Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das große Glück ganz nah

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von DerKater, 22 Mai 2005.

  1. DerKater
    Gast
    0
    Auf der Suche nach einem netten Gesprächspartner in meiner näheren Umgebung saß ich einen Tag vor meinem 17. Geburtstag am PC und stöberte ein wenig im Internet herum. "Wieso nicht einmal das Waagnis eingehen und bei ICQ eine fremde Person anschreiben", dachte ich mir damals und klickte prompt auf die erste Person, die mir ICQ ausspuckte.
    "Träumen, nachdenken, Lieder schreiben" - allein die Beschreibung sagte mir bereits sehr zu und überraschte mich im positiven Sinn. Klammheimlich erhoffte ich mir, eine Person gefunden zu haben, mit der man sich nicht nur oberflächlich unterhalten kann, sondern auch etwas tiefgründigere Diskussionen führen kann. Denn Oberflächlichkeit war bzw. ist das, was mich stets aufzuregen vermochte. Bereits nach dem ersten Wortwechsel und in einer für meine unzähligen Fragen vergleichsweise kurzen Zeitspanne tauschten wir die ersten doch etwas persönlicheren Gedanken aus. Und meine Hoffnung, keinen oberflächlichen Gesprächspartner gefunden zu haben, war bestätigt - reiner Zufall oder Bestimmung?! Schließlich unterhielten wir uns etwas über das Dasein als Schüler und ich erfuhr, dass sie in Mathe ein wenig (Nach-)Hilfe gebrauchen könnte. Auch aus dem Anlass mich bei ihr für das wirklich nette Gespräch zu bedanken, bot ich ihr an, ihr per Telefon etwas zu helfen. Nach anfänglichem Zögern ihrerseits und meiner Bestärkung, dass ich sie nicht beißen würde, telefonierten wir schließlich eine ganze Zeit. Sinus, cosinus und tangens werden wohl für immer in unserer Erinnerung bleiben... :zwinker:
    Die folgenden Tage bestärkten das, was ich mir von einer richtig netten Bekanntschaft immer ausgemalt hatte: Nette Diskussionen führen, ohne sich dabei eingeengt oder genervt zu fühlen. Es war für uns beide gewissermaßen auch eine Freude, miteinander reden zu dürfen. Doch nicht nur der virtuelle Kontakt lief auf Hochtouren, sondern auch der telefonische. Beinahe täglich telefonierten wir mehrere Stunden - es gab einfach so viel zu erzählen. So langsam dachte ich mir, ob es nicht mal gut wäre, wenn wir uns treffen würden. Das Bedürfnis danach wuchs in mir von Tag zu Tag. Und just nach sechs Tagen, an dem ich vor lauter Aufregung (und auch ein bisschen Angst, eine Absage zu bekommen) mich kaum traute zu fragen, fragte SIE mich, ob wir uns nicht mal treffen wollten. Erleichtert und glücklich zugleich stimmte ich dem natürlich zu und wollte mich auch hier wieder für ihre Freundlichkeit und ihre Zuneigung bedanken. An einem Samstag verabredeten wir uns auf einen Tag in der Stadt, trafen uns dabei zuvor im Bus und sahen uns das erste mal. Gewiss hatte ich hohe Erwartungen an unser Treffen, doch diese wurden rückblickend weitaus übertroffen. Als kleine Aufmerksamkeit schenkte ich ihr noch im Bus eine CD mit der Bitte sich doch ruhig neben mich zu setzen (sie saß mir vorher in einer Vierersitzbank schräg gegenüber). "Trau dich ruhig, ich beiße nicht.." - wohl ein Spruch, der entscheidene Schritte in unserer "Kennenlernphase" einläutete.
    Die Überraschung war groß, als sie mir wenige Tage zuvor mitteilte, dass wir auf ein und dieselbe Schule gehen, hatte sie es mir doch zuvor erst verschwiegen. Als wir uns trafen, hatte ich keine Assoziation mit einer Person, die ich in der Schule bereits gesehen hatte, doch hinderte mich dies nicht daran, ihre Schönheit wahrzunehmen und zu genießen. Nach einem Kinobesuch und einem gemütlichen, aber auch witzigen Essen beim Italiener, endete der Tag und meine Mutter brachte sie und mich nach hause - ein wahrhaft besonderer Tag fand ein wirklich schönes Ende in einer ganz romantisch anmutenden Autofahrt durch den Schnee. Man guckte sich leicht verlegen, schüchtern, aber doch auch etwas voneinander hingerissen an und genoss den Augenblick.
    Die folgenden Tage sollten all das verstärken, was sich bis dahin ergeben hatte. Unsere Telefonate dauerten noch länger und wir waren kaum noch voneinander zu trennen. So langsam folgte ein Treffen dem nächsten und man lernte sich immer besser kennen und auch mögen. All dies gipfelte in einem Brief, den sie mir schrieb und eines Nachmittages überreichte - zusammen mit einem Stoffbären: Ich sei seit langer Zeit ein Mensch, den sie richtig möge und dem sie auch Vertrauen entgegenbringen könne. Vor lauter Glücklichkeit, die diese Worte in mir auslösten, ging es mir doch vor dem Tag des Kennenlernens meist nicht sehr gut und fühlte ich mich ungeliebt, konnte ich eine gewisse Freudenträne nicht mehr entbehren. So einfach und klar ihre Worten auch klangen, für mich waren sie etwas ganz besonderes und wieder war sie es, die den Vorstoß "wagte" und diejenigen Worte verschriftlichte, die auch in meinem Herzen klangen.
    Ich fühlte mich dermaßen von ihrer Ausstrahlung und von ihrer Ehrlichkeit hingerissen, dass ich meine Gefühle nicht mehr leugnen konnte und ihr in den Tagen darauf den ersten Kuss gab.
    Wenige Wochen später war es dann soweit und erneut war es ihrer Initiative zu verdanken: Sie sagte mir, dass sie sich in mich verliebt habe und mit mir zusammen sein möge. Auch hier kam sie mir zuvor, drückte jedoch genau das aus, was auch ich tief in mir fühlte...Liebe!

