Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das Geständnis...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ElfeDerNacht, 8 März 2009.

  1. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.201
    123
    2
    Single
    Ich hoffe ihr habt ein wenig Zeit, und Lust zu lesen...
    Das hier könnte nämlich ein wenig länger dauern...

    Ich würde euch gerne eine Geschichte erzählen, und zwar von einem Mädel, nennen wir sie Ulli, und einem Jungen- sagen wir Chris zu ihm…

    Die beiden haben sich vor vielen Jahren kennengelernt, als Ulli am Ende einer Beziehung steckte. Chris hatte sich damals in sie verliebt und sie haben bald begonnen, viel Zeit miteinander zu verbringen. Chris wurde schnell Ullis bester Freund und engster Vertrauter- nur mehr konnte sie sich damals einfach nicht vorstellen, aus vielerlei Gründen.

    Ulli war zu der Zeit leider ein wenig dumm was Männer betraf. ;-) Sie verliebte sich immer in Idioten, die ihr gar nicht gut taten, sie mies behandelten und sie meist sehr verletzten, und Chris war das genaue Gegenteil davon. Er war so unheimlich lieb, immer für sie da, einfach ein Mensch, auf den sie sich in jeder Situation verlassen konnte.

    Wie oft hatte sie sich damals insgeheim gewünscht, sich in Chris verlieben zu können, es doch einfach mit ihm zu probieren, nur sie hatte viel zu viel Angst es zu verbocken, ihm weh zu tun (und das hätte sie damals mit Sicherheit- sie war einfach noch nicht reif für eine Beziehung mit einem so liebesfähigen und wunderbaren Mann), und ihn dann auch noch als Freund zu verlieren. Das hätte ihr so weh getan- er war ihr als Mensch und Freund so unglaublich wichtig, das wollte sie keinesfalls riskieren…

    So verging einige Zeit, Ulli wurschtelte sich von einer Beziehung zur nächsten- alle mitsamt eine ziemliche Katastrophe, und Chris war immer da, hörte zu, nahm sie in den Arm und gab ihr unglaublich viel Halt. Ohne ihn hätte sie oft nicht weiter gewusst, und er hatte wahrscheinlich nicht mal eine Ahnung, wie wichtig er in all der Zeit für sie war.
    Er war damals die meiste Zeit ohne feste Beziehung, aber irgendwann verliebte auch er sich so richtig in eine andere Frau…

    Ulli hat sich wirklich für ihn gefreut, er war so glücklich und verliebt, und sie hat ihm mehr als alles andere gewünscht, dass es immer so bleiben wird, aber ganz tief drin begann sie damals schon zu spüren, dass das nicht ganz der Wahrheit entsprach. Dass irgendein Teil in ihr, sich selbst an Chris´s Seite wünschte…. Dass sie eifersüchtig auf die „Neue“ war, die den Platz in seinem Herzen einnahm, den eigentlich Ulli selbst weiterhin gerne gehabt hätte…

    Irgendwann verliebte sich aber auch Ulli in einen wirklich wunderbaren Mann. Es gab zwar auch in dieser Beziehung eine Menge Probleme, aber trotz allem war er wirklich ein wundervoller Mensch und sie begann ihn sehr zu lieben.

    Der Kontakt zu Chris war damals leider schon sehr eingeschränkt, da seine Freundin nicht ganz so glücklich mit der Freundschaft der beiden war, und außerdem Chris mit ihr mittlerweile ein paar hundert Kilometer weit weg gezogen ist, so dass Ulli und Chris sich im Grunde gar nicht mehr sahen.

    Aber trotzdem hatte Chris immer einen großen und wichtigen Platz in Ullis Leben und in ihrem Herz- auch wenn sie dazwischen oft viele Monate gar nichts mehr von ihm hörte.

    Dann aber trennten sich Chris und seine Freundin…

    Und auch wenn Ulli es nicht wahrhaben wollte und sich dafür schämte, freute sie sich insgeheim, als sie das erfuhr, und irgendwann, viele Monate später, sahen sie und Chris sich nach langer langer Zeit das erste mal wieder.

    Dieses Wiedersehn haute Ulli damals vollkommen um. Die Gefühle die da hochkamen, als sie ihren liebsten und besten Freund nach so langer Zeit wiedersah, waren überwältigend! Und endlich, endlich, gestand sie sich selbst ein, was sie wirklich für Chris empfand- wenn auch viel zu spät.

