Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Das is nicht mehr normal...Achtung, etwas länger.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sunny81, 15 Mai 2007.

  1. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    Hallo!

    Ich muss echt mal was loswerden... seit längerem kracht es zwischen mir und meiner Mutter bzw. zwischen meiner Mutter und meinem Vater ständig. Ich studiere halt noch und mache im Herbst Examen, und wir wohnen in einem Haus zur Miete.
    Aber die letzte Zeit, eigentlich schon seit ein paar Monaten gibt es einfach immer nur noch Krach und Spannungen. Meine Mutter ist nervlich einfach irgendwie total ab abkacken, ich glaub dass sie eine ernsthafte psychische Störung hat. Sie war ja auch mal in einer Beratung, weil sie in ihrer Vergangenheit/ Jugendzeit einige Probleme hatte, aber ihr Verhalten wird einfach nicht besser. Sie ist einfach latent immer angespannt und reagiert schon bei den kleinsten Kleinigkeiten sehr oft über, sowohl gegen mich als auch gegen mein Vater. Beleidigungen, und zwar richtig derbe und Verletzende sind dann an der Tagesordnung. Dann ist mein Vater schon mal ein Dummschwätzer, der seine Fresse halten soll und den sie am besten eh nie geheiratet hätte, und ich bin der Dummschwätzer, der (grad gestern gesagt) erst mal ein vollwertiger Mensch werden soll, weil ich ja eh noch studiere und noch nie was richtig gearbeitet habe. Der Herr Studiosos.. usw. Und das sind nur einige Beispiele (acu wenn jetzt hier aneinander gesetzt, aber sie sind alle gefallen).

    Sachlich und fair diskutieren kann man mit ihr eigentlich garnicht. Sie wirft einem was an den Kopf, aber wenn man sich verteidigen will, will sie nix hören, stellt auf stur, wechselt den Raum usw. Es ist zur Zeit einfach die Hölle. Und am nächsten Tag (wie heut) wird dann einfach kaum noch darüber gesprochen was da eigentlich so alles ablief, und am besten macht jeder so, als wär nix passiert... Ich müsste eigentlich fürs Examen lernen, aber ich hab im Moment kaum den Kopf dazu. Und seit gestern hab ich jetzt auch schon wieder Ohrenrauschen und Druck auf den Ohren und höre rechts noch kaum was, was ich schon mal vor 2 Jahren hatte und beinahe zum Tinitus wurde. Ich krieg das immmer mal wieder, wenn der Stress etwas zu heftig wird.
    Das Dumme ist eben irgendwie, dass ich von meinen Eltern bzw. von meinem Vater noch abhängig bin, so lange ich noch studiere, weil ich im Moment allein mich kaum finanzieren könnte. Mein Vater ist auch nicht das Problem bzw. kaum. Er leidet ja selbst wie blöd unter der Situation. Und immer wenn mein Vater und ich dann mal was sagen und uns wehren, meint meine Mutter wir würden ja eh nur zusammen auf sie los gehen, dabei hat das damit garnix zu tun. Aber wie soll man bitte reagieren, wenn man ziemlich fertig gemacht wird und die Stimmung zusehends eskaliert. Gestern sind die beiden fast handgreiflich gegeneinander geworden, und heut ist das auf einmal wieder alles kein Thema. Bis es das nächste Mal kracht. Aber meine Mutter sieht es auch einfach absolut nicht ein, daß es ihre Art ist, die allen hier im Moment so zu schaffen macht.
    Sie kriegt auch nie genug... sie meint es geht ihr sooo schlecht, mein Vater würde kaum was mit ihr unternehmen usw. Ja klar.. die letzten 30 Jahre sind wir meistens 2-3 / Jahr in Urlaub gefahren, und jetzt (mein Vater ist mittlerweile auch Rentner, was die Lage daheim auch verschärft hat) machen sie eigentlich auch recht viel, weil mein Vater in so einem Shanty-Chor ist... Mal 3 Tage Bremen, mal eine Woche nach Berlin, 3 Tage nach Cuxhaven, aber das sieht sie anscheinend garnicht. Ich wär im Moment froh ich käme mal ein paar Tage raus, aber sie sieht das alles nicht, reagiert total über und macht mich/ uns echt langsam ziemlich fertig. Das gestern mit dem erst mal vollwertiger Mensch werden hat mich schon ziemlich getroffen, vor allem weil ich noch durch eine körperliche Behinderung eh etwas gezeichnet bin. Sowas find ich einfach nur scheiße und sollte doch eigentlich nicht fallen oder?

