt nach auszug abgebrochen,aber das ist ein anderes thema.) ich mag neuanfänge und da nun bald mit beginnender berufstätigkeit (entweder eben als WM an einer uni mit ganz viel glück oder als freiberufliche texterin im home office) wieder ein neuanfang bei mir ansteht,freue ich mich drauf-trotz aller unsicherheit und ängste,die damit verbunden sind.denn stillstand ist der tod,extrem ausgedrückt-und ich finde es selbstverständlich,sich stetig weiter zu entwickeln.und das geht nicht ohne bewegung-egal ob in mentaler hinsicht oder auch uU mit einem ortswechsel verbunden,wenn nötig/gewünscht.

    nur bin ich bei meinen neuanfängen eben nie vor irgendwas geflüchtet,denn für mich ist es normal,mich meinen problemen zu stellen.das zu tun,halte ich für sehr kontraproduktiv und auch für ungesund,denn so lernt man weder,seine probleme selbstständig anzugehen und zu lösen,noch kann man sich auf diese art weiterentwickeln-im gegenteil,auf die art lernt mans nie,wird nicht stärker,sondern wird immer wieder davonlaufen...
    ich bereue daher keinen meiner neuanfänge,sondern kann rückblickend sagen,dass ich mich auch durch sie zum besseren entwickelt habe.

    ich rate dir also:geh es an,wenn es dein wunsch ist,dein leben umzukrempeln und von grund auf zu verändern und zu verbessern.aber:tu es nicht,weil du vor problemen weglaufen willst.löse diese und fang neu an-aber flüchte nicht.
    dann-und mMn nur dann-wirst du dauerhaft von deinem neubeginn profitieren.

    ich wünsch dir alles gute und eine bessere zukunft!:smile:
     
    #2
    User 135804, 4 September 2016

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - erste Mal ganz
betty boo
Off-Topic-Location Forum
23 Dezember 2010
10 Antworten
Chimera
Off-Topic-Location Forum
13 November 2010
77 Antworten
ACID-ANGEL
Off-Topic-Location Forum
10 Mai 2006
869 Antworten