    Dann trennten Ulli und ihr Freund sich ebenfalls- einige Wochen nach diesem Wiedersehn, und sie offenbarte Chris in einem mail endlich- nach all den Jahren- was sie für ihn empfand.

    Er reagierte überraschenderweise ganz anders auf Ullis Geständnis, als sie es je erwartet hätte. Sie hatte mit einer totalen Abfuhr gerechnet, er aber eröffnete ihr, dass auch er noch immer irgendwie etwas für sie empfand… Aber er wäre ja jetzt so weit weg, wisse nicht wann und ob er überhaupt wiederkäme, und dass sie einfach mal schauen sollten, was die Zeit ihnen bringt.

    Sie hatten dann viel Kontakt, er meldete sich fast täglich bei ihr, und sie freute sich sehr als er irgendwann meinte, er käme sie bald wieder besuchen

    Dieses Treffen wurde dann allerdings zur absoluten Katastrophe. Sie wusste überhaupt nicht wie sie sich ihm gegenüber verhalten sollte, wusste nicht was sie reden sollte und überhaupt war alles schrecklich verkrampft und komisch. Und dann machte sie einen riesen Fehler: Sie brachte Chris dazu sie zu küssen…

    Im selben Moment als sie das tat spürte sie, dass sie das so nicht hätte tun dürfen, dass er das ja gar nicht wollte, überhaupt noch nicht soweit war, aber sie sehnte sich so sehr danach, ihn einmal ganz ganz nah zu spüren, dass sie sämtliche Alarmglocken in ihrem Kopf missachtete.

    Danach war alles kaputt, chaotisch und einfach nur mehr schrecklich… Er zog sich komplett zurück, ihre Freundschaft zueinander hatte einen riesigen Dämpfer bekommen, und Ulli ging fast ein bei dem Gedanken, dass sie Chris vielleicht ganz verlieren würde.

    Und so zwang sie sich ihre Gefühle wieder ganz ganz tief irgendwo zu vergraben und ihm nichts mehr darüber zu verraten, um wenigstens ihre Freundschaft zu retten.

    Das funktionierte auch irgendwie, wenn auch mehr schlecht als recht, da ihr Verhältnis zueinander lange Zeit nicht mehr so unbeschwert war wie zuvor.
    Aber trotzdem spürte Ulli jedes mal wenn sie sich sahen diese Verbundenheit, dieses "zuhause sein", was ihr nie ein anderer Mann in ihrem Leben hatte geben können. Es fühlte sich so richtig an neben ihm zu sitzen, seine Nähe zu fühlen, mit ihm zu reden, ihn zu sehen, einfach bei ihm zu sein…
    Und sie erkannte, dass sie einfach nicht mehr so tun kann als wäre das nicht da, als würde sie nicht das fühlen was sie eben fühlt.


    Und jetzt frage ich euch, diejenigen die es sich wirklich angetan haben diese lange Geschichte zu lesen:
    Soll sie es ihm noch einmal sagen? Noch einmal Gefahr laufen ihn mit ihrem Geständnis ganz aus ihrem Leben zu vertreiben, ihn wirklich zu verlieren, wie schon einmal fast…?

    Oder soll sie ihre Freundschaft weiterhin als das annehmen was es ist, eine wunderbare Verbundenheit und mit dem zufrieden sein was sie hat?

    Soll sie ihn bitten ihr eine einzige Chance zu geben, es einfach darauf ankommen zu lassen, und zu schaun was passiert wenn sie einen Versuch miteinander wagen? Was hätte er denn zu verlieren?

    Kann ihre Freundschaft auch nach einem nochmaligen Geständnis dieser Art weiter bestehen, oder muss sie sich darauf einstellen, dass er sich wieder zurückzieht und endgültig alles kaputt geht?

    Oder ist es vielleicht sogar möglich, dass er es einfach wieder vergessen kann und so tut, als hätte er es nie erfahren, wenn sie ihm verspricht, dass sie es ihr ganzes Leben lang nie wieder erwähnen wird, nur noch dieses eine, allerletzte mal?

    Weil sie es nicht ertragen würde ihn zu verlieren?

    Soll sie ihm noch einmal sagen, dass sie ihn liebt, es wahrscheinlich schon immer getan hat und hoffen, dass er einer Beziehung eine Chance gibt, oder soll sie es lieber für sich behalten?

    Was würdet ihr denn tun??