    Und wir kriegen in ein paar Wochen auch 2 kleine Katzen. Ein langer Traum von mir, den ich vor kurzem endlich mal durchsetzen konnte, und ich hab von Anfang an gesagt, was es kosten kann, die Zugeständnisse die man machen muss usw., aber es war geklärt, dass wir sie wollen. Kratzbaum usw. ist schon alles da, wir haben sie schon mal besucht vor 2 Wochen... oh wie süüüß. Jaja.
    Und wenns Streit gibt wie gestern heißt es dann von ihr, sie könne das mit den Katzen auch lassen und sie würde kein Euro mehr hinlegen. Sie weiß genau, dass ich alleine sie nicht finanzieren kann, und sie wollte sie ja eigentlich auch aber dann setzt sie sowas als Druckmittel ein. Ich weiß echt nicht mehr wie das hier weitergehen soll, und ich merk ja wieder, dass es zu viel wird und sich mein Körper schon meldet. Vom Examen im Herbst mal ganz abgesehen, ich bin jetzt schon hinter meinem Zeitplan und finde absolut null Motivation was zu machen. Ich versuch mir auszumalen, wenn ich das pack könnte ich eventuell im August 08 das erste mal in meinen eigenen 4 Wänden sitzen, aber das bringt mich im Moment nicht weiter... Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, um die Situation hier zu klären... Meine Schwester (schon ausgezogen + eigene Family) kriegt von der wirklichen Situation hier ja kaum was mit, aber was sie mitkriegt reicht ihr, um unseren Eltern schon mal eine Paartherapie anzuraten. Aber dafür ist meine Mutter anscheinend zu stolz, sowas bräuchte sie nicht usw. Aber so kann es auch nicht weitergehen. Es ging ja gestern so weit, dass sie echt schon (ohne dass es konkret wurde) sie ihm angedroht hat, ein Messer zu holen und in ihn reinzustoßen. Wenn es noch 10 miin auf dem Niveau weitergegangen wäre, hätte ich die Polizei gerufen. Es beruhigt sich dann eben wieder und wie heut- keiner redet mehr irgendwas davon. Aber das kanns ja auch nicht sein...
    Was soll ich machen?!
     
    #1
    Sunny81, 15 Mai 2007
  2. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Ein paar Absätze in deinem Text würden die Lesbarkeit deutlich erhöhen.

    Vielleicht ist Deine Mutter gerade in den Wechseljahren. In dieser Zeit war meine Mutter auch oft unerträglich, und ständig hat es gekracht zwischen uns. Seitdem das vorüber ist (zumindest gehe ich davon aus), ist sie wieder viel ausgeglichener.
     
    #2
    Bärchen72, 15 Mai 2007
  3. ich bin sam
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Verliebt
    Solche Phasen hat meine Mutter auch ab und zu mal. Ich kämpfe schon längst nicht mehr dagegen an und gehe dann außer Haus, z.B. in die Bücherei zum Lernen oder zu Freunden. Ist aber in letzter Zeit sehr selten geworden muss ich sagen wenn ich grad so drüber nachdenke. Meine Eltern haben sich schon sehr lange nicht mehr richtig gezofft :smile:

    Aber damit drohen dass sie gleich ein Messer holt - das finde ich schon weit über der Schwellengrenze. Kann man mit ihr wirklich nicht diskutieren? Ich würde sagen, eine Therapie sollte man doch in Betracht ziehen.
     