    Dies war der Anfang einer wunderschönen Beziehung, die nunmehr gute zwei Jahre dauert und mich (und ich hoffe doch auch sie) zu einem absolut glücklichen Menschen gemacht hat. Auch wenn es nicht immer einfach zwischen uns ist und wir mit der ein oder anderen Meinungsverschiedenheit zu kämpfen haben, bin ich dankbar für all das, was wir erleben durften und erleben dürfen. Ich hoffe und bin überzeugt, in dieser Beziehung eine Beziehung für das Leben gefunden zu haben und wünsche mir, dass unsere Beziehung auch weiterhin einen so guten Verlauf nehmen wird, wie sie begann. Ich liebe Dich, mein Schatz! :smile:
     
    #1
    DerKater, 22 Mai 2005
  2. *Wildrose*
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    101
    0
    nicht angegeben
    Schöne Geschichte :grin:
    Dann kann man nur hoffen, dass es für immer halten wird.. :zwinker:
     
    #2
    *Wildrose*, 22 Mai 2005
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    *ähm* Ich will ja hier nicht der Spielverderber sein, aber hast du dir mal DieKatzes neuesten Thread hier angeschaut, DerKater? :rolleyes2 Offensichtlich stellt SIE eure Beziehung irgendwie ziemlich anders da, bei weitem nicht so harmonisch und problemlos.

    Und nach allem, was ich darüber bisher schon mitbekommen hab (gerade in früheren Threads), ist das bei euch schon mehr als "die eine oder andere Meinungsverschiedenheit". Vielleicht solltest du dich damit mal ernsthaft auseinandersetzen, anstatt das immer nur als "kleine Meinungsverschiedenheit" abzutun? :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 22 Mai 2005
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    da muss ich sternschnuppe rechtgeben.
     
    #4
    User 20976, 7 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - große Glück ganz
ihatelovingu
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
10 Oktober 2016
0 Antworten
Herr.der.Dinge
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
24 März 2016
12 Antworten
Shakira1995
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
4 November 2013
4 Antworten