    Vielen Dank!!

    elfchen
     
    #1
    ElfeDerNacht, 8 März 2009
  2. Peter6
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    101
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #2
    Peter6, 8 März 2009
  3. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.201
    123
    2
    Single
    Danke dass Du Dir wirklich die Mühe gemacht hast, diesen ewig langen Text zu lesen. :smile:

    Ja Du hast recht- Ulli bin ich, nur ich hab das nicht so geschrieben weil ich nicht dazu steh, sondern weil es sich so einfach besser schreiben lässt...

    Das Problem ist ja nur, es wäre schon das zweite Geständnis dieser Art, un dich hab so Angst damit alles was zwischen uns ist zu zerstören. Er ist mir so wichtig, er ist seit 7 Jahren mein Fels in der Brandung- was tu ich wenn ich ihn dann ganz verliere???

    Ich weiß einfach nicht was besser ist. Meine Gefühle wieder einzumotten und zu hoffen dass sie vielleicht irgendwann von selbst verschwinden, oder die Flucht nach vorne anzutreten in der Hoffnung dass es doch eine Chance für uns gibt...

    Er ist ja auch seit seiner letzten Beziehung alleine- im Grunde hatte er in all den Jahren die ich ihn kenne nur diese eine Beziehung. Und er hat mich viele Jahre lang geliebt...
    Ob das wiederkommen kann?
    Ich hoffe es so sehr
     
    #3
    ElfeDerNacht, 8 März 2009
  4. Mausi 17
    Mausi 17 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    393
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Ja, diese Liebe kann wieder kommen!
    Gestehe es ihm nochmal!
    Wenn du es nicht tust, bereust du es vllt. irgendwann mal.

    Außerdem wie willst du es schaffen dich so gegenüber ihm zu verhalten, als wäre überhaupt nichts?
    Wahre Liebe kann man nicht verstecken!
    Und man merkt das du ihn aus ganzem Herzen liebst.
    Und das musst du ihm deutlich machen.
    Sage ihm auch, das du Angst hast, ihn zu verlieren. Beichte alle deine Ängste, Sorgen, Wünsche.
    Er ist dein Freund.
    Er wird es verstehen.
    Aber du musst offen sein.
    Wiegle es nicht wieder über die Mail ab, sondern mach es persönlich.
    So kannst du alles klären.
    Sage auch das du ihn nicht verlieren willst, wenn er nicht mehr als Freundschaft will, sondern du ihn als Freund behalten willst, weil, genau wie du es geschrieben hast, er der Fels in deiner Brandung ist.
    Und ich denke du kannst einem so langjährigen Freund diese Offenheit gegenüber aufbringen.
    Glaube daran und es wird alles gut gehen.

    Ich wünsche dir alles gute und ganz viel Glück!!!!!!!!!!! *daumendrück*
    Hoffe du berichtest wie es mit Ulli und Chris weitergeht :zwinker:

    Wag es! Man lebt nur einmal und vllt. kommt diese Chance nie wieder?!?!
    Deswegen ergreife sie :zwinker:
     
    #4
    Mausi 17, 8 März 2009
  5. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Sag, war er eigentlich jemals in Dich verliebt? Hat er es vielleicht abgehakt und verdrängt?

    Und was wäre, wenn diese tiefe Verbindung eher eine geschwister-artige wäre?

    Dann würdet ihr euch auf einer Ebene lieben, die so rein gar nichts mit Küssen, Schmusen, Kuscheln vielleicht doch möglich, aber auf keinen Fall Sex zu tun hätte.

    Du empfindest etwas für ihn, und er auch für Dich.
    Aber reicht das denn wirklich, damit ihr beide zusammen glücklich wärt?

    Vielleicht ist es eine wirklich seltene Freundschaft, die nun leider einen Knacks hat.
    Aber die würdest Du nicht retten können, indem Du etwas von Liebe erzählst.
    Sondern eher, wie wichtig er für Dich ist, und daß Du Dir wünschst, daß es wieder wie früher wäre.

    Wenn es Dir so sehr auf der Seele brennt, dann wirst Du das für Dich richtige tun müssen, egal was Dir hier geraten wird.
    Doch ob es das Ergebnis bringt, was Du Dir erhoffst... das steht auf einer anderen Seite...