    #3
    ich bin sam, 15 Mai 2007
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    wär besser, wenn du mehr distanz schaffen könntest, aber das ist wohl nicht so einfach unter einem dach. mit rationalen argumenten kann man einer so schwierigen person wohl nicht kommen, da ihre wahrnehmung wohl mit der realität nicht immer übereinstimmt...

    es klingt schon nach einer psychischen störung, an der deine mutter leidet, verzerrte wahrnehmung, sie als opfer, ... hier im forum gibt es mindestens zwei user, die mit einer ähnlich anstrengenden mutter ihre erfahrungen haben, vielleicht melden die sich ja noch zu wort.


    dort war distanz das zauberwort - und es ist in jedem fall sehr schmerzhaft, wenn die eigene mutter sich so verhält und so beleidigende äußerungen trifft.

    du bist auch jetzt ein vollwertiger mensch! ob mit oder ohne abschluss, ob mit oder ohne behinderung. deine mutter erzählt in diesem punkt unfug.

    versuche, dein ziel zu verfolgen: studienabschluss.
    kannst du auch außerhalb von zuhause lernen? gehst du oft in bibliotheken? versuche, den streitigkeiten so wenig energie wie möglich zukommen zu lassen.

    investiere in DICH.
    dein vater muss selbst damit klarkommen, wie seine frau sich verhält, und er sollte auch wissen, dass du zeit fürs lernen benötigst.

    wenn du probleme mit der motivation hast, dann schau mal nach entsprechenden gruppen bei der psychologischen beratung oder studienberatung - es gibt da in vielen unis angebote rund ums thema lernschwierigkeiten und allgemein studienabschluss.

    vielleicht hilft es dir auch, mal eine psychologische beratung aufzusuchen, auch wenn du selbst eigentlich kein psychisches problem hast, sondern deine mutter. aber dich beschäftigt das ganze und es sorgt für stress - was du derzeit nicht gebrauchen kannst.

    Off-Topic:

    ich weiß, dass es nur eine bemerkung am rande war und nicht hauptsache ist, aber: wenn du eh eigentlich demnächst zu hause rauswillst, warum schafft ihr jetzt so kurz vorher noch zwei junge katzen an? du sagst, es ist dein traum - wirst du die katzen danach dann in deine eigenen vier wände mitnehmen?

    wenn deine eltern so oft unterwegs sind durch chor-fahrten, dann ist das nicht gerade optimal, was katzenhaltung angeht.
    und du weißt ja noch nicht, wohin es für dich nach deinem studium geht... katzen leben ja 15 jahre oder länger, wenns gut läuft, und selbst wenn sie zu zweit sind, sollten sie nicht lange allein sein.
    zwar können haustiere auf menschen eine ausgleichende wirkung haben, aber ein sehr unausgeglichener mensch ist nicht gerade ein optmaler tierhalter...

    vermutlich stell ich diesen aspekt in den vordergrund, weil mein freund und ich für die kater des mitbewohners meines freundes hauptzuständig sind und er jedes wochenende verreist und außer großen beteuerungen à la "ich lieb euch ja so, katerchen" und dann großes geknuddel für eine stunde und ab und an viel zuviel füttern sich nicht zuverlässig um SEINE tiere kümmert - die halten sich eh an uns. er ist so oft weg und kündigt das oft vorher nicht mal an. ist ziemlich belastend, mir tun die kater leid. auf den mitbewohner und ehemals besten freund meines freundes bin ich ziemlich sauer, weil er weder lang aufgeschobene tierarztermine wahrnimmt noch SIEHT, dass er kein zuverlässiger und verantwortungsbewusster tierhalter ist. okay, lassen wir das, ist ja nicht mein thema hier... :zwinker:
     
    #4
    User 20976, 16 Mai 2007
  5. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    101
    0
    Single
    Nein angeblich braucht sie ja keine Therapie usw., und die letzten Tage wollte sie aber anscheinend schon meinen Vater eine schlagen, was der aber abwehren konnte.
    Wechseljahre hin oder her, das ist einfach nicht mehr normal und wenn ichs mir leisten könnte, wär ich lieber gestern als morgen schon hier raus.