    :engel_alt:
     
    #5
    User 35148, 8 März 2009
  6. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.201
    123
    2
    Single
    Sorry, ich will jetzt nix falsches sagen, aber ich denke Du hast nicht wirklich alles gelesen (wobei ich dir bei der Länge der Story da ja auch wirklich keinen Vorwurf machen kann :zwinker: :grin: )

    Er war in mich verliebt als wir uns kennenlernten, und hat damals ca 2 Jahre um mich gekämpft... Und wenn er jemanden liebt dann aus ganzem Herzen.
    Und als mir die Gefühle zu ihm klar wurden war der Knacks ja noch nicht da! Der entstand ja erst nachdem ich es ihm gesagt hatte und diese dumme Kussgeschichte zustande kam, mit der ich ihn ziemlich überrumpelt hatte...
    Er war zu der Zeit gerade in einer Phase seines Lebens, wo er keine Ahnung hatte wohin es ihn führen wird. Er überlegte in seine Heimatstadt zurückzukommen, wusste nur nicht wann, wies mit Job dann aussieht etc pp. Er war genauso verwirrt wie ich nach meinem Geständnis- wahrscheinlich noch viel mehr als ich.
    Aber er hat danach nicht ein einziges mal gesagt, dass aus uns nie etwas werden kann... Wir haben es im Grunde seitdem irgendwie tot geschwiegen, und der Zeitpunkt war ja auch denkbar ungünstig damals.

    Nur daran hat sich mittlerweile auch einiges geändert: er weiß seit einiger Zeit sicher dass er zurück kommt, noch diesen Sommer vermutlich, und unser Verhältnis ist auch seit längerer Zeit wieder genauso eng wie früher.

    Übrigens schwingt bei mir sehr wohl auch anderes mit wenn ich ihn sehe... Ich würde ihn jedesmal am liebsten einfach küssen... :geknickt:
     
    #6
    ElfeDerNacht, 9 März 2009
  7. diepaula
    diepaula (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Du glaubst ja gar nicht, wie sehr ich dich verstehe. Ich habe auch so einen Freund und bei uns ist es ein auf und ab. Es lief nie etwas (jetzt bin ich ja auch wieder in einer sehr glücklichen Beziehung), aber die Freundschaft ist eine aussergewöhnliche.
    2Jahre bin ich ihm hinterhergerannt. Er befand sich zu dem Zeitpunkt in keiner Beziehung, aber er wollte nicht. Ich habe ewig gebraucht um damit fertig zu werden, zumal ich ihm gesagt habe, das wäre alles üüüüüüberhaupt gar kein Problem und natüüürlich können wir einfach so befreundet bleiben. Es war eine Qual. Ich hätte es auch nicht überlebt, ihn nicht zu sehen- aber ihn doch zu sehen- jedes Mal ein Stich ins Herz- und die Frage: "Warum"?.... darüber haben wir nie gesprochen.
    Neulich hat er zum ersten Mal mit mir darüber gesprochen. Dass er auch Gefühle hatte, sie sich aber nicht eingestehen wollte. Bzw. vielleicht nicht bereit war für eine Beziehung und vor allem aber: Angst um die Freundschaft hatte/hat. So, nun will er... und ich nicht...
    Diese Freundschaft ist wie ein schlafender Virus.. ab und an flammt wieder ein bisschen etwas auf...
    Ich würde dir raten mit ihm zu sprechen. Du musst nicht mit der Tür ins Haus fallen. Aber deute zumindest etwas an und schau, wie er reagiert. Auf jeden Fall aber solltest du ihm Zeit geben. Und wenn es für dich möglich ist, würde ich ihm auch sagen, dass du Angst um die Freundschaft hast und du diese auch erhalten möchtest, wenn er nicht so empfindet. (Letzteres geht natürlich nur, wenn du das tatsächlich könntest/möchtest).
    Vielleicht schreibst du einfach erstmal einen Brief. Du kannst doch sehr schön schreiben. :zwinker: ... schreib ihn erstmal nur für dich und schau dann, ob du ihn abschickst. Auf diese Weise hat er Zeit darüber nachzudenken und du vermeidest, dass du ihn doch überfällst.
     
    #7
    diepaula, 9 März 2009
  8. Peter6
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    101
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #8
    Peter6, 9 März 2009
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Hihi, danke :knuddel:
    tut mir Leid, es war schon spät :engel:

    Hmm... ich wär fast geneigt zu schreiben "dann mach halt!".
    Aber nach seiner letzten Reaktion zu urteilen, hatte er sich eher genötig gefühlt. Vielleicht wollte er es auch wissen.
    Aber es war wie Du schon sagtest der falsche Moment irgendwie, ohne Magie... Schade :schuechte

    Mach Dir bitte keine Hoffnungen, und warte erstmal ab, was passiert, wenn er zurück kommt.
    Du kannst ihm sicherlich einen netten Empfang bereiten, aber vielleicht solltest Du da noch etwas zurückhaltend sein,
    und ihn nicht gleich "überfallen" :zwinker:

    Kannst Du es abwarten?

    :engel_alt:
     
    #9
    User 35148, 9 März 2009
  10. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    also ich sage JA sie soll es riskieren :smile:

    ok zugegeben, das könnte echt aus nem film sein und da passen irgendwie solche enden eher ;-)
    natürlich ist ein risiko damit verbunden... die frage ist, hat es "ulli" leichter wenn sie nichts sagt und das eventuell in 10 jahren noch so ist?
    oder ist nicht ein ende mit schrecken besser als ein schrecken ohne ende?

    also wenn man mir das jetzt in der füßgängerzone vorlesen würde und ich müsste ja oder nein antworten wäre die anwort ja! :smile:
     
    #10
    Beelion, 9 März 2009
  11. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Weißt du woran ich denken muss?
    Cecilia Ahern... "Für immer vielleicht" .. ein bisschen erinnert ihr mich an Rosie und Alex...

    Ich glaube, du wirst im Endeffekt das tun, was du tun musst, weil du sonst den Verstand verlierst. So etwas lässt sich nicht ewig unterdrücken, und irgendwann wird die Freundschaft zur Lüge, weil sie eigentlich etwas anderes sein sollte, aber nicht darf.
    Vielleicht wartest wirklich den Sommer ab, versuchst die Freundschaft noch zu intensivieren, Vertrauen mehr wachsen zu lassen.
    Und dann spürst du, wenn ihr euch wieder mehr seht, wann der richtige Moment da ist. Der falsche kann viel kaputt machen, da kenn ich mich auch aus damit.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass wirklich dauerhafte Liebe nur aus Freundschaft heraus entstehen kann, zumindest für mich. Ich muss den Menschen kennen, in dem ich mich verliebe, ich brauche Zeit auszutesten und einzugestehen.
    Mein Freund war der erste Kerl, der mir nicht egal war, und ich hab über zwei Jahre gebraucht um das zu bemerken, er noch ein halbes Jahr länger ;-) wir waren auch sowas wie beste Freunde, immer für einander da, jeweils der erste Ansprechpartner bei allem, vertraut und unsicher zugleich...
    Ein ewiges hin und her, nie etwas eindeutiges, ab und zu Aussprachen oder Herumknutschen zum falschen Zeitpunkt... viel Leid und überschwang...
    Naja, daraus resultierte eine glückliche dauerhafte Beziehung (auch wenn knapp 3 Jahre nicht die Welt sind...) mit meinem besten Freund, und ich kann mir nichts besseres vorstellen.

    Glaub mir, es ist einen Versuch wert - mit Offenheit zum richtigen Moment. Trau dich, kopfüber!
     
    #11
    User 68775, 9 März 2009
  12. Third_Eye
    Third_Eye (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Single
    Liebe TS

    Zunächst möchte ich bekräftigen, dass deine Worte wunderschön zu lesen waren, so dass mich die Länge deines Beitrags nicht weiter störte.

    Mich hat deine Geschichte sehr an "Harry & Sally" erinnert, wenngleich ich hoffe, dass dein Ende auch ein glückliches sein wird.
    Für Ihn waren die ganzen Jahre ja auch nicht leicht, begründen möchte ich dies mit dem Verlauf der ersten beiden Jahren, als er um dich kämpfte. Ehrlich gesagt, hat er den Fehler gemacht, nicht auf Distanz zugehen, sondern ganz im Gegenteil sich noch für deine Probleme verantwortlich zu fühlen. Ich glaube, für einen Mann gibt es nichts Entwertenderes. Im bin ja Anhänger der Meinung, dass Frauen und Männer nicht miteinander befreundet dein können. Dies ist auch wieder ein gutes Beipiel... er wollte, du nicht...
    Er hat sich mit der Freundschaft ja mehr erhofft.
    Für mich hast du ihn damals nur benutzt.
    Er war eben der "Nette", der immer für dich da war.. auch wenn das von seiner Seite ziemlich viel Doppelmoral war... nicht schön...

    Dann haben sich deine Gefühle auf einmal verändert. Viellciht hat er sich ja schon damit abgefunden gehabt, dass es mit dir nur eine Freundcshaft ist...wollte sich nicht mehr von dir benutzen lassen... sich also schützen.
    Ulli, ich weiß, du wolltest Ihm nie was Schlechtes oder Böses... aber versuch das mal aus dieser perpektive zu sehen...
    Ich als Mann, hätte mich damals so gefühlt.
    Jedoch weißt du ja auch, dass wir hier nur spekulieren können. Ich kenne Ulli und Chris leider nicht... aber vielleicht kennst du Leute, die euch damals wie heute begleitet haben bzw. begleiten...
    Vielleicht könntest du so meine These überprüfen...

    Desweiteren weiß ich nicht, was dich geritten hast, als du deine Gefühle per Mail offenbart hast-... egal, wie sehr du ihn innerlich schätzen magst... das ist nun wirklich sehr unpersönlich und hat doch mit dem sonst so lauten Ruf der Frauen nach Romantik wenig zu tun...
    Ich glaube, dass hat für noch mehr Konfussion gesorgt...
    Bin davon überzeugt, dass das ein Fehler war...
    Mich hätte das auch aus der Sicht nicht überzeugt, da du dich ja dadurch verfügbar gemacht hast.. da ist doch keine Spannung mehr...

    In obigen Ausführungen habe ich ja eingangs erwähnt, dass dir ja dein Ziel bekannt ist... bzw. deine Gefühle verpflichten dich ja zu einem gewissen handeln... ethisch möchte ich dies mit dem Wert der Ehrlichkeit begründen... ihr habt euch beide über eine gewisse zeit selbst belogen und den anderen belogen... das ist nicht toll...
    Mach dir über das ergebnis keine sorgen... wichtig ist doch, dass du dir noch selbst in die Augen schauen kannst...
    Arbeite nicht daraufhin, ihn zu halten,... ich würde dich für deine ehrlichkeit achten... wenn er nach 10 jahrenfreundschaft herauskriegt, dass du mehr wolltest... naja ich wär nicht begeistert...
    Das ist mal gar nicht liberal... du nimmst ihm die möglichkeit auf die wahre Situation zu reagieren... indem du ihm infos vorenthälst

    Nun zur Frage, wie du sein Herz erobern kannst... zeig ihm, dass er dir wirklich viel bedeutet... fahr ihn besuchen... oder willst du bis zum sommer warten?
    Und klär alles unter vier augen... arrangier was schönes... was euch beiden gefällt... rede mit ihm... er scheint ja nicht gerade oberflächlich zu sein, außerdem seit ihr ja aufgrund eures alters schon was weiter...sohoffe ich...
    Ich würde so eine Hau-Ruck-Aktion wue das mit dem Kuss diesesmal vermeiden.... in kleinen schritten.. mal ne berührung hier und da... lass ihm zeit sich an die situation zu gewöhnen...
    Wenn männer sind ja keine totalen kopfmenschen.. dass du alle infos reinwirfst und er sich in zwei minuten entscheiden soll...
    Vielleicht musst du ihm es ja nicht einmal sagen, was du fühlst...

    Hui, ist aber doch lang geworden..baer offentlich hilft dir das weiter
     
    #12
    Third_Eye, 10 März 2009
  13. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    hui, war das romantisch geschrieben :schuechte ich mag deinen stil!

    ich würde aber gerne etwas kritisches anmerken, nach allem was ich von dir gelesen habe: ich hoffe du weist, es ist nicht bös gemeint:

    du willst immer männer, die dich nicht wollen.

    und männer die dich wollen, die willst du nicht.

    eine beziehung sollte nicht auf einer "letzen Chance" bestehen.

    entweder beide finden sich gegenseitig toll, und sagen freiwillig ja zum anderen oder eben nicht.

    ein nochmaliges geständnis würde ich mir vernkeifen. du hast kund getan wies aussieht, er zieht nicht.
    was willst du noch sagen?


    meine faustregel:

    du hast geschrieben er sei so ein "beziehungsfähiger" mann. und du wärst vor jahren noch nicht fähig dazu gewesen.

    wenn er denn so beziehungsfähig gewesen wäre, dann hätte er dir nicht zwei jahre nachgestellt. jemand der beziehungsfähig ist, sucht sich auch ein "beziehungsfähiges-objekt-der-liebe".

    nicht jemanden der sich sträubt.

    ich glaube also, ihr sitzt beide im selben boot, das macht die anziehung aus :zwinker:

    beziehungsfähigkeit kann man gemeinsam lernen. allerdings, dass beide zur gleichen zeit was festes wollen, ist grundvorraussetzung.
     
    #13
    SandraChristina, 10 März 2009
  14. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.201
    123
    2
    Single
    jaaa, das ist wirklich eine gute Definition. So fühle ich mich auch schon seit ca. 4 Jahren. Immer wenn ich dachte ich kann es wieder als normale Freundschaft sehen, kamen wieder Sehnsüchte nach mehr in mir hoch.

    ja wenn das nur nicht so schwer wäre... Ich hab nen Knoten so dick wie einen Germknödel im Hals, wenn es irgendwie Richtung dem Theam Beziehungen geht. Erst im Februar (witzigerweise am Valentinstag) als er das vorletzte mal zu Besuch war, haben wir darüber geredet, wie schwer es ist heute noch normale Männer bzw Frauen kennenzulernen. Und er meinte wir geben uns jetzt 1 Jahr Zeit, dann muss jeder seinen TRaumpartner haben. Ich meinte dann: und was tun wir wenn nicht?
    Kannst Du Dir vorstellen wie es mir auf der Zunge lag einfach zu sagen: dann heiraten eben wir! :zwinker:) Aber nicht mal im Scherz krieg ich sowas noch raus, weil ich weiß, dass er den Ernst dahinter erkennen würde...

    Auch wenns noch so kompliziert klingt :zwinker: es ist wohl absolut wahr! Nur frag ich mich die letzten Tage immer wieder: will ich es überhaupt wissen? Will ich alle Illusionen zerstören indem ich es real mache? Denn irgendwie sitzt mir die Angst im Nacken, dass er dasselbe wie früher nie wieder empfinden wird... Denn irgendwann verblasst auch die größte Liebe wenn sie nicht erwidert wird...

    ja genau das hat gefehlt.. Die Magie! Es war die größte Dummheit von mir, aber ich wolte es eben einfach wissen. Und damit hab ich damals so viel kaputt gemacht- das ist mir klar. Denn er hatte mir ziemlich deutlich zu verstehen gegeben, dass er noch Zeit braucht um a) mein plötzliches Geständnis zu verarbeiten und b) seine eigenen Gefühle zu ordnen, und vor allem auch sein Leben wieder in dir richtige Richtung zu lenken, da er damals ja wie gesagt noch nicht mal wusste, wann und ob er von Salzburg wieder zurück kommt. Aber da war ich mal wieder (wie meistens) viel zu impulsiv.

    Das wäre zB etwas was ich durch diese Situation lernen könnte (was mir sicher auch gut täte! :zwinker:): Geduld! Dass man auf manche Dinge warten muss damit sie eine Chance haben. Wie ein guter Wein- der muss auch reifen...

    :grin: Das ist eins meiner Lieblingsbücher!
    Und weißt Du was? Ich hab das vor kurzem meiner Mama zum lesen gegeben und sie sagte genau dasselbe zu mir!! :tongue:


    Genau diesen falschen Moment hatten wir ja eh schonmal... Ein zweiter würde wohl jede Chance auf ein Happy End zerstören.

    Wie ich schon ein bisserl weiter oben geschrieben hab: Das wird wohl meine Reifeprüfung in puncto Geduld und Sensibilität. Und Geduld zu haben, war schon immer meine größte Herausforderung. :geknickt:

    Vielen Dank dass Du mir so Mut machst. Und ich werde Deine Worte beherzigen- vor allem die mit dem richtigen Moment...
    Danke Dir!! :smile:

    Das sind ziemlich harte Worte, und ich kann Dir sagen: Ich hab ihn sicher niemals benutzt! Er war freiwillig da, ich hab mich tagtäglich bei ihm bedankt dafür dass er mein Freund ist, und mich auch sicher 1000 mal entschuldigt, dass ich nicht dasselbe für ihn fühle wie er. Ich hätte es doch so gern!
    Dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nicht funktioniert, da gebe ich Dir mittlerweile sogar bedingt recht. Es funktioniert dann nicht, wenn man noch nie mehr war als Freunde. Nach einer Beziehung kann es funktionieren, weil beide wissen was sie aneinander nicht mehr wollen. Da gibts dann kein Gehimnis mehr, kein "was wäre wenn..." Sowas kann klappen- das erlebe ich immer wieder in meinem Umfeld.

    Dass ich das per mail gemacht habe war sicherlich ein wenig ungeschickt, nur wir hatten zu der Zeit hauptsächlich und sehr intensiven e-mail Kontakt. Gesehen haben wir uns ja kaum... Damals nur alle paar Monate mal einen Sprung. Und nach diesem für mich schicksalsträchtigen Wiedersehn in Salzburg konnte ich einfach keine x- Monate mehr warten es ihm zu sagen. Klar: ich hätte auch zu ihm fahren können, nur ich gebe zu ich hatte sooo eine Angst! Ich hab ja auch keinen Moment damit gerechnet, dass mein Geständnis auf Gegenliebe stoßen könnte! Und für ne Abfuhr nach Salzburg zu fahren- das war keine angenehme Vorstellung...
    Klar, war definitv ein Fehler, nur hat er das sehr gut aufgafasst. Er meinte damals sogar, wie mutig er es fände, dass ich es überhaupt gesagt habe!

    Ich werde ihm das definitiv nicht verschweigen. Ich war schon immer ehrlich zu ihm. Auch wenn ich ihm damit oft weh getan habe. Nur manchmal ist es nicht der beste Weg alles sofort zu sagen... Und in dem Fall denke ich haben die meisten recht die geschrieben haben: komm ihm langsam wieder näher!
    Genau das werde ich versuchen! Und eigentlich glaub ich fast, dass er es sowieso spürt... Er kennt mich schon so lange und so gut wie kaum ein anderer Mensch.

    Damit hast Du mich zu 100 Prozent erkannt! Mich definiert in allen Beziehungen die ich bisher geführt habe...
    Nur ich bin mittlerwile soweit, nachdem ich mich seit Jahren rund um die Uhr selbst reflektiere, eine Therapie hinter mir habe, die sich mit meiner verkorksten Vatergeschichte beschäftigt hat, dass ich nicht mehr davonlaufen WILL! dass ich mich einlassen will, dass ich mich fallen lassen will, dass ich nach Hause will...
    Und genau so fühl ich mich in seiner Nähe, wenn er mich in die Arme nimmt und mir in die Augen sieht: einfach angekommen zu sein...
    Ich habe das schon immer so empfunden, schon als wir uns kennenlernten. Nur damals hat mir das eine heiden Angst eingejagt und ich hab ihn immer von mir fort gestoßen- zumindest innerlich. Jetzt ist das anders geworden: nun wünsche ich mir, dass es so ist...

    Was seine Beziehungsfähigkeit angeht: ich denke schon dass er das ist. Ich habe ihn in seiner langen Beziehung mit seiner Ex erlebt, und die war charakterisiert durch Nähe und Respekt.
    Und wenn man seine Eltern kennt, weiß man warum er so ist. Die lieben sich nach fast 40 Jahren noch wie am ersten Tag. Das spürt man einfach!!


    Ich möchte mich bei Euch allen ganz ganz herzlich für Eure Mühe bedanken, und für die Ratschläge die ihr mir gegeben habt.
    Ich hoffe sehr, dass ich den richtigen Weg finde, mir wieder einen Platz in seinem Herzen zu verdienen.

    elfchen

    ps: und vielen Dank wegen der Komplimente bezüglich meines Schreibstils! :schuechte Das freut mich sehr sowas zu lesen!!
     
    #14
    ElfeDerNacht, 10 März 2009
  15. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ui das kommt mir sehr bekannt vor - hab fast dasselbe durchgemacht ^^ Nur etwas andere Umstände, aber egal.

    Also ich würd an deiner Stelle erst einmal austesten wie seine Gefühle dir gegenüber wirklich sind. Wenn sie nicht auf die gleiche Weise vorhanden sind wie bei dir würd ich es lassen und fertig. Dann geh du mal etwas auf Abstand, komm mit dir selbst klar und dann könnt ihr die Freundschaft fortführen.

    Ob eure Freundschaft ein 2. Liebesgeständnis aushält weiß ich nicht. Das hängt von der Freundschaft ab. Meine hat es ausgehalten und ich bin sehr froh darüber. Es hat sie eigentlich auch mehr gefestigt als geschadet/ zerstört. Insgesamt bin ich mit der Situation zufrieden..

    Hör auf dein Herz :smile:
     
    #15
    Kiya_17, 10 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geständnis
tallyy
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Juli 2014
4 Antworten
ichw29
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 März 2012
4 Antworten