    Die räumliche Distanz werd ich jetzt weitmöglich versuchen aufzubauen. Ab Montag werde ich so lang es geht auf die Uni zum Lernen gehen. Einmal, damit ich wirklch was gelernt kriege, aber auch damit meine Mutter merkt dass es so einfach nicht mehr weitergehen kann. Das klingt jetzt echt sehr einseitig alles, aber sie ist es wirklich zu 90%, die im Moment die Probleme verursacht.

    Ja, das trifft es schon sehr genau...


    Ja grad vor ein paar Minuten wieder eine a la "Wär ich doch bei deiner Geburt nur krepiert.." Nett.

    Schon klar, aber das verstandesmäßig zu wissen reicht nicht, egal wie alt oder selbständig man ist. Wenn dir deine Mutter sowas sagt, geht etwas kaputt, und das war jetzt nicht einmal sondern mehrmals. Andererseits würd sie sich wünschen dass ich sie mal in den Arm nehme, zu ihr halte, aber wie soll ich das bitte auf der Basis tun?
    Sie redet schon öfters davon, daß sie einfach keine Lust mehr hat, vom Dachen springen will, mit dem Auto gegen den Baum rasen will usw., und auch wenn sie es bisher noch nicht gemacht hat, wird die Gefahr dazu immer konkreter glaub ich. Aber das noch viel schlimmere ist, ich hab manchmal Momente da weiß ich nicht mal mehr, ob es mir (seeeeehr) Leid tun würde... Ich weiß, das sind jetzt extrem krasse Gedanken, für die ich mich auch oft schäme und selber darüber wundere, aber es ging die letzte Zeit so viel kaputt.

    Ja ich weiß dass das jetzt mein erstes Ziel sein muss, um endlich alleine auf die Beine zu kommen und ich werd jetzt auch versuchen, das Lernen nach außen, zur Uni oder so zu verlegen.
    Ich bin einfach nicht der Typ, der dann einfach abschalten kann und mich wieder dem Lernstoff zudrehen kann. Aber bis September sind es noch wenige Monate, und die muss ich jetzt nutzen sonst geht alles den Bach runter.

    Das weiß er ja und er versucht mir ja auch zu helfen wo es nur geht, nur ich kann ihn nicht ganz ihm selbst überlassen. Er ist eigentlich ein recht (seelisch) starker Mensch glaub ich, aber das hier überfordert ihn auch langsam und bringt ihn zu seinen Grenzen.
    Ich denke das Thema Trennung ist mehr als nur einmal bei ihm im Kopf gewesen.

    Ich weiß nicht ob ich das machen soll/ will, das kostet alles wieder Zeit, und Energie, und Überwindung ect. Ich würd am liebsten das alles ausknipsen und nur konzentriert lernen und das schaffen, ohne das Problem noch mehr aufzubauschem, was mein Alltag angeht.

    Zum OT:
    Gute Frage... So oft sind diese Fahrten von ihrem Chor auch nicht, also geplant ist es schon, daß die dann bei ihnen bleiben und ich würd mir sehr wahrscheinlich neue holen. Aber es stimmt mich schon
    nachdenklich, wie es hier die letzte Zeit so abgeht, ob das das richtige usw. ist. Ich weiß es nicht...
     
    #5
    Sunny81, 18 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mehr normal Achtung
NagiNago
Kummerkasten Forum
27 November 2016 um 13:21
3 Antworten
MadelineS.
Kummerkasten Forum
11 August 2016
8 Antworten